Skip to main content
Internet Archive's 25th Anniversary Logo

Full text of "Das Bankwesen und die Zettel-Privilegien: eine Untersuchung über die ..."

See other formats


This is a digital copy of a book that was preserved for generations on library shelves before it was carefully scanned by Google as part of a project 
to make the world's books discoverable online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 
to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 
are our gateways to the past, representing a wealth of history, culture and knowledge that 's often difficult to discover. 

Marks, notations and other marginalia present in the original volume will appear in this file - a reminder of this book's long journey from the 
publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prevent abuse by commercial parties, including placing technical restrictions on automated querying. 

We also ask that you: 

+ Make non-commercial use of the file s We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machine 
translation, optical character recognition or other areas where access to a large amount of text is helpful, please contact us. We encourage the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attribution The Google "watermark" you see on each file is essential for informing people about this project and helping them find 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are responsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can't off er guidance on whether any specific use of 
any specific book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search means it can be used in any manner 
any where in the world. Copyright infringement liability can be quite severe. 

About Google Book Search 

Google's mission is to organize the world's Information and to make it universally accessible and useful. Google Book Search helps readers 
discover the world's books white helping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll text of this book on the web 



at |http : //books . google . com/ 



NEDL TRANSFER 

IHIHIIII 

HN 3TAU S 









Digitized by VjOOQ IC 



Digitized by VjOOQ iC 



Digitized by VjOOQ IC 



)/ 




Jr 



\ 



Der jßttttk-, jßörfen- 



uub 



^dicnfc^minbet 



^ine J5<*«V^"''f<^<^^ ^^f l'f«>l)fnbcn focialen ®efat>r. 



I^jfijräji« m lltHili lUi- |tjlittsfl(*tt #«f<iH(iinte, , 



n. afctr;cilitng: 

Has 6aiiktticr(ii. 

SSon 

Dr. g. ^crrot 



L, 



^L 



RoHodt, 1874. 

©ttöcr'fd^e §of=' unb UittöerfitäWbu^i^anblung. 

(Sicrmann S(^miM.) 



Digitized by VjOOQIC 



/ 



Ucbcr baö SBerf urt^ciü bie ,ß. ^t. Btg." am. ©c^luffe 
etttcr iangcrn SJef^^red^ung: „gö tft bteö eine ©d^rift, bic boit 
jicbent ®ebUbeten, bem baö S33o^l beö aSoHc« unb be^ aSatet^ 
lanbcö am ^crjcn liegt, gelegen unt) ftubirt tpcrben foßte; eine 
©ci^rtft, btc ate e^jod^emad^enb anpfeifen ift unb bereinft juben 
§am)tc|ucüen einer Suttur^ unb forialen ®t\äfx^tt. nnfetet 3^^ 
tpirb gejäi^It tperben." 



Digitized by VjOOQ IC 



Digitized byVjOOQlC 



Der i5onk-, Mt^tn- 



uiib 



/gCcttenfc^mnbef. 

ßine ^au^tuvfad^e ber bvo^enben focialen @efat^i\ 



"^tM^t m %nii\ kt pMuk^n ^mmm, 



II. ^btl^eitung: 

Ba0 ßankwtftw. 

SBon 

Dr. g. ?ßcrrot 



KoHo*, 1871 

©tiflcr'fci^e §of- unb Unit)crptäWbu(i^^anbtun9, 

(N^crmauu ©c^mlbt.) 



Digitized by VjOOQ IC 



Dtts jBattktiJtfttt 



unb 



Ht Idfcf-'^riBifegien. 



Ux moitmu »Itrtljrdittftsfiilirutig null ibtt H$ llwl)«ltiit(i 
lies %ank-t(l^tmxbts 30 benfaben. 



(SBon bcr ^l^ttofo^l^tf^cn %amMt ju 9loftod gebiffigtc ?5romotion6f^nft.). 

S3on 

Dr. g. ?ßcrrot. 



Hoüo*, 1874. 

©ttttcr'fci^e ^of^ unb Untocrfität^bud^^anWung. 



(^ermann ©d^mibt.) 



Digitized by LjOO^IC . 



!<. P^ /ö 9^ 



/harvardN 

lUNiVERSiTYl 

LIBRARY 
l JAN 13 19561 



^-. Digitizedby Google 



(Seinem ^od^i^erel^rten greunbe 



Jerrn §cnain Dr. 'gjftffe 



in 9{ofto(f 



getvibmct 



wm ^nfaffn. 



Digitized by 



Goo^k 



Digitized by VjOOQ IC 



3in ^ a U, 



€eite 

(Sintcitung. — 53an!9cf^äftc unb (äcfci^ftc bcr hänfen. . . l 

I. 2)ic©anfnotcn*$ritoiTcgicnau«bem®cP^t«|>unftc ^x^töft^^ 

glci(^l^eit unb bct ictrtl^fci^aftft^cn ®crc(!^tigfeit 6 

n. 5Dcr Umfang bct 53anfnotcn« Privilegien 15 

III. S)ie i©an!noten = Privilegien unb bie ©enjerbefrei^eit. ... 20 

IV. S)ie 9?atur ber ^antgef^äfte unb ber ©influS i^rer S3crbin* 

bung mit ben ©onfnotcn * Privilegien 25 

V. ©orgwirtMtä^aft unb 85aam?irtl^f(^>aft im ®ef^aft«ver!el^r. . 31 

VI. S)er Umfang ber moberncn (S^uIben»(Crebit*)SBirtl^f(l^ft . 37 

VII. 2)ie n)irtl^f(i^ftU(!^en Sirhmgen ber ^permanenten ©taat«* 
f(^>utben. 43 

vni. 2)ie Soften be« ®ro6-@4utbenn)efen« 54 

IX. S)ic SBegicl^ungen M ©anfroefen« jur mobernen Crebit* 
(Se^utben-)Sirtl^f(^ft \ ♦ . 59 

X. 3)ie Sirfungen be«3ettel* Privilegium« auf ba« ©an!gef(!^ft 

unb bie «otf^wirtl^fc^ft 71 



Digitized by VjOOQIC 



— vin — 

©eite 

XL 2)ic Slnhjcnbmig ber 5(ctieii-®cfeßf^aftefomt auf ba« ^an!- 

gcfW 83 

XII. S5crl^ärtni6 bc« 53an!tt>cfcn« ju bcn. mobctncn SSirtl^fc^aft«* 
trifcn 95 

XIII. S^ottbcdtunß bcr ©anfnotc ober SlBf^affung bcrfctkn? — (gr-, 
fctjung bcr©an!notc \)i\xä) ®toat«=^a^icrgclb.(TOnäf^cinc.) It9 

XIV. 2)tc ©c^ojltcn 125 

XV. ©nftug bc§ 53an!n?efcn§ auf bie |>oIitif(^cn unb fociatcn Scr- 
l^äUuiffc 133 

XVI. ©d^lu^folgctungen U6 



Digitized by VjOOQ IC 



.^ 



A_ 




Einleitung. 



fiankgefd^Sfie unb (j&efd^äfte bet ßanktn. 

üDcr Slrttfd 4 ber beutfd^en 9?eici^«i)crfaffung i)om 16. 
%rtt 1871*) fagt im Sltinea 4): 

„ber SScauffid^tigung ©exten« be« 9?eid^« unb ber ®e^ 
„fefegebung beffetben unterliegen bte nad^fte-^cnben 3ln^ 
„gelegenl^eiten. 

4) ÜDte allgemeinen Seftimmungen über baö ©anftpefen." 
e« liegt ^ier bie grage nal^e, tpe^^alb man ba« 83an^®e^ 
U)erbe bon bem übrigen ©etpetrbebetriebe, beffen ba« 3lttnea 1) 
beffelben 9lrtifel 4 gebeult, getrennt f)aU* aBenigftenö fd^eiuen 
nid^t bon toxnt i^erein bie ®rünbe auf ber ^anb ju liegen, um 
berenttt)illen man bem i8anf-®etperbe eine bon bem übrigen ®e^ 
tuerbebetriebe gefonbertc ©teüung in ber ®efefegebung ange^ 
tpiefen l^at. 

ÜDie ®rünbe für bie gefonberte ©tellung beö a3artf^®e^ 
toerbeö in ber 9tetd^«berfa[fung müßten fid^ natürlid^ auö bem 
SBefcn be« ©anfgetperbe« ergeben. 35a bie ^Debatten be8 9?eid^«^ 



♦) ®cfcfe betr. bie 35crfaffung be« bcutfdf^en ^eid^e« öom 16. Wßxxl 1871 
(S3unbe«gcfcfeblatt 1871, angegeben ben 20. %pxxl 1871). 

1 



Digitizedby LjOO 



mam 



tagc^*) feine 3lufl(ärung i^terüber entl^otten, fo tDäre btefer ^un!t 
iunäd^ft einer Prüfung bebürftig. S^ ergiebt fid^ l^ierau^ ju^ 
gleid^ ewünfd^te SSerantaffung, ber ^Definition be^ ©egenftanbe^, 
mit totläftm fid^ biefe Unterfud^ung bcfd^äftigt, naiver ju treten, 
lieber ba^ SSanfgetoerbe giebt SKa^ 3Birt]& in feinem 
„§anbbud^ be«S3anftt)efen^", ®.93, folgenbe Slu^funft: 

„Sie getoöl^nlid^en ©anfgefdj^äfte, b. l^. bie ®efd^äfte i)on ^rit)at> 

fflanquier« finb: 

1) üDi^contirung i)on 3Bed^fetn, Slnfauf frember u. SSerfauf 
eigener SBcd^fet. 

2) ÜDarlel^en gegen Unter<)fanb Don Sbetmetaü, ^retiofcri unb 
SBerti^^ja^jteren (8ombarb^®efd^äft). 

3) Eröffnung t)on laufenbem Srebit mit unb ol^ne ©idj^eri^eit 
(Sontocurrent ol^ne unb mit ©lanco-Srebit).**) 

4) Slnnal^me bon berjin^ttd^en unb. unberjtn«(id^en T)tpt>^ 
fiten (!iDarle]^n be« ^ubUfum^) mit furjer unb fanger 
Mnbigung^frift; aud^ gegen 2lu«gabe bon Dbtigationen. 

5) tauf* unb SSerfauf bon SBert!^^)a<)ieren : 

a. für eigene 9ted^nung; 

b. in ßommiffion. 

6) 3ncaffo, b. ^. (5inlaffirung«=®efd^äft. 

7) ginßfung bon ßoupon«, bejtt)* 3[u«5a^(ung ber ^xn^m 
unb ÜDibibenben bon 2Bert]^<)a^)ieren. 

8) Slu^toed^fetung bon "ißa<)iergelb , Sanfnoten unb fremben 
3Rünjforten. 



*) ©tenogro^l^ifd^c SBericä^te über bie Serl^anblungen be« 9leid^ötage^ 
m S'^orbbeutfd^ctt Sunbe« im Saläre 1867. I. «b. 16. ©ifeung (@. 269— 
276.) 

**) SScrgIei(3^e l^ierüber befonber«: „2)er faufmännif^e (Sontocurrent in 
feiner red^tlicä^en SBebeutung" ton Dr. 3. Srci^na^, OBcrgerid^t^ratl^ 
(1873). 



Digitized by VjOOQ IC 



— 3 — 

9) 9te|)ortgef(^ätt.*) 

10) Ueberna^me unb W)]a% Jjon ©taat^ante^en unb 2lnle^en 
inbuftricücr (ScfcUfd^af ten : 

a. für eigene 9ted^ming; 

b. in Sommiffion. 

11) §anbe(^== unb ©pecufation^gef d^äfte, tt)e(d^c aud^ ijon anbern 
"»ßerfonen unternommen n^erben fönncn, ipie j. ©. 

a. ®rünbung bon Slctiengefeüfd^aften, 

b. ©et^eiligung bei inbuftrieüen unb @pecuIation«==Unter^ 
nel^mungen, 

c. B^itgefd^äft an ber SSBrfe. 

„3ene ©efd^äfte bon ^rit)at==33anquicr« »erben fämmtftd^ 
auci^ üon S3anlen berfc^iebener Drganifation betrieben; baju aber 
noci^ fotgenbe: 

12) gmi[fton bon ©anlnoten unb (ginßfung berfetben gegen 
baare^ ®elb. 

13) 3[uögabe bon Obligationen unb ^faubbriefen. 

14) 3lufbett)a^rung bon SBert^gegenftänben. 

15) ©arteigen gegen Unter^jfanb bon Immobilien. 

16) ®iro- unb Umfd^reibe-®efd^äft. 
17f 5lnlauf t)on Sbelmetaüen. 

18) Somi)eniation«*®efd^äft (ßtearing^oufe). 

19) 3Serfici^erung l^^pot^elarifdber ©arteigen. ' 
„3n biefe ©efd^äfte t^eiten fid^ fotgenbe tiaffen bon ®'anfen: 

I. ©irobanfen. 
II. 3^ttelbanfen: 

a. centrafifirte, 

b. nid^t centrattfirte. 



*) SScrgt. m:mixt^ a. a. @. 75 u. 76; ferner Dr. O. 3Jii(ä^aeU« 
„SSotf^ttJtrtWtft^e ©Triften'' @. 288. 

1* 



Digitized by 



GoogI#L 



— 4 — 

III. ÜDt^conto^ unb !iDc<)ofitcnBanfcn : 

a. 2Ictt'cn*S3anfcn mit befd^ränfter ^aftbarfcit; 

b. Slcticnbanfen mit unbefc^ränfter §aftbarfctt, 

c. auf (Scgenfcitigfcit 6cgrünbctc Srcbitgcitoffcnfd^aftcn ober 
aSorfd^uß^SScrcinc mit bcfd^räniftcr unb unbcfd^ränt^^ 
ter ^aftbarfcit, mld}t nur i^rcn 3Kttg(icbcrn SDar^ 
leiten geben unb bi^cohtircn , ober aud^ bem ^ubUfum. ' 

IV. Smobitiarcrebit-Slnftalten. 
V. ©oberierebitanftatten: 

a. auf (Segenfeitigfeit begrünbet, 

b. burd^ 2lctten!a))itat funbirte ^^^jotl^efenbanfen. 
Vi. §^»)ot^efen-S3erfid^erung«=^2lnftatten." 

©oloeit ÜWaj SBirt^. 

S« iDÜrbc für benjenigen, loeld^er mit ben 33antfragen nid^t 
genauer bertraut ift, fd^toer fein, au« ber borftei^enben Ueberfid^t 
ber bon ben Saufen betriebenen ©efd^äfte einen ®runb abju* 
leiten, ba« SSanIgetoerbe in Sejug auf bie ©efefegebung nid^t 
ebenfo ju bel^anbeln, toie bie übrigen ©eioerbe. S)ie moberne 
©efefegebung l^ulbigt im Slügemeinen bem ©runbfafe, ben ®e* 
tt)erbe==S3etrieb, fotoeit nid^t 8eibet8^ unb Lebensfragen in ©etrad^t 
fommen, böüig frei ju geben. S« entftel^t a(fo bie graje, ob 
biefer®runbfa| nid^t aud^ auf baö ©anfgefdj^äft 2lntt)enbung ju 
finben l^abe, ebent am toeld^en. ®rünben beim Sanfgefd^fte 
eine 9lu«na^me in biefer SSejiel^ung einzutreten l^abe. 

3)ie ©eanttoortung biefer grage bürftc erleid^tert ' toerben 
burd^ einen SSIitf auf ba« biöi^erige SSeri^alten ber ©efefegebung 
in ©eiug auf ba« ©anitoefen. ©in flüd^tiger UcbcrblidE ^eigt 
l^ier fd^nett, baß bie ©efcfegcbung au^ im ©anftoefen bie 2:enbenj 
berfotgt, baffelbe böüig frei fid^ fe(bft ju überlaffen, ba^ aber an* 
brerfeit« audf^, beftimmten3Sorau«fe|ungen im ©an^®eö)erbe gegen* 
über, bie ©cfefegebung bi^^er geglaubt l^at, getoiffe ©d^ranfen 



Digitized by VjOOQ IC 



— 5 — 

jicl^cn unb getotffc 35orf(^rtftcn maci^cn, in fo ferne atfo öon bem 
®rnnbfa<5e ber ©emerbefrcil^ett abweid^en jn muffen. 

SBenn toir bte SSorauöfefeungen näl^cr <)Tüfen, nnter »etd^cn 
bic neuere ©efefegefeung ba^ ©anfgetoerbe bon ber fonft bor^ 
.tt)altenben ©etperbefreti^eit auöfd^Iießt, fo finben totr, ba§ biefe 
2lu^l(^Üe§ung namentltd^ auönal^m^Io« in jtDei gätten eintritt: 
nämfid^ etnma( ben 33anfen gegenüber, toetd^en ba^ ^ri*= 
bi(egtum ber Sanfnoten==9lu^gabe ocrliei^en tft; 
fobann peiten^ gegenüber benjenigen ©anlen, toetd^c in gorm 
bon Slctiengefedfd^aften ober Sommanbit*®efett 
fd^aften auf Slctien gegrünbet finb. 
ßö fommen bann ferner ^ierju bieieitigen SSanfen, toeld^e 
öersin^tid^e ®d^utb))a))iere au porteur ausgeben, b. 1^. bte f. g. 
§^pot^efenbanfen. 

S^ (ägt fid^ jiemttd^ ffar erfennen , baß bte moberne ®e^ 
fefegebung nur nod^ in ben brei borgebad^ten gäßen glaubt, ba« 
Sanfgetoerbe bon ber fonft loaftenben ©etoerbefrei^eit auönel^men 
ju fotten* 3n aUm übrigen gälten ba« ©anl*®eö)erbe fic^ böüig 
frei belegen ju taffen, toie aüe anbern ®etoer6e, bagegen ffaim 
fid^ töeber ll^eoretifd^e nod^ )}ra!tifd^e 2lnftänbe ergeben. S)abei 
bürften bie bon üß. SBirtl^ sab VI. feiner obigen 2lufftellnng 
genannten ^^pot^efen^aSerftd^erung^^Slnftalten too^t rtd^tiger unte]c 
bie SScrfid^erungö* ®eid^äf te, nid^t unter bie 33 a u ! ^ ®ef d^äf te 
ju re(^nen fein. 



i 



Digitized by 



6 _ 



I. Di^ jßanhnoten-IIntiileQien ans bem O^eltd^tspunkte 

kr Ued^tdQleid^liett unb ber niirij|f(l)aftli(l)en 

©ered^tigkeit. 

ÜDte 3luögabe tjon ©anfnoten tft ju aßen ^dttn ein ^xxt^U 
Icgium getpefcn. 3it^mal« l^at man getoagt, biefcI6e Dßtttg frei 
in geben. 9?ur an Sinjelne nnb Slctiengefeüfd^aften tonrbe bte« 
^ribUegium bon ben 3?egterungen Bi^l^et berliel^en; nnb jtoar 
ftct^ unter befttmmten 33ebtngungen nnb ©efci^ränfungen. 9fieuer^ 
bing^ l^at man borgcfd^Iagen; bie S5erlei:^ung biefeö "ißribitegiumö 
ganj attgemein an bie Srfüttung getDtffer allgemeiner S3e^ 
bingungen, toeld^e man „9tormatibbebingungen" nennt, ju Inüpfen, 
^l^ntid^ mte bei ben "iPribilegien ber 2lctien^®eieüfd^aften gegen^ 
toärtig in ©eutfd^lanb. 

3Ba« eine ,,S3an!note" fei, ift bon berfd^iebenen ©eiten 
berfd^ieben befinirt toorben. (Sine einfädle JRealbefd^reibung bürfte 
in btefer SSejiel^ung am fid^erften jum ^kk fül^ren. S)emnad^ 
ift, tüie man fid& jeberjeit leidet burd^ ben Slugenfc^ein überjeugen 
lann, eine S3an!note ein ))a<)ierener ^dtd (bal^er „Bettet^Sanfen"), 
auf tüeld^em eine ©umme • ®oIb^ ober ©itbergetbe^ borgebrudft 
ift, nebft bem 35erf<)re^en ber auf bem ^ttttl aU ßmittentin 
genannten S3anl, bem SSorjeiger biefe« B^tteK ieberjeit auf aSer^ 
fangen bie borgebrutfte ©umrne ®oIb xt\p. ©itbermünje a\x^^ 
juxa^Ien. 

3iun bürfte e^ eine auf ber §anb (iegenbe ©ad^e fein, bag, 
loenn man 3ebermann freiftettte, bergleid^en 3«^Iiing^berfi)red^en 
nad^ ©stieben brudEen ju (äffen, bon borne^erein, ober bod^ fel^r 
balb, 5Riemanb fotd^e 3^ttel nehmen toürbe, mxl e^ al^bdnn 
an jeglid^er ßontrole unb ©arantie^ feilten müßte. — 3nbem 



— 7 — 

nun aber bcr Staat ctnjcinen ^rtoattcutcn, offenen §anb,etefle^ 
feüfd^aften ober Slcttengefedfd^aftcn bte ßrlauBniß ert^eitt, fold^ 
3a^Iun9«^33crf<)reci^en, genannt ©anfnoten, au^iufleben, »erteilet 
er biefen 35erf))red^en, bem 'puWtlum flegenüber, eine getotife 
(Garantie ber SrfüUunfl unb um atebann fetnerfeit^ eine ®a* 
rantie für biefe ©arantie ju fci^affen, fnüpft ber Staat ben 33etrieb 
ber oon i^m mit bem ^ribitegium ber 3^ttet*2luögabe au^ge^ 
ftatteten Saufen an geioiffe gefet^Hd^e SSorfd^riftcn, toeld^e er für 
genügenb l^alten mag, um bte Srfüttung be^ ;iuf bie 9ioten ge* 
brudten 3^^Iwngö^33erf^rec^enö fidj^er p ftetten. 

5Die einfad^fte , uatürtt(^fte; na^eüegenbfte unb aüein unter 
atten Umftänben au^reid^enbe ©arantie loäre jebenfaü^ al^bann 
gegeben, toenn ben 3^ttet^S3an!en i>om ©taatc jur "ißflici^t gemadf^t 
würbe, ieberjeit fobiel gemünjteö ®oIb refp. ©itbergetb ber 8anbe^^ 
toä^rung bereit ju l^alten, ate bie Summe ber gebrudten 
3ai^Iunggberf))re^en (®anfnoten) au^mad^t. S« toürbe atöbann 
aber n)o^( juberläffig feine Sauf bergtei^en ^tiXti ausgeben 
tt)oüen, ba i^rau« biefem Sad^ber^atte bo^ too^f nur Soften 
ol^ne entfi)red^enbe SSortl^eile ertoad^fen toürben. 35on Seiten be^ 
Staate^ ift benn aud^ niemals biefe ©arantieforberung loirfftd^ 
gefteüt toorben. SSietoei^r l^at eS bie (Sefefegebung burd^el^enbS 
atö genügenb erad^tet, ben Saufen borjufd^reiben, nut einen be* 
ftimmten 2i^eil ber ©efammtfumme, auf toetd^e bie ausgegebenen 
3a]^IungSberf))red^en lauten, in gemünjtem ®otbe bereit ju i^atten. 
aJian fe|te borauS, bag niemals bie fämmtttd^en B^-^tungSber^ 
f))red^en ju gleid^er ^txt jur Sintöfung i)räfentirt toerben würben, 
bag es a(fo genüge, nur fo biet gemünjtes ®elb bereit ju l^alten, 
als erfal^rungsmä^ig an Sanfnoten burd^fd^nitttid^ jur gintiJfung 
^jräfentirt werben, gür ben übrigen Setrag ber gewöl^nlid^ beim 
^ublifum in Sircutation berbteibenben ^^^uui^ux^ipxtiitn ge* 
ftattete man ben Saufen ti^eils 2Bert-^^)a))iere, tl^eUs ©ed^fel als 



Digitized by 



— 8 — 

©edung bc<)omrt ju Italien. S^ tft babei t)otau«gefe|t, i)a§ e^ 
ben 53an!cn mögttd^ fein »erbe, »enn mei^ ate bet etfoi^rung«^ 
ttiäßige ADurd^fc^mfct bon 3<^^tung«berf^)recl&cn jur ©niöfung ^jräfen^ 
tirt toerbe, ben hierfür nöt^tgen ©ebarf an gemünjtein ®etbe 
hntd^ SSerfanf ber be))onirt gel^attenen 'SSkxtiipCipxtxt xe\p. SBed^fet 
jn befd^affen. 

ß^ ift befannt, ba§ bie ginanjfteife berarttge ^rtoitegien 
ungemein fci^äfeen unb fid^ fotjtel toie mögtic^ bat)on ju berfd^affen 
fttd^en. Klar ift J^icrnad^ and^, ba§ in biefer gorm be« >ßrit)i=^ 
legiumö ein gett)iffer SSortl^eit für bie a(fj) ^ribiCegirten entsaften 
fein mug, ?lud^ ift e^ ia bie etgenfte Statur ber *i|Jriöi(egten; baß 
fie an SÖJinotitäten bet ©taatöbetool^ner ffleborjugungen berleii^en^ 
»etd^e ben übrigen Staatsbürgern nic^t jugängtid^ finb unb »etd^e 
in aüen gälten julefet auf materiette SSorti^itc i^inauötaufen, 

S^l^atfäc^Ud^ ergicbt fid^ bejüglid^ ber SSanfnoten^ Privilegien 
folgenber ©ad^berl^att, »eld^er afö fe^r einfad^eS Slbbitionö^^ fifem^ 
ptl tx\(S)exnt @S l^at fid^ jum SSeifpiet . ^)raftifdf^ ergeben, ba& 
man in einer ÜÄei^ia^t bon gäßcn ben 3^ttelbanfen geftattet 
nur ettoa V3 bes 8^rageS i^rer flöten ^ausgäbe in gemünjtem 
Sbetmetaü burrät^ig ju l^alten» SHe« aSerpItntg ift ba« aud^ 
in S)eutfd^tanb am toeiteften verbreitete. 

98un l^abe Semanb, — um ein ganj concreteS ®eif<)iet ju 
toöi^len, bo« Privilegium ermatten, 3 SKiüionen Spater 5Raten 
anzugeben» 5Daju fei il^m — bem obigen SSerl^ttnig entf<)rcdf^enb 
— bie SSer<)fIid^ung auferlegt, 1 SlÄiüion Zi^kx in baarem ®e(be, 
itnb 2 aRittionen in jin^tragcnben "^apmtn xt\p. SBed^feln be* 
^jcnirt ja Statten. @S ergiebt fi^ l^erau« fofgenbe SBirfung be« 
^ribitegium«. * 

grftüd^ finb bie ate ®etb ctrcutirenbtn Umlauf^mittel um 
2 aRtüionen Xffüiex vermehrt: c« curfircn ftottber 1 SÄiflion be^ 
^jonirte« ©aar«^®etbe« jcfet 3 ÜKiBionen 3;^tr. 9toten. ®obann 



Digitized by VjOOQ IC 



ik- 



— 9 — 

ift bet Ön^abct beö ^rit)ile9ium^ um btc 9tcbenüe bon 2 ÜKtt* 
Konen SE^afcrn berctd^crt^ bcnn er. genickt erftcn^ bic 3i«f^^ 
ber bei)ontTten 2 äWißtonen 2:]^a(cr 2Bcrt^^)a<)tcrc (unb ©cd^fct 
©iScont ift ja aud(> eine i5*?tm be^ 3^ttf^) ^^^ fobann aud^ bic 
9Iebenücn au^ bcr SSemcnbung öon 3 ÜKiüt^ncn 3:^alcr au^gc^ 
gekncr ®anfnoten: ba^ mad^t in ©umma bie 9iebenüen bon 
5 2)iitt. 5E^Ir. S)a nun ber ^nl^aber be^ ^ribitegium« ex pro- 
priis 1 ÜKtÜion Spater baaren ®elbc^ be<)onirt unb 2 ajiiüionen 
ZffaUx auf ben 3lnfauf bcr jin^tragenbcn "ißapiere bertoenbct l^at, 
fo txifält er burd^ ba§ ^ribi(egium einen ßinfornmen^jumat^« 
glei^ ben 9tebenüen bon 2 üKiü. 2:^tr.*) 

§err "iProfeffor Dr. (äcffden**) brütft fi^ über biefen 
©ad^berl^aft in folgenber SBeife auö: „SBcnn ber ©taat einer 
;,©an! ba« Sted^t giebt, für 15 5ÖJitt. 2:^(r. 9^4)ten au^jugeben, 
„tt)ofür nur 5 3BiU. burd^ SBünje ober gbelmetaü gebedt finb, 
„fo mac^t bie ©auf V^rbur^ allein einen enormen ©eminn, 
„l. So. bei einem 3tn«fu6 bon 4 o/o 400,000 Ziiix., ein ®e- 
„toinn, ber bon SBirtl^ für bie 3ntereffenten ber beutfd^en Saufen 
,',auf 7—8 SÄillioncn I^tr. beregnet tt)irb. ®iefc ®umme 
„alfo fi^enft ber ©taat cinfad^ ben Slctionären. J)ie 
,,grage alfo läßt fid^ nid^t abseifen, mit loelc^em 9fed^te getoiffe 
,^3lnftalten j)ribilegirt fein foüen, fid^ burd^ 3tu«gabe bon ^a\^m^ 
„jetteln jinötofen ßrebit auf Soften ber ©efammtl^eit ^u berfd^affen? 
„SBir fagen auf Soften ber ©cfammt^eit, benn ba ta^ ^ubfüum 
„ber Sauf für bie ®efd&äfte, njoju fie i^rc ^Jioten bertoenbet, 
„Binfen ja^tt, j. 33. für bieSed(>fel, bic fie biöcontirt, bie ©auf 



*) 359t mein Sßnö) : „ber Äam^)f gegen bic Stu^beutung be« $uHi!um3 
bur^ ben SBan!notenf^tt)tnbcl unb bie ^a^iei;==¥eft'^ ^o^od 1872. 

**) 2)a§ beutle ^d^ unb bie ^anffrage i?on g. ^cinri^ ®eff<fen. 
Hamburg, 1873. @. 41. 



Digitized by VjOO^ IC 



-,10 -. 

„Cibtx t^rc 5Wotcit umfonftj^at, fo »ttb tl^atfäd^Iid^ bte 9iatton 
„in ©uriften bcr Sanf beftcuert. 333ic ift c« ntit ber ©crcd^ttgMt; 
,,ö)cld^e bcr ©taat aüen feinen bürgern gteid^mä^ig fd^ulbet, ju 
„vereinen, ba§ er ben öanfini^abern auf Soften aüer Slnbern ba« 
„^rbilegium ;iinfen(ofen ßrebit^ gtebt?" 

Ueber benfetben ^unft äu§ert fid^ ^rof. Dr. SB. (gnbe^ 
mann*) bom ©tanb^unfte ber SKed^tömiffcnfd^aft au^ in folgen^ 
ber SBeife: ,/Die S3an!noten foüen i^rem ^mät mä), ba« muffen 
„tüir immer mieberl^olen, B^^tiwütet fein, biefetben ijwnctionen 
, „leiften , mie ba^ ^a^)iergefb. @ie finb nid^t unfd^ulbige @ci^ulb== 
„urfunben, fonbern gel^ören mit ju bem, tt)aö neben ber äJiünje 
,,ba^,'ißrei«ma6 aller Singe auöbrüdcn l^ilft. 

„aWiti^in tl^ut ber (Staat, inbem er bie ßmiffion bon Söanf^ 
„noten burc^ eine ^ribatbanf gut i^ei^t, ti^atfäd^fid^ baffelbc, toie 
„toenn er bie (ämiffion bon 'ipa<)iergelb ju eigenent Slu^übung^^ 
„red^t bertiei^e, (är ^anbett n)iber ba« SKünji^ol^eit genannte 'Siedet, 
„gegen bie ^flid^t ber Slufftettung unb @r^altung eine^ einl^eit^^ 
„üd^ien unb ftabilen ^rei^mage^. ÜDenn inbem er ba« 9ied^t ber 
„5Rotenemiffton einer Sauf überläßt, geftattet er bie ßreation einer 
„großen äWenge bon B^^I^i^tetn, bie auf ba« ^reiömaß einen 
„erl^eblid^en @influ§ ausübt. 

„3ft ba^ fd^on an fid^ fd^mer ju red^tfertigen , fo toirb ba^ 
„Urt^ei( nod^ ungünftiger, toenn man bebenft, bag ber ©taat 
„in ben ©anlnoten ein ^a))ierge(b butbet, l^inter bem nid^t ber 
„Srebit ftel&t, ber l^inter bem ®etbe ftel&en foü, nämli^ ber bcö 
„Staate«, fonbern nur ber ßrebit einer ^rioatbanL 333ie fel^r 
„fi(^ ba« unterfd^eibet, ift Mar. ©ennod^ foü bie 33anfnote bte^ 
„felbe 5lufgabe unb gäl^igleit l^aben, loie baö ^apiergetb. 

*) 9?e(3^t^guta^ten in be« ^a^iergctb* unb S3an!notcnfrage bon Dr. 
2B» ©nbemann (5lnnaten bc^ beutfcä^cn Mä^t^ k. öon 'I)r. ®» -^irtl^ 
1873. @, 390 u. f.). 



Digitized by VjOOQ IC 



— 11 — 

„Unb enbttd^, toaö baö ©d^timmfte .ifl, btc ©c^ 
„fugntg, ^aiflmxtttl au^jugcBcn, »irb tnxä} bie 
„Sanlnofcn^Smtffion ba^ getotnnbringenbc ^rtDt- 
;,tcg gtnictncr. 

„@(^on bcr Umftanb, bag ba^ Siedet, bcrgtcid^en 
„Umlauf^mittctju etfd^affcn, überi^au^t übertragen 
„toirb, ift ein SBiberf^rud^ gegen bie Unberäu§erltd^=' 
,,feit beg SKünjl^ol^eitöred^te^, ba« nimmermehr Moö auö 
„bem ^eftd^t^punft eine^ quoad exercitium übertragbaren, f. g. 
„nufebaren 9iegate betrachtet toerben barf. Slber toie tcitt man 
„e^ gar bittigen, toenn im SBiberf^)rnd^ mit ber ^pid^t, bei 
„9?egetung ber allgemeinen 3<^^toittel nnr bie 9?ü(ifid^t be« öffent== 
,,tici^en SBol^fö malten jn ta[fen, bag ®an!notenred^t an einjelne 
„\^xxx>aU Unternel^mungen, namentlid^ 2lcttengef eüfd^aften , üer^ 
„geben toirb? J)ag 9f?ed^t, 3«^tmittef jn f dalagen, mirb jnm 
,,))ecnniären 5Kn^en ber Scinf , affo il^ren Sl^eill^abern uerliel^en, 
,,S)afür giebt eö getoi§ eine red^tfid^e fflegrünbung nid^t J)a^ 
„e^ bennod^ fl^fc^i^^t, erlfört fi^ lieber nur auö ber bpr gefaßten 
„aKeinung, bie ©anfnoten feien ©d^ulburfunben. ©obalb bie ^a^^ 
„mitteteigenfd^aft ^ert)orgeIe:^rt »irb, foüte man glauben, »äre 
„ba^ ganj unmiJglid^." 

„®elbft gefeilt, bie SSanfnoten toärcn btoge @d^u(bfd^eine 
,,unb bie ßonceffion nur au« bem ®efid^tö))unlte ber. Qnl^aber^ 
,,^)at)iereigenfd^aft erforberüd^, fo bliebe immer btefe Srtl^eitung 
„ein monopoliftifd^e« ^ribifegium. SBie fommt ber ©taat 
„baju, gerabe biefen wenigen 33antunterne:^mungen 
„ein 9ted^t ju ertl^eiten, ba« il^nen au^fd^ließtid^ 
„bie SSortl^eile einer meift na^ aKillionen jäl^tenben 
„unberain^Iid^en Slnleil^e barbietet, ba« "ißublifum 
„jur Slnnal^mebieferOuantitäten üon Sert]& trägem 
„i)eranta§t, ja t^atfäd^Iid^ itoingt, unb äffen ben 



Digitized by LjOO^ LC 
. .. It' f iMU 



— 12 — 

„©efal^tcn unb '^lad^tl^eiten au^fcfet, toct^c fold^c 
„tebigfid^ auf bcn Srcbtt bc« Smtttcntcn gcftüfetc 
,,^a<)tcre mit 1x6) bringen? 2Bir tPoUen bic aftcn ®tünbc 
„gegen baö 6onceffton^tt)eftn nid^t auffrifd^en. 333enn irgenbmo, 
„fo finb fie l^ier tpiber bic ßonceffionirung ber SSanfnoten^Slu«^ 
,,gaBe am redeten Orte* 

„W>tx öiet fd^Iimmer nimmt fid^ bie®ad^eauö, ipenn man 
,;in ben SSanlnoten bem (Selbe gtcid^e 3<»^toto^t etfcnnt. Der 
,;®taat autorifirt einjelne Unternehmungen, baö ju tl^un, m^ 
„eigenttid^ gar nid^t ©egenftanb ))ribater Slugnufeung fein !ann, 
„Qx geftattet, ba§ bie SSantini^aber einen mü^etofen ®etoinn 
„jiel^en burd^ bie gmiffion bcn 3^^tmttteln. Unb baö gefd^iel^t, 
„inbem biefe^ nad^ ber einen ©cite l^in fo lucratibe SSorred^t 
„nad^ ber anbern ©eite l^in bem SSolfe große töirtl^fd^afttid^e 
„®efa]^ren unb Slad^tl^eile jufügt 3Jian tt)enbe au^ nii^ ein, 
„baß Bei ber ßrmägung ber Soneeffionögrünbe bie miJglid^c ®e* 
,,fä]^rbung, ®ctaftung unb ©d^äbigung beö ^ubfilum^ aufgel^oben 
,,toerbe burd^ bie ,,S3efrud^tung", toetd^e bem §anbet unb ber 
,,3nbuftrie mit ben burd^ bie S3anl fo(d^ergeftaU jugcfü^rten 
,,3Ritte(n ertpäd^ft. üDie ßrfai^rung lei^rt; toie öiet Don btefer 
„Som^jenfation ju l^atten. 5lber au^ toenn fie berauben toäre, 
„]^i(ft fie derjenigen ßrtoägung, bie bom ©tanb))unfte beö SSer*» 
„»altung^red^t^ unb bal^er immer na^ 9ie(^t«grunbfä|en ju 
„erfolgen l^at, über bie Ungerec^tigleit ber "ißribilegienert^eitung 
„nid^t^inau«. ©onft foK bod^ ba« ^rinci)) ber 9ie^t«^ 
,,gleid^]^eit 2lIIer :^errfd^en^ 9ted^t«gteid^^eit ju ber=^ 
„loirftid^en ift ba^ ^nl ber 8egiö(ation . ♦ ♦ * Sic 
,,ift bamit bie ^ribilegienert^eitung auf bem l^ier befj)rod^enen 
„®ebiete bereinbar? 

3)iefe im 3a^re 1873 ^)ublicirten ßrörterungen i^abe id^ 
mit um fo ungetl^eifterer 3uftimmung begrüßt, al« id^ fetbft bereite 



Digitized by VjOOQ IC 



Ik.^ 



— 13 — 

1870 t)or betn Stiege bte in ben S3anInoten*^rtm(egien cnt- 
ifaltmc SSerfefeung be« (Srunbfafee« ber JÄcd^tögteid^l^eit in ber 
2^age^l)teffe ^etborgel^obcn*) unb bejügrtd^ ber Uniulqffigfeit biefer 
^rimlcgien ju benfelben Sonclufionen gelangt tuar, mie ^ert 
Dr. gnbemann. ©eit bte 3Serfaffnng be^ „9ioTbbentfc^en 
Snnbee" Dom 16. 3l<)ril 1867 ^^nblicitt »erben, bin id^, meinet 
SBtffen«, Ber (Srfte, nnb eine B^it lanfl ber (Sinjige gemefen, tpeld^er 
in ber bentfd^en S:age«^)reffe**) erläuterte unb betonte, 
bag bte S3anfnoten== Privilegien bor Slttent eine SSerlefeung ber 
ttjirt^fd^aftüc^en 9teci^töglei(^^eit inbolbircn. 3(^ l^atte bamat^, 
at^ id^ in ber erften ^älfte 1870 mit bejügtidf^en Erörterungen 
juerft an bie OeffentUd^feit trat, borauögefe^t, bag e^ nur einer 
^eri)ox^ebung btefeö bt^ ba^in in ber Jage^^jreffe nid^t bead^eten 
^unfteö bergrage bebürfe, um eine lebhafte 9Jeaction ber SRed^t«^ 
empfinbung in ber 9iation i^crüorjurufen unb eine energif^f 
©i^cuffion btefeö ®cfid^töpun!teö in ber treffe anzuregen. 3c^ 
fanb mid^ jebod^ l^ierin faft böüig getäufd^t. ^toax n)urbcn meine 
bejügfid^en Slrbeiten in ben 3a]^ren 1870 unb 1871 bon einer 
ateil^e größerer unb Reinerer ©lätter in ©eutfd^lanb unb Defter^ 
reid^, benen id^ btefetben iufanbte, abgcbrutft, bie treffe trat je^ 
bod^ nur ganj bereinjelt in bie ©iöcuffion ein unb eine birecte 
Unterftütjung tourbe mir bon feiner (Seite ^u I^eiL 3)er beutfd^e 
§anbelöftanb l^at fidj^ fogar in faft aüen feinen Organen für bie 
Seibei^altung ber SSanfnoten^'iPrioitegien in irgenb einer gorm 
au^gef<)rod^en. Unter ben großem bcutfc^en Jageöbtättern trat 
nur bie „§amburgifd^ie SSörfenl^aße" fetbftftänbig für bie gorberung 
boü in S3aar unb Sarren gcbedfter SSanfnoten ein. 



*) Suctft in ber „9^ationaI-3ettung" toom 22. %pxii 1870 9^r. 186. 

**) 5luf „bie ^rinci^jiett beS @elb- unb SSanfmefen«" i)on Dr. 3. S. 
2:en!ant:^f (1867), miä)i ^nliöft (^runbfäfec vertreten, !omme iö) »eiter* 
l^in jurü(f. 



Digitized by LjOO^ IC^ 



— 14 — 

äßcine 23emül^ungcn in btcfer gtagc in bcn Salären 1870 

unb 1871 ((toäl&rcnb bc^ Stiege« befanb xd) mid^ unter ben Salinen 

in granfreid^J l^abc xd) in einem ©U(^e: 
,,ÜDer Sannjf gegen bie äuöbcutung be^ "ißuMifumö burd^ beti 
„©anlnotenid^toinbel unb bie Rapier *^eft" (9tofto(f 1872) 

nebft anbettoeitem SKateriat über bie ©anffrage auö btefer ^dt 

jufammengefafet. 

grft int ©ommer unb §erbft 1871 traten au« ben Greifen 

be« 9ieid^«tage« Sunbgebungen ju 2:age, toeld^e toenigftenö bie 

Slu^gabe nic^t in ÜWetaü gebetfter 5Roten ju befäm^jfen fud^ten. 

©0 bie Slbl^anblung be« 9ieid^«tagömit^tiebe« ®. J). 2luggj)urg 

über „bie ©anifrage", juerft ))ublicirt im ,,beutfd^en 

§anbeUbtaü" (1871 5Rr, 33—37): — ferner ,,bie ©anf^^ 

frage bor ber ßommiffion be« beutfd^en §anbet«== 

tage«, beteud^tet bon §. 35. bon Unrul^, SKitglieb be« 

beutfd^en 9{ei^«tage«" (187K)§^rr bon Unrul^ faft feine 

gbrberung in ben fofgenbcn ©ätjen jufammen:*) 

„Söir ftreben nad^ ginfdbränfung unb allmäliget 

„S3efeitigung aüer, nid^t in SSHdaü gebedter 9loten, m5g* 

„tid^fter @infd^rän!ung aüe« ^a^iergelbe« im allgemeinen unb 

„i^eigebung ber J)ej)ofiten* unb ®irobanfen^ SBir tooUm, 

,,ba§ man biefe« ^xd toeber au« ben 9lugen vertiere, nod^ in 

;,ju toeite gerne rüde, fid^ aber aud^ nid^t überftürje/' 

5Dem gegenüber l^atten meine gorberungeir fd^on am 22. 3lpril 1870 
in 5Rr- 186 ber ,,5KationaI S^txtmi" gelautet: 
a) ber Staat creirt ba« für bie me^anifd^e ©equemttd^feit be« 

SSerfc^r« not^menbige pcipkxtnt Sircu(ation«mittet burd^ 

3lu«gabe bon ®taat«j)a^)iergelb; 



*) @. 35. a. 0. O. 



Digitized byVjOOQlC 



— 15 — 

b) Sitte iBanfnotcnemiffion l^ört auf; 

c) teilte ©taatöbonf mcl^t; 

d) aSßttigc gretgebung be« ©anfgcfd^äftc^ (tjotbcl^atttt^ ber 
3lcttcngef ettf^aft^ ^ Stagc), 



IL Der Umfang ber Banknoten -Jlrioilegien, 

SBenn bic 35an!noten==^rtmIegtcn unjiDctfet^aft eine 35er^ 
fc^ung ber Sted^tögteid^^eit unb ber ti)irt:^l^aftti(^en ©ercd^ttgfett 
einfd^tiegen, fo tft bantit, meinet grac^ten^, t:^re Unjutäffigfett 
überl^au^t entfd^teben. Sine SSertefeung ber 9?ec^t^gtei($]^eit burd^ 
irgenb toetd^en 5|fentlid^en yiu^tn motibiren ju toottcn , l^atte td^ 
für bßtlig unjufäffig, unb jtoar bie^ um fo mel^r, at^ id^ ber 
Ueberjeugung l^utbige, bag burd^ SKed^t^berte^ung niemals öffent* 
tid^er 5Ku|en gefd^affen toirb. 3d^ Befinbe ntid^ babei auf bem 
©tanb^unfte, ju glauben, bag bte öffenttid^e Sol^tfal^rt immer 
nur mit fotd^en aJiitteln toirftid^ unb bauernb gcförbert toerben 
fann, toetd^e mit ben "ißrincipien be« Sted^te« nid^t in SBiber* 
fprud& treten. 

3D?it iBejug auf biefe ©eite ber gtage fügt ®. §irtl^ ben 
Slu^fü^rungen ©nbemann'^ (®. 404) a. ct. D. in einer Sin- 
mcrfung am ©^fuffe golgenbeö l^inju: 

„gür bie 23e]^au<)tung, ba| ber 3Serfe^r, bie 3nbuftrie, bie 
„SSotf^töirti^fc^aft über^aopt o^ne nid^t bott bebedfte 9Joten 
,,em^finbtid^en ©d^aben leiben, ba§ o^ne fie bie ^^tation in il^rer 
„Slrbeit unb materietten SBol^tfai^rt SKüdtfd^ritte machen »erbe, 
„ift fein irgenbtoie ftid^l^altiger S3ett)eiö erbrad^t töorben ; atle ©e^ 
„]^au))tungen berart finb "ißarteimanöber unb ginten einer miU 
„berjtDetgten 3fntereffenbertretung: bie iel^ntaufenb Quabratmeiten 



Digitized by LjQOglg 



..Ȁiafe^iaF'^ 



• ;• — 16 — 

>'' „bcutfc^en ©oben« unb bie ad^tjtg SDhüioncn Slrme, über bte 

I' „ti)ir i)erfügen, Geburten ntd^t erft bcr ,,S3eftud^tuns" burd^ icne 

,,3^itel, um bem bcutfd^en 35otfe feinen 9Iang im £ulturte6en 
„bc6 neunzehnten 3a]^r^nbert« ju fid^etn. Uebet f otd^e gafeleien 

}y , ffla<^t i^^cr Singetoei^tc/' 

3n mei^rfa^er Sejtei^ung erfd^ten e« mir übrigen« iptd^tig 

-' bte t:^atfä^(td^en SBirfungen ber ©anfnoten*^rtbitegien genauer 

ju conftatiren. @« gehört l^icrl^er junö^ft bie geftfteüung be« 

;i gegenwärtigen Umfange« biefer ^ribi(egien, 

®. £). 2lug«^)urg 16ered^net neueften«. ben ©eftanb an 

!| ©belmetaUgelb, ©arren, <Staat«))a^iergerb unb Sanfnoten in ben 

?V cibiftfirten ßänbern toie folgt*) 

;: ®oib 3900 smia. Z^x. 

V ©itber 2500 ,, „ 

Ij ®taat«))a))ier 2024,46 ,, ,, 

■; ©anfnoten 2572,4 „ 

?; . babon ungebedt 1554,6 „ „ 

i; Sa« S^eutf^Ianb fi)eciell betrifft, fo befinben ftdf^ naivere 

;f 9flQd^n?etfungen über ben ©taub ber S5anfnoten==^ribi(egten unb 

j- bie ^i(u«gabc oon ®taat«papiergelb in: 

;^ „äKotioe }u bem ßntn)urf bc« ©efefee« über bie 2lu«gabc 

i: „toon S3anfnoten bom 20. aWärj 1870.**) ' 

■ ' T)ana^ befanben fid^ bi« 3Rärx 1870 in £)eutf^Ianb 31 

3^ttelbanfeu „abgefel^en bon einigen Keinen 3nftituten, bereu Um- 
lauf fid) aud^ annä^erung«U)eife ntd^t feftfteüen lieg." 

S)iefc 31 Saufen Ratten in Umtauf am 21. San. 1870 



*) ^ie SBanffrage II. SDa« Sertl^maaß unb ba« ^Jo^iergctb. SSon 
®, SD. I«g§^)ur9 (SBremen 1873). 
iJ^\ **) ^Ibgebrucft in meinem 5Bu(3^e : „2)erÄam^f gegen bie ^lugbeutungjc." 

l- ©. 142 



1^ 



Digitized by VjOOQ IC 



— 17 — 

!Dtc ^reußifd^c »auf • . 142,222,000 J^lr. 9Jctcn. 
btc übrigen S3an!cn- . , , 70,286,400 ,, „ 
jufammcn 212,508,400 „ „ 
Dagegen betrugen bte SSorrätl^e an baarem ®etbe unb Sbet 
metaüen: 

bei ber ^teu§tf(5^en S3anl . . 78,333,000 Zf)lx. 
ober 55,07 o/o beö 5Rotenumlauf^, 
bei ben übrigen SJanfen . . . 32,807,800 „ 
ob. 46,67 «/o be^ 5Rotenumtauf6, 

jufammen 111,140,800 „ 
ÜDie in Umlauf befinblid^en , burd^ ÜÄetaU nid^t ge- 
be dt en 9toten fteüten fid^: 
bei ber ^reußifd^en S3an! auf . 63,889,000 S^Ir. 
bei ben übrigen ©anfen auf • . 37,478,600 „ 



im ®anjen auf 101,367,600 ,, 
2luf ben Äo))f ber SebBIferung !amen atfo in SDeutfd^tanb 
am 21. 3anuar 1870 an umtaufenben Sanfnoten überl^äujjt 
ettoa« me^r al^ 7 Ziflx. unb an ungcbedten ©anfnoten 3,39 %^U. 
9ln ®taat^}}a}}iergelb circuftren in Deutfd^fanb runb 
40 1/2 SDliüionen Si^aler. Der gefammte öetrag ber pa)ßxtxtntn 
^a^Iungömittel betief fic^ atfo in Deutfd^tanb Slnfang« 1870 auf 
142V2 3Kifl. Z^x. b. i 4,75 S^tr. pro ^op\ ber Seböt- 
lerung. 

Die „3Kotibe ju bem (Sntmurf be^ ©efefje^ über bie 5(u^^ 
gäbe bon ©anfnoten bom 27. aWärj 1870",*j ttjeld^en id^ biefe 
eingaben entnel^me, bcred^neten jugteid^ ben Umtauf ber papkxmtn 
3a^tung^mittet: 

in i5ran!reic^ auf 1,37 2:^tr. pr. So<)f ber ©ebßt!erung 
in ®ro§britannien 3,53 „ ,; „ „ „ 



*) %t. „ber ^am^f gegen bie ^u^beutung :c." @. 147. 

2 



t., Digitizedby VjOOQIQ 



— 18 — 

35ic „JWotiüe" :c. fnüj)fcn l^icran bic fotflcnbe SBcmerfung: 

,,®c9cnübcr bcn 3"ftönbcn bcö ©clbumtaufö fotd^er Sänbcr, 
bic \\ä) ungcftörter SSatutenbcrl^ättmffc erfreuen, ^at al[o ber 
tjmfouf pcipxtxtntXf burd^ öaar nid^t gebedter 3<^^tii^9^^to^t 
im ^icrbbeutfd^en ©unbe einen fo bebeutenben Umfang crreid^tr 
bat bi^ einfttoeitige ©ifttrung ber Srti^eilung neuer ober er^ 
toeiterter ?RotenprimIegien bom ©taube be^ 33ebarf6 au6 irgenb 
toeld^en ©ebcnicn nid^t unterliegen lann, äwgteid^ luad^t ber 
berl^ättnitmättg gro^e Umfang be§ ^a:()ierumlauf3; tpeld^er unter 
ben beftel^enben ^erl^ältniffen erreid^t tft, bie bringenbe SSlot^^ 
toenbigleit erfid^ttid^, ber 33ermel^rung ber ©d^tuierigfeiten , tueld^e 
bie Sßunbeögefcfegebung bei einer rationeüen Drbnung be^ S3anf^ 
toefen^in ben beftel^enbcn Sanfpribitegien finbct, borjubeugen." 

SDaö ®efe^ über bie 5lu6gabe bon ©anlnoten, bom 27. SWärj 
1870 iS3. ®. a 270. mx. 7. ©. 51—52) ^at in feinen 5 ^ara^ 
ffcapiitn jebe 2lenberung beö Status quo in SSejug auf bie Öanf* 
noten^^ribilegien bon einem Sunbe^gefefee abl^ängig iema(^t, in 
ber Slu^übung ber befte^enben ^ribilegien jebod^ eine Slenberung 
nid^t eintreten taffen. ©ejüglid^ ©übbeutfd^lanb^ beftel^t ein be^ 
'fonbere^ SSertragöberi^ältni^, in golge beffen in ©übbeutfd^tanb, 
au^er ben im 5Rorbbeut. SSunbe^gebiet befte^enben 31 3cttet6anlen, 
bereu in ©übbeutfd^tanb feit 1871 nod^ 4 gegrünbet toorben finb. 

!Da nun aber bon ben 31 3^ttelbanfen be« öunbcöge* 
biete«, bereu 6 bie ©efugniß unbefd^ränfter 5Rotenemiffion befil^en, 
toäl^renb bie 9iotenemiffion«befugni§ bon 25 anbern ä^ttetbanfen 
jufammen auf 61,000,000 Z^t abgegrenzt ift, fo toel^rt ba« er^ 
ioäl^nte ©unbeögefeg bom 27. ÜJiärj 1870 biejenigen Unjuträgtic^^^ 
leiten, toeld^e au« einer ungemeffenen SSermel^rung ber ©anfnoten 
crtoad^fen, nid^t bon unö ab. 

3n toetd^em aWage nun in S)eutfd^lanb feit @rta6 bc« 
ertoäl^nten ©efefee« bie 5lu^abe bon S3anfnoten jugenommen ^at, 



Digitized by LjOO^ IC 



— 19 — 

« 

ictgt eine Slngabc öcn ®. !D, 5lug«purg*), ttjeld^c folgenbcwetfe 

lautet: 

„3Die aWotbe jur 3SorIagc über bie ausgäbe J)on ©anfnoten 

,,i3om 27, aßätj 1870 geben btefetbcn iu 212 aWill. 2^tr* 

„an. Slad^ bem ©taat^anjetget tt?at ber 5Kctenumtauf Snbe 

Min 1873 geftiegen auf- 437 ÜRiü, S^Ir. unb im 3^)ril 

ffyattt et fid^ iU ber ungel^euren ©umme öon 481 3Wiüioncn 

,,2:^tr. bcrme^rt SRit ©nfd^Iu^ i)on 60 mn. S^Ir. ®taat«^ 

„})a))iergclbeö tiefen alfo 540 3Wiü, SEl^fr. ^apiergefbe^ um, bar^ 

„unter 250 biö 260 SDHüioncn ungebedten ^a<)ier«/' 

©ie für Anfang 1870 nod^ auf runb 101 aJiiü. angegebene 

©umme ber ungebcdten iRoten l^at \\d) alfo feitbem biö Sl^jril 1873 

faft genau üerbo^jpett. ®. ^. Slug^purg mad^t baju a. a. O* 

,,(®. 20) bie S3emer!ung: „3Die 9iaturgefefee litten außer traft 

„treten muffen, ttjenn babei nid^t bie in ganj ÜDeutfd^tanb l^errfd^enbe 

,,2:]^euerung eingetreten ttjäre, jumal, ba aud^ bie ®olb^)rägungen 

' „jur aSermei^rung ber B^'&tmittel beigetragen l^aben/' 

©ie Summe bcö in ©eutfd^Ianb jur S>^it in Umlauf befinb^ 
tid^ett ©itber^Sourant« bered^net ® .D. 2lugö})urg a. a. £). 
(®. 21 j auf 4—500 SWiü. Z^x., ben ©etrag be^ umtauf enben 
®oIte^ auf 37 aKiü. XUx.**)r ben ganjen ©etrag ber in S)eutfd^= 
lanb Umlauf enben Sirculationömtttel auf runb etttja 1000 ÜÄitt. 
V)lx., tt)obon atfo bie i)at)ierenen B^^littittel ftarf bie Raffte, bie 
nid^t in S3aar gebedten Sanfnoten etü)a V^ bilben. 

®er ßrtrag bt^ ^ttttlpxi'oxUixnm^ toürbe fid^ alfo, bei üier^ 
^)rccenttger SSer^infung jur ^dt auf circa 8 2Riü. Z^x. mxüäf 
für bie ^)ribilegirten SBanfen bered^nen* @ö tft ba^ in ber Zifat 



*) 3)ic S3an!fragc II. 3)a§ SSertl^mag unb ba§ ^o^ictgetb. ^on ®. 
2). aug^butg. iBtenicn 1873. (@. 20.) 
**) a. a. £)• @. 20. 

2* 



Digitized by VjOOQ IC 



— 20 — 

eine ®taatö=@u6ijention tjon ungeheurem Umfang, ttjetd^e meine« 
grad^tenö t)om {Rec^töftanb^^Uinfte au«, ttjie bereit« oben au«ge== 
fül^rt, burd^au« unjuläffig erfd^eint. S33enn üon ben aSert^eibigern 
bie[er ^ribilegien au«gefü^rt tt)irD, baß bie ^jrimtegirten ©anfeu 
al« ?lequibalent für ben (Srtrag ber Privilegien bem §anbet 
unb ber 3nbuftrie große 3}ort^eiIe gettxii^rten, fo ift bie« einer=^ 
fett« einer näl^ern Prüfung ju unterjie^en, anbererfeit« fofort 
at« burc^au« gteid^toerti^ig mit ber ßaffaüe^fd^en gorberung ber 
Unterftüfeung be« ärbeiterftanbe« au« ©taatdmittefniu erlennen, 
mit bem Unterfd&iebe iebcd^, baß ^affaüe bie ©ubbention ber 
minber bemittelten 83ebötferung«Itaffen forberte unb bamit fd^arf 
abgetDiefen tpurbc, ttjä^renb bie ©ubbention ber meiftbemittetten 
SebiJIIerung«f(affen au« ®taat«mittetn bi«^er al« etttja« burd^au«' 
©etbftüerftänblic^e« geübt unb gebulbet ttjirb. — ®ie großen ®e^ 
fal^ren, toeld^en un« ein fotd^er ä^^f^^nb entgcgenfü^ren muß, 
fd^einen mir in ber Z^at fei^r na^eliegenb, unb itoax um f o biet mei^r, 
at« bie Sanfnotem^rimlegien fid^ in fe^r naiver SSerbinbung be* 
finben mit ^ribilegien nod^ größeren Umfange« unb nodfr gefä^r- 
lid^erer -9ftatur, nämlid^ mit ben 5lctien=^®efeIIfc^aft«^^ri^ 
üilegien. 



UI. Ute fiankttotett-idnoilegieti unb Me (l^enietiie- 

g« ift bon mand&er Seite bie Se^au^^tung l^erborgetreten, 
baß bie 355irt^fd^aft«(e^re mit ber St^if feinerfei Bwf^wmen^ang 
i^be» 3Äir fd^eint iebod^ ein fofd^er ä^^f^^menl^ang fe^r ttjefent^ 
tid^er 5lrt ijori^anben ju fein» 3d^ fel^e biefen 3ufammen]^ang 
barin, baß erfa^rung«mäßig fatfd^e toirti^fd^aftüd^e ©nrid^tungen 
einen entfittlid^enben ©nfluß auf bie @taat«bebB(Ierung au«üben 



Digitized by LjOO^ IC 



— 21 — 

« 

^rbitegtrung unb bamit iDtrt^fd^aftlid^e Ungcred^ttgfcit. Ungcred^te 
©taat^ctnrtd^tungcn tpWen aber ftctö entfittftd^cnb auf bic S9c* 
böfferung. !t)icfc bcmotaltfirenbe SQSirlung fatfd&ct totrtl^fd^aftüd^cr 
Sinttd^tungcn lann fo gto^ ttjetbcn, bag feine ©emü^unfl jur 
getfttg^fittlid^en §eBung bet ©taat^fecbölfetung il^r ein ®egen* 
getoid^t ju l^alten im ©tanbe ift, unb bat P^ i^^^e^t ba^ ganje 
©taatögeböube in ben Sbgtunb jiel^t. 

I)iefe Srfal^rung bürftc jo au^na^mölo« fein, bag tl^r bet 
ß^atafter eineö ®efetje^ bet g^ttlid^en SBeltctbnung beijumeffen 
tft. ^tibitegien ^aben ftetö eine betbetbtid^e unb ftaat^gefö^ttid^e 
SBitfung geübt unb tüctben bieö aud^ in 3iJ^«"ft tl^un. 

S33ag nun in^befonbete bie S3an!noten*^tibitegten be^ 
ttifft, fo toetben biefetben, ben nteiften Statuten bet ä^^^^ttanfen 
juforge-, betfiel^en: jut „Sö^betung," „SBeftud^tung /' „Untct^ 
ftüljung" beö ^anbete unb bet 3nbufttie, ©iefe „Untetftü(5ung" 
be^ §anbeK unb bet Snbufttie befielet inbeffen in allen gäflen 
batin, ba§ ben betteffenben Saufen bie Sttaubniß etti^eitt ift, 
ntittelft bet bon il^nen au^jugebenben S^dki, tt)ie mit iaaxcm 
®elbe, bie üblichen 83anfiet*®ef(i^^äfte ju betteibcn, 3n manchen 
gäüen bebingen fid^ bie baö *^tibitegium etti^eitenben SRegietungen 
einen S^l^eit feinet Stttage^ füt bie 9?egietungöfa[fe au^, I)iefe 
?ßtibilegien toetben fottjol^t an ^tiüatbanfen , tt)ie aud^ an Slctien* 
gefeüfd&aften bettiel^en. 

!J)a§ man ben SBanfgcfd^äften nid^t fteiftettt , bon bcm ^tibi^ 
tegium be^ ©elbmad^en^ beliebigen ®ebtaud^ ju mad^en, bet«« 
fte^t fid^ eigenttid^ bon felbft. !J)a^ ^tibitegium toitb ftet« nut 
inneti^alb getpiffet Sefd^tänfungen betliel^en unb meift aud^ nut 
auf befd^itänfte ^txthantx obet auf Äünbigung. Slu^nal^mölo^ 
fd^eint aud^ bie ®taat«gett>alt baö ©ebütfnig, obet bie 3Set* 
^)flid^tung fu^j^onitt ju l^aben, butd^ aSotfd^teibung ftatutatifd^et 



Digitized by 



Goo£ 



— 22 — 

» 

SBcfttmmungen bic ©cfd^äftöfüi^rung ber ^tttdianltn einer ge* 
totffen Siegelung ju untertDerfen. So ttegt bem oi^ne 3tt>eifet 
ber ©ebanfe ju ®runbe , bag bie Sid^erl^eit ber 5Koten bon bem * 
9iefuttat ber ©ejd^äft^fül^rung Bei ben B^ttelbanlen abl^ängt, unb 
ba§ ber ©taat, inbem er ba« ^ribilegium ertl^eilt, eine geöjifje 
SS?r<)Pi(^tung ^abe für bie ©id^erl^eit ber 5Roten SSorfcrge ju 
treffen. SSietfad^ toirb batet aud^ ju i)em SKittel gegriffen , bie 
@e[d^ftöfü]^rung ber S5anfen burd^ kfonbere 9iegicrungö - Som== 
ntiffare fortlaufenb contrcliren ju laffcn. 

(Sin fernerer ®runb, ben SetrieB bon ^^tUtbanUxt nid^t nur, 
fonbern bon Saufen überl^au^jt, getoiffen Söe[d^ränlungen ju unter== 
toerfen, ift ftet^ aud^ barin gefunben lüorben, ba§ man bi^l^er 
nie getoagt ^at, bie 2rctien^®efeüfc^aft, aU gefefelid^ anerfannte 
Sffforiatiouöfornt, bßüig frei ju geben. 9lad^bem man bie uuleug^ 
Baren großen äßi^tic^feiten bc^ ßonceffion«toe[en^ aügemein 
erfannt, ^at man bie für ben öetrieb unb bie ßrrid^tung Don 
Slctiengefeüfd^aften erf orbertid^ gespaltenen ©cfd^ränlungen in gorm 
gefe^Iid; feftjuftettenber, aügemetn gültiger, [og. „5Rormatiübe^ 
bingungen" einjuf leiben angefangen. ®ettji§ fel^r trrt^ümtid^ 
l^at man bie[e ißormatibBebingungen, toie fie j. S. burd^ ba^ 
beutfd^e JReid^^gefefe bom 11. 3uni 1870 für 3lctiengefetl[d^aften 
ftatuirt toerben, aU Slctien* „?5r etl^eit" ange[e:^en unb Bejeid^net. *) 



*) „3c^ todi, bafe e« eine Sl^eorie, öieüeic^t gar eine @d^ute giebt, 
meiere bie Slctien ganj freigeben toiH, bie ben Kletten = Vertrag, wie jebeit 
gewöl^nftd^en SSertrag, bie S(ctiengefeöf(j^ft, tok jebe ^riöatgef eßf d^ft bel^an« 
beltt U)iU . . . 2:Htfä*lic^ ift, ba§ baö Beftel^enbe (Sefefe bicfe 
S^l^eorie niä)t anerfennt, unb x^ erlettnc pe aud^ nid^t an, totil bic 
5lctie mit gu öielen öffentlijä^en Privilegien au^geflattet ifi, 
hjeld^e nid^t julaffen, il^r »olle greil^eit ju geben." — (üiebe be« 
Slbgeorbneten 2a«!cr in ber @i^ung beö 9flei(^^tage« am 4. Mpül I87a. 
©tenogra^)]^. Q3eri(^t, ®. 217.) 



l£I.. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 23 — 

S« ttegt l^icr nur bcr gatt öor , bag bie Stuöbcutung bcr mit bcr 
gefc^Iid^ fcftgeftcütcn 9lcttcnge[ettfd^aft^form ücrfnü^jften großen 
^tbttegien tntttclft bet 9^otmatibBebtngungcn einem grUßetn 
^eiö bon Slu^beutetn jugängtid^ gett)orben, ate bieö unter ber 
§errf(^aft be^ ßonceffion^ttjefen^ in ÜDeutfd^lanb botl^er ber gatt 
gett)efen. @ö liegt dfo anäf l^ier, toie bei ben ©anl^^ribilcgien, 
bie ©ad^c fo, baß man bie mit ber ^ribilegien^ßrtl^eilung un* 
trennbar berfnü^jften Uebelftänbe burd^ SSorfc^riftcn ber ®efefe== 
gebung xt^^. 3SertDaItung anbererfeitö tt)ieber ju befd^ränlen ober, 
ttjomögltd^, aufju^eben gefud^t ^at — ein Söemül^en, bon bem 
mir fc^eint, baß eö bon »ornel^erein eigentfid^ ate au^fid^t^to« 
crfannt ttjerben müßte. 

®a, too ba^ S3anInoten^*^ribitegium an 3lctiengefeü[d^aften 
bertte^en ttjirb, fommt atjo ^ribilegium ju ^ribilegium. @^ ift 
berftänbtid^, baß man in biefem gaü ganj bef onberö bie öerfd^iebenen 
gormen ber SReglementirung mittetft ftatutari[d^er S3eftimmungen, 
tottäft ber Staat feftfetjt, [oioie bie berfd^ifebenen Slrten ber ©taatö^ 
auffid^t unb ©taatöfontrote berf nd^t ^at, um bie jd^fimmen SQBirlun* 
gen ber ^rimtegien ju <)araßjfiren. ÜDie erfte unb unmittelbare 
©trfung ber Sanlnoten^^ribitegien ift alf c bie , baß man bie mit 
biefen *^ribilegien au«geftatteten S9anlge[d^äfte, feien biefelben nun 
in ^änben bonßinjelnen, bon offenen §anbel«gefeüfd^aften ober 
bon Slctiengefeüfd^aften , nid^t, ttjic anbere ®efd^äfte, fid^ felbft 
überlaffen,fann, fonbern einer getoiffen ftaat^feitigen Siegelung 
unb S3eauffid^tigung unterftctten muß. (Sin SSanfgefd^äft, loetd^e^ 
ba« ^ribilegium ber S3anfnoten==5lu«gabe nid^t befifet, tt)ürbc fid^, 
in Sejug auf bie il^m ^u gewäl^renbe iJreil^eit, in Slid^t^ bon 
jebem anbern ®efd&äfte unterfd^eibett, eö fei benn, baß baffetbe 
inbergorm einer Slctiengefeüfd^aft betrieben loirb, toetd^e Icfetere 
®efeüfd^aft«form ebenfalls ^ribitegien einfd^Iießt unb in golge 
beffen niemafö freigegeben ttjerben lann. 5E:]^atfäd^tid^ ejiftirt ja 



Digitized by VjOO^ IC 



— 24 — 

bctm anä) in T)eutfd^tanb biciBanfftet^ett, afö ein Il^eil bcr 
©etocrbefteii^eit, unb nur bic mit ben SSanlnotcn^te^^), 
Stcticn^^tibilegten, ober, noc^ attgemetner, bie mit bem ^ribitegium 
ber Sluögabe bon 3n]^aBer^^a^)icrett au^geftatteten SBanfen toerbcn 
einer Befonbern ©efe^gebung Bebürftig erad^tet, 3n bie[em 
@inne bürfte mäf ber Hrtilel 4, 5Wr* 4* ber JReid^^berfaffung 
ju berfte^en unb ju inter<)retiren fein. @e]^r Bemcrfcn^toerti^ 
fd^eint mir, bag biejenige ©d^ufe bon ^Jationatßfonomen, meldte 
in S5eut[d^tanb afö „äßand^efterfd^ute" bejeid^net roirb, unb 
ttjetd^e fid^ aK borjug^weife 3Serfcd^terin ber „freien toirtl^fd^aft^ 
tid^en SBetoegung" gerirt, benncd^ für bie Sr^attung fott)o^t ber 
Sanfncten- ttjie bcr Slctiengefellfd^aftö^^ribite^ien 
eifrig eintritt, unb fid^ tebigüd^ in f old^en Sombinationen erfd^B<)ft, 
»etd^ ben „3Ripraud^" biefer ^ribifegien beri^üten foKen — ^ ein 
fd^on M^atb bööig auöfid^tölofeö SSemül^en, iDeil jegUd;er®e*= 
braud^ bon ^ribitegicn ein SWigbraud^ ift unb trofe aßer 
lauteten, erfa^rung^mägig, nur ju immer größerem SWigbraud^c 
fül^rt. 

5Wid^t minber bemerlenömert^ fd^eint mir, baß man ganj 
allgemein bie SSert^eibigung ber ©anfnoten* unb 3lctien*'ißrtbi=' 
tegien feitenö ber aWand^efterfd^ufe für > eine .SSertl^eibigung ber 
toirt^d^afttid^en iJrei^eit gelten läßt, ttjäl^renb fie bod^ 
felbftrebenb ba^ genaue ©egentl^eit bat)on ift. Sine golge biefer 
S3egrifföbertt)irrung ift e^ fobann im <)olitifd^en Seben, baß bie 
f. g. „liberalen" Parteien, toeld^e bie ^lurdfefül^rung ber toirt^* 
fd^aftlid^en greil^eit ate eine ii^rer $au})tauf gaben erad^ten, 
tt)enigften^ größten ZffdU^ ju eifrigen SSertl^eibigern ber ©anf=* 
ncten* unb Sctien^^ribilegien getocrben finb. 

Da nun in neuerer ^tit bie golgcn ber ertoäl^nten ^ribi* 
legien immer fd^ärfer l^erbortreten unb fid^ faft auf alle ®ebiete 
beö menfd^lid^en Sebenö übertragen, fo entf<)innt fid^ barau^ eine 



Digitized by VjOOQ IC 



— 25 — 

ctgcntpmlid^e ^joßttfd^e Sonfcquenj. !Dic „tiberaten" Steife 
nämftd^, i)on ber Süd^ttgfeit il&te« ^rinct^)^^ bet freien toxit^^- 
fd^afttid^en ©ettjegunfl, butd^brungen, unb, ttjenigften^ jum 
S;^eit, ben äBibetf^Jtud^ nid^t etfennenb, toetd^r fetbft in einet 
gtö^eten SSeraügemeinerung bet Sdanh unb Slctien-'^tibilegien 
mtttetft fog, „?Rotmatib6ebingungen ", gegenübet bem "ißtincipc 
bet tDitt^fd^aftli^en Steilheit unb ©teid^l^eit, entl^aüen ift, — 
btefe Jibc taten" Steife fud^en bielfad^i fid^ fetbft unb Stnbetn 
gegenübet bie 5lugen ju betfd^tiegen bot ben unteugbaten gctgen 
bet in 9?ebe ftel^enbcn ^tibitegien, tt)etd^e nun einmat mit 
,,gtei^eiten" ibentificitt ttjotben finb, obet ttjenigften^ jum I^ett 
in il^tet @igenfd^aft ati ^tiüitegien nod^ nid^t Hat genug etfannt 
toutben, 

5lnbetetfeit6 finben bic ,,confetbatiöen" Matteten tn biefem 
aWangel an Stätung bet Situation fel^t ettoünfd^te ©etegeni^eit unb 
95etantaffung, auf bie l^etbotttetenben 3Wigftänbe bet mobetnen 
SQBitt]^fd^aftöbett)egung, at^ auf gofgen bet „unbegtenjten, unge* 
bunbenen iJteil^eit" ^injuttmfen, unb atfettei J^teil^eit^^öe' 
fd^tänlungen ju fotbctn. 

S^atfäd^tid^ fd^eint mit, bag ttjit übet bie ©itlungen bet 
toittl^fd^afttid^en i^tei^eit nod^ gat nid^t am Stfa^tung 
utt^eiten liJnnen, ba bic S3Bttfungen betfetben bi^l^et ftet« nad^ 
aüen ©eiten l^in butd^ bie gen^attig übetgteifenben SSSitfungen 
bet ettoäl^nten ^tibitegien beetnftußt unb gett übt njutben. 



lY. Ute ttatttt ber fianhgefdiafte unb ber (Einfluß i^ret 
)0etliitibitti0 mit bett fianknoten-llntiilegien« 

©c^on ba^ biei^et Snttoidette bütfte genügen, um etfennen 
ju taffen, bat ^ci^ Sanfgefd^äft unb bie Saninoten ^^tibitegien 
jttjei 5Dinge finb, toetd^e an unb füt fid^ unb übet^au^Jt gat nid^t^ 



Digitized by VjOOQIC* 



— 26 — . 

mit cinauber gemein l^aben; at« l^Bd^ften^ baö ®ine , bag e^ fid^ 
in 6eiben um ®etb l^anbeü, unb ba§ SanInoten=^^Tibitegien Bi«^ 
l^er faft auöfd^lieglid^ an ©onfgefd^äfte betftel^en tDotben finb* 

SBenn id^ e^ füt ftaatöttjirtl^fd^aftlid^ tt)i(^tig l^alte, bie ©it* 
!ungen näl^et ju prüfen, toetd^e fid^ au^ ber SSerHnbung ber 
IBanlgefd^äftc mit ben ©anlncten-^ribifegien ergeben, jo toitb 
baBei junäd^ft bie 9ltt unb 9tatur ber Sanfgefd^äftc fetfcft ge* 
nauer in'« 2luge ju faffen fein. 

3n ber Einleitung ^ahe id^ nad^ 9W, SBirtl^ bieienigen ®e=^ 
[d^afte bejeid^net/toeld^e bon ©anfen betrieben toerben. SW. SBirt^ 
fügt bem aSerjeid^nig biefer (Sefd^äfte golgenbe« l^inju: „3 m 
®anjen, ®rogen erfüHen biefe öanfen in il^ren ber^ 
fd^iebenen ©d^attirungen ba« 9lmt ber 3luffammlung 
muffiger Sa^itatien unb bie aSertl^eilung berfetben 
in bie ^robuctiben §änbe, mlä)t berfetben bebürfen; ii^r 
SBirlen gleid^t bem be« ^erjen« in Sejiel^ung jum Stutumlauf." 
(§anbbud^ be« Sanfroefen« ®. 94.) 

3n tt)ie ttjeit biefe fel^r allgemein gel^attenc, in ben §anb^ 
büd^ern ber 5yfationat8fonomie in äl^ntid^er J^orm jiemtid^ ftereot^^ 
tt)ieberfe]^renbe Sl^arafteriftif ber ©anfgefd&äfte unb il^rer 9lufgabc 
im n)irt]^fc^afttid^en Organismus ben Sern ber ®ad^e trifft, 
bürfte fid^ am beften ergeben bei einem SSerfud^e, bie 19 bon 
SQSirtl^ a. a. O. aufgefül^rten berfd^iebenen S^^tigfeiten ber Säulen 
unter attgemeinen ®efid&ts^3unften ju rubridren. 

(Sine ber am meiften l^erbortretenben Si^ätigleiten ber Saufen 
bürfte fid^ unter bem ^ur ^ext fel^r beliebt getporbenen SluSbrudt 
ber „Srebitgetoä^rung" fubumiren. !t)aS ©ort „Srcbit" 
f^)ictt in ber mobernen-SBirtl^fd^aft eine große SRoIte unb bürfte, 
äßanget« naiverer ^Definition, bietfad^ mtßbraud&t »erben* SKan 
J^t bie mobcrne ©irtl^fc^afts^^eriobe überl^au^t ats bie ^eriobc 
ber „Srebit^Sirtl^fd^aft" bejeid^nen tooüen. S:i^atfäd^tid^ 



Digitized by VjOOQ IC 



-J 



— 27 — * 

erfd^eint, bag in immer srögcrem SDJa^ftabc t)on aücn ©citcn 
mit erborgtem ftatt mit felbftgef^artem (Selbe 8eti)irt]^= 
fd&aftet toirb: [o baß man aüerbingö fagen muß, bie ©org*» ober 
(Sc^ulbtoirtl^fd^aft fei bei un« jum ©Aftern erl^oben. ÜDie« 
gilt bon ber SBirtl^fd^aft beö Staate^, ber ^robinj unb ber 
<5ommunen ebenfogut, ti)ie öon ber 3Birtl^[d(}aft ber 3lctien=®e^ 
feUfd^aften unb ber ^ribaten. S)a« SBort „ßrebit" bürfte 
jebod^ auf biefen SBirtl^fd^aft^mobu^ nm^ beö mißen nur jum ge* 
ringften Z^txU ))affen, ttjeit in t^m ber ©egriff ^3erfönlid^en 35er^ 
trauend unb ^)erfi}nti(3^en JRificoö mit eingefd^toffen crfci^eint, 
ttjetd^er bei bem größten Z^txU ber mobernen ©d^utbtranöactionen 
tDOl^I faum in grage fommt. S33ie bem aud& fein mag, baö S3an^ 
gefd^äft gru))j)irt fid^ j)orjugött)eife um bcrfd^iebene Sranöactioncn 
• ber ©d^ulbenttjirtl^fd^aft, unb ber regelmäßige ©ewinn beö ©an!* 
gefd^äfte« fließt, jum größten Jtl^eile auö ber 33ermittelung bon 
<Sd^uIbgefd^äften berfd^tebenfter 9lrt. Wtan fann fagen, ba« 33an^ 
gefd;äft näl^rt fid^ l^au<)tfäd^tid^ bon ben ®<)efen, n?etd^e i^m für 
bie SSermittelung bon ©d^utbgefc^äften gejal^tt ttjerben, 

äBotten ttjir bie 19 ©efd^äftöarten , toeld^e 2». SBirtl^ aU 
„SSanlgefd^äfte unb ©efc^fte ber S3anfen",aufiä^It, unter ber== 
fd^iebenc 9iubrifen unterbringen, fo würben ttjir junäd^ft bie bon 
SBirt:^ sub 12) genannte „©miffion i)on ©anfnoten" 
l^ier ganj au^fd^eiben, ba fie offenbar fein ,,®efd^äft" überl^au^jt, 
fonbern einfad^ ein bom ^taatt berliel^ene^ ^ribitegium ift» 
gbenfo bürfte bte oon 3W, SBirtl^ sub 13) aufgeführte „Sluö^ 
gäbe bon Obligationen unb ^Tanbbriefen" ebenfaü« 
nid^t ate „®efd^äft", fonbern ate ^ribitegium ju bedariren 
fein, mittelft beffen crft, tote mittetft be« 83an!noten-^ribi^ 
(egiumö, ©efd^äfte gemad^t toerben. 

Unter ben übrigen 5Rummern fteüeu toir biejenigen boran, 
toetd^e fid^ barfteüen aU ein 



Digitized by VjOOQ IC 



Xv^ 



— 28 — 

I. 3lu6lct]^cn öon ®ctb gegen B^nfen, metft mit, 
jutDetlen aud^ oi^nc Untcr^fanb, 
®a^in gel^ött, unter §tnttjei« auf btc SW. SBtttl^'fd^e 
JReti^enfolgc: 

(2) ,,ÜDar(e]^en gegen Untcr^jfanb joon ©belmetaü, ^rettofen 
unb SBert:^})a))ieren (8ombatb*®efd^ft)." 

(3) „Stöffnung t)on taufenbem ßrebtt mit unb 
ol^ne ©id^eti^cit (Sontocutrent ol^ne unb mit Slanco^ 
ßrebit)." 

3e naä} ben SSerl^ältniffen lann bieö ®e[d^äft md) ben 
(S^ataftet ber Bloßen 3^^fwng«Dennittetung gegen ^tcbifion l&aben. 

(9) 9te^)ortgef(^äft 

^zx SRe^JOtt ift eine gönn beö 3infe^ (3Sergl. barüber Wl 
SBirt^, §anbb. b. Sanfto. ®, 75 u. f, — Dr. D. 3Kici^aeUö, 
SSoIf^ioirt^fd^aftlic^e ©d^riften L «b. ®. 288 u. fj- D. aWid^aett« 
befinitt ben 5Re^)ort a. a, D, aK „Si^^f^fe fö^ Iwtje ^a^jita^ 
ßrebitc im ©^jeculation^gefd^äfte/'*) 

(15) ÜDarlel^en gegen Unter^jfanb bon Immobilien. 
IL ®ie gin!af[itung bon ©d^ulbforbetungen oon 
ben ©d^ulbn^rn re^. bie SSctmittelung htxMn^^ 
ja^Iung fold^iet gorberungen an bie ©täubiger. 

Unter biefe JRubri! fann aud^, je nad^ bem Sl^arafter ber^ 
fetten, ba^ Sontocunent (3) faüen. gerner gel^ört ^ierl^er: 

(1) ,,S)i^conttrung bon SBed^feln". — S)ie !Di^con^ 
tirung eine« SSSed^fefö ift eigentüd^ bie borfd^ufettjeife Slu^jal^lung 
einer fremben ©d^ulbforberung, gegen SSorau^jal^lung ber bi« 
jur SScrfaÜjeit ertoad^fenben Sxn\t^, Di^cont genannt. 35er 



*) *erg(. aud^: O. aWi^acH«, „2)ie »irt]^fd^aftti(^e Flotte bcSS^cu* 
Jationg-$anbet«''(«iertetiaW*t.für §Bolf«tt)irtW« 1^04, IV.SBb. @.l30f. 
1S65. I. «b. @. 196 f. unb n. «b. S. 77 f.) 



Digitized by 



Google ^ 



— 29 — 

5Dtecont ift at[o, cbenfc tt)ic bcr 9ict)ort, eine gorm bc« 3tafcö. 
3Kit bcr ©i^conttrung bcö SBed^fctö übernimmt bie ©an! jugteici^ 
btc Sinlaffirung bcffctbcn bom 2:raffaten jur 33crfattjcit. 

(6) „3ncaffo b. ^. Stnfaffirnng^gcfc^äft", natürltd^ gegen 
,,^robtfion". 

(7) „gtntiJfung bcn Souponö, bejtt). Stuöja^Iung 
bet 3infen unb S)tbibenben bon 3Bert]^^)a^3ieren* 

5lu6 ber SDlobtlifirung be^ ©d^utbttjefen^ im ©regen mittelft 
auf ben 3nl^aber tautenber ©d^ulbfd^cine, ertpäd^ft bie "^ot^mn^ 
bigleit einer aWel^rjal^t üermittetnber ßintöfung^ftettcn für bie 
ßinlöfung bej8 ä^^^^^i^wJ^*^"^* U^^^^ ^^^ 9latur ber 3lctien unb 
üDibibenbe ju f^jred^en, tpirb fic^ njeitcr^in 33erantaffung ergeben. 

(14) „®iro= unb Umfc^reibegefd^ft" — eiue einfädle Somj)en= 
firung unb SSermittelung bon ä^^ti^^Ö^"- 

(18) „Som^en[ation6==®efci^äft, ßlearingi^oufe" — ttjefentlici^ 
mit bem ®irc*®e[ci^äft ben gteid^n ^md ijerfolgenb. 

III. Slufnal^me bon 2lnte]^en (I)e<)ofiten), um ba^ 
(Selb anberttjeit l^Bl^er jufructificiren. (3><)oftten^ 
©efd^äftO 

(4) „?lnnal^me bon beriinölid^en unb uuberiin^Iid^en S)e<)c«' 
fiten (J)arlei^en be« ^ublilumö) mit lurjcr ober tanger Sün= 
bigung«frift; aud^ gegen 5lu^gabe öon Obligationen/' 

IV. ^auf* unb 3Serfauf bon ©d^ulbjja^jieren unb 
3lctien für eigene unb frembe SRed^nung. 

(S^ gel^ört ^ierl^er bie SSermittelung ber Ääufe unb SSer* 
laufe, loetd^e ba« an ber ©örfe f))eculirenbe "ißublifum ben ©anfen 
aufträgt. (5,b.) ©obann ift ber 33ertrieb ber großen Sinteren ber 
Staaten, ^robinjen, Sommuncn unb Slctiengefetffd^aften i^ier^er 
ju red^nen. !Diefer 3}ertrieb gefc^ie^t enttoeber gegen eine fefte 
^robifion ober burd^ Uebertaffung bcr @d^utb|)aj)iere m bie 
33anl ju einem geringem afö bem 3lu^gabecurfe (10, a unbb). 



Digitized by VjOOQ IC 



— 30 — 

betreiben bic S3anlen bcn tauf unb SSerlauf üon SBett^^ja^Jteten 
auf eigene SRed^uung, fo ift l^terin aud& bie^geiDö^nüd^eiBörfen^ 
f^cculatton etngejc^toffen. ' - 

V. (Sinfad^e SBed^ötergefd^äfte. 
(8) „9lu«ttjed^6lun9 J)ort ^ajjiergefb, SSanlnoteu unb fremben 
aßünifotten," 

VI. auf6ett)a^rung ftember SBettl^gegenftänbe (14), 

tpeil bte ©anlen auf bic fidlere 3luf6e»a]^rung fofd^et 

©egenftänbe befonbet« eingerichtet finb. 
VII. Setrieb bon Raubet«*' unb ®<)ecutation^ge=^ 

fd^äften, toeld^c aud^ bon anberen ?ßribat{euten 

untert;ommen toerben lönnen. 
9K* SBirtl^ red^net l^ierl^er f^jerieö bte „®rünbung bon 
SlctiengefeUfd^aften", alfo ba« neuerbingö in fo toenig 
fd^meid^et^afien $Ruf gefommene „®ränbung«gefd^äft", tojtd^e^ übri*= 
gen^fo alt.ift, toie ba«2lctientt)efen fetbft, unbüon jel^er ju ben gleid^en 
5luöfteüungen 5lnla§ gegeben l^at, tote neuerbing^ bei un«» gerner 
red^net SD?- ffiirtl^ i^ierl^er bie fd^on oben ertoäl^nten SBörfen^ 
fpeculationen* — ©a^ ©rünbungögefd^äft unb bie SSßrfenf^ecu* 
lation, jufammen mit ber Uebernal^me großer 3lntei]^en bon 
Staaten unb älctiengefeüfd^ften, bifben ^auptfäd^lic^ ba^ ©efd^äft 
ber f- g. Srebitanftalten ober Credit Mobiliers. 

@g ift in allen bief en ©efd^ften offenbar nid^tö, toa^ mit ben 
©anfnoten^^rioitegien an unb für fid^ etioa^ ju tl^un ^ätte, !t)ie®e* 
toäl^ung biefer ^ribitegien an einjelnc S3anfgefd^äfte ift alf o eine 
einfädle S3eborjugung berfelben bor anbern ®cfd^äften biefer 3lrt. 
SBie nun aber in ben ©d^ulboerl^Itniffen jeber 5lrt für bie 33an^ 
gefd^fte eine Quelle be^ ©etoinneö entl^alten ift, fo finb aud^ 
anbcrerfeitö in gotge beffen bic Sanlgcfd^öftc ^)rinci|)ieüe bcftän= 
bigc görberer ber ©d&ulbcntoirti^fd^aft. 3c mci^r fid^ bic ©d^utbcu'* 
beri^ältniffc pufcn, nm |o größer finb bic ©etoinne ber ©anlen* 



Digitized by VjOOQ IC 



— 31 — 

Sine jtDCtte Qucüe ßto^ev ©eminnc für bic S3an!en ftnb 
etftenö bie [d^on ernannte ©rünbung bon äcticnflcfeüfd^aftcn, 
ferner bie Saufe unb 35er!aufe öon 2lcttei> unb (Säfuüpapmtn für 
eigene fowol^t micfür frembe {Red^nung unb finb in golge beffen bie 
öanfen eBenfo görberer ber Slctten* tt)ie be« ©d^ulbentoefen«. 3n 
biefer auö ber 3iatur be« SSanlmefen« ertoad^f enben S^enbenj beffelben 
bürfte fid^ bie ]^au<)tfäd(ilid^fte SBirlung concentriren, ttjeld^e bie 
S3anfen in ber ntobernen SQBirt^fd^aftebettjegung unb beren (Sin^ 
f[u§ auf bie Sulturentwidtetung einnehmen. S^ tpirb bemnäd^ft 
ber (Sinflug näi^er ju erörtern fein, »eld^en bie S3anfnoten=^^ri* 
t)ilegien \pmtU auf ba^ S3anlgefd^ft unb meiteri^in auf unferc 
SBirt^fd^aft^'' unb Sulturbettjegung üBer^au^jt ausüben. 



V. jßorgmirt^fd^afl nttb Baarwirt^fdiaft im ®efd)afl0- 

5)ie 9ioße, weld&e ba« ®d^ulben»efen in bem gefd^aftlid^en 
SBtrt^fd&aftögetriebe f^jielt unb bie Sejiel^ungen beö S3anfgefd^äfte^ 
ju biefent @d^utbenn)efen, finbe id^ namentlid^ in Slrbeiten bon 
aib, ©amter*) unb Dr. D, ÜBic^aeli^ in einer 2ßeije be^ 
f^)ro(^cn, tozläft htid^ ijeranlaßt, biefe 2)arfteUungen in größerer 
2luöbe]^nung l^ier toörtfid^ ju benu^en. 

3d^ barf pr ^dt ttjol^l ben ®afe al^ aügemein anerlannt 
borau^fefeen, bag nid^t ber SBirti^fd^ft^ertrag an fid^ uno allein, 



*) 3)te 9leform beS ©elbiöcfeti« öon2(bot^l^ @amter(©erttn 1869). — 
mom unb SDc^oftten. S3on Otto mi(ifatm (9SierteIiaW*t. für «oW6- 
toirtl^fd^aft unb (Sutturgefd^id^te. ^erau^egebcn toon 3. g andrer. 1865 
m. «b, 6. 77 ff.). 



DigitizedbyCiOOQlC 



- 32 — 

fonbcrn aud^ »efcntlid^ beffen SSctt^eifung ben SReid^t^um 
unb bie^SaSol^tfa^rt bct Stationen mitbcbingt „©a« Otüd cinc^ 
©taate^ i^ängt weniger i)on bct ÜWengc ber Stjcugniffc 
ai, bic er^bcfi^t, al« i)on bct Slrt, »ie fte t>txti)t\lt 
finb."*) ©ie ^crftcllung bcö SSSitt^fc^aft^ctttagc«, 
— fagt ber iöanquicr ©amter (a. a. D. ®. 27) — ift nur bie 
©rünbung, bie angemeffenc 33 ert Teilung, ber @d^fu§^ 
ftein ber ^xxtf)\äfa\t**) ,,3e me^r ber «efife ©d^u(bber== 
l^ttniffe erjeugt l^at, je mel^r Srebitfa^)ita(ien in ber SBirtl^fd^aft 
functioniren, um fo fd&toieriger tjoöjie^t fid^ bie ^robuction unb 
um fo ungleid^er bert^eitt fid^ ba^ SJotteeinlommen» 2Baö im 
ßinjelnen leidet burd^fid^ttg ift, baß, ie weniger 3emanb mit 
eigenen SWittetn arbeitet, um fo unfid^erer ber @rfofg ift, be* 
ftätigt fid^ aud^ im großen ©anjen» Die ^röbuction, bie (ebig== 
lid^ mit erebit!a^)ita(ien arbeitet, tämp^t nad^ aöen ©eiten 
l^in mit ©d^toierigleiten , toefd^e burd^ bie Unfefbftftänbigfeit ber 
toirtl^fd^aftlid^en auf ber einen, unb burd^ bie Unjui)erläffig!eit 
ber Srebitla^)ita(ien, loefd&e nur ju ^äufig mieber jurüdEgejogen 
»erben, auf ber anbern ©eite ^erborgerufen toerben, ©n ge== 
treue« ©itb ber Uniuträglid^feiten , bie mit einem berfd^utbeten 
^robuction«^©^ftem begleitet finb, tritt beutttd^ bei ber Sanb*^ 
loirt^fd^aft, einem ber toefentlid^ften "ißrobuction^jttjetge, l^erbor. 
ßö giebt für biefelbe nid^t« Ungünftigere«, atö einen tiefoerfd^ulbeten 
©efi^ftanb. ©etbft baö "ißad^tijerl^ältniß toirb aügemcin einem 
©etriebe burd^ ©efifeer, bie ben ©oben nur ju einem !(einen 
Ziftxk ate ben toirffid^ il^rigen betrad^ten fönnen, borgejogen. 
©ie geiben ber tiefcerfd^ufbeten ©efifeer unb bie toirt^fd^aftfid^en 
©d^ben be« berfd^ufbeten ©efifetl^um« finb ju befannt, afö bag 

♦) Droz, ^conomie politique, p. 51; angefül^rt bei @amter. 
**) 3c^ fege auf biefe 9lu«fü^rungen um fo mel^r ©cwiii^t, aW $etr 
€amter felbjl S5anquicr ift. 



Digitized by LjOO^ IC 



— 33 — 

mel^r al« bcr ^intpci« hierauf etforberlid^ »äre. Unb »a« bou 
bcr 8anbtt)irt]^f(^aft gitt, gilt bon aßen ^tobucttonöjtocigcn. 3n 
aßen ©tand^cn tft btc, mit großen ©d^utbbcrl^Itniffen bel^aftctc 
^robuction bon l^äufigcn Srifen fccgicttet. -^tc ©gcntpmcr 
unb Untcrncl^mcr bon ®cti>er6cn, lodd^c in md^t ober minbcr 
großem Umfang frembe Sa^jitale arbeiten laffen, [teilen nid^tauf 
eigenen güßen, fie finb abi^ngig bon bcm Sigentpmer be« be^ 
treffenben Sa^)itafö, abhängig bon ber f^jrid^toBrtttd^ geworbenen 
S33anbelbar!eit unb' Unbeftänbigleit be« Srebit^, loeld^er, em^)finb^ 
[am toie er ift, unb nur ju leidet erfd^üttert, bie ^robuction bi^ 
in i^re ©runbfeften erfd^üttert." 

D. 3Jiid&aeIiö bemerft l^ierübcr in gleid^em ©inne:*) 
n^Ut Srebit ju toirtl^fd^aften, ift feine leidste, 
fonbern eine fel^r fd^ttjierige ®ad^e, bie gelernt fein 
toill; mit bem ßrebit beginnt bie ©efal^r, baß ber ®efd^äft«* 
bertuft ober bie ®efd^ft«unregelmäßigfeit jum iöanfrott fü^re, 
unb biefe ®efa^r auf ein aWinimum ju rebuciren, baju be^ 
barf eö einer ^ünftfid^feit, einer Umfid^t, bie nid&t 3ebermann^ 
^aä)^ ift ... . 5)er gortfd^ritt burd& ba« genoffenfc^aftlid&e 
33anftt)efen tt)äre ein i^iJd^ft i^eifetl^after, n^enn berfelbe ben 
!(einen (Setoerbetreibenben erft ßrebit gäbe, berfelbe ift beöl^alb 
ein fo überaus toid^tiger, toeil i^nen nid^t nur baare^ ®elb 
auf Srebit gegeben , f onbem ttjeil il^nen aud& bie 92ot^U)enbig!eit 
auferCegt mirb, baare« ®eCb übersuf^)aren unb jurüdEjutegen. 
Saffen mir ba« letztere ßlement junäd^ft auf fid^ berul^n, fo ift 
ber Unterfd&ieb beö ßrebitö, ben fie früher em})fingen, ber. bag 
fiefrü^er Saaren gegen geftunbcte 33eja^tung empfingen, 
tüäl^renb fie ie^t®elb gegen geftunbete SRüdCia^tu.ng em* 
j>fangen, toomit fie äBaaren gegen fof ortige 3<^^ti^"fl laufen. 

*) „^otm unb SDe^ofttcn" a. a. O. @. 80. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 34 — 

,,SBet SBaaren auf Sorg fauft, bct bietet feiner ®eit« feine 
unmittelbare Sciftung unb t>er(angt itoci Seiftungen, bie SBaare unb 
bic ©tunbung be6 ^reife^^ ßr ift atfo in ber ungünfttgftcn 
Sage, in ber ein täufer nur fein lann. Die ©tunbung für bie 
er eptra i^ergüten mu^, fann er bejal^Ien in ber ^tnnal^me fd^fed^ter 
88aaren ober in bem 33erf|)red^en eine« l^öl^eren ^^eife«, ®c^ 
toöl^ntid^ t>ert]^ei(t fid^ feine Seiftung auf Seibe«. ®er Slnti^cit 
ber fd^ted^ten SBaare ift aber in berJReget ein groger, 
»eil ber ©orger ba« Sntereffe ^at, bie ©efal^r, bie 
in ber §ö]^e ber ©d^ulb liegt, nad^ SKöglid^feit ju 
t)erringcrn, unb loeit ber 33erläufer unb J)arlei^er 
baö Sntereffe l^at, bie fd^ted^tf SSaare beim Säufer 
auf Sorg anjubringen, toeil ber Käufer gegen ©aar 
fie nid^t nimmt, ober ju fd^ted^t beja^It 3c me^r bie 
SBerfd^utbung be« ©orger« mäd^ft, um fo mel^r ttxid^ft ber B^jang 
fd^ted^te SSaare ju nehmen; ber SSerläufer ffätt fid^ für 
biefe Kunben ben 2lu«fd^ug, 3Bte ganj anber« ftei^t ber 
Ääufer gegen Saar, ber unmittelbar bie »ertl^t^oüfte, bie aöge* 
mein gefud^te ©egenteiftung bietet I Sr l^at freie Sluötoal^t jttjifd^en 
alten 35erläufern be« SWarlte«, toöl^renb ber Käufer auf 93org 
an ben SSerläufer gebunben ift, ber il^m borgt ©r !ann an bie 
frtil^ere §anb gcl^n, toä^renb ber tauf er auf Sorg an bic fefete 
§anb gelten mu§, benn erft biefe mad^t ein ©efd^ft barau«, 
gegen Saar ober aud^ auf Sorg ju faufcn, um auf Sorg 
JU t)erlaufen. @r lann in fd^ärffter äu^toal^I feine SBaaren^ 
lenntntg jur ©ettung bringen, unb l^at feiner ©eit« bie 
Sraft, feine tunben auf ba« Seflc — toeil er mit 
feiner äBaarenfenntnife für fie frei toä^tt — unb 
auf ba« So^Ifeilfte — toeit er am tool^Ifeitften 
einlauft — ju bebienen. ©er Säufer gegen Saar oer* 
bient beim ßinfauf, burd^ boöe ©eltenbmad^ung feiner 



Digitized by VjOOQ IC 



— 35 ~ 

SBaarenfenntntg unb feiner Saufmad^t, unb t>etbtent beim 
SSerfauf butd^ bie SWöglic^feit mitt^fd^aftlic^er ^reiöfteltung 
unb SScrmel^runa beö 33erbraud^^ mittefft niebtiger Steife unb 
tafc^cren Umfafec« bei ffeineren (Setoinnften am (Sinjefnen, Der 
fiäüfer auf ©org ücrliert beim Sinfauf unb »er* 
minbert feinen 9lbfa^, toeit er ba^ beim Sinfauf 3Sertorne 
beim SSerfauf toieber e^injubringcn fu^en muß. "Der Säufer gegen 
©aar fd^Iägt ben Säufer auf iöorg in ber Soncurrenj in jeber 
33ejie^ung unb leiftet bem (Semeinmefen bie griJ^ten 
S)ienfte, »eil er im ©tanbe ift, unb baö 3ntereffe ^at, fein 
©ad^berftänbniß burd^ gute Saare fruci^tbar ju 
mad^en, nxii^renb ber Säufer auf 23org, nad^bem beim (Sintauf 
fein ©ad^berflänbnil außer Sraft gefegt mar, baffelbe weiterhin 
nur JU cft benufeen muß, ben 3WangeI ju berbedCen, fo baß 
fein ©ac^berftänbniß burd^ fd^Ied&te gefäffd^teSBaarc 
gemein f'd^äbCic^ tt)irb, • . 2)er Sauf auf ©org fonnte, fo 
glaubte er, il^n nie im ©tid^e laffen. @o lange e6 über]^au})t 
bcrfäupid^e SBaare gab, fanb er aud^ auf Sorg berfäuflid^e SBaare; 
bcnn ber S5org mar eine SOiobafität be^ S33aaren== 
^jreife^, %U Säufer auf Sorg gemiJl^nte er ftd^ ba^ 
rau, ben Srebit biefer ärt getoiffermaßen alö einen 
SiJ^eif feine« ®efd^äft«!apitaU ju betrachten. @r 
baute alfo fein®efd^äft auf biefen ruinirenben Sre^ 
bit Darauf aber, baß er ftetö baare« ®elb crebitirt ermatte, 
fann er ^id^ nid^t oertaffen. Um bie SBortl^eile beö Sauf« gegen 
©aarfid^ ju fidlem, muß er (ber Heine Oemerbetretbenbe), außer 
ben eigenen SSSerfjeugen, aud^ eigene- 33 orrät^e, b. ^. eigene« 
4Betrieb«fai)itat fid^ fammeln/' — üKit ^inmei« auf ba« 
mirtl^fd^afttid^ erjiel^enbe SIement ber fteingemerbttd^en Darlel^en«^ 
genoffenfdfiaften fä^rt SWid^acIi«, bon bem Keinen (Setoerbe^ 
treibenben fpred^enb, i^ier fort: „Dasjenige 39etrieb«fa^)ital, meldte« 



Digitized byVjOOQlC 



— 36 — 

tl^m t)on bcn üDarlei^cn^genoffcnfd&aften crebittrt toirb, fcrnt et 
ntd^t mcl^r aH einen ^)crmanenten Scftanbtl^etl feiner 
fjefd^äftlid^en äßittel, fonbern aU eine i)ori|6er* 
gel^enbe Slu^l^ülfe betrad^ten*) bie i^n in ben ©tanb fefet, 
enttoebet fid^ übet ben regelmä^iflen Umfang feinet ©efd^äfte^ 
l^inan^ l^äufenbe Slufträge ju übernel^men , ober bie günftige ^nt 
juni 5lnfauf t)on SSorrät^cn für eine (ängere ^eriobe ju benufeen, 
um nid^t blo^ am freien SInfauf (S^auf gegen S3aar), 
fcnbern aud^ am red^tjeitigen Slnfauf (^auf auf 3Sor* 
tatl^) ju berbienen. 

„S3Ser aber erft bie SSortl^eite beö rec^tjeitigen Slnlaufeö ge^ 
foftet, in bem entfielt ein neue^ 3ntereffe, baö 3ntereffe näm- 
üd^, ftetö im ©tanbe ju fein, bie fid^ jum bcrtl^eif^aften Sauf 
bietenbe Gelegenheit beim ©d^o^)f ju ergreifen, mit anberen 
SBorten, ba^ 3ntereffe, fid^ ftet^ baare Saffe ju l^alten. 
35ie baare Äaf f e ift red^t eigentlid^ bie toirtl^fd^af tlid^e 
traft unb greil^eit beö ^robucenten". . . . 

„t^erner liegt e^ lüol^t auf ber f)anb, ba§ bie SSorjüge be^ 
Äauf« gegen ©aar bor bem tauf auf Sorg, bie unfd^äfebaren 
aSortl^eile beö SefifeeS bon ba^rer taffe, bie größere 
äBirtl^fd^aftlid^Wt be« ©trcbenö, beim Sinfauf ju gewinnen, gegen* 
über ber ©ud^t, ben 3Serbienft bto^ beim 35erfauf ju fud^en, ba§ 
ade biefe ©runbfäfee für ben ,,mittteren" unb „gro^ 
§en" ©etoerbetreibenben erft red^t gelten. Snbtid^ fett 
mit ber unmittelbaren SBejiei^ung, in toetd^e borfte^enbe ©äfee 
JU ben „Keinen" (Semerbetreibenben gefteflt finb, nid^t bel^au^jtet 
toerben, bag in unferer großen Snbuftrie biefetben fd^on l^in^ 
reid^enb bead^tet »erben. 3m'®egent^eil bie Slu^bel^nung 

*) Säbct fc^^nt fltj^ bic0 in ber^rajrie ber ®eitoffenf(^ft«*S3an!en in 
großer wnb junel^menbcr ^uöbel^riung weitaus anber« ju gcjlatten. 

?Jerrot. . 



ifcL_. 



DigitizedbyCjOOQlC 



— 37 — 

bc^ S3or8)'^[tem5, btc ju getingc JRücfftd^tna^mc auf 
ben ®ctt)tnn beim Sinfauf ift eine bet fd^toad^cn 
©eiten unfcrer beutfd^en 3nbuftrie* Unb bie ^avipt^ 
fd^ulb batan trägt ba^ ©Jjftcm bet mono^)oUfttten 
g^otenbanfen." 

,,S)tefeg Srebitnc]^men== unb SrebitgebAimüffen/' fagt 21. @am^ 
ter,*) „ift ber gfnd^ beö armen ^anbmerfetö, »ie ba« Ärcuj 
beö grofen gabrifanten. 2)iefeö SSorgf^ftem ift eö aber aud^, 
metd^eö fämmttid^e 5Kid^t^ ober ffienigbefi^enben in Slbi^ängigfeit 
i)on ben SSiel* ober über]^au^)t SSefi^enben bringt unb bie ^err^^ 
fd^aft ber Srcbitfa^)itaUen begrfinbet. ^ Slßeö brängt ju ben Sn^abern 
ber Srebitla^)itaften." 



VL Her Umfang ber mobernen 5(t)tilben- (Cwbtt-) 

SBie in bem ©ebal^ren ber bürgertid^cn ®efd^fte, in ^anbel, 
®eti)erbe unb 3nbuftrie bie SSorgtoirt^fd^aft jur bauernben 9teget 
getoorben ift, ftatt baß fie nur bie öorübergel^enbe Slu^nal^me 
fein foöte, ganj fo ift e« aud^ in ben iJinanj^SSertoaltungen ber 
Staaten, ^robinjen unb ßommunen getoorben : !Dte Sorgtoirtl^* 
fd^aft ift bort nid^t Slu^nai^me, fonbern 9tegeL Sine befonbere 
©teöung nel^men babei aud^ nod^ bie Slctiengefeöfd^aften ein. 

„S)ie ©taat^fd^ufben finb in ber 5Keuieit iu einer früi^er nie 
gelaunten §Bl^e em^)orgetrieben toorben — " fagt ®. gr. So(b in 
ber 6. Sluflage feine« ,,§anbbud^ berbcrgteid^enben ©tatiftif" (1871), 
ÜDicSumme ber euro^)äifd^en @taat«fd^ulben bered^net er auf 23,800 



*) „S)te Worm bc« ©clbttjefen«" {<B. 32.) 



Digitized by VjOOQ IC 



— 38 — 

3Kiütoncn Spater, im ©attjcn, auf 80 mx. pr. to^)f bcr Sc^ 
üBttcrung <a. a. SD. ©♦ 354). 3n ber Icfeten ©tfeung bet 8on^ 
bener ftatiftifd^en ©efeafd^aft, fagt bte „S). 8. 3/' b. 6. geBr, 
1874, i>ertaö ^ert S)ublc^ ©ajitcr eine inteteffantc äbl^anblung 
,,über ben iüngften gortfd^rttt ber 9lationatfd^u(ben". 3m Stn^ 
gange berfelben Bemerfte ^err S3aj:ter, ba§ bie 9lattonatf(^uIben 
toäl^renb be^ fc^jten SBierteliol^rl^unbertö fid^ ungel&cuer au^gebel^nt 
unb enttoidelt l^ätten. 3n 1848 betrugen bte gefammten 9lattonaI- 
fd^utben 1 1,475 3)Mtonen I^Ier, im 3a^re 1873 f^on 31,590 
2Kia. Z^tx., alfo faft brei mal fo biet. 95on 1848 m 1854 
beliefen fid^ bie jäl^rlid^en ®efammt'2lnteiljen burd^fd^nittttd^ auf 
135 mm. I^tr., bon 1855 big 1860 auf :^>37 3Ättt: J^lr. S5on 
1861 big 1873 erreid^te aber ber iä^rfid^e ÜDurd^f^nittö-^Setrag 
ber neuen Slnlei^en bie ^^t t)on 13bO SWitl I^Ir. 2Benn 
blefer ©urd^fd^nitt ttjäl^renb beö näd^ften SSicrteljal^rl^unbertg an* 
l^alten foßte, mürben fid^ bie S^otatfd^utben mieberum berboi)^)eln, 
unb bor ßnte beg Qa^rl^unbertg bie Summe bon 67,500 3Ki(I. 
SC^atern ober 253,125 mü. grancg = 253 aKiüiarben erreid^en, 
bereu iä^rlid^e äinfenlaft ju 5«/o fid^ auf 3375 3Kimonen X^Ir. 
belaufen loürbc — eine ^umme, toetd^e fid^ ben gefammten 
öffentlid^en ßinfünften aßer ©taaten Suro^^ag unb giorbamerila« 
gleid^fteüt. 

ÜDie Summe ber Sommunal^ unb ^robiuiialfd^ulben ift toa^r^ 
l^aft unermegtid^ unb (ä§t fid^ laum annäl^erunggttjeife angeben. 
.(Sine eigentpmüd^e ©teßung in biefem Softem ber Sorg* 
toirtl^fd^aft nel^men bie 3lctien=^®efeflfd^aften ein. Die 3[uffaffung 
ber Slctien aU eineg „®efd^äftg*2lnt^eilg" bürfte fid^ info* 
fern alg unhaltbar erioeifen, ate eine effectibc ©et^eiligung ber 
actionäre an ber gü^rung unb Leitung beg Slctien^Unterne^menö 
burd^fd^nitttid^ nid^t eintreten lann, unb jttjar fd^on au« rein 
äugerfid^en ®rünben nid^t einmal in ber ®cnera^33erfamm(ung. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 39 — 

2)et 2(cttonär im gtogen !J)utd^f(i^nttt fann nie cttoa« 5lHbcrc« 
fein, ate blogct (gttH)fängcT cinc^ ®eti)innantl^cite pro Rata 
feiner ©elbetniagc (Hctic), toeld^e l^ierbutc^ toefcntttd^ ben Sl^arafter 
eincö ^arlel^cnö, einer biegen ^a^)italanlage mit öeränbcrlid^em 
Bin^fuge erlitt. '31^3^^^^ ^^flegen bie Slctiengefettfd^aften bebeuteube 
Slntel^en getoöl^nlid^er gorm, b. f). mit feftem 3iJi^fiJ6^ aufju* 
nei^men, toobci bie 3nl^aber ber Obligattonen (id^ im großen 
^urd^fd^nitt, bejügtid^ tl^rer effectiben äßitbet^eüigung an ber 33er^ 
»altnng beö l^nternel^men^, in feiner itgenb anberen Situation 
befinben, ate bie ^lÄel^rjal^t ber 5lctionäre, toeld^e fd^on au« lebiglid^ 
räumlid^en ©rünben, b, f), toegen ii^rer Entfernung bom Orte ber 
®enera^25erfammtung, an berfelben nid^t X^eil nei^men lönnen, 
o^ne mel^r auöjugeben, alö il^r Dibibenben-^^inlommen betragt, 
alfo in ber SKel^rja^I ber pfle an berfelben überl^aupt nid^t X^eit 
nehmen. 35a« ganje Slctientoefen tauft bal^er gleid^fatt« auf ein 
großartige« S9org=®^ftem l^inau« unb ba bie ®enera(*35erfamm^ 
(ungen ber 3lctiengefeflfd^aften bi«^er notorifd^ unb nad^toeiöbar 
bie il^nen jugettjiefenen Functionen l^Bd^ften« in 3[u«na^mefaöen 
toirflid^ ju üben im ©taube getoefen finb, fo ttjaren unb finb bie 
SSertoalter ber fotoffaten Äa^)itate ber 3lctiengefettfd^aften eigent*= 
ixä) unb tl^atfäd^tid^ faft böüig foitbcräne unb inefponfabele 
ÜDirectionen. ®o lange bie Slctiengefeüfd^aft functionirt, erfd^einen 
tl^atf äd^Ud^ nid^t bie Slctionäre, fonbern bie ©irectionen al« bie 
eigenttid^en, bi«^)bnirenben ©gent^ümcr ber Slnlagen, mit mlä^tn 
bie Slctiengefeüfd^aft arbeitet, unb bie 5lctionäre finb in SBirHid^? 
leit nid^t ®efd^ft«bi«t)onenten, fonbern nur ÜDarleil^er bon Sa^)itat 
im betrage ber auf il^re 5lctien geleifteten ©njal^Iungen. 

J)ie riefigen Sa^^itale ber 3lctiengefettfd^aften finb fomit tt)efent=^ 
lid^ mit unter bie bon ©amter u. %. fogenanntcn 6rebitfa|)itatien ju 
red^nen. ©ejeid^nenb ift e« j. Sd. in biefer ^tnfid^t, ba§ man 
für ba« immer loloffater antoad^fenbe (Sefd^äft ber 3lu«gabe bon 



Digitized by LjOOQ IC 



— 40 ^ 

@ci^ulb^)a^)icren unb Slcttcn in bct gtnanj* unb 3;agc^^)reffc bcn 
Sunftau^brucf „@miffionen" erfunbcn ^ot. Den ®efammtbe* 
trag biefet „Smtffioncn" für @uto^)a, tlmcrifa unb Siuntö be* 
bercd^net j. 33. ber ,,Moiiiteur des Intör. Materiels" pxo 1872 
n}te folgt: 

SWtüionen granfö 
|är ©taatö'* unb «Stäbtc^Slnle^cn. , . . 5476,94 ^ 

für 6rebit-3nftitutc 1955,80 

ffit Stfenbal^ncn u. inbufttieüc (Stabtiffcmcntö 5208,93 

iufammcn 12641,67 mü, grf«. 
ober runb 3^2 SWtüioncn Z^aUx. 

3Bic fe^T biefe S3ett)egung im Slnfc^meücn begriffen ift, jeigen 
bie fotgenben 3tffern bei ®. Äolb:*) 

% aWofer („®Jjftematifd^e aRitt^eilungcn au« ben ©cbieten 
ber ©tatifti! jc") l^at bie ©umnie ber ßmiffionen in Suropa 
i)om 1 3anuar 1861 bi« Dctober 1863, alfo in 2^ß 3a^ren 
auf 5687 aÄiflionen granf«, unb ßngel auf 5494 mü. graute 
ober 1465 SWifl. Zf)akx bered^net 3m 3a^re 1870 beliefen 
fid^ bie ßmiffionen tJcnStaatö-, Sommunal^, ^romnjia^, Sifen^ 
ba^n^Dbügationen unb SIctien üon inbuftrieüen ®efeüfd^aftcn in 
Quxopa auf 5,787,679,015 gte, SSon ber eben nac^ bem „M. 
d. I. M." angegebenen 

©umme ber (Smiffionen pro. 1872 ad gK. 12641,67 mü. 
entfaüen nad^ berfetben Duette auf 3lmerifa . 2024,72 „ 

auf Xurti« . 5,62 „ 

eö mbleiben alfo für dnxm 1872 . • . . 10611,33 „ 
gegen im 3a^re 1870 5687,00 „ 

ÜDie ©umme ber „Smiffionen" ^at fid^ alfo ^bonnod^ 
nid^t 2 aJiiüiarben jä^rfid^, im anfange b^r fed^jigerSa^re, auf 



*) ^anbbuci^ ber t)erötei<!^enben «StatifÜf. 6. Zuflöge, ^. 437. 



Digitized by 



GoQgle 



j 



— 41 — 

mci^t aU 5 aJJiütatbcn im Saläre 1870 unb gar auf mei^t aU 
10 aJJtfliarben im 3a^e 1872 üetgtB^ett. 

eine bcmerfen^tücrtl^c ®teßc in biefem allgemeinen ®($ulben^ 
ßoncett nimmt ber ©tunbbefife ein. Slid^tberfd^ulbeter ©runb^« 
befi^ ift jur immer feltener toetbenben ?lu«na^me geworben. ®ic 
33erfd^ulbung beö ®runbbefifee^ übetl^aupt nimmt in fd^neßer 
^rogreffion über^anb. 3n Defterteid^ i^aben j. ®. bie ^tfpoüietax^ 
©arie^en ber ©^jarfaffen feit 1857 biö 1872 fid^ i)on 80 SWiü. gl. 
auf 230 aWiüionen gL gefteigert unb bie §^^)etl^efenfd^ulb beö öfter* 
reid^ifd^en ®runbbefi|eö ^at fid^ feit 1857 im ®anien um , 425 WxU 
lionen, alfo jä^rlid^ im JDurd^fd^nitt um 32^ 3 SUHUicnen i^ermel^rt . 
(£)eut SÖJonat^fd^r. IL 83b. ®. 388.) — mit ber junel^menben 
aSerfd^ufbung fteigert fid^ ganj natürlid^ einerfeit« ba« Srebit==S5e^ 
bürfnil, anbererfeit« bie @d^tt)ierig!eit ©arteten ju er* 
^alttn. Da^er bie immer junel^menben Klagen über ^^Srebit^«' 
9?otV' t>e« ©runbbefi^e«. äud^ l^ier finb bie ©d^utben 
ein integrirenber ©eftanbtl^il ber äBirtl^fd^aft geworben, unb ber 
ganje moberne ©runbbefife fud^t berjeit nur nad^ neuen SOleti^oben, 
fid^ baö ®d^u(benmäd&en immer me^r yi erteid^tern. 3Serfd^mt 
tritt babei öfter aud^ ber Söunfd^ ju läge, bafe ber Staat mit 
feinen 3KitteIn eintreten foüe, um bem ©runbbefife biütge ©arteigen 
JU berfd^affen. Sei einem anbern Z'f^ük ber (Srunbbefi^er regt 
fid^ ber SBunfd^ mit einer, ben S5anInoten*^tioitegien ä^nfld^en, 
•ißribilegien^Sd^enfung bebad^t ju toerben. 

SBie bie iJffentlid^en ©d^utben ^at man aud^ bie be« ®runb* 
befifee« ju mobilifiren gefud&t, mittetft ber ^fanbbriefe unb $J;po^ 
4^e!enfd^eine, tt)eld&e afö tl^eite fünbbare, tl^eil« unfünbbare ©d^ulb^ 
t)a^)ierc fotoc^I bon ©enoffenfd^aften ber ©d^ulbner mit ©cfibar^ 
l^aft (^fanbbrief*3nftituten :c.) toxt aud^ bpn Slffociationen ber 
©laubiger mittetft ber ?Ictien=^®efettfd&aft«*gorm (Soben^Srebit* 
9lnftatten, Srebit^^goncier jc.) ebirt »erben. — S)ic für ben 



Digitized by VjOOQ IC 



— 42 — 

©runbBefi^ bai^oit cmartetc „§tlfc" tft bi^ jcfet natütüd^ md^t 
eingetreten unb fann aud^ nic^t eintreten. — ©ie in letzter 
3ett namenttid^ tt)ie ^ifje an« bem ©oben fd^egenben iöoben^ 
6rebit'3nftttute IBnnen bie SBerf^nlbnng beö ©runbbefifee« 
nur immer fteigern unb toerben benfelben namentttd^ mel^r unb 
mel^r in ben Sefife ber (Sroß^Sincinjmäd^te überführen, toeld^ 
mittefp ber S3oben*Srebit*3lctien^®efeÜfd^aften natürlid^ biefe 
(Situation be^ ©runbbefifeeö au^ubeuten fud^en. 

ÜDen ©etrag ber (Suri5|)äifd^en §^potl^efenfd^uIben bered^net 
8. SRid^ter in einem in ber „Deut. 8anbe$>3^^tung" mttgetl^eil^ 
- ten SSortrage auf 120,000 SD^iüionen I^fr., toofür ä 5«/© 6000 
äRiüionen Später täl^rlid^ aufjubringen tDarenl — 

S)ie 3infen für ©fenba^n*, ®an^Srebit== unb 33erfid^crung^== 

Slnftaften bered^net berfefbe ©etüäl^römann auf 3000 3Rißionen 

• S^Ir. jäl^rlid^ in ®uro))a unb bie bon ber curc^)äifd^en Seböfferung 

jä^rlid^ überl^aupt aufjubringenbe ®d^utben^3i"f^"'®iitttme auf 

minbeften« 10,000 SWittionen Später. 

9?ed^net man bie ate ©d^ulb^)a})iere ebenfaßö l^ierl^er gel^örigen 
SBed^fef, beren ungeheurer ©etrag gar nid^t angegeben ttjerben 
lann,*) mit l^inju, fo toirb fid&er nid^t ju beftreiten fein, ba§ 
tt)ir un^ :^eute aüerbing^ in berSlera ber f. g. „Srebittt)irt]^ = 
fd^aft", rid^tiger too^I „aorg-^SäJirt^fd^aft" ober „©d^ul- 
ben=SBirt^fd^aft" befinben. 



*) gür 2)cut[^lanb aücin Berechnet ®. §trt]^ in feinen „'äxtmUn bc^ 
2)cutft!^en '3lix^^" (tg(. ipeiter unten) ben S3ettag ber in CEout^ gefegten 
SBc^fet auf drca 4*/2 3)^imarben im Saläre l§72. 



Digitized byVjOOQlC 



43 



VIL Die OTttl)|*(t)afllt(^en ÄJirkunjen bet ptxmantnitn 

9Kan ^aif nad^ bcn SBal^tncl^mungcn bc^ tägtid^cn ßebcnö, 
©d^ulbentotrt^fd^aft ftetö ate cttoa« Slnottnale«, mBglid^ft ju 3Scr^ 
meibcttbf^ angef e^cn. SSflan ^at bte SSerfd^utbung einer ffiirti^fd^aft 
ftetö ffit ein Unglüd etad^tet, unb fte enttpeber auf force majeure, 
ober auf falfd^e unb Itcberttd^e ©irtl^fd^aft^fü^rung jutfidgefül^rt 
3m ^ttüatleben ffat bet gefunbc ®tnn be« 3Sotfe« e6 ftetö für 
rüi^mUd^r gel^atten, ben 5Rad&fcmmen unberfd^utbete^, ate i^nen 
j)erfc^ulbete^ (Sut ju l^intcrfaffen. Slud^ finbet eö bte Oefe^gebung 
in Sejug auf bie ^ribatmirtl^fd^aft burd^ge^enb« gered^tfertigt, 
e^ ben ©rben freijuftcüen , ob fic bie ©d^ulben ber SSorfal^ren 
mit übernehmen, ober ba^ Srbe sub beneficio inventarü an^ 
treten »oöen; 

gö gab aud^ eine ^nt, xoo man aud^ beim ©taate ba« 
©d^ulbenmad^en nid^t alö eine lugenb unb ein ^näftn guter 
2Birt]^fd&aft anfal^ unb tt)o man namcnttid^ ben abfoluten §errfd^ern 
au« il^rer ©d^ulbentoirtl^fd^aft einen tebl^aften 35ortDurf mad&tc. 
®eit mir {ebod^ in bie 2lera ber conftituticncüen 9tegierungen 
eingetreten finb, l^at man bie ©d^ulbenmirtl^fd^aft ber Staaten, 
^robinjcn, ßommunen je. boßftänbig unb förmlid^ jum ®^ftem 
erhoben. ÜKan unterfd^eibet jtüar jtoifd^n f. g* ^)robuctiben unb 
un^)robuctiben ©d^ulben, fielet aber bcibe aU gkic^ unumgänglid^ 



Digitized by VjOOQ IC 



— 44 — 

an unb fuc^t namcntltd^ bie probucttocn, b. 1^. bie ju ^^robuctiücn 
Btoeden gcmad^ten ©d^ufben bamit ju rechtfertigen, ba§ e« etnmat 
unuiBglid^ fei, aüe erforber(i($en SUJittel auf beni Sßege ber S3e= 
fteueriing auf ju6rtngen , tt>ä!^renb e« attbererfett^ ntd^t mel^r ate 
btfltg erfd^cine, aud^ bie ä^^^iinft i" ben Saften 'ber ©egentoart 
l^eranjujiei^en, namcntfid^ »enn bie fünftigen ©enerationen an 
bem 5Rufeen ber mittelft ßffcntfid^er ©d^ulben au^gefül^rten öffent^ 
üd^en Einlagen ^)artici^)iren. 

!Diefe 5lrgumentation, obgleid^ fie namcntftd^ bejügttd^ ber 
„})robucttDen" ©d^ulben bi^l^er für jtemlid^ unanfed^tbar gegolten 
i^at, fd^etnt mir benn bod^ il^re fel^r fd^toad^en ©eiten ju i^aben. 
aWan fönnte junäd^ft ganj aögemein bie Sered^tigung ber ®egen^ 
mart bejtpeifeln, fünftigen (Senerationen ©d^utben aufjuerlegen. 
aJian fönnte, nid^t ol^ne iöegrünbung, bie Sel^aujjtung auffteüen, 
e^ muffe, »ie in gamitien, f o aud^ im ©taat^teben, ber fommenben 
©eneration freiftel^en, ©d^ulben anjuerfennen unb ju übernel^meri, 
n^eld^e fie nid^t felbft gemad^t ^at. 3Ber ©d^ulben l^at unb Binf^n 
jagten mu§, fei eö nun ein Sinjelner, eine gamilie, eine Som* 
mune, ober ein ©taat, tritt in ein 2lb]^ängigfeit^berl^ältni§, 
ipeld^eö il^n nötl^igt für feine ©laubiger mitzuarbeiten, i^nen 
einen 2;^eil beö eigenen Strbeitöertrage^ abzutreten. Unb fold^e^ 
5lb]^ängigfeit^^33er]^ältnig fü^rt, tt)enn e^ fein i^orüberge^enbe^, 
fonbern ein bauernbe^ ift, unter oüen Umftanben erfal^rungö^ 
mäßig bai^in, baß ber abl^ängige ©c^ulbner bom barteii^enben 
©täubiger mel^r unb mel^r benad^tl^eiligt toirb. Slud^ mürbe e« 
fidler ein Srrtl^um fein, tpenn man annel^men tooüte, baß bie 
9lad^t^eile bauernber ©d^ulbber^äftniffe bei ben ©taat^fd^ulben 
ausbleiben. @S toirb bie« beuttid^ i^erbortreten , toenn mx bie 
toirti^fd^ftlid^en 3Sorgänge, ttjeld^e mit ber ßontral^irung öffent^ 
lid^er ©d^utben i)erfnü^>ft finb, einer naiveren Prüfung unter* 
toerfen. 



Digitized by 



Google 



.j 



— 45} — 

33or aflcn ©ingen bütpc bie »utgätc Slnnal^mc, ba§ mittdft 
ber Sontra^trung öffentltd^cr ©d^ulbcn ein t^cttocife« 5lbti)ä(jcu 
gegenwärtiger Saften auf bie ©d^ultern lünftiger ©encrationcn 
ftattfinbe, einer einge^enben Prüfung bebürfen. ^rof» Dr. ®oet* 
Beer ]^at in feiner 5lrBeit,,©etrad^tungen über baö Staate 
fd^ulbentüefen unb beffen ©influß auf bie 3Sert]^ei^ 
lung beö 35oIföbermö genö"*) toerti^bolle Unterfud^ungen über 
biefen (Segenftanb niebergelegt @ine toefentftc^e grgänjung finbet 
bie ® e 1 6 e e r 'f c^e 2lrbeit in einem 5luf fafee üon Dr. D. 3Ji i c^ a e * 
li^ ,,Ueber au^märtige Slnleii^cn."**) Säl^renb x\ämüäf 
©oetbeer feine Unterfud^ungen junäd&ft auf im 3nlanbe con^ 
trai^irte Slnleil^en bef darauf t, ttjeift D. äJiid^aeli« in [einer 
üorgebad^ten 2lrbeit nad^, bag SBirfung unb (grfotg ganj gteid^ 
feien, fotool^I bei im Slu^Ianbe, mt bei im 3nlanbe contra^irten 
Slnlei^en. 

3Kan fann übrigen^ auf bie einfad^fte SBeife ju biefem 
©d^Iuffe fommen, toenn man bie gefammten gulturftaaten ber 
(Segentt)art in ©ejug auf baö in i^nen aßen ftattfinbenbe Scn^ 
tra^iren i)on öffentfid^en Slnlei^en afö 3n(anb, b. i^, aU eine 
einjige fd^ulbenmad^enbe ©efammtl^eit betrad^tet 

®o et beer mad^t ferner bei feinen Unterfud^ungen a. a. D. 
bie einfd^rän!ung, bag fid^ biefetben nur auf ©d^ulben jU un* 
^)robuctii)en ^mdtn bejiel^en. aWir fd^eint iebod^, ba§ feine S9e^ 
toeiöfü^rung i)öötg auf öffentlid^e ©d^ulben jeber 2lrt pa^t 
©oetbeer argumentirt nämlid^ fo: toaö ber ©taat braud^e, tt)enn. 
er eine 2lnlei^e contra^ire, fei nid^t ba^®elb, fonbern bte ®egen^ 
ftänbe, bie ix bafür befomme, ref^). bie Slrbeit, bie il^m bafür 



*) SSiettetjal^rfd^rift für 35oß«h)trtl^f(]^aft unb Sutturgefc^ic^te l^erau«- 
gegeben tjon 3. gaud^er unb O. Wliö^atU^. 1865. IL SBb. (S. l ff. 
**) ebenb. 1867. I. 53b. <B. 101 ff. 



Digitized by VjOOQ IC 



~ ,46 - 

gcictftet merbe. Setbc^ Ißnnc unBcbingt nur bte ©egcpmatt i^cr* 
gcbcn,^ Bwföwf^ifl^ ©egenftänbc fßnnc man nid^t bormeg bcr* 
ftraud^en, julünftigc 2lrbett mä)t boTOcg bcnufecn, ,^SSa« ncd^ 
nid^t i)cr]^anben ift, fann anä) noä) niäft üerbraud^t 
toctbcn, n}ic man cö aud^ anfangen möd^tc, ba^Sa})t* 
tal bctB^iii^ft für 3^^dc ber ®cgentt)att ntd^tantt- 
cipixt »erben. , . . Der Unterfd^ieb ber ^erbcifd^affung eine« 
Dom Staate bcriangten Äapitate burd^ Anteilen unb ber Srl^ebung 
au^erorbentttd^er Slbgaben ju gtetd^em Setrage liegt ntd^t barin, 
ba§ ba« Äa^)itat im erften ^aüt anö ber ä^^^^nft l^erangei^ogen, 
im anbern gaüe afcer bon ber ©egentoart geliefert »irb. — 
©enn in aöen gälten fann, toie gefagt, nur ber fd&on borl^anbenc, 
nid^t aber ber erft fünftig entftel^enbe Sa^)itaIfonb« tttoa^ l^er* 
geben — fcnbern barin, ba§ bemjenigen, ber ba« Äa^jital ^er* 
giebt, in bem einen §aüe ein Slnfprud^ auf ein Sequibalent , auf 
eine 5Reil^e fommenber Saläre repartirt, jugefid&ert »irb, im anbern 
Saüe nid&t" (a. a, O. ©. 14 ff.) Sie böüig unhaltbar bie 2ln=^ ' 
nal^me fei, baß mittelft ber ßffenttid^en ©d^utben eine tl^eitoeifc 
Ueberu)äliung con ßaften am ber ©egentoart in bie ä^Iunft 
ftattfinbe, brüSt ©oetbeer in folgenben ©äfeen treffenb au^ 
(a, a. O, ®. 18): 

„Ueber]^au^)t mui e« aW eine« ber »cifeften ©efefee ber 
3Sor|e^ung angefe^en »erben, ba6 e« abfolut unmöglid^ x\t, bie 
Saften Der ®egcn»art auf bie B^funft überju»äljen unb ba« 
erft in ber golgejeit ju i)erbraud^enbe Sa})ital üormeg ju »er* 
braud^en; benn beftänbe bie« 9iaturgefefe nid^t, »äre e« bem ^rin^ 
cip nad^ irgenbipo juläffig unb mögüd^, fünftige Slrbeit unb ^xo^ 
buction bor»eg in 3ln]>rud^ ju nei^men, fo »äre bamit bem 
toflften ©d^minbel im ginanjttjefen JE^or unb S:^ür geöffnet unb 
fein Snbe abjufei^en, Säre e« miJglid^, bie B^^unft l^eranju^ 
jiel^en, ba| fie ber ®egenu>art il^re Saft abnehmen müßte, marum 



Digitized by VjOOQ.lC 



— 47 — 

foüte man bann mä)t, ba bic 3^^ ^^^nc ®renjcn fcnnt, fobatb 
ttgenb ein Slntag baju aufforbcrt, [tatt ©teucrn aufjutegen 9ln^ 
teilten machen, unb immer neue Slnleii^en,. um aud^ bte ^xn\m 
ber früheren 5lntet^en ^u bccfen?*) SWan brauchte ja ntd^t grabe 
bte SDitttfl ber näd^ften Sal^tiel^nte, [onbern fiJnnte aud^ bteientgen 
fünfttger *3a]^r]^unberte unb fetbft 3a^rtaufenbe im 93orau^ in 
9lnf))rud^ nel^men, ftd^ bamit tröftenb, baß bie bann tebenben 
©enerattonen eö efccnfo mad^en unb il^rerfett^ toieber bte folgen^ 
ben 3a]^r]^unberte ober 3a]^taufenbe l&eranjie^en tüürben." 

SBa^ bte X)utgäre ßinrebe betrifft, e« fei boc^ nic^t möglich, 
ben ©ebarf ber v^egentoart nur auf bem 29efteuerung«n)ege fo 
reic^tid^ unb fo rafd^, at« bie Umftänbe e^ oft unabttjeiÄlid^ mad^en, 
^erbeixufd^affen, f o er^iebert ©oetbeer golgcnbeö : „'Diefe Sinrebe 
trifft nid^t ju unb fann ba^ ^rinci^), baß eö nid^t möglich ift, 
bie Saften ber ©egenmart auf bie 3^^!^^!^ h^ übertragen, nid^t 
im 39?tnbeften erfd^üttern. Sa^riaufenbc l^inburd^ i^aben auf ber 
§ö^e ber bamatigen Sibilifation ftel^enbe ^taattn Ärteg gefül^rt, 
unb aud^ fonft außerorbentlid^ unprobuctibe Sluftoenbungen ge* 
mad^t, ol^ne ein ©taat^fd^utbentoefen ju fennen, toie bie 5Reujeit 
e^ auögebilbet l^at, SBoßte man eintoenben , baß in frül^erer ^dt 
ju mititärifd^en ^rndtn bei toeitem nid^t fo oiet ^a<)itat erforber* 
tid^ gemefen, roit iefet, fotool^t abfotut, mie retatib, fo ift ju 
entgegnen, baß i^ierburd^ <)rincipiett um fo meniger ettoaö bett)iefen 
merbe, al^ befanntlii^ in neuerer ^txt ba^ allgemeine Kapital* 
SSermögen ganj enorm geftiegen fei unb eö j. ®. in biefer ^m 
fic^t oor 200 Sauren für granfreid^ getoiß eine fd^toerere 2luf* 
gäbe gemefen toäre, 500 äKÜtionen }^U, aufjubringen, ate 



*) ©ntgc Staaten fmb ncucrbinge in ber Zf)at bei biefetn ^erfal^ren 
tüieber angelangt. $ctrot. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 48 — 

flegentoärtig ba^ ^teifad^e ober SStcrfad^e fotd^er ©umme. Unb 
toa^^ ferner bie üermetntlid^e prafttfd^e Unmöglid^feit betrifft, ol^ne 
Slnlei^e, nur im äöege au^erorbentfid^er ©efteuerung gro|e 
Äapitalbeträgc für ))tÖ|lid^c große ©toat^au^gaben anjufij^affen, 
fo brandet nur baran erinnert ju toerben, ju toetd^en enormen 
Seiftungen einjelne ^lä^je unb Canbftrid^e ober ganjc 8änber in 
Äriegöjeiten unter bem 2:itet bon ^ieg^contributionen bon 
feinblid^er ©eioatt l^erangejogen toerben fönnen, bie überbie^ oft 
bircct in 5Watura (gleifd^, ©rot, ©ein, §afer, f)eu, JCud^, 
©d^ul^e K.) berlangt toerben. SBetd^e $Requifttionen l^aben nid^t 
bie alten ^reußifd^en ^rooinjen in ben Salären 1806 bi6 1812 
fcefriebigcn muffen, toa^ fie üieüeid^t einen SÖionat borl^cr at^ 
unerfd^toingtid^ abgetoiefen l^ätten, »enn bie eigene ^Regierung e^ 
aufö Snftänbigfte oerlangt l^ätte. „(g^ ift ungtaubtid^, toa^ ein 
?anb tragen unb teiften fann," ift eine Slntioort, mit toetd^er^ 
fd^on öfter bie fläglid^ften SRectamationen um Sriag eineö SE^eite 
ber ^ieg^contributionen abgetoiefen finb unb bie mol^t aud^ in 
3u!unft in äl^nlid^er SBeife toieberfel^ren toirb, gine tl^atfäd^tid^e 
Unmßglid^feit borfommenben gatl^ mittetft einmaliger außer^ 
orbentüd^er 8eiftung, ftatt burd^ eine inlänbifd^e ))ermanente 5ln- 
teilte, einen großen unt)robuctioen ©taatöanftoanb ju beftreiten, 
lann nid^t eingeräumt toerben, i)enn in bem einen, toie in bem 
anbern gaße toirb baö erforbertid^e Kapital a\i^ bem oorl^anbenen 
9iationat»35ermögen ober Sinfommen genommen."*) 

9Bie fd^on bemerlt, befd^ranft ©oetbeer a. a, SD. feine 
Unterfud^ungen junäd^ft au^brüdEUdb auf öffentfid^e Slntei^en ju 
un|3robuctioen S>'^:dm. ®ie äöal^rl^eit be^ ©afee«, baß 
mittetft einer Slnlei^c ?eiftungen ber Sufunft nid^t antict|)irt 



*) SWan ögt l^terüber an6) ©etgiuö, ©runbfälje ber ginanj* 
Jtffenfc^aft (1871, 2. Stuft.) @. 701: „5lnlei^en ober ©teucrn?'' 



Digitized by VjOOQ IC 



— 49 — 

toerbcn fßnnc, mirb aber offenbar burd^ ben ^md fofd^er äln- 
teilte nxdft atterirt. ©et bte 9lnlei^c ^)robucttb ober un|)robucttt), 
fo fann burd^ biefelbe immer nur bereite oorl^onbene« 
9lationaI^33erm5aen bem ©taate pr SSerfügung gefteüt toerben. 
3n bem einen, tote in bem anbern gaüe brandet ber ©taat 
©ad^cn unb Slrbcttöteiftungen, bcibc fönnen nur auö ber^egen- 
toaxt unb refp. ber SJergangen^eit, nid^t aber au^ ber B^ifw^f^ 
entnommen merben. 

üKur ber SÜJobu« ber Dtepartition ber ©taat^taftcn »irb 
geänbert, bat^urd^ baß man bie ju irgenb einem ijffentlid^en 
3toecfe erforbertid^en SKittel auf bem SBege einer 21 n teilte ftatt 
auf bemSBege ber S3efteuerung aufbringt d^ ift atfo loid^tig, 
X)5tttg !tar barin ju feigen, »etd^er Unterfd^ieb in ber 3?cpartition 
ber ©taatölaften eintritt, je nad^bem bie SKittel ju öff entfilzen 
3toe(fen auf bem©ege ber^nleil^e, ober auf bem Söege ber ©e^ 
fteuerung aufgebrad^t »erben. 

ffiaö ber ©taat ju jegtid^er Unternehmung bebarf, finb, tote 
fd^on gefagt, ©ad^en unb 5lrbeitöleiftungen. ©ie ©ad^n muffen 
in natura rerum oorl^anben fein, el^e fie gebrandet tioerben 
fönnen, unb 2lrbeit fann nur burd^ oorl^anbene SÖieufd^en 
geteiftet toerben. ©ämmtlid^e ©ad^en unb Seiftungen merben ie^ 
bod^ nid^t in bemfetbcn Slugenblidfe gteid^jeitig gebrandet fonbern, 
fucceffioe im Saufe einer fürjeren ober längeren ^dt ^Dic Sei^ 
träge ber ©taatöbürger an ©ad^en unb 3lrbeitöteiftung finb alfo 
nid^t nur quantitativ , fonbern aud^ ber 3^^^ "^^ i^ oertl^eilen, 
unb eg finb ©ad^beiträge gegen 2lrbeit6beiträge ju compenfiren. 
@in JE^eil ber ©taat^bürger ift oorjug^toeife im Sefifee oon 
©ad^en, meldte ber ©taat brandet, ein anberer I^^eil ber ©taat6== 
bürger trägt feinen Tribut an ben ©taat mel^r in Slrbeitö^ 
teiftungen ab. 35en SDtaßftab für bie gegenfeitige Slbfd^äfeung 
biefer oerfd^iebenartigen ©eiträge, fotoie anä^ baö SRittet il^rer 



Digitized by 



Googje 



— 50 ~ 

gcgenfcittgcn 9luöglcid^ung unb angemcffcnen 5Rc^)artitton btib et 
ba«®clbtn feiner (Siflenfd^aft ate ufuetter SBertl^magftab 
etnerfeit^, unb ate Sßarftannjetfung auf @a^en unb Slrfcettg* 
Ictftungcn anbetetfeitö. ®er äWaßftab ferner, nad^ Vfttäftm bie 
Beiträge ber Staatsbürger ju ben ©taatölaften über]^au<)t erforbert 
toerben, finbet fic^ l^amjtfäd^Itd^ auögebrücft in ber ©teucrffato. 
Unb fo tpäre aüerbing« «id^t nur bei ber orbentlid^en, fonbern 
aud^ bei ben augerorbentltd^en ©taatdtaften bie birecte 9ie))artitipn 
unb erl^ebung berfetben nad^ bem ©teuerfuge baö 3unäd^fttiegenbe. 
®« entfielet l^ier nun alfo bie grage, tpeld^e 35eränberungen in 
ber 9te<)artition ber ®taat«taften baburd^ ertoad^fen, ba^ man 
augergetüöl^nüd^en ©taatdbebarf nid^t birect nad^ bem ®teuerfu§e 
repartirt unb erl^ebt, fonbern auf bem Umwege einer ©taatöanlei^e. 
Senn ber <Btaatf um fid^ einerfeitö bie !Ci«|)ofition über bie 
erforbertid^en ©ad^en unb älrbeiten unb anbrerfeits bie an* 
gemeffene 35ert]^eifung ii^rer ßntnai^me unb ber au6 i^rer 3Ser* 
toenbung für bie ©efammtl^eit entfte^enben SRefuttate ju fidlem, 
bie $Re<)artirung biefer Seiftungen nad^ bem ©teuerfu^ birect 
t)or nimmt, fo lürxt er um einen entfpred^enben Setrag bei fämmt* 
lid^en ©taatsbürgern iugteid^ ben 35onatl^ an 3Dlarftantt)eifungen 
(®elb). SDa« entf^)rid^t ganj bem Erfolge je ber SSermenbung 
t)on ©taat^mittetn. 3ft biefelbe un^^robuctib, fo mug bie ©efammt^ 
^eit fid^ junäd^ft einfd^ränfen in ber ßonfumtion, toeil borl^anbener 
35orrat]^ mel^r ate getoöl^ntid^ bcrbraud^t, unb 2lrbeit mei^r ate 
getoBl^ntid^ un))robuftib öerioenbet »irb. SDemnäd^ft liegt ber 
©efammt^eit erl^ßl^ete Slrbeitöt^ätigfeit ob, um bie öerbraud^ten 
3Sorrat]^e toieber ju erfe^jen. @^ ift biüig, bag an bief en .toirti^* 
fd^afttid^en 35orgängen, b. ff. namentlid^ f otool^l an ber notl^toenbigen 
Cinfd^ränfung be« ßonfum«, toie an ber not^toenbigen Srl^öl^ung 
ber Slrbeit^ti^igfeit mögtid^ft aüe Staatsbürger in entf|)red^enbem 
äWagc |3artici|)iren. — ©eifogenannt„<)robuctiben"93ertoenbungen 



Digitized by VjOOQ IC 



— 51 - 

liegt btc ©ad^e ebenfalls ih fo fern gar ntc^t anber^, aU ja 
junäc^ft anä) l^tcr X)owcg ein ^txhxmä) t>m ©ad^en unb Slrbeitö^ 
leiftuitgen ftattfinbet, bem eine entf:f)red^enbe (Sr^ö^nng unb @r^ 
leid^terung bet ^robuction etft allmäl^Iig gegenübertritt 3lod^ 
aümäl^tiger erft gel^t bie SRe^jartition biefe^ @rfotge6 auf bie 
©efammtl^eit bon Statten. 

3Birb bagcgen, ftatt einer birecten 9te<)artition be« ©taatöbe* 
barfe^, eine 2lntei^e contra^irt, fo ift ber mirtl^fd^aftüd^e 9Sorgang 
in mel^rfad^et Sejie^ung ein mefentlid^ ' anbrter. S^^atfad^e bleibt 
jmar aud^ l^ier, baß ber ©taat, xt\p* bie "^ßrornnj ober bie 
gontmune ©ad^en unb ^rbeitgleiftungen in er^öi^etem 3ßa§e 
uxixanä}t ^aben. SSeibe — ©ad^en unb Slrbeiten — ttjurbeu 
aber nid^t unentgelttidb entnommen, fonbern benjenigen, n)e{d^e 
beibe^ ^^räftirten, in ®etbe (2lnn)ei|ungen auf anbermeite ©ad^en 
unb 5lrbeitöletftungen) erfetjt. Sie nun finbet ber tl^atfäd^Iid^ 
ftattgefunbene SWe^rberbraud^ bet Station feinen SluöbrudE in ber 
öffcntlid^en äBirt^fi^aft? Offenbar baburc^, ba§ biefer Sßel^rber^ 
braud^ in gorm er^ö^eter ©efteuerung nad^träglid^ auf bie Station 
xtpaxtxxt »irb. 3la(f) ben ©octbeer'fd^en Untcrfud^ungcn (a. a, D. 
2t)— 35) ift e6 aber me^r ate toal^rf d^einlid^ , toenn aud^ bei 
ben beftel^enben ©teuerftjftemen nid^t genau jiff ermäßig nac^» 
meidbar, baß in ber jeitigen ate))artitiond>©caIa ber aud Slntei^en 
ertoad^fenben ©taatölaften eine ^rägraoation ber nid^t rentebe^ 
fitjenben ©taatdbetool^ner enti^alten ift, fo baß bie june^menbe 
©taatöberfd^ulbung jugfeid; einjß junei^menbe fteuerfid^e S3enad^^ 
tl^eiligung ber arbeitenben Slaffen barfteüt. „S)entt man fid^'' — 
fagt ©oetbeer (a. a. D. ©. 34. u, f.) — „ein fotd^ed SSer^ättniß 
mit feinen weiteren ßonfequcnjen lange 3a^re ununterbrochen 
fortbauernb unb burd^ ftetd neu l^injufommenbe ©taat^fd^ulben 
meiter getrieben, fo erptt man eine allgemeine SJorfteüung bon 
bem mäd^tigen (äinfluffe, ^etd^en ba« ©taatdfd^ulbentoefen ber 



Digitized by VjOOQ IC 



— 52 — 

9ieuicit auf bic SSertl^ettung bc^ ^ktionalücrniögenö tote bc^ 9^^= 
ttonatetnfommcn^ fciöl^cr fd^on ^at ausüben muffen unb ferner 
in »ad^fenber ^rogreffion äufeern totrb. ®ie tpirti^fd^afttid^en unb 
foctalcn 3#änbe ber 95ötfer tDürben jefet mcfentltd^ anbere fein, 
toenn nxä)t bic bon bfn ^Regierungen an^m^müo^ geübte "^ßrojn^ 
be6 ßontral^iren^ t>on ©taat^fd^ulben , and) abgefei^en bon ber 
baburd^ erleid^terten unprobuctiben S'a^jitalauf jei^rung, eine lünft^ 
tid^e ©törung unb nad^t^eilige aSeränberung in ber 35ert^eilung beö 
5KationaIeinfontnten« unb 5WationaI=aSemiögenö l^erbeifül^rtc." — 
Sine öorübergel^enbe ©taat^nlei^e ift ein Slct, beffen Sonfe- 
quenjen bie (Setieration trägt, ttjetd^e il^n boüjie^t permanente 
©taatöfd^ulben finb bagegen eine bem unmünbigeren Steile 
ber ©taatöbebölferung auferlegte bon il^rem eignen Srmeffen mel^r 
ober minber unabl^ngige bauernbe Saft, in tpeld^er, toxt fd^cn 
ertDäl^nt, »a^rfd^eintid^ jugteid^ eine ^rägrabation für bie minber^^ 
befifeenben Seüölfetungöftaffen entl^atten ift 

aKit bem ^Inmad^fen ber permanenten ©taat^f^ntben n)irb 
immer mel^r tat)itat ber befrud^tenben 2:^ätig!eit ber t)erfönlid^en 
ßigent^ümer entjogen unb ber ®taat fetbft toirb mel^r unb me^r 
jur 5Renten*2lnftatt gemad^t, berart, baß e^ nld^t me^r X)on bem 
freien Sitten ber Sebööerung abfängt, in toeld^em Wla^t fie bie 
bori ©d^ulbberpltniffen unjertrennlid^e 2lbpngig!eit bom Srebit* 
fa^)itale tragen toiU, fonbern ba§ i^r biefe^ äb^ängigfeit^berl^ältniß 
aU fetbftberftänbttd^ auferlegt mirb. SBer immer ©d^utben mad^t, 
mu6 einen SE^eit bom Srtrage feiner 2lrbeit an ben ©laubiger 
entrid^ten. S)ie permanenten ©taat^fc^ufbcn jmingcn bie ni(^t* 
rentebefifeenbc ©eböKerung in bie6 SSer^äÜniß einzutreten. 

©aju fommt aföbann, ba| erfa^rung^mägig bie ©taat^fd^ulben 
meift fo anjutoad^fen <)flcgen, baß il^re äJer^infung einen immer 
größeren S^^eil be^ ©taat«einfommen6 bormeg in 2lnfprud^ nimmt, 
alfo relatib immer Heinere ©ummen für bie bi^cretionäre 35ertoen^ 



Digitized by VjOOQ IC 



— 53 — 

bung ju bcn aügcmctncn ©taatöjtocdcn übrigläßt. SHe ßonttai^irung 
großer, baucrnber @taatö[d^ulben Wnbct alfo in boppctter SBcife 
fünfttgen ©encrationcn im SSorauö bie §änbc. 

SBicbcrl^oIt ift e^ benn aud^ Bereite gcfd^c^en, baß ba^ toad^fcnbc 
aJiißbcrl^Itniß bct jur SJerjinf ung bcr ®taat«f^ulbcn crf orbcrtid^cn 
©ummcn mit bcm mögtid()cn ©taatöcinfommcn jum böüigcn SRuinc 
ber ©taatötpirtl^fd^aft gefül^rt l^at , inbcm erft jur 3<^^^i^^8 ^^^ 
©d^utbenjiitfcn eine 3^Wö"8 "^^^ 3lnlct^cn gcmad^t tocrhen mußten, 
1^1« fid^ julefet bie Unfäl^igWt beö Staaten ergab, bie fotd^ergeftatt 
immer erbrüdenber anmad^fenben haften ju tragen. 

Sluö aüebem jd^eint mir bereite baö gacit ^erborjugel^en, 
baß bieienigcn yiz6:ii l^aben bürften, toeld^e ©d^utbentpirt^fd^aft 
ebenfofe^r in ber ©taat«^ tt)ie in bcr ^ribattpirtl^fd^aft für un*» 
rid^tig unb ifhöortl^eill^aft l^alten. 

®roßer 95ort]^eit bagegen crtoäd^ft auö bem tatptnenartigen 
Slntoad^fen b^^ ®d^utben^@^fteme^ in allen ffiirt^fd^oft^gattungen 
bem Sanlgcfd^äfte, beffen mef entüd^e S^ätigfeit au6 ber 25cr=^ 
mittelung ber nad^ äWittiarben jä^rlid^ fid^ bcrcd^nenben au« ber 
©d^ulbentüirtl^fd^aft l^erfließenben 2^ran«actionen beftel^t, unb 
beffen größte ®ett)inne auö ben ©pejen biefer SSermittelung er^ 
ttjad^fen. !Caju fommt, baß bie ©taatöfc^ulbartifel, in ber gorm 
Don Slu^jorteur^^ papieren, jum f)ajarbf:f)ieI*Obiecte an ben SSörfen 
»erben. — ÜDie SJermittfer, getoiff ermaßen bie Sroupierö, biefeö 
§ajarbfpieteö finb bie Sanquierö, unb bie auö bemfetben i^nen 
jufließenben ©^jefen finb bie Queüen bebeutenbcr Sinnal^men 
für bie ©anfgefd^fte. äußerbem genießen tefetere ate gaifeure 
unb ^Dirigenten be« ©piete aud^ nod^ auögebe^nte anbertpeite 
aSorti^eile, tDelc^e benjenigen profeffionetter ©))ieler mit au«* 
gebleiten äöfirfetn ober falfd^n tarten nid^t unäl^ntid^ finb. 6« 
erfd^eint bon äöid^tigfeit, bie Sejie^ungen beö Sanlgefd^äfteö ju 
ber mobernen ©d^utbentpirti^fd^aft nod^ »eiterl^in näl^er ju erörtern. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 54 — 

VIII. 5Die &ofttn bcs ÄrolS-^d^ulbettwefetts^ 

ßö tft eine ber i)er^ängnt§t)otten ßigenfd^afteit bet SJorg* 
tüiiftl^fid&aft, ba6 bie Ä'often ber Hntcil&cn um fo ^öl^et antpad^fen, 
je tiefer bie Staaten 2C. Bereite berfd^ulbet finb. ,,2^äg{td^ fielet 
man/' — fagt S3anquier ©amter — *) „toie biefe ©taatöan^ 
teilten creirt toerben, \xä) caiculirenb 8 i)om 100, 60 mirb be^ 
jal^tt, 100 tpirb üerf einrieben , 2 0o, Ja S^/o für baö „Unterbringen" 
ber Slnfet^e xjcrgütet. 3a f etbft bei ben Slntei^en , ttjetc^e ju pro' 
buctiDen ^mdzxi feeftimmt tperben, bei ßrebitf apitalien , metd^e 
tDirt^fd^aftüd^cg Sapitat merben foüen, toie bei gifenbal^nen, »a« 
fließt bei* „2lbfd^Iu§ ber Slntei^e" nid^t in bie §änbe berjenigen, 
toetd^e fie ,,abfd^(ie6en/' b. i}. toa^ gel&t auf bem SBege, auf meld^em 
baö ßrebitfapital wirtl^fd^aftttd^eö Kapital toirb, n^t berloren, 
unb n)irb jenem mirt^fd^aftlid^en ^\otdt entfrembet, tt)ie biet 
toeniger tt)irb mirti^fd^aftlid^ bertoenbet, aU geborgt toirb?!" 

Um tocld^ertei ÜDinge eö fid^ babei l^anbelt, baoon geben 
bie folgenben SDlittl^eitungen eine 2lnfd^auung, toetd^e im $)crbfte 
1871 oon ber ,,Mnifd^cn 3^8-" «"^ ^^^ ,,2Befer 3^i^8-" "^^^^ 
einftimmenb gebrad^t tourben:**) 

„ *Le Soir' läßt fid^ bon einem in ginanjfad&en betoanberten 
Sorrefponbentcn (au6 ^arie) fd^reiben: 35er ginanjminifter l^at 
fid^ für bie 3<^^Ii^"9 ^^^ britten l^alben aÄitItarbe mit ber SBanquc 
be 'ißariö benommen auf ©runblage einer Sommiffton bon V2 ^lo ; 
toäl^renb bä6 §au6 3?ot^fd^iIb 'U^o begel^rte, roa^ eine 35ifferenj 
bon 750,000 grf^. auömad^t J)amit l^at aber ber ®taat«fd^afe 
eine fet?r fd^Ied^te D<)eration au^gefü^rt, »eit nämlid^ bie Som== 
miffion babei ein ganj untergeorbnete« SWoment ift unb ber 
©d^loerpunft in ber Siüigfeit be^ S35ed^fetcurfe« liegt, ^^iun foQ 



*) ?(. a, D. ®. 25. ' 

**) „2)eutfd>e a«onat«f(i^r. für ^anbct ic." I. Q3b. @. 458. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 55 — 

aber bie Sanque bc '^axi^ SBcd^fet auf Öonbon in bcr §ö^c 
oon 250 biö 300 9)Jit(toncn laufen; man fängt erft an unb 
fc^on tft b^r Sßed^felcur^ um 40 o/o geftiegen. 5IHtt bem §aufe 
SRotl^f^tlb toar bie ©d^mierigfett beinal^e fd^on t>on öornei^crein 
unb ol^ne ©efal^r einer trife gelöft, toeit nämfid^ biefeg §au« 
fclber für 200 aJHUionen SBe^fet in feihem ^ortefeuiüe ^at. 
S)ie ©rfd^ütterung bc^ 3JJarfte^ ift fd^on fo gro^, ba§ man bei 
ber testen Siquibation ber Sörfe 50 aWiflionen jur 35erfügung 
fteüen mu^te, um ,,bie 9Je^)ort^" ju crteid^tern. S)amit täufd^t 
man aber ^liemanb, benn toäi^renb bie JKeportö jurüdEgingen, 
finb bie SBed^fel barum nid^t minber geftiegen unb gteid^mo^l 
fteüen bie beiben O^^erationen in einiger SBed^fetoirfung. turj, 
um 750,000 grf«. ju berbienen, toirb ber ©taatöfd^a^ an feiner 
D))eration gemiß 12 biö 15 3DiilIicnen berlieren." — „SDäie ciu« 
biefem Slrtifel l^erborsuge^en fd^eint" - fügt bie ,,SD3efer -3^9-'' 
l^inju — „treibt atfo ber beutfd^e ©anquier unb gute franjöfifd^e 
Patriot, ber auö „^ag gegen £)eutfd^tanb" aüe feine beutfd^cn 
^Beamten, fogar bie, meldte über 40 Salfx bei i^m in S)ienft 
geftanben Ratten, fortjagte, ben SBeid^felcur^ in bie ^Üfft, um fid^ 
f für bie 2 Ka 5IKitIionen ju entfd^äbtgen, bie er an ber Sejal^^ 
lung ber britten l^alben SKiüiarbc an !J)eutfd^tanb gewinnen ttjoüte." 
Ueber bie Soften ber franj5fifd^en 5 aWitliarben^Slntei^e jur 
(Srftattung ber Soften be^ Sriegeö bon 1870/71 an 35eutfd^tanb 
Iä§t fid^ i. 33. bie „Sötnifd^e 3eitung" unterm 8. aJJärj 1872 
auö ^ariö fd^reiben: . „S)aö ©njige toaö ^ou^er^Ouertier 
(ber bamaüge franjöfifd^e ginanjminifteri ju ©taube gebrad^t ^at, 
ift, bag er jtoei äWiüiarben an ©eutfi^Ianb be^a^tte. ©ein 35er* 
bienft babei ift aber gering, benn er erl^iett bie ® eiber bafür 
bur^ bie Slntci^e, toeld^e ebenfalls 2 SWittiarben betrug. Sag 
berfetbe bie 2 SDMiarben eri^iett, ift nun erff gar nid^t fein 35er* 
bienft. Slbgefel^en babon, ba§ ber 5Jiame Zi)m^ unb nid^t ber 



/ 



Digitiged by VjOOQ IC 



— 56 — 

f einige bem ^a<)ital aSerttauen einflößte, tpütbc felbft iebc anbcrc 
. franjbfifd^e JRegterung bie 2 SBHltiarben ermatten l^aben/ merm 
fie, mte ^ou^et'Quertiet, ®elb ju ungcfäl^r 63/4 V i^tte 
aufnel^nten, b. ff. 3<^/o ju 48 unb* bic 5o/ö jit etmaö über 79 
l^tte ausgeben, uub' benen, toetd^e btc $Rente nai^mcn, fofort 
einen 3ln^tn t)on 300—350 $0itüionen — fo mel »nrbe auf 
bie Slnleil^e gewonnen — jur 3Serfügung fteüen moüen. SBenn 
ba^ ta<)ital bet Znxki ju 6% lei^t, fo ift e« »a^r^aftig für 
granfreid^ fein Ännftftüd ju über 6^/0 (Selb auf ju treiben," — 
aßeitere 3 a){ittiarben ber franjöfifd^en ^ieg^anteil^e tt)urben 
burd^ ®efefe bom 15. 3nU 1872 unb ©ecret be6 ^räfibenten 
5E^ier6 bom 20. 3uli ej. a. mit 50/o 3^«!^^^ i^^ ^^^^ ^^^ 
841/2 begeben. (SBgL beutfc^e SWonatgfc^r. für ^anbet^jc. 1872. 
III. S3b. ®. 114 unb 115.j 

35ie gefammten Soften ber 5 SWiÜiarben^Slnlei^e tpurben 
bon ginanjbtättern auf eine 3Dliüiarbe ejtra bered^net 3m 
laufenben 3a]^rgange ber „^dxnK Sörfcnl^aße" erinnere id^ mid^, 
gelef en ju l^aben , baß in einer ginanxgefd^id^te granfreid^« bon 
ßourtoiö bie neuern franjöfifdben ©taat^fd^ulben auf 17 aßiüi- 
arben, unb bie SSefd^affung^foften biefer Slnteil^en auf 4^/2 3Wiüiarb» 
angegeben feien. 

. aJiinbcr georbnete Staaten muffen ii^re Slntei^en nod^ tl^eurer 
bejal^Ien. ®c fud^te im 3a^re 1873 (J)eutfd^e8anb«-3tg. 1873 
5Rr. 246) bie SEürfei ein Sinteren bon 28 aMionen ^fb. (Sterling 
aufäunci^men mit 46^0 Damnum, ober für 100 91ominatoert^ 
ä 5 0/0 JU effecttb 54 ®elb, atfo tm (Sangen mit 15 3JiitIionen 
empfang für jene 28 SWittionen. ®a^ üKißtrauen ber Äa<)ita(iften 
lieg iebod^ bie Slnleil^e fd^eitern.*} 



*) <Bpixttx »urbc biefelbe bennod^ ju 2272*^/0 mit einigen 8anfl^äufern . 
abgefci^bffen. $ er rot. 



Digitized by VjOOQ IC 



^^£- 



57 — 



ißod^ größer aU bei ben ©taat^anlei^en tft oft ber ®ctotnn 
ber Söanlen 6ei ber SSermtttetujjg ber Sluögobc oon Slctien unb 
Obligationen ber Slcttengefettfdbaften, foroie bei ber ©rünbung 
bon Slctiengefettfd^aften. 9tac^ ben mitgeti^ilten SBeifiptefen mirb 
man annel^men bürfen, bag bei ben ,,@miffionen" (berSlu^:^ 
brnd nmfatt, mie bereite ertoäl^nt, bie 2luögabe bon Slctien unb 
@ci^ulb|)a:f)ieren) im großen SSurd^fd^nitt ettoa ein fünftel ber 
emittirten Summen auf bie Soften ber Smiffion entföüt. S)a6 . 
würbe für 10 SDWUiarben' an (ämiffion im 3a]^re 1872 etwa 2 
aJiittiarben toften betragen, toobon ein feljr erl^eblid^er, bietteic^it 
ber erl^ebtid^fte I^^cit für bie europäifd^en SSanfgefd^äfte ate ®e* 
minn entfäüi. *) 



*) Ucbct bteSBeträge berSd^utben bei bcncinjetnen euto^äifc^cn (Staaten 
fc^rcibt bie „2)eut. m. ätg." am 13. gebr. t873: 

„2)tc gegentüättige ginanjlage ber meijicu Staaten @uro^a'8 ifl betannt* 
It^ feine erfreuliti^. 3)ie ©taat^fd^utben l^aben fid^ in (efeter ^tit in jieigen* 
ber ^rogreffion i>erniel^rt unb bie l^eutige ^pofttifd^e unb tvirtl^fd^aftlic^e ü?agc ift 
bnr(!^au§ nid^t banac^ angetl^an, eine SBerntiubernng biefer @(^u(ben crtoarten 
^ukffen. 3Hit (Snbe be« 3al^re8 1873 kred>net ein öfter, «(att mäf ^a^er§ 
5$ortrag bie @d^ulben ber einzelnen Staaten in 
' m\\L @utb. 
öjlerr. SBäl^r. 
^antxixö) 9000 ^er Äo))f (Sintool^ner entfällt 250 f(. 

n 200 

rr .130 

n 100 

»r ft „ 60 

tf n tt ^^ 

n »r M 150 

tt tt tt "^i 

tt tt tt '*^ 

M 230 

(r ff tf lyu 



©roßbritannien 


7925 


Statten 


3600 


Oefterrei(i(^ 


2100 


Ungarn 


1021 


Slußtonb 


3750 


©Manien 


2625 


2)eutfd^e3 9lei^ 


1685 


Xürfei 


1306 


9fiieberknbe 


825 


Portugal 


772 



Digitized by VjOOQ IC 



— 58 — 

• 

S^ liegt auf bet §anb, bag in biefem 9}er]^äUni§ für bic 
internationale Sanfofratie ein [tarier Sltireij liegt, fotool^I ba« 
©d^utbenmefcn, mie ba^ 5lctientpefen nad^ 3KögIid^feit ju 6e* 
günftigcn unb ju förbern. 3e meitcr bic 35erfd^ulbung ber Staaten, 
ßontntunen 2C. um fid^ greift, je l^öl^er bie SJJogen ber 9lctien* 
©^)eculation gelten unb je tiefer baö S3örfenf<)iel in aüe ©d^id^ten 
ber SBebötterung einbringt^ um fo ü6erfd^tt)änglid()er finb bie 
Slernbten ber Sanfgefd^äfte. 

©0 l^at, nad^ ber ,,S3erL 9ieDue" (9Sg{. ,,^). Pionier'' 1873 





mit, @uib. 












ijfterr. SBäl^r. 




* 






SBetgien 


285 ^er to^f ©ntDOl^ner entfäüt 


55 ft. 


' ®ric(!(^enlaub 205 „ 


n 


tt 


tt 


140 „ 


2)äneniar! 


130 „ 


it 


tt 


ti 


Ib „ 


(Sd^njeben 


65 „ 


tt 


tt 


tt 


16 „ 


9lumämen 


60 ,, 


tf 


tt 


tt 


15 „ 


9?oi'iDegcn 


20 ,, 


tt 


tt 


tt 


12 ,, 


©ddirct^ 


15 ,, 


t' 


tt 


tt 


5 tt 


Suyemburg 


'^ n 


tt 


tt 


tt 


15 „ 



$icv3u fei kmcrft, baß in bicfer 40,000 2Kiü. @. betragcnben ©d^ulbeutaft 
feine @tabt* unb (£ottimunalf(i(^uTben mit cinBegriffen fmb, njelc^e außerbem 
no(^ ein pbfd^eg ©üntmd^en Betragen, ba bie ®ro6* unb 3J?ittelftäbte nantent* 
\\6) in granfreid^, (Sngtonb, Stauen, Oeftcrreid^, Ungarn unb @^3anien mit 
fogenannten !0oo8=2lnleil^en bie ganje Sßett begüldt l^akn. gerner fmb im 
bcutf(i(^en 9iei^ bie@(3&ulben ber Sin^etjiaaten mit einbegriffen, t>on benen an 
brei günftet auf ©taat^eifenba^nanleil^en ^n red^nen fmb. 2)agegen l^aben 
granfreicä^, (Sngfonb, Oefterreici^ unb Sluglanb gar feine @taat§Bal^nen, i)ie(== 
me^r lauter Stctienbal^nen mit fc^toeren @taat«garantieöer^)fli^tungen. — 
SBie im Sauf ber näc^ften beiben 3al^rc bie§ enjige SSorgf^fiem fal^ren xo\x\>, 
ift no(6 gar nid^t abjufel^en. SSon blül^cnber 5Börfe ijt fo teic^t feine 9iebc 
n?ieber, befommcn aber bie Staaten Oeficrreid^ , Sluglanb, 2(merifa, @^)anien, 
Sürfei, Ungarn, granfreicä^ nid^tö mel^r geborgt , meit fiefämmtlid^ bTc3infeu 
nur mit neuen Slnfei^en bejal^ten , fo fommt eine Äataftroijjl^e na(i^ ber anbern. 
2)enn fo fann c6 nid^t mel^ fortgel^en." 



Digitized by VjOOQ IC 



— 59 — 

mx. 20) bie Scrttner 2)töcontogcfcafd^aft im Salute 1872 mit 
13V2 mH Z^tx, dnmoifltm Slcticn == Kapital 5V2 mü. J^Ir. 
(40^/4 o/o) in^ 35erbicncn gebtad&t unb bie 4 ©cfd^äftöinl^abcr er* 
l^iettcn jufammen 702,263 2:^tr. S)ic 15 aJertDattung^tätl^e jebet 
9363 Ji^Ir. Tantieme. 

S^ liegen Slnjeici^en bor, meldte barauf fd^ticgen taffcn, ba§ 
bie Seiter ber großen iBanfinftitute aüer Öänber ben t^nen ju 
®ebotc ftel^enben meitreid^enben ®nftu§ andf pol\ü\df unb burd^ 
bie Jageöpreffe bal^in bernjenben , ein ginanjf^ftem möglid^ft ju 
begünftigen unb ju erl^alten/ toeld^e« il^nen fe großen 3Sort^eit 
unb eine mei^r unb me^r ttjettbel^errfd^enbe ©teüung einträgt. 



IX. 5Dte iJejiefitttigett hts ßankmtftns jur mobernen 

äBie un[ere gefammte Sötrtl^fd^aft im ungel^euerften SWaagc 
jur ®orgtt>irt]^fd^aft gemorben ift, fo l^at biefer Buft^nb eine 
S'ette t)on Slbl^ängigfeitö-SJerl^ättniffen ber SBorgenben bon ben 
Sn^abern ber ßrebit=^Sa^>ita(ien etablirt, ttjetd^c fid^ ju einer 
bpüftänbigen ^ierard^ie beö ßrebitmefen^ aufgipfeln, alg beren 
obcrfte unb tettenbe ©pifee bie internationale Sanfofratie erfd^eint, 

91 b. ©amter, metd^er al« Sanquier eine genauere Sennt^ 
ni§ ber betreffenben SSerl^ältniffe au« eigener ^Jraftifd^er 2ln* 
fd^auung unb Srfa^rung befi^t, giebt barüber in feinem mel^r^» 
ertüä^nten SBud^e über „bie ^Reform be« ©elbmefen«" fotgenbe 
bemerfen^toertl^e 9luöfül^rungen , meldte td^ mid) nid^t enthalten 
fann, in längerer 5lu«be]^nung l^ier tt)ieberjuge6en. ©amter 
fagt (a. a. D. ©. 27 ff.): 



Digitized by VjOOQ IC 



— 60 — 

„3^tc bcmctlcnötoett^cftc gotgc bcr Stebit!apitalten ift ba^ 
2l6]^ängtgfcit«bcr]^ältni6, \bttä)t^ fic itüifd^cn ©d^utbnern unb 
©täubtgctn fd^affcn. 2l(^ bie 3lbf(^affung ber ©clabcrci unb 
ßetbcigcnfci^aft erfolgte, toax bie <)erfönlid^e unb fomit aud^ bie 
mirtl^fd^aftlid^e grei^eit aU ba« n)efetttlid^fte 3Dler!mat bet neuen 
apod^t bejeid^net; man fann fid^ aber nid^t bet Uebetjeugung 
betfd^tiegen, baß mit ben 3lb^ängtgfeit«öer^ättni[fen, tote fold^c 
jtoifd^en ©laubigem unb ©d^ulbnetn l^ergefteüt »erben, biefc 
greil^eit eine ebenfo toefentlic^e ©nfd^ränfung, toie bie geftürjte 
Unfreil^eit eine unertoünfd^te Sortfefeung erfal^ren l^at. @^ ift 
bieüeid^t bejeid^nenb, bafe oon aßen mittelatterlid^en ©ebräud^en 
bie ©c^ulbl^ft fid^ am tängften erl^alten l^at, unb erft in ganj 
jüngfter ^nt 'oon einigen cibilifirten Siationen abgefd^afft ift. 
3)er (Staubiger, toie er bi^ auf unfere S^age, über bie ^erfon 
be^ ©d^utbner^ berfügen tonnte, toirb ber toirtbfd^aftli^e §err 
feineö ©d^ulbner^, bon bem beffen toirtl^fd^aftlid^eö SBo^t unb 
äBei^e abi^ängt. S^ finb aber feine«tt)eg« nur bie ^iid^tbefi^jenben, 
toetd^e in Slbl^ängigfeit bon ben S9efit}enben lommen; and^ unter 
ben S3efi^5enben fetbft bilben fid^ 5lbpngigfeit^ber:^Itniffe, toetd^c 
eine boüftänbig l^ierard^ifd^e ©eftalt annel^men, baö ganje toirt^* 
fd^afttid^e ©etriebe burd^jie^en unb auf bie SSertl^eitung be« aSotl^* 
einlommen« einen cntfd^eibenben Sinfluß ausüben." — 

3d^ glaube l^ier gteid^ bie ©emerfung jtoifd^enfd^iebenju foKen, 
bag mir in ber ©amter'fd^en ^arfteüung bie fd^arfe ®egen^ 
überftettung bon „35efifeenben" unb „9lid^tbefit|enben" unrid^tig 
erfd^eint 2)enn „Md^befifeenbe" ejiftiren überl^aupt nid^t, eö 
giebt nur 5Wc^r^ ober 3Winber==83efit|enbe. ©amter fäl^rt fort: 

„3e mel^r ber Sefife ©c^ulbberi^ttniffe erjeugt l^at, ie 
mei^r ßrebitfajjttalien in ber äöirtl^fd^aft functioniren, um fo 
fd^toiertger boüjtel^t fid^ bie ^robuction, unb um fo ungleid^er 
bertl^eift fid^ ba« 33off«einIommen. 5Rid^t nur auf ^robuctibn 



Digitized by VjOOQ IC 



-™^ 



__ 61 — 

unb ^anbet, atfo auf bic gefammte tDitt^fd^afttic^c S^ttgfctt 
getoinncn bte (Srcbttfapitaücn ©nffuß, aud^ bic SSctti^eUung bc^ 
aSoIt^ctnfommen^ toirb burd^ fic in nad^l^aüiger äßeife bcftitnint, 
unb untcttiegt il^tcr tpeittcid^cnbcn ßintoitfung. — @o etjeugcn 
bie Srcbitfa<)itaticn eine i)oüftänbig audgebifbete toirtl^fci^aftlici^c 
^terard^ie. 5ln bcr ®px^t fielet baö Srebitla^jitaf felbft ate Orog^ 
tapitaV ... 

„2)a« ajerborgen »on Stebitfa<)itaften fönnen üercinjelte 
2lcte fein, meldte jtpifd^en bem 3n]^aber bet 6rcbitfa|)italien unb 
bem ©d^ulbner bcftimmte @ti()uIationen feftfet^en. ... 3^m 9ltt* 
gemeinen ift aber ba« 35etborgen i)on Srebit!a^)itatien eine eigene 
toirtl^fd^aftlid^e X^ätigfeit, fotoeit man ba^ 35erborgen einettjitt^* 
f d^aftlid^e 2:^ätig!eit nennen !ann, toctd^e \iä) anbetn tt)itt]^f(^aft=; 
tid^en X^ätigfeiten anreil^t ober, rid^tiger gefagt, fid^ über il^nen 
locüixtiit, b.]^. ba« 3Serborgen bon ßrebitfa^jitatien toirb 
jum ©efd^äft." 

„®aö SRebium, burd^ tpeld^e^ bie S'apitalien berborgt »erben, 
ift baö ®etb.- 2)a6 ®etb ift fomit baö ©erf^eug, mit meld^em 
bie 3nl^aber ber ßrebitfapitatien i^re §crrfd^aft ausüben. 35ie 
Hegemonie, toeld^e bie ßrebitla<)italien ausüben, rul^t in ben 
§änben ber f. g. ©etbmänner, ©anquier^; fie, rid^tig genannt 
bie ©ctbmäd^te, finb bie 9?e))räientanten ber 3ßad^t, toeld^er fid^ 
^robuction unb^anbel gleid^mägig unterorbnen muffen, toetd^er 
fid^ nur ju oft bie ®taat^gett>alt beugen muß. . . 2Bie jebe 3)Jad^t 
il^re eigentl^ümtid^en §ebet l^ot, fo aud^ bie ©etbariftolratie. 3)en 
Ferren be6 Slftertl^um« ftanb bie unbebingte ^errfd^aft über bie 
©ctaocn, ben §erren be^ aJiittetafterö ber 2l|3parat be^ geubal* 
tt)efen^ ju ©ienfte, bie ©elbariftofratie l^at ~ ba8 ®elb unb 
mit i^m bie §errfd^aft über bie SBirt^fd^aft." 

,;9Kit bem ®elbe oerfd^afft man fid^ baö jur loirt^fd^aftlid^en 
S^^tigleit erforberlid^e 3Diateriat, mit bem ®etbe bie jur Se- 



Digitized by VjOOQ IC 



— 62 — 

friebigung feiner tpittl^fci^aftüci^en Söebütfntffe etforbcrHci^en Son^ 
fumtionöattifet. @o tpext mau bie jut ^robuction ober ßon^ 
fumtton ctfotbeTtid^en 5lrttfet nid^t befifet, ober fid^ burd^ feine 
eigene J^ötigfeit nid^t befd^affen fann, fotoeit man Be^uf« ii^rer 
ßrfangung auf 5lnbere angemiefen ift, muß man fid^ bie nöt^igen 
®etbmitte( Borgen, mug man grebit nehmen. ÜDie.Sre^ 
bitfäl^igfeit tt)irb neben bem eignen iöefitjtl^um ju 
einem cntfd^eibenben 2ßoment für ba^ »irt^fd^aft^ 
lid^e SBo^Ibefinben be^ ßinjelnen, unb für bie tt)irt^^ 
fd^aftttd^eSteüung, bie er ju bel^aupten bermag. @o tt)ie irgenb 
Semanb mit mel^r, af« mit feinen eignen SKittefn t^ättg fein 
toifl, fo tt)ie 3emanb, unb fei e« aud^ nod^ fo furjc ^dt, fid^ 
ßonfumtion^artifel berfd^affen »itl, für bie er nid^t bereite ®efb^ 
mietet l^at — unb SSeibe^ tft bei ber ©eftattung ber mirt^fd^afttid^en 
SSerl^ättniffe im großen Umfange ber gaß — fo ift er in erfter 
Sinie auf bie ©etbin^aber, freitid^ oft burd^ biete aWittetftufen 
ober 3Wittefe))erf onen , angeioiefen, bie ba^ erforberlid^e ®e(b 
borgen." 

,;2ßit bem S^orgen bef ®e(be^ ^aben bte ©elbin^äber (bie 
©efifeer ber Srebitfapitalien) nid&t nur bie »irt^fd^afttid^en, fonbern 
aud^ bie nid^ttoirt^fd^aftlic^en ^eife in §änben, bie irgenbtoie 
auf Srebit angemiefen finb, unb loie unfangreid^ biefeö Srebit^^ 
bcbürfniß ift, tel^rt ber oberfläd^Iid^fte iötict auf bie 3Sertl^eiIung be« 
aScrmiJgen«, auf baö loirtl^fc^afttid^e betriebe, auf bie ^robuction«* 
unb ^anbeteberl^ttniffe, auf bie Sefd^affung ber Sonfumtion^^ 
artifef feiten^ be^ ßonfumenten, tt)ie bie iöefd^affung ber ©emeinbe* 
unb ©taat^bebürfniffe. Slu^fd^Iießtid^ mit eignem ®elbe 
arbeiten, tt)ie ber faufmännifd^e Slu^bruct ^eißt, ift 
eine loirtl^fd^aftlid^e Slnomalie; felbft reben^ttjertl^e 
©runbftücEe, ftäbtifd^e unb länbtid^e, fd^utbenfret 
befi^en, ift nid^t 9?eget, fonbern 2luönal^me. iflx(i)t 



Digitized by VjOOQ IC 



— 63 — 

minhtx tft cö allgemein üBlid^, feine Sonfumtion«attifet auf ßtebit 
ju nehmen, ©ie au^fte^enben gorberungen ber ©etaiüiften 
geben l^teröber genügenben 3luffd^Iu§, i^re 3al^te^beteci^nungen, tote 
bie aSerjtoeiflung ber auf SSejal^Iung toattenben §anbtoetfer 
(iefetn l^ierju einen berebten ßommentat. Unb üoßenb« bie 5lrt 
unb SBeife, toie bie ©taotö* unb ©emcinbebebütfniffe Befriebtgt 
toctben. 3mmertoeiter entfernt man fic^ baüon, bie 
I au f enb e n ausgaben mit bent auf enben Sin nal^menju 
becten; unter nie fel^Unben SSortoänben toerben ... 
bie®emeinbe^unb®taatöbebürfni|fe*burci^ 9ln teilen 
gebe dt. Sine §unbert*9)hllion reil^t fid^ an bie anbere unb 
mit ben toed^felnben Söebürfniffen fteigen bie ßrebitfa|)itatien. 
Sic mit Böubermad^t fd^einen fic aM ber @rbe geftam<)ft ju 
toerben, unerfättlid^, toie bie toad^fenben iöebürfniffe, fd^einen 
bie Quellen unbcrfieglid^, auö toeld^en bie Srebit!at)italien fliegen, 
für jeben ©d^arfblidtenben ein SSetoeiö, bag biefc®e* 
ftaltungen be« grebitö eben fo unnatürlid^ finb, toie 
fie fd^Iiegtid^ ju einer ^^ttrümmerung ber |)errfd^aft 
führen muffen, toefd^e fidf^ in ben §änben ber (5rebit==- 
auöt^eilenben, ber Sapitaliften aufrid^tet, benn i^r 
9ieid^t^um befte^t au« ©d^ulbcn, bie fid^ burd^ i^r 
ftete« 2lntoad^fen felbft erbrüdfen." 

„e« ift eine natürlid^e golgc, bag bie ©etbmäd^te, toetd^e 
ben Srebit in erfter Sinie crti^eiten, in toetd^en aüe gäben be« 
Srebitö münben, auf bie Srebit^3nftitute, „Söanfen" genannt, 
einen eutfd^etbenben ginffug ^aben, -bag biefetben nid^t nur in 
erfter Sihie il^nen ju gute fommen, bag fie aud^ lebiglid^ ju i^ren 
®unften errid^tet ju fein fd^einen/'*) .... „S3i« toie toeit bie 

*) Wlit bem Stnioad^e be§ 9let(^tl^unt« unb ber S3cöö(ferung ifi bie ^err= 
f(^af t über ben ©etbmniauf allmäpg au§ ben ^änben ber 9legierung in bie 



Digitized byVjOOQlC_ 



— 64 — 

^tcr in Sdüxaäft fommcnben Swfe, bie §ol^c Stnanj, boju itu 
tragen, bafe biefc aWono^)ote aufredet erhalten Bleiben, mag, fo 
nai^e bet ©ebanfe tie^f, bal^in gefteüt bleiben; an ber Zi^atfad^e 
ift nid^t ju jtoeifeln, bat bieS3anfen mit il^ten äRonopoIen, mit 
ii^rem bte ganje SBirti^fd^aft umfaffcnben ßinfluffe borjug^meife 
i^nen xn'giite fommcn, unb bat, J^ ^4^ t)ic Sanfen eine 
bebotrcd^tigte ©teßung einnel^men, um fo mel^r bte ^errfd^ft 
ber ©etbmäd^te fid^ fül^tbar mad^t; benn ber (Sinflut, ben fie 
auf bie iöanfen üben, ber 5Kufeen, ber in erftcj: Sinie il^nen 
bon ben Saufen jüfliett, liegt in i^rer ©tettung aU berborgenbe 
SKad^t, unb je ejclufiber bie Saufen finb, um fo mel^r fann 
unb muf fid^ biefer ii^r ©nflut auf biefe^ ©erl^cug ii^rer 3Kad^t 
iufpi|en/' 

„©ie Saufen, fottjeit fie nid^t bon borne^erein ®d^ö))fungcu 
ber ©etbmäd^te finb unb il^ren üßagnal^meu unterliegen , »erben 
unb muffen bei S^ftfefeung ber Sebiugungen, unter ben^n fie 
borgen, bei Seftimmung be« ä^n^fut?^ in erfter Sinie fid^ nad^ 
bem ®ro§fapitat rid^ten. §ätt biefe« . mit ber Srebitertl^eifung 
jurüdE, fo muffen bie Sanfen entf}3red^enb ben B^^^f^S erl^ö^en, 
unb fönnen ii^n nur fo biet ermäßigen, atö eö bie Sereitttnüigfeit 
be« ©rot^anbete jutött hiermit foü nid^t bel^aujjtet »erben, 
bat bie gcftfeljung tt^ ^in^^n^t^ , bie Sebingungen, unter benen 
geborgt tt)iri!, in baö fubjectibe Setieben ber ©etbmäd^te unb fid^ 
bem anfd^tiegeub ber Saufen getegt ift; berfetbe ift unjtoeifetl^aft 
ba^ 9?efuttat be^ gefammten »irtl^fd^afttid^en ©etriebe^, unb fidler- 
tid^ finb aud^ bie ©etbmdd^te bon ber ©eftattun^ beffetben abl^ngig 
— aber fie üben auf benfetben einen bormiegenben Sinflut, toeil 



C>änbc ber ©etbl^änbler übergegangen , bie fie lu i^xtm eignen 93ortl^it unb 
gu bem i^rer ®ef(3(fSft§freuube au^äuüben futi^cn." H. C. Carrey, Princi- 
pels of social science. II. 411» 



Digitized by LjOO^ IC 



— 65 — 

fie bic ßrebitfa^)itatien in ^änbcn l^oben, unb fold^e bcr SBirt^^ 
fd^aft jut SSerfügung ftcücn, ober mit il^nen jurüd Ratten , je 
nad^bem fic bic tpirt^fc^aftfic^e Sage umfaffcn unb auf fie felbft 
infiniten. 2ln fid^ l^aben fie o^ne grage ta§ ©eftrebcn, bic 
ßrebitfa))italien fo i)od} ate möglid^ au^juborgen, ben 3^"^fwB 
fo i)0(i) ate möglich ju l^atten. ÜDicfeö ©treben finbct nun frei* 
üä) mä) jtoci Seiten eine ©d^ranfe. (^rften^ ift e^ bic ßoncurrcnj 
bcr ta}3itatin^abcr unter einanbcr, meldte ben B^^^fi^Ö ermäßigt, 
jtoeitenö baö größere ober geringere (Srcbitbebürfnife ber Sorgenben. 
'Deö^alb fann ber niebrige, ober umgefc^rt ber l^b^e B^w^fi^B 
jtoei ganj berfc^icbene Urfad^en l^aben. Slbcr fomcit aud^ bcr 
3in^fuB fid^ auö ber toirtl^fd^aftlid^en Sctoegung Iftxan^, fei e^ 
l^od^ ober fei e^ niebrig, ju enttt)i(fetn fd^eint, ber (Sinflug bcr 
Sa))italiften auf il&n ift leidet burd^fiii^tig . . . Senn alfo aud^ 
nid^t bic ©clbmäd^te eö finb, meldte ben S^nöfu^ (er^öl^cn ober; 
ermäpgen, toenn bie (Srl^ö^ung ober) (ärmägigung fid^ burd& 
. bie toirtl^fd^aftltdj^e ©eweguug bon felbft oofljiel^t, fo bel^atten fie 
gteid^fam immer bie.^artb im ®j)iel, auf ben ä'^^fi^ß ^incn 
ßinflut iu üben. 3^re 2lb^ängigfcit bon ben toirtl^fd^aftlid^en 
Semegungen, unb nid^t minber oft bon augermirtl^fd^aftlid^en 
SSerl^ältniffen ift unleugbar ba, aber nic^t minber unleugbar bie 
Slbl^ängigfeit ber mirtl^fd^aftlid^en Setoegung Don i^nen, mobei 
e^ in ber Ziiat jicmtid^ gleid^güttig ift, ob fid^ bie Ol^nmac^t 
ber ®etbmäd^te, gegen bie ©cfammtbemegung ber SSSirtl^fd^aft an* 
iufäm^)fen, ober ba« umgcfel^rte 35cr^ättnij3 längere 3cit aufredet 
erl^ätt. ©otocit bie ^nl^aber ber Srebitta^)itatten einen Sinflug 
auf ben B^^^f^B ü^^n, unb berfclbe ift ein fcl^r mcitrcid^cnber, 
fo meit üben fie il^n auf ben B^^^fw^ ^^^ SSanfen au^, benn 
ber Bta^fu^ ber Saufen ift eben ber Sluöbrucf beö Bi^^f^^S^^ 
auf beut Sa<)italmarft, auf toetd^em bie 3n]^aber ber Srebitfapita== 
tien in crftcr Sinic ate cntfd^eibenbe 3D?ad^t auftreten." 



Digitized by VjOOQ IC J 



— 66 — 

,,©icfcr 3i"^fi^6 i>ß^ S3anfen, mag er Ifoä) ober 
nicbtig fein, gilt nur für beftimmte tüirtl^fd^aftlid^e 
Greife. @^ ift eine bauernbe ©rfd^einung, ba^ Kapitalien fo^ 
)Do^t unter at^ toeit über bem Sanfjin«fu§ verborgt n^erben, 
gtcid^fam ate ^dä)en , ba| er über bem toirti^fd^aftlid^e,n ?ßibeau 
ftel^t, unb befonbere SJegünftigung berbient. @« ift leidet erifär, 
lid), ba§ biejenigen, totläft felbft at^ Äaj)ita^berborgenbe SlWad^t 
auftreten, ober burd^ ii^r ©efifetl^um eine befonber^ i^erborragenb« 
©tcllung einnel^men, ®elb ju bittigeren, aU ben attgemeinen 
S3cbingungen befommen, ebenfo aber fclbftberftänbfid^, ba§ bic 
©cfd^äft^berbinbung ber SSanlen fid^ nur auf gemiffc mirti^fd^aft^^ 
ltd;c ^eife befd^ränft, ber 3i«^f«6 ^^^ ®önl atfo nur für biefe 
gilt, unb aüe biejenigen, tpetd^e il^re ßrebitbebürfniffe fetten« ber 
S3anf nid^t befriebigen Ibnnen, biefe ©etbmittel fid^ anbertDeitig 
ju i^ärteren 83ebingungen berfd^affen muffen. 3in 2lttgemeinen 
tt^etben bieS?anlen, tt)enn man bon benen abfielet, bie über bem 
Sanfcrebit ftel^en, nur mit ben l^ö^eren toirtl^fd^aftlid^en Klaffen . 
arbeiten. . . . 2)ie ©emü^ungen, gemiffen Klaffen burd^ Slffociation 
(Sanf^) Srebit ju berfd^affen, tt>xt fold^e burd^ ®d^ulje*2)eüfefd^ 
in Deutfd^tanb in 93ett)egung gefefet ftnb, l^aben bal^er jttjar l^ol^e 
|3rinci^>iette ©ebeutung unb aud^ ben t]^atfäd;tid^en Srfolg, ber 
allein angeftrebt ift unb angeftrebt fein fann, baß ßinjelnc bie 
feinen, ober nur ju toefentfid^ erfd^toerten SSebingungen Srebit 
gefunben ^aitn toürben, burd^ il^re gegenfeitige SSereinigung nun 
grcbit, unb fotd^en ju erleid^terten ©ebingungen erl^alten, aber 
man fann ftd^ unmögtid^ über bie S^ragmeite ber betreffenben 
9?cfultate täufd^en*) ... 5Die (Srenje be« (Söanh) ßrebit« tt)irb 

*) (So treten ncuerbingö bei bcu @enof(eufc^aftö==©an!en immer ici^U 
xi\d)ixt ^rfal^rxmgen juS^age, »ct^e c§ anä) für biefe Greife fel^r gtüeifcll^aft 
matten, ob bie „Srtei^terung be§ (Srcbit«" tvirftid^ eine „Söol^ttl&at" für 
btefe(6en ift. $ er rot. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 67 - 

burd^ betglcid^en ©enoffcnfd^aftcn crtDeitcrt, aber nid^t^ an bcr 
S^atfad^e geänbcrt, bag bag ®ro§!a^)itat bic crcbitctt^citenbe ^aä^t 
x\t, bic SÖant ba^ Drflan, burd^ toctd^c« cö ben Bii^^fuß für bic 
tüirt^fd^aftlic^ bcborjugten Stoffen regelt, bag bcr Bin^fng biefer 
©anfcn fid^ mittelbar nod^ auf getoiffc tpirtl^fd^fttid^c Äreifc 
crftredt, bie[e aber, unb bal^in gehören gcmcinlid^ aüc crmäi^nten 
©enoffenfd^aften, fi^ in botler 2lb^ängig!eit i>on ber S3anf be^ 
finben . . . /' 

©otmt ©amter. 

Uebrigcn« gelten bic 93ott^ctIe, toeld^c fid^ ba^ ©rogfajjital 
burd^ bic Sel^crrfd^ung bcö Santeefen^ berfd^afft, nod^ tpcitcr, 
ate ©amter borftcl^cnb anbeutet ©o finbc id) j, S. bei 21 ug. 
eggcriS*) folgcnben $affu^: „©ie ^reu^ifd^c SSant ift ein 
ßpmj)agnie*®cfd^äft beö ^reufeifd^cn ©taatc« mit ben ©an!=^ 
8lntl^cil^ = 3n^abern. ©ic 200 äJieiftbctl&eiligten mähten einen 

ßcntratauö[d^u6 unb biefer 3 £)ej)utirtc unb 3 ©tcltbcrtreter 

Sei ©cfc^ung ber ©teilen im §aupt==©an!:'T)irectorium, mit 
Slu^nal^mc ber ©teile beg ^rafibenten, ^at bcr ß^ef bcr ©an! 
ben (5cntrat='3lu6|d^u6 mit feinem ©utadf^ten ju l^ören. !3Dic 
©c^)utirtcn üben bic fprttoufenbc ßontrolc über bic 3Sertt)altung 
ber S8an!, fotDo:^! im Slügemcincn at« im einjcinen. ©ic finb 
bered^tigt, aüen Sonfcrcnjcn bc^ ^aupt=^i8anf*15ircctoriumö bei* 
jutDol^ncn, ©ic mad^en ajorfd^läge unb 33cmertungen, ol^nc 
jebod^ mit ju befd^tiegcn. ©ic fönnen jicbcrxcit eine augcrorbent^^ 
lid^e 3wfö^^^"^^^i^fw"8 '^^^ §aupt'©ant=^2)ircctorium^ bean* 
tragen." 

,,CbgIcid^ alle ©eamten bon ber ^Regierung angeftcUt tocrbcn, 
unb bic SDütbctl^ciligtcn burd^ i^re Organe nid^t mit vermalten 
unj) mit bcfd^licgcn, fonbern nur controlircn ^nb mit bcrat^cn, 



*) 2)ic ©dbrefonn, t>on 3lug. iSggcrö. iBerliii 1^73. 

5* 



Digitized^j^PQ5;jle 



— 68 — 

bilben Sefetere tod) in t?cr S3anl ba^ entfd^etbenbe ßfement; benn 
fie Ifohm a) burd^ il^te S3anfant^cilc ein materielle« 3ntereffe 
an bcr S)tbibenbe, bj fie befifeen Sa3crtl^pa^)iere, beten 'tßreiic 
butc^ bie grl^Bl^ungen nnb Srmägigungen bcö Söanfbiöcont«, burd^ 
ben S3anfnotcnumIauf unb anbete S3an!oj3erationen beeinflußt 
merben, unb c) fie l^aben eine grögere ©rfal^tung unb ^Routine 
im aSanfgefd^äft atö bie S)itectoten/' 

„©old^ergeftalt finb e« t^atfäd^tid^ bie 3)lei[tbet^eiligten, 
bcr gentrat *5lu«fd^u6 unb bie S)e))uttrten unb il^re 2l|fiftentcn, 
toetd^e bie ^reußifd^e 33anf leiten, unb in benen ber Sinflu^ ber 
33anf auf bie SSßrfe unb ba« ©cfbgefd^äft beinahe be« ganjen 
©eutfd^Ianb gipfelt !Der preufeifd^e ©taat jiel^t au« berfctben 
nur eine 3)imbenbe^ i)on IV4— 1^/4 üßiUionen 2:^aler, bie er 
entbel^ren ober in anberer SBeife aufbringen fönnte. Slnberer^ 
feit« bertoebt er aber aüc feine §inanj^O^)erationen mit benen 
weniger ©etbfürften unb S3örfen*3Kono))otiften. "^aäf äuf^ 
l^ebung be« Som))agniC'®efd^ft« mürben fid^ ba« '!ßreu6ifd(^e 
ginanj=^2Kimfterium unb ba« 9teid^«!anjteramt biet freier bemegen 
unb bei freier ßoncurrenj unter ben ©elbmäd^ten fid^ biet beffer 
fte^en/' 

,,35a« ^^dfyt ber S3anf burd^ 2lu«be]^nung unb ©efd^ränfung 
be« 5Wotenumtauf«, burd^ ermä^igung unb ßr^ö^ung be« ©i«cont« 
ben ©elbmarft ju reguliren, Derl^inbert bie 2lu«bei^nung , metd^c 
bie Slatur be« aScrfel^rötoefen« in freier SBed^fetmirfung bon ^rp- 
buction unb ßonfumtion mit fid^ bringen tpürbe, unb fiJmmt 
bem SBefen nad^ unb ti^atfäd^tid^ nur ben ^anl^^äji^ 
t]^eit«^3n]^abern ju Oute, unb menn bie ^reugifc^e öanf 
fid^ nid^t in Stiebcn^jeiten auf bie reine aOfietattbafi« ftettt, b. 1^. 
für jebe auggcgebene 10 Spater ^©antnote 10 I^ater (Sbetmetatt 
in it;rem ®ttoUit ijat, fo ift fie nid^t friegötüc^ttg. SBenn fie 
beim ^2lu«brud^ eine« Kriege« eine gro^e SKengc bon nid^t baar 



Djgitized by, VjOOQ IC 



— 69 — 

gebedtcn S'Joten im Umlauf ^at, fo Derbtcttct fid^ (ctd^t bic gutc^t, 
bag fie bei SlWt^erfoIgen il^re 3ö^fwngcn cinftcüen mu^: Da« 
baarc ®etb ijcrfd^totnbct auö bem 3Serfe6t, unb J>ou ©d^ritt-ju 
©d^titt gcl^t fie mit tpad^fenbcm Jiotenumfauf abtoätt« jum B^^ang«^ 
cur« unb aüen feinen futd^tbaren finansieüeit , üolförnttt^fd^aft- 
tid^en unb gef^ttfd^aftlid^en 333irrniffen unb 3^^^üttunöen. ®egcn 
biefe giebt e^ nur ein 3Jiittet, toeld^e« in boöcr öaatbecfung in 
gtlebenöjeitcn unb im gcftl^atten betfetben in Stiegöjciten befielet/' 
•a. a. O. @. 11 u, f.) 

„üDie ^reu^ifd^e Sdant regiert burd^ i^re ej^orbitanten ^ribi^ 
(egien ben beutfd^cn (Selbmorft faft unumfc^ränft. 2Bie id^ fd^on 
in Sa<)itet II (fiei^e borftel^enb) gejcigt l^abc, finb e^ bie Depu* 
tirten be^ Sentral^Sluöfd^uffe« unb i^rc Slffiftenten , »etd^e bie 
93anf t^atfäd^tid^ leiten , unb für fie ift ber ßinflug, ben fie 
auf bie C>}>erationen ber S3anf l^aben, eine Ouede 
u n e r m e § t i d^c r ® e tt) i it n c. Sie unb il^re greunbe befifeen iSlxU 
lionen unb aber ÜWiüionen S^i^ater SBcrt^e, bereu 'greife burd^ 
biefe Operationen beeinffugt toerben. SBenn fie aud^ (Sngel bon 
Ütugenb toären, fo l^at bod^ ber eigene 93ort^eiI einen großen 
ßinflu^ auf ba^ ©enfen. 3ebenfatl« aber l^aben fie frül^er M 
3lnbere Äenntni^ bon ben Operationen ber SSanf unb fönnen fid^ 
mit i^ren aSerfäufen ober S'äufen t>on Effecten red^tjeitig barnad^ 
rid^ten." 

,,3lm 16. ©eptbr. (1872) »urbc j, 39. ber Di«conto ber 
Sanf bon 4 auf 5 ^lo erl^ö^t, maö eine groge SSaiffe faft aller 
aSert^papiere jur gotge ^atte. ÜDa^ „Seutfd^e §anbeteblatt" 
\pxa(i) t^ t. ^. o^m an^ , bag bie ber 83anf nal^cftei^enben 
Äreife bori^er realifirt ptten." 

,,S)ie®ummen, toeld^e bie ber ^reugifd^en 39anf nal^cftel^en- 
ben Söanquicrö in biefer SBeife burd^ il^re tl^atfäd^lid^e i?eitung 
berfelben gewinnen, finb fd^toer ju bered^nen, aber fid^ertid^ 



^.^- 



Digitized by LjQO^ LC : 



-^ 70 — 

Betragen fie bei SBeitem nod^ xmi)x al^ bte 9KUitonen , toeld^ bic 
3etteIBanfen burd^ t^re ©ettetbrtefe, S3anfnoten genannt, an fid^ 
brtngeji," (gbenb. ®. 86.) 

«So ber Stcmer ®ro6* Kaufmann §etr 21 ug. ßggcr^. 
3n ben Bffentlid^en Stättern finben fid^ bann and^ äKitt^eitungen, 
mie j, ©, bi? fi>Igenbc (Öert. SBod^cnfd^r: 1872 Sflx, 12.): 

2Bten 3. 3futt (1872). ,,aBiber grtDarten gewann bte ©örfe 
in ben testen 8 ^Eagen an gebl^aftigfeit unb ftiegcn bie Surfe 
trotj ber ®etbnot^, bie übrigen^ l^eute, nad^bem bie SuIi^Soupon« 
Pffig ftU tDerben beginnen, nad^tä^t. 3lud^ tarn bic Stationafbanf 
ju §ülfe, bie fid^ in ber @öcomj)tirung müig jeigte. Db fie mit 
folc^er ßoulanj, in ben gäUen, tDO fie mciß, ba^ ba« ®elb 
bircct ber i8i5rfc anfliegt, i^ren SSeruf crfüüt, ift einej^ier nid^t 
jum erften äßale aufgetDorfene Srage. 3n l^iefigen §(anbetötreifen 
giebt man al^ ®runb biefer ginanj^jolitif an, ba^ unter ben 
Sanfbirectoren unb im Sanfau^fdf^uffc bia ®))eculanten fifeen, bie 
im redeten 2Koment für fid^ unb i^re ßoterien forgen. ,,3Barren« 
SBod^enfd^rift", tpenn fie aud^ nid^t immer ©onne unb SBinb 
gleid^ oertl^eilt, tDoju nad^ unfern 35er^ältniffen nod^ fein SSiener 
SStatt auöertüäl^It tpar, bie aber, fc oft fie tpiü, ben 9'iagel auf 
ben Sopf trifft, fc^itberte in il^rer testen Plummer trefflid^ bie 
^ribato))erationen eine^ 9iationaI*23anfbirector^, (Sinen anbern 
bagcgen ^ättc fie nid^t nötl^ig gehabt in @d^u^ ju nel^men; aud^ 
er unb bie ä)2e]^rja]^I feiner ßoüegen treiben e^ nid^t bicl anbern, 
öieüeid^t nur etttja^ berfd^ämter." 

3d^ l^altc e^ für notl^toenbig , aud^ biefe unb äl^nlid^e Sonfe^ 
quenjen be^ mobernen S3anfmefen^, meldte tt)eber unbebeutenb 
nod^ untoid^tig ju fein fd^einen, gebü^rcnb mit in'ö Singe ju 
faffen. @ie jeigen eben, mie bie Uebertreibung ber ©orgttjirt^^ 
fd^aft nadb aüen @eiten l^in unllare aSer^äftniffe erjeugt unb 
begünftigt , tt)etd^e mit tl^atfäd^Iid^en ©eborred^tigungen einer ein- 



^ : 



Digitized by VjOOQ IC 



— 71 — 

jetnen Staffe üon ©taat^belDol^nern , fcer ,,§o:^cn Stnaui", iben^ 
tifd^ »erben. ä^^St^i^ beuten bie mitgetl^eitten S9eii>iele öon 
9Zeuem bavauf l^in, baß folDo^t bie Slnipenbung be^ Slctten^S^ftem^ 
auf ba^ iBantoefen, mie anäf bie SSerbinbung ber Santnoten* 
*iJ5ribitegien mit bemfetben, baö Santtüefen feiner natürlid^en 33afi^ 
entrücEen.. 3(i) ^atte bereite enttoicfelt, mie ba^ Sanfgefc^äft an 
unb für fid; feinertei 35eranlaffung baju gäbe, baffetbe irgeub 
ariber^, afö eine^ ber übrigen ®cfd^äfte gefef^tid^ ju be^anbetn 
unb baß nur bie 33erbinbnng be« Sanfgcfc^äfte« mit bem 2lctien?= 
tDefen einerfeitö unb benSanfnoten^^rioitegien anbererfeitö biö^er 
bie g^ötl^igung baju abgaben, bie mit ber 2lctiengefeüfci^aft^form 
xt\p. mit bem ®anfnoten^'55^ibi(egium berfnüpften Sanfgefc^äfte 
einer bcfon bereu ®efe§gebung ju unterfteöcn. 

3d; ge^e junäd;ft baju über, bie 3Birtungen nä^er feftju* 
fteüen, mlö^t au^ ber 3}erbinbung beö 33antgefd;äfte^ mit ber 
Slctie unb ber ©anfnote für ba« SJanfgefd^öft einerfeit^ unb bie 
33o(f«rcirt^fd^aft anbererfeitö ern?ac^fen. / 



X. Die tiDirkmigeti bes ^ettel-JJrmUgmms auf U$ 
fianhgefdiäft unb bie ))olbu)irt^fd^af}^ 

3d; :^atte bereite eutn^ideft, baß ber Sern be^ Sanfnoten^ 
•ißribitegium^ gteid^Bebeutenb ift mit ber SSered^tigung , ein al^ 
®elb circuürenteö paj)iereue6 SKebium ju creiren, toefc^e^ nur 
jum 2:§eil burd; ^intertage baaren (Selbem gebiedt ju fein brauc^^t, 
fo baß ber nid^t baar gebedtc S:^eil ber 9?oten einerfeit« eine 
35erme^rung be^ 33ermögenö ber alfo ^)rioi(egirten 3?ant um ben 
SSetrag ber nid^t in Saar gebedten DIoten, anbererfeitig eine 



Digitizedby Google jf 



— 72 — 

SSctmcl^tung bct afö ®e(b circufttenben SOtebien um bcn gtetd^eu 
Settag ftatutrt, 

Scmcricnötoett^er SBcife jcigt ftd^ bic faufmänntfc^c SBett 
ober biclmcl^r, rid^ttgcr gcfagt, jetgen fid^ btc Greife bct ®to§=^ 
ffauflcute bet iStl^attung bct 5öanfnotcn butd^gc^cnb^ geneigt 
5luö btefcn Ä):ctfen fctt)oi^I, »ie am bencn bct ^tbUegtcn^^n^ 
^abet — unb ftciltd^ ütetbtc^ aud^ bon Unbctl^etltgtcn - mttb 
t)ctfd^tcbcntlid; bte Scl^auptung ju Dctttetcn gefud^t, bag bic Slu«* 
gäbe fotd^ct uhgebcdtcn 3ettcl mit gctt)iffen gto^en, [a uncntbcl^t^^ 
tid^cn 35cttl^eitcn füt ba« ©cmcintoo^t bctfnüpft fei. 

3d^ l^abe mid^ bagcgcn fd^on bon bbtnel^ctcin auf bcn @tanb^ 
))unft gcftcttt anjuncl^mcn, ba§ eine ©intid^tung, tDcId^c, mt ba« 
3ettel*^tibtfegium, eine fotoffale mittl^fd^afttid^e 9?ed^t^^UngIeid^]^cit 
ftatuitt, unmögtid^ füt bie Slügcmcinl^cit bon bott^eill^aften 
gotgcn fein fann, tt)ie ia benn aud^ ^ribifcgicn ganj attgcmein, 
afö mit bet mobctnen ®taatö=, 9ied^tö=^ unb SBittl^fd^aft^otbnung 
unöcteinbat gelten, ©en tl^atfäd^üd^cn ©emei« bafüt, baß 
bic ©anfnoten, fotpcit fie nid^t in S3aat gebedt finb, in feinet 
Seife bic i^nen beigelegten Dottl^cill^aftcn Sitfungen, bagcgcn 
abet fel^t bebcnflid^c nad^tl^cüige , ja gcfäl^ttid^e 3Bitf ungen ^aben, 
finbe id^ namcntlid^ in bet beteit^ cititten D. 3)iid^aeli^'fd^en 
3ltbeit übet ,,5Wotcn uno S)epofiten" (a. a. D. ®. 83 u. ff.) 
fotDic bei®. D. Slug^putg (bie S3an!ftage 1872 ®. m u. ff.) 
fe^t jutteffenb etbtad^t. 

ÜDic faufmännifd^en Slnfid^ten übet bie 9?otenftage toetben 
xoci)i am meiften babutd^ mitbebingt, bag bic 9totenbanfen fid^ 
il^tet 5Ratut nad^ botjug^toeife mit bct ©i^contitung Don SBcd^feln 
bef äffen. 9lamcntlid^ Don gtogen Scnttat=^ Saufen glauben bie 
®to6*Äauf(cute, ba^ fie bitügeten ©i^cont gett)ä:^ten fönnen^ 
ate einfädle ^tibat=S3anfen. I^atfad^e ift, baß 5. ®. bic $tcu§ifd&e 
Söanf bie SBcd^fel einfad^ ju il^tcm ©i^contfa^c bi^contitt, tt)ä]^tenb 



^. 



Digitized by VjOOQ IC 



-^ 73 — 

^rit?atbanfen nod^ einen 3iiW^S ^^ S<>t:m einer „^romficn" 
ergeben. 

ferner lontmt ^inju , bag in ben Reifen be« ®ro§==§anbet« 
fid^ allgemein ber ®faube eingetoutjelt ^at, ba^ e«, bei Eintritt 
einer ^anbetefrifi^, b. if. menn baö 6rebit=^®ebäubc ju fd^tt)anfen 
anfängt, Slufgabe ber 5Rctenban!en fei, aföbann il^re flöten ju 
Dermel^ren , unb bantit bie nnn maffenl^aft l^eranbrängenben 
SÖedöfel — toeld^e nunmehr red^t großen- ober grögtentl^eilö SRcit* 
tt)ed^fe( ftnb — ju bi^contiren xt\)p. jn ^)rclongtren unb aud^ 
fenft reidblid^e ©arteigen iu gen)äl^ren. 5Kan brüctt bieö fo au§, 
ba^ fotd^ centralifirtc B^ttelbanfen bie 3lufgabe l^aben „§anbel 
unb ®en)erbe in ^txttxi ber ^ifiö bard^ il^ren ßrebit ju unter* 
ftül^cn." 

,,S55enn aber—" fagt O. 9Rid^ae{i« a. a. D. — „bei ber 
S3an! gegen gute ©id^erl^eiten immer ®etb ju ^aben ift, fo 
braucht ber S^aufmann nur für ©id^eri&eiten , nid^t für Saffe ju 
forgen, Senn er mel^r taffe braud^t, aU er ^at, fo brandet 
er fid^ nur an bie 35anf ju menben. üDicfe ifat immer ®elb. 
Sie ift bie allgemeine S3ürgin für il^re tunbfd^aft mittelft i^rer 
9ioten , unb ba für bie Sflcttn in ^reugen ber ganje Staat öürge 
ift, fo tt)äre, in berS^l^eorie menigften«, bicftaatlid^e Garantie 
:^inreid^enber Saffenoorrätl^e für ben ®ro6*§anbeI 
unb bie ®ro6*3nbuftrie fertig/' 

2Iu^ ber l^ier entmictelten Slnfd^auung ber groginbuftriellen 
unb gro|commereielIen Greife folgert aKid^aeli«, „bat man fid^ 
ber feften ©renjen , ttjeld^e bie burdb ben ßrebit bereitjuftellenbcn 
SWittel i^aben, nid^t bewußt ift, bielmel^r mit ber monopolifirten, 
unbef darauf ten 5Rotenau«gabe bie 93orftellung unbegrenzter 
aßittet oerbinbet. So immer ®elb ju l^abcn ift, mo immer 
Unterftü^ung b. i). bie fcl^Ienben SJJittel gefunben toerben, tocnn . 
ber §anbel unb bie ®ett)erbe in i^ren Unternehmungen il&re 



Digitized by VjOOQ IC 



— 74 — 

Wlxtid überfd^ritten l^abcn, ba mug^eö ja mol^t 3)iittet ol^ite 
®rcnjen geben; benn ido ®renjen ber SWittel Dorau^gefefet 
luerben, ba tft anä) bie ÜJii)g(ici^feit t^rer Srfd^o^jfung jugegeben." 
„393enn man aber glaubt, irgenbwo feien unbef(^ränfte 3)HttcI 
ju finben, mit benen man feine ®d;utben bejahten fann, fo 
gewinnt man bie 9ieigung, für üermeintlid^ untrüglid^e Untere 
nc^mungen unbegrenjtSd^uIben ju mad^en. Unb biefer 
®(aube brol^t nid^t nur ben ganjen 35orrat^^]^anbeI 
au^ ber OelbtDtrti^fd^aft in bie Srebitmirtl^fd^aft ju 
fd^teben, fo ba§ :()rincipietl nur mit geborgten SJor^^ 
rät^en getotrtl^fc^aftet tt)irb, fonbcrn et ^at aud^ jur 
notl^toenbigen gotge bie ?lbn)ed^fetung bon lieber^ 
f))eculation unb trifen/' 

aji.id^aeli^ bebucirt a(^ eine toefentüd;e golge ber 5toten^ 
ausgäbe: 
„baß in gteid^em Umfange mit bem 9Jotenumtaufe 2&irt^== 
fc^aftcr auf ®org an bie @teüe oon SSirtl^fd&aftern gegen 
33aar getreten finb", 

wä^renb er jugteidf^ bie Slnfic^t begrünbet: „^a^ ein gan.^er 
St^etl be« toirt^fc^aftIi(^en ^roceffe^ fid^ auf SJorg/ 
ftatt auf ^affe baut, tft an fid^ nid&tö Weniger, aH 
ein 3Sort]^eil" 

ÜDaß, n)ie SKic^aeti^ unb Slnbere annehmen , 'bie ^Jtotenauö* 
gäbe einen großem ober geringeren betrag SJictaügetbe« au^ bem 
betreffenben SS5irt:^fd^aftöfreiö t)erbränge, l^alte id^ .^mar für ridbtig, 
iebodt; fd;einen mir bie fi)ecieUen 3J?obaIitäten biefeö 35organgt« 
nodb nid^t genügenb nadfegetoiefen unb laffe id^ biefen ^unft oor- 
läufig auf fid^ berul^en. 

2lte ?fJad^tl^ei(e ber Sanfnoten ol^ne ooKe S3aarbed£ung fü^rt 
2lug«t)urg (a. a. £). ®. 6.) fotgenbe auf: 



Digitized by VjOOQ IC 



— 75 — 

'a. entocttl^ung ber @t>c(metaße, 

b. SScrmc^rung ber (Sc^tt)anfungcn im ©töconto, 

c. aümäpgc SSerfd^Ied^terung bcr 8anbe^tt)ä]^rung, 

d. tangfame Untergrabung ber 3nbuftrte, 

e. 3)egünfttgüng ber ©d^minbetgefd^äfte, 

' f. (Sefäl^rbung be^ öffenttid&en SSSol^Iftanbe^ burd^ Sanffrifen, 
g. burd^ aße biefe gactoren J)eranla6tc Slufregung ber befi|tofen 
tlaffen, atfo aSerfd^ttmmerung ber Sogenannten fociaten 
Srage. 

©efonberg. gro^eö ®ett)td^t legt 2lugö^>urg barauf, ba§ 
burd^ btc aSermel^rung ber afö ®efb curftrenben Umtauf^mtttcf, 
toit fie burdi? bie nid^t baar gebedten SSanfnoten conftituirt tt)trb, 
bieSauffraft beö ®etbeö entf^)red^enb [init, 5lugö))urg fd^reibt 
bie. mit bem mobernen 3Birt]^fd^aftö=^@i^ftem üerfnü|)fte rapibe, 
fprungtoeife unb ungteid^mä§ige "^Srei^fteigerung, neben ber t>er^ 
meierten @be(metaÜprobuction, au^fd^Uegtid^ ber in bereit« früher 
nä:^er befeud^tetem äWage june^menben 5lu^gabe nid^t baar gebedtter 
3ioten ju.*) 

3d^ ))Pid^te l^ierüber bcr Slnfic^t t)on ©effcfcn bei; »etd^er 
fagt (@. 58 a. a. Dj: ,,S)ie ®egner ber 6urrenc^>®d^u{e 
^aben mol^t bctt)iefen, bag baö jetoeitige Steigen ber greife in furjen 
^erioben in (Sngtanb nid^t burd^ Heine Quantitäten mel^r au«^ 
gegebener 9lotcn berurfac^t mirb , aber fie l^aben nid^t ben^iefen 
unb »erben niemate bereifen fönnen, bag eine 33ermel^rung ber 
Umtauf «mittel burd^ ausgäbe bon §unberten bon äJiittionen in 
5ßoten bie 'greife unberül^rt laffe. ©al^er barf man e« bott* 



*) S)ic @nttt)crtl^ung bc« ©etbeS, bie Steigerung bcr greife unb bie 
aWittet sur mpfc Jjon Oi S). 2lugö))nrg, SKitgtieb bc8 ^eid^6tage8 
(^renten 1873). S)ie ^antfrage. IL 2)a3 Bertl^ntaaS unb ba« ^a^iergcCb. 
SBon bemfetben. (53remen 1S73.) 



Digitized by VjOOQ IC 



— 76 — 

fommcn fidler annel^mcn; bag neben ber ftatf gemeffenen ®etb^ 
ptobuctton bte fteigenben greife mit butd^ bte maffcnl^aften 83an!== 
noten berurfad^t finb. ©eö^Ib fonnte ßoBben mit 9?ed^t fagen: 
„3df^ betfte^e bie nid^t, meldte ®efeöfd^aften bon taufleuten 
ba^'JRed^t faffen motten, nad^ S3elteben bie ©umtne ber Sttcuta- 
ttonömittet ju bermei^ren ober ju berminbern, ba« nxire, ate 06 
man il^nen ba« 9ted^t geben loottte, nad^ Setieben bie Stte ^n 
fürjen ober ju bertängem." 5Dic ßircutationömittet fönnen nid^t 
geänbert toerben, o^ne ba§ bie^ bie SSertl^eitung ber ®üter be= 
rül^rt." 

3n toie bebentenber ja beunru^igenber ^ro^jortion nament*' 
lid^ in ©eutfd^lanb in jüngfter ^tit bie JRelationen stt)ifd^en 9ioten* 
umfauf einerfeitö unb 9KetattumIauf anbererfeitö alterirt »orben, 
unb tt}ie rafd^ bie 5^imen)ionen be^ 9totenumIaufe^ bei un^ im 
Steigen begriffen finb, ergtebt fid^ an^ einigen t)on ®, §irt^ 
mitget^eilten B^ff^i^n- 

Slad^^irt^*) ftettte fic^ bie 5Wotencircu(ation nnb berSSaar* 
mxü) fämmtlic^er beutfd^r ä^^tetbanfen am ©d^luffe ber 3a^re 
1852, 1862 nnb 1872 in rnnber Summe mie fotgt: 

(Snbe ^Notenumlauf ^aartoortat^) Unbebetft 

1852 37 aWitt, Xfelr. 33 aRiß. X^Ir. 4 aßitt. Z^x. 

1S62 173 „ „ 109 „ „ 64 „ 

1872 450 „ „ 275 „ „ 175 „ 

3u bein ©efammtbetrag ber im 9SerIet>r gebliebenen beutfd^en 
3Rünjen (tt)enn tt)ir biefelben mit 2lb. ©oetbeer, „2lnnaten", 
1869 ®. 736, auf 480 aWitlionen J^aler beranf dalagen) 
toürben fid^ bemnad^ berl^atten l^aben: 



*) Slnnatcn be$ bcutf^en 9ffeid^« 1873 ^Jr. 5, (S. 725 u. f. 



KtÄi^ 



Digitized by VjOOQ IC 



— 77 — 

@nbc D^oteuumtauf ^aaröovratl^ bet S3an!eu unfccbcdtc 9iotcn 

1852 mc 8 : 100 ipic 7 : 100 ttjte 4/5 : loo 

1862 „ 30 : 100 ,, 23 : 100 ,, 13 : 100 

1872 ,, 93 : 100 ,, 56 : 100 ' ,, 33 : 100 

ated^ncn toir ju bcn obigen 175 SKttttonen Z^sikx unbebcrftet 
Sanfnotcn nod^ 54 aWtü. Jl^tr. ®taatö|)a|>tct8efb, fo lommcn 
in ^cutf^Ianb, bei einer Seüößerung öon 41 3KüI., auf ben 
So|)f 52/:) schalet reinen ^apier^ ober ^d^eingcfbc«, für 
tt)eld^eö feine ÜJJünjen öorl^anben finb, tüä^renb ber gefammte 
Umlauf fünftfid^ gefd^affener BÄ^i^ttS^J^ittef in ijranfreid^ Jjor 
beut legten Kriege nur \\'6 SC^Ir., in ®ro§brttannien nur 3'/3 
Z^x. pro topf betrug. 

^ic ©umnte ber @nbe 1872 nid^t burd^ 3Äetatt gebedften 
9loten l^at fid^ nad^ ben Jjorftel^enben '^\'Ü\txx{ gegen 18(32 faft 
, berbreifad^t, gegen 1852 aber mei^r alö bermerjigfad^t. 

Die SKaffe ber umtaufenben ^^^^^fw^S^ötittet, toenn man 
ben 9?oten B^^taittefeigenfd^aft juertennt, fanb fic^ bagegen 1872 
um ettoa ein ©rittl^eil berme^rt, gegen 1852, benn e« betrug I 
biefelbe: 
1852 (480—33=) 447 a»itL Z^x. Saar*) + 37 9Riü. Zifix. 

^Jtotenumtauf-=464 äWiü. Z^x. 

1 862 (480—275=) 205 TOiü. Ziiix. »aar + 450 aKiü. Z^X. 

5ftotenumtauf - 655 aKitt. X^tr. 

ÜDag fotc^e 33eränberungen nid^t o^ne ®nflu§ auf bte ^rei«^ 
tjer^ottniffe bleiben, glaube id^ mit Slugöpurg, ©effdEen unb 
über^au^^t ber Surre nc^^^arf ei a(« fidler annehmen ju bürfen. 

Dagegen bin id^ allerbing^ ber 3lnfid^t, bafe eö aud^ nod^ 
anbere Urfai^en giebt, loetd^e auf bie bcbeutenben, fel^r ra|)iben 

*) 2)cr baare Umlauf mitb \x6^ feit 1852 jnjar ouci^ tjerme^rt l^abeti, 
bot^ laffcn ft(i^ bie mtrHic^ umtaufenben Summen uici^t l^inreici^cnb genau 
für ijorliegenben 3n?ecf feftjltetlen. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 78 -. 

unb fe$t ungletd^mäßtg cintretcnbcn ^rct^ftcigctuugen uni? ^xd^^ 
fd^ttjanfungen ber S^eujcit etl^cblid^, unb bicüctd^t mtnbeftcn« cbcn[o 
cx\fMiä) ctniDtrfen , tt>tc btc SScrmcl^rung ber 3^^twiittel. 

Dfc btc foloffale 33crmc^rung beö SBed^felbertcl^teö ^icv ein* 
mirfcnb fei, laffc id^ ba^tnge[teüt. ©agegen fd^ctnt mir fidler, 
ba§, im ©egcnfafe ju frül^crcn Slnna^men, ba^ 2lcticntt)cfcn bic 
^robuction^foften im ©anjen nid^t bcrminbcrt, fonbcrn bebeutcnb 
»ermc^tt/ namcntlid^ in fo fern bcn toirflid^cn 2ln(agefo[ten 
bie fel^r crl^cblid&en, biettcid^t butd^fd^nittlid^ bic Slnlagcfoften 
bcrbojjpclnben „®rünbung^gctt)innc" jugcfd^Iagcn »erben, unb 
anbererfeitö burd^fd^nitttid^ eine tl^curc 33ertt)altung ^la^j greift. 
Swflteid^ finb 2lcticn=== Unternommen tpcit mcl^r, al« biete !{einere 
^robncenten in ber Sage, ^reiöfteigerungen bem ^ubttcum gegen* 
über burd^infefecn unb fo bem Jantißmc^ unb ©ibibenben ^ S3e* 
bürfnig Sied^nung ju tragen.*) 

So eö in golge bon* ^n'okian^ait ^^a^^ierener B^^tung^^ 
müM JU 3SaIutaftiJrungen fommt, tpirft biefe u. 21. cbenfolif^ 
? XDieber auf ^rei^fteigerungen l^in , ba bie obipattenben üDiffereuien 
unb ©d^ttjaitfungcn burd^fd^nitttid^ ju Ungunften beö confumiren^^ 
ben ^uMicumö gered^net unb aud^ im ®ro6^anbet unb in ber 
3nbuftrte auf ben ^reiö ber SBaare unb be^ ^robucteö gefd^Iagen 
»erben. 4 

SDierhüürbiger Seife nntertält 2lug«t)urg e« an ber er*^ 
»ahnten ©teüe, aud^ bic Slad^tl^eite ^erboriu^eben , »eld^e au^ 
bem Umftanbc criDad&fcn muffen, baß bie (S>taaUn in bem 3^tte^ 
mono^ole il^rcn meiftbegütertcn Slngel^örigcn eine rcgclmägigc Sc* 
borjugung einräumen, bereu birecter grtrag j. ©. auf 8—10 
aWill. S:^ater mxixä) in 'Deutfd^Ianb bcred^nct tpirb. ÜDaburd^ 



*) S)aäu fommt «o^ bev gauje am Stctienivefcn !kbenbc Slgiotage- unb 
^örfcnfd;n)inbct, mX^tx ebenfaö« auf kbcutenbe ^rei^fteigerung ^innjivtt. 



Digitized by VjOOQ IC 



— -79 — 

h)itb natürlich bte (äütctbctt^eUunfl in bottfommcn unnaturgemäßer 
SBeife affictrt, cö mtrb etnerfett^ auf untt)irt]^fd^af tltd^e ßumutirung, 
anbererfett^ auf eten fo untoirt^fd^aftltd^e unb ungered^tfertigte 
ßntjte^ung t)on Kapital l^tngelDtrft. ©a« 9lotcn<>rbtIegtum be* 
fommt, i)on biefem ®efid^t^))unftc au«, ben ß^arafter einer 
©teuer, meldte bcm ®efamnttpu6ticum ju ®unften ber 9Joten* 
banlen auferlegt tt)irb. 3(^ l^abe biefen ©e^fid^tö^^unft fd^on in 
meinen 2lrbeiten im 3a]^re 1870 l^erborgel^oben, ttjeld^e fid^ in 
meinem Söxiäft: „©er Samjjf -gegen bie 9lu«6eutung be« ^ubti- 
cum« :c*" »ieberfinben. 

©effdEen fa^t feine Erörterungen in folgenben ©äfeen 

jufammen (a. a. O. @. 67): ,,©eutfd^.Ianb , tt>eld^e« fein ®elb^ 

tiefen orbnen mü unb be^^atb aud^ fein SSanfmefen orbnen mu6, 

ift in ber Sage, feinem fid^ gewaltig enttpidfelnben 3Serfe]^r eine 

fefte ©runblagc ju geben, aber t§ mn^ fid^ ju bem Snbe aud^ 

entfd&Iießen, mit ben 3^^telbanfen aufjuräumen, tüeld^e: 

^ 1) feine tt)irffid&e ©id^erl^ett für bie ©inIBfung ungebedfter 

9?oten in ben 3^*^^" berStifi«, auf" bie e« l^ierbei aüein 

anfommt, bieten lönnen, 

2) ein ungered&te« $Üionoj>or ber SÖol^t^abenben burd^ jin^tofen 
ßrebit bitben, benn ba« 5Red^t, unberjin^fid^e bieten an^^ 
iugeben, »eld^e beftimmt finb, bie äJtünjc ju erfefeen, ift 
fein 3^^*9 |>robuctiöer 3nbuftrie, 

3) ^ifen nid^t berl^üten, fonbern beförbern, inbem fic ent* 
toeber bie Ueberfjjannung be« ßrebit« begünfttgen ober in 
bie ®efe|e ber S'ajjitalbetoegung tpiüfürlid^ eingreifen. 

4) beitragen bie greife ju fteigern unb bie 33aluta ju ent^ 
iDerti^en. 

SGBa« beiläufig eine burd^ übermäßige ^apkx^tlt^ ober SSanf^ 
noten=^3lu«gabe geftörte 33aluta betrifft, fo ift biefetbe xtt)ar für 
ben SSerfe^r ein großer Uebelftanb, bagegen für bie ginanjfreife 



Digitized by LjOOQ IC 



— 80 — 

abermat« eine Duelle üoriug^meife tl^ncn jugängtid^er ®eo>tnne 
in 35aIuta^@t)ecutationen. 

gine bemertenöipertl^e SBitfung ber flöten ^^tteitegten bo^ 
cumentirt fid^ »eiterl^in battn, baß bie ^tttäicmkn ftd^ ^aupt^ 
fäd^Iid^ bem' S)töconto*®efci^äfte toibmen» 6« ^at bieö feinen 
na^eliegenben natüttid^en ®runb. X>aö ®i6conto==®efd^äft bietet 
bie bequemfte ©etegenl^eit , bie 5Koten unter ba^ publicum ju 
bringen unb in Sircutation ju erhalten. 3n „ben ^[nnalen be^ 
beuti'd^cn 9icid^e6" (bon ®. §irt^) mrb (1873 ®. 740) ber 
SBec^fctberfe^r ©eutfd^tanbö auf 3,040 3Kiü. Z^x. im 3a^re 1870 

auf 4,765 ,, „ „ „ 1872 

bcred^net. 5ür ben SJionat Decembcr 1872 rnirb ber ©efamntt^ 
tt)ed^iefoerfe^r in ©eutfd^Ianb auf 438 3Äiö.' ZifU. unb baö 
SBed^feIt)ortefeuiüe ber beutfd^en Saufen pro ultimo beffelben 
Söionat« auf 314 SDüü. Xl^ater angegeben, ©e^r intereffant ift 
eine bemfetben §efte ber „Slnnalen" (1873 3?r. 5) beigegebene 
grap^ifd^e Jafef, toeld^e jeigt, tt)ie bie ^n-- unb äbnal^me ber 
^fJotenau^gabe bei ben '^tttttbanttn fic^ ftet« am meiften unb fa)t 
genau ^jaraüel betpegt mit ber 3"== ^"^ Slbnal^me be^ 3Bec^fel* 
^ortefeuiüe«: ein Sctoeiö, ba^ ba^ ©efd^äft unb 3ntereffe ber 
9flotenbanfen im ©utd^fd^nitt am meiften oom äßed^fefoerlei^re 
be^errfd^t »irl». @ö jeigt fid^ bieö namentlid^ aud^ barin, baß 
in ben ®efd^ft«au6n)eifen ber 9lotenban!en neben unb näd^ft 
ber 9ioten^@miffion ba^ SBed^fet|)ortefeuiüe burd^fd^nittüd^ bie 
l^öd^fte Ziffer rcpräfentirt Sie S)i«contirung Ddn SBed^fcln 
bietet, bei bem immer cotoffaler anfd^toeüenben SBed^fefoerfe^re, 
nid^t nur ba^ bequemfte 3)iittel bie 5Roten in ßirculation ju 
bringen, fonbern fie ift aud^ in gctt>ö]^ntid^en S^^tm ein mit 
üerl^ttnißmägig geringem Siififo öerfnü^jfte« ®efd^t, »eld^e^ für 
bie emittirten 3loten einen fe^r bequemen ®eipinn in gorm bcö 
©i^conto« bietet 



Digitized by VJiOOQ IC 



— 81 — 

3ntereffant tft in btefer SSeitel^ung eine Ueberfid^t bei ®. 
^xxtl) {a.a.£). ®. 728), mtd)t jetgt, „baß mit bet juuc^nten* 
ben ^fJotenfabrifation ber Sombatb^ unb 'De<>ofitenbetfel^r e^er 
ah' aK junimmt. ßö famen nämlid^ (bei ben beutfd&en ^tttth 
banfen) auf je lOu X^ter emtttitte ©anfnoten: 



(Snbe 


äBec^fel] 


poijtefeuiüc 


«ombarbbarfei^en 


!Ce))ofiten. 


1851 


63 


Zffaitx 


52 


X^alfr 


117 


2:^ter 


1854 


103 




59 




138 




1857 


86 


„ 


28 




45 




1860 


57 




16' 




36 




1862 


66 




15 




39 




1867 


64 




12 




20 




1869 


79 




22 




14 




1870 


67 




20 




12 




1871 


67 




17 




12 




1872 


70 




17 




11 





5luö biefcn ^<Ailtn bütfte fid^ bie Folgerung ergeben, baß 
bie ^auj>tfäd^Itci^fte SBirfung bet 9loten*^ribiIegien in einer S3e== 
günftignng be« SBed^fetberfel^rö befielet. 3fiun ift ber gezogene 
SBed^fet itt>ar im ffiefentüd^en bie Sebirung einer berjin^tid^en 
gorberung, tt>etci^c au« einem gefd^ftlid&en SSorgange entftanben 
ift; bie gorm be« ffiec^fetö luirb jebod^ erfal^rungömäßig aud^ in 
größter 5lu«bel^nung benufet, um ©d^utbforberungen ju fingiren, 
unb, tt>ie ber faufmännifd^e 2lu«bru(f bejeid^nenb tautet, mittelft 
ber üDitontirung fofd^er fogenannter ,^9teittt)ed&fet", ,Jtd^ ®etb 
ju mad^en." S6 ift bie« eine 'ißraji«, luetd^e Don bebeutenben 
ginani^Snftituten unter Umftänbcn nid^t minber geübt »irb, 
tt)ie t)on genjö^ntid^en Saufteuten. iWur nennt man JReitwec^fel, 
tt)eld^e bon ©antfirmen au«ge!^en, tool^t aud^ „^nanjtoed&fet." 
^ie ®i«contirung eine« ®ed&fcW in biefer gorm ift im ®runbe 

6 



Digitizedby Google -i 



— , 82 — 

mxttx mä)t^, aU eine Srebit* ober SSorfd^u^gemä^tung ©eitcn^ 
bcr ©anf. @id^ in biefer SQScifc bei bcr San! „®ctb ju madbcn'' 
ift mcift nur bcn bcootjugtercn girmen miJgtid^ unb namentlich 
bann für bicfelben ertDÜnfd^t, tocnn fie ©ctegenl^cit ^abcn, baö 
fo befd^affte ®e(b ju l^ö^ctcm B^n^fuße mxttx jn ocrtpcnben, 
ober tpenn e^ gilt, momentan l^etantretenbe gorbetungen ju 
beden. 

S)a nnn bei ben 9ioten ou^gebenlDen SSanfen »enigften^ 
im Sittgemeinen bie S^enbenj natürtid^ botl^ertfd^enb ift , in ber 
ßrebitgetoä^tung unb ©iöcontitung bon ffied^feln nid^t attju 
bifficif JU fein, toeil fcnft bie Unterbringung Der 9loten im 
publicum JU fd^toierig toürbe, fo gel^t alfo bie SBirfung ber 
5Roten<>ribitegien , toie auf leid^tere ©etoäl^rung oon Srebit über^ 
l^au^^t, fo namenttid^ auf ertoeiterte ®ett>ä]^rung oon SBed^fet^ 
Srebit. 3Kan bat biefc erleid^terte .Srebitgetoa^rung längere S^At 
melfeitig ate einen großen gortfd^ritt unfere^ SBirtl^fd^aft^'S^ftentö 
angefel^en unb gerül^mt. !iDie Srfal^rung fd^eint mir jebod^ eine 
berartige alcatortft^e Slnftad^elung ber ©orgtoirtl^fd^aft ate ettt)a« 
Ungefunbe^ unb auf bie S)auer ©efäl^rlid^e^ me^r unb mel^r 
barjutl^un. 3d^ ftüfee mid^ babei toefentlid^ auf bie Slu^fül^rungen 
Don O. aWid^aeli^ in „3lottn unb !^e)>oftten" (a. a. O.) 
5RamentIid^ tritt e« in ben mit ber mobernen Sorgioirt^fd^aft 
naturgemäß bertnü|)ften SBirtl^fd^aftö^Srifen lebl^aft ju 
2:age, tt)ie fotool^t bie in bem aWißbraud^e be^ SBed^fet^ Softem« 
gegebene , aU aud^ bie in ber 5Rotenau«gabe tiegenbe Slnregung ju 
uxmt^xttx ©orgioirtl^fd^aft burd^auö ungefunbc S33irtl^fd^aft^ber== 
l^ältniffe erjeugt. Sei atten 2Birt^f(^aft«!rifen (ginanj^, ©5rfcn^ 
unb ^anbetefrifen) tritt ftarf bermel^rte SSed^felreiterei bcftänbig 
ate begicitenbe ßrfd^einung ju Jage unb ift bei einigen biefer 
Ärifen ate §au^>turfad^e ber Sataftrot)]^e tt)oi^t bereit« genügenb 



Digitized by LjOO^ IC 



- 83 — 

conftatitt*) ®ct anbcrn Ärifen finb c^ botjufl^tDcii'e bic 5Roten^ 
banfen, bcrcn ©ebal^ten bic Äataftro|)^e l^etbctöefü^rt.**) — 

1)te „^ifcn" finb bereite ein intcgtircnber Seftanbtl^cU 
unfcrer mobcrnen SSJirtl^fci^aft^orbnung gctt>orben, imb c^ t[t bcm 
35er^aftcn bet i)}otenbanfen ju biefen ^tfcn ncc^ eine 6e[cnbcrc 
(ätörterung ju »ibmen. ®a hierbei jcboci^ bte Slmpenbung be« 
2lcticn*=®^ftcm^ auf baö Sanfroefen eine SRoüe fpiclt, fo laffc 
xä) bie ßtörterung bicfct ©cttc bcr gragc botaufgcl^eit. 



XL Die ^Attmetibtttig ber Letten -(SefeUfdiaflBfortit mf 
Hb fiattkgefd^aft 

3cbe gorm bcr gcfcöfd^aftftd&en äffoctarion ergebt an ben 
Staat gctotffe gorbctungcn bcr atcc^tötoal^rnci^niung unb bcö 
9ic(^t^fd^u|c^. ' ß^ ift ba^cr noti^tocnbig , ba^ bic au^ bcr bc* 
ftimmtcn Slfforiation^form l^crfltefecnbcn JRcd^töanfprüd^c bcm 
Staatsrechte gegenüber genau fiftrt tpcrbcn. Der Staat tann 
feinen 9?ed^tSfc^ufe nic^^t anber« gctpäl^ren, aU inbem er beftimmten 
SlffociationSfomten feine 3lner!ennung Dcrlci^t, unb bamit 
auöf priest, bafe in bcnfelben nic^t« enthalten fei, tt>a« bcr aüge^ 
meinen ©taatöraifon unb ben gettenben ®runbfäfeen beS ©taats- 
rechts mberfpreci{)c. 

(äs wirb l^cutc allgemein ber®runbfa^ anertannt, bag über 



*) @o j. 33. bei ber Hamburger ^fiS t)on 1763 (Dr. @octbcer ,,btc 
Hamburger 8ant öon 1619— i8t)6". 3n ber „SBicrtcljal^rf^r. für 3Joße= 
tt)irt]^f(^ft." lb66. in. söb. e. 38 unb 39 unb @. 47 48). 

♦*) eo nouicntli^ in ben tt)icbcrl^oUctt3ettclban!-^fcnbcr35ereinigten 
Staaten K>on ^ijorb^^lnicrüa. 

6* 



Digitizedby Google J 



— 84 — 

bte geftfteüung ber 3lff ociattotiöform unb ber barau« l^erflteßcnben 
5Rcd^töJ)er]^äItmffe l^tnauö, bct ®taat fid^ mit ettpatgct Siegelung 
unb SSefd^tänfung ber ju fül^rcnben ©efd^fte ntd^t ju befaffen 
^abe. @T tritt nur ba ein , h)o fein 9ted^töfd^ufe auf ®runb üon 
i^m felBft anerfannter 9?ormen oerlangt tpirb, ober tpo bie att^ 
gemeinen ®taatöreci^t«grunbfäfee unb ®taat«red^tggefe|e ijerlefet 
merben. 

@g fd^eint mir bai^er l^öd^ft bemerfen^tpcrt^ , ba| bie 3lctien* 
gefeüfd^aftöform in ber angebeuteten Sejiel^ung ben übrigen ge^ 
fcUfd^aftlid^en Slffociation^formen nirgenbtoa gfeid^gefteöt ttjirb, 
3Kan ^ai e« überall für nötl^ig gel^atten, bie gorm ber Slctien^ 
öefeüfd^aft enttoeber an eine regierun^^feitig für jeben einjelnen 
galt ju ert^eilcnbe ßonceffion ju fnüjjfen; ober aber bie 3ln^ 
tüenbung ber 2lctien^®cfeüfd^aftöform an getoiffe einfd^ränfenbe 
Sebingungen ju tnü|>fen; tpetd^e man in ©eutfd^Ianb j. ©. ,,9lor^ 
matib =^ ©ebingungen" genannt ^^at ©elbft ba^ englifd^e 3lctien* 
%t\t% oon 1862, „The Companies Act." (3». SBirt^^anbb. 
bc« ©antoefen« (g. 61 u. f.), toeld^e^ in ©ejug auf bie gefetjüd^e 
(gleid^bel^anblung ber Slctiengefeüfd^aft mit ben übrigen gefd^afttid^en 
Stfjoriation^formen am tpeiteften gel^t unb nad^ aJL 2Birt^ (a. a. £).) 
,,bte grrid^tung bon 3lctiengefeßfd^aften bötlig frei gab/' ift nid^t 
frei üon befd^ränfenben SSeftimmungen über ba^ ©efd^äft^gebal^ren, 
tüetd^e ben g^arafter ftaat«|>oIijeitid^er SSeauffid^tigung tragen, 
n>ie fie ben übrigen gefd^äfttid^en 9lffociation«formen gegenüber 
nid^t für nöt^ig, ober tjietmel^r für unjutäffig unb nad^t^eitig 
erad^tet wirb. 

J)ie ßonfequenjen biefe^ neuen engtifd^en (Sefefeeö bleiben 
übrigen« abjutparten. ®o weit mir bie '^x^nn ber engtifd^en 
5lctien^®efetlfd^aft«^©eipegung befannt finb, bürften bie golgen 
ber engtifd^en Companies Act J)on 1862 annäl^ernb biefetben 
fein, \m biejenigen unfere« beutfd^en 2lctien^®efe^e« oom 11. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 85 — ' 

Sunt 1870. Snglanb befinbct fid^ in bcm aJJomcnte, in iDcfd^em^ 
id^ tiefe« fd^reibe (4. 5Roübr. 1873), bei einem bereit« auf 8«/o 
er^ß^eten S5anfbi«cont, ber ©efütd^tung be« ©nttitte« einer jener 
Srifen gegenüber, tt)ie fie in Sngtanb feit SSeginn biefe« 3a]^r* 
^unbert« |)eriobifd^ bie ®efci^ft«tt)ett unb anä) ba« übrige publicum 
in ©d^aben unb 33ertt)irrung ftürjen* 3)ie 3lufgi()f(ung ber 
5lctiengefeüfd;aft«betoegung bi« ju einem gemiffen fünfte ber 
,,Ueberft)ecutation" pflegt bort regelmäßig ba« Signal ju einer 
großen SSirtl^fd^aft^frifi« ju fein: unb in (Inglanb l^at nad^ 
[tatiftifd^en 3)iitt^eitungen ber 2^age«btätter in bcn (efeten Salären 
bie SBictienbetoegung loieber eine gefal^rbrol^enbe §ö^c erreid^t, fo 
baß aud^ o^ne bie foeben in 5lmerifa jum Sluöbrud^ gefommene 
Bettet ^a3anf=^ unb Slctiengef eüfd^af t« == tataftro})l^e eine Srifi« ju 
befürd^ten mar.*) 

2lußerbem l^at man bie Slnwenbung ber 3lctiengefeUfd^aft«form 
auf einjelne S^ätigf eiten , mie j. S3. auf ta^ Sifenba^nioefen, 
ba« 3Serfid^erung«tt)efen unb t^eitoeifc auc^ ba« SSanhoefen — 
nod^ tt>eiterge^enberi regetnben unb bcfd^räntenben iöeftimmungen, 
al« fie bie 5lctiengefe|e im 'allgemeinen üorfel^en , unternjerfen ju 
muffen geglaubt. @« ift jebo^ in biefer SSejie^ung in ben öer== 
fc^iebenen Staaten unb ju oerfd^iebenen Briten fe^r ungteid^mäßig 
ijerfa^ren loorben. 

S)en ®runb, »eö^alb man bie fodetäre gorm ber Slctien* 
©efeüfd^aft biöl^er nid^t gefefelid^ auf bem gleid^cn guße bel^anbelt 
l^at, tote bie übrigen gefd^äfttid^en 9lff oriationöf ormen , ^abe id^ 
barin ju finben geglaubt, baß bie 9lctiengefeltfd&aft an einem 
unl^etl baren 6onftitution«fe^ler leibet, beffen Sonfequen^ 



*) SSetgt;^. 33. meine Slrbeit; „3ur @ef(ä^ic^te be§ 2lctknn?cfcn« iu(Sn9= 
lanb'' 'm^o± Stg. 9h-. l"6. 30, 3uU 1873) 



Digitized by VjOOQ IC 




V 



86 






' Jen man Bio ba^tn üctmcintc mittctft üetfd^tcbcncr ^atttatiümittct 
unfd^bttd^ mad^cn ju fBnncn. 

J)cr ßcnftituttonöfcl^Ict ber 2lcttcn=^®cieü|ci^aft befielet meinet 
3lnfid^t nad^ batin, ba§ bie Slcttengefcfee fämmtttd^ bie@enerat= 
SScrfammtxing ber 9lctionätc ate ^efä^tgt jur 3Sertretung 
ber Slcttonäre anfeilen , njä^retib tnctneg Srad^tenö tl^atfäd^ftd^ auö 
äußern unb tn.nern ®rünben bie äWßgttci^feit einer berartigen 
SSertretung über^u^)t nid^t efiftirt. jDer näd^ftliegenbe nnb burd^* 
jd^tagenbftc ändere ®runb für bie Unmögtic^feit einer »irlfamen 
aSertretnng ber Slctionäre bnrd^ bie*®enera(==3Serfamnttung beftel^t 
barin, ba« nad^ i'er tWatnr ber Slcttc bie Slctionär^ bei ber 
SKe^rjal^f ber Unternehmen fidff über einen grögetn 9?anm jer=^ 
ftrent finben, fo bafe fie, um jur ©eneratoerfammlung fidj^ ju 
tjerfügen, entmeber mel^r Sieifefcftcn k. aufroenben müßten, ate 
il^r S5it)it)enbcn==2(nt:^cit beträgt, ober bod^ eintn erl^ebtid^en S^l^eit 
beg J)it)tbenbcn*®etpinne6 bicfer pfeife opfern müßten. 9ted^net man 
l^ierju bie UnabüJmmlid^teit eine« anberen Sl^eite ber 5lctionäre 
jum gegebenen 3^itpwnft toegen eigener ®efd{)äfte, fo bebarf e« 
gar nid^t beö ^inmeifeö auf bie unoermeibttd^e Snbolcnij eine« 
ferneren Steife«, um bie ®en)iß]^eit ju gett)innen, baß bie SÄel^r^^ 
yäfi ber Slctionäre oon ber SSertretung il^rer 3ntereffen auf bcn 
®eneraI^3Serfammtungen fid& tl^atfäd^Iid^ au«gefd^toffen finbet. 
!Die ®enercrfoer{ammIuua.regräjenttrt atfo in t>er Jßegcl -mH^-ewe- 
gcringere Slnja^I größerer Slctionäre. ©oüte fid^ aber in i^rcn^ 
^änben ber |)aupt<2lnt^eit be« ®efd^äft«fa))ita(e« mr!(id^ befinben^ 
To toare fein ®runb jur ?lntpenbung ber Slctiengef ettfd^aftöf orm ^ 
me^r oor^anben. . 3n ber „Serl SBod^enfc^rift'V einem fürjtid^ 
eingegangenen gad^blatte, erinnere id^ mid^ j. 33. gelefcn ju l^aben, 
baß bei einer ber legten ©eneraf^^SSerfammlungcn ber ©ertincr 
5Di«conto^®efeüfd^aft, toetd^e über Wß SWiHionen Il^aler ein^ 
gejal^tten ta})itat« bcrfügt, 2, fage unb fö^reibe jtoei 5lctlonäre 






^'^v 



Digitized by VjOOQ IC 



— 87 — 

außer ber ©irectton unb bem SSemaltung^atl^c Dcttretcn gctpcfcn 
feien. 

®et biefer Sage bcr ^^tnge fd^eint c« mir unmöfltic^, bafe 
©eneral^SSerfammlungen üon 2lctiengefeüf($aften etwa« Hnbcre«, 
al« eine gictton fein fönnen. 9HIe Bi^l^er angett)anbtcn Wlxtttl, 
biefen Sonftitution^fel^ter ber 9lctiengefeöfci^aft ju befeitigen, l^aben 
fid^ al« fru($ttoö ertDiefen. 9ßan l^at unter 3lnbcrent anä) t)cr^ 
gefd^Iagen , baß bie älctionäre fid^ burd^ ©elegirte uxtxzten (äffen 
foßen; — eine genauere Prüfung biefen 3}crfd^tage6 jeigt jebod^ fo^ 
fort, baß berfefbe, fctoeit er üBer:^am>t burd^fü^rbat ift, bie Ouati^ 
tat ber ©eneraberfamnifung um 9^id^t^ üerbeffern iDÜrbe. 

S)ie ßonfequenj biefe6 @ad^ber$afte6 ift ernft genug. ^a§ 
®efetj unb ba^ publicum unterfteßen bie ®eneraI^3Serfamm(ung 
at§ tüirflid&e SSertretung ber 3lctionäre, toäl^renb, toenigften^ im 
Durd^fd^nitt, bie Unmöglid^feit fot^er SJertretung Dortiegt. 'Cic 
®eneraf=3SerfammIung ift in gcfge beffen eine gefefelid^e giction, 
eine öffentüd^ fanctionirte Untt)a:^rl^eit. Die ©ircction ber 
Slctiengcfeßfd^aftcn nimmt in golge beffen ebenfaßg eine burd;auö 
anbere ®tettung ein, tüie ba^ ©efejj fie il^r beimißt, ©tatt ab- 
]^ängige unb auöfül^enbe Snftanj ju fein, ift fie bie t^atfäd^üd^ 
unabhängige, nad^ eigenem ©rmeffen birigirenbe 3nftanj, in beren 
Rauben fid^ bie 9Kögtid^!eit unb bie SiKittel befinben, {eben SBiber^ 
fprud^ inner^^atb ber ®cneraI*SSerfammIung itoirfungötc^ ju madf^en. 

SBenn fid^ bie ßonfequenjen biefe^ ©ad^oer^atte^ nid^t über== 
alt in berfelbcn SBeife geltenb mad^en, fo liegt bieö nur in ben 
"^Jerfcncn, nid^t in ber ©nrid^tung. ©ie i^o^g^n beö erörterten 
©ad^üerl^alteö finb aber im 3llfgemeinen fold^e, baß man 
attentl^alben für notl^toenbig erad^tet l^at, bie Slutoenbung ber 
Sctiengefeüfd^aft^form auf gefd^äfttid^c Unternehmungen i)erfd^ie== 
benen (Sinfd&ränfungen , unb jum ZfitH einer befonberen SSeauf^ 
fid^tigung t)on ©eiten ber ^Regierung ju untertperfen. 9?amentßd^ 



Digitized by VjOOQ IC 



- $8 - 

i)at man biefc Scauffid^tigung butd^ bie Siegierung inx notl^tDcnbig 
etad;tct bei ©fcnbal^n^ SJcrfid^erung^^ Unb ©anluntetne^men, 
bei' testeten ganj befonberö bann, toenu benfelben iugteid^ ba^ 
. ^rtmtegium ber ^lotenauögabe betitelten mat. 

ßg (iegt anf ber §anb, ba^ bei ber factifd^en Wad^tloflgfeit 
ber ®eneta^35erfammtungen , bie Seitet groger ©anfgefd^äf te auf 
Slctien, fotpeit ber ©taat feine Uebertpad^nng eintreten lägt, mit 
faft bütatorifd^er 3)Zad^tboII!ommen^eit über ungel^eure 3Wittel Der* 
fügen. 3^re eigne §aftbarfeit ift babet für bie getoß^nlid^en 
Slctiengefeßid^aften faft anf 5Uuü, refj). auf ben betrag ber 2lctieu, 
tpefd^e fie befifeen unb toeld^c fie, biö auf ein gefefelid^eö äßinimum, 
jeberjeit beräugern fönnen, rebucirt. SBo, »ie bei ben (5om^ 
manbitgefeKfd^aften auf 5lctien, bie S)irectoren jjerfBnlid^ 
unbefd^ränft l^aften, bieten überbieö nod^ bie Soncür^gefelje meift 
bie üKiJglid^feit aud^ biefe Haftung tpenigften^ tl^eitoeife iüuforifd^ 
ju mad^en. 

3m 5lügemeinen l^at bie ©rfa^rung attentl^atben bett>iefen, 
bag bie gefd^itberte t^atfäd^tid^e ©tettung ber ©irectoren bon 
Slcäengefeüf Gräften, tt)ie überl^aupt, fo aud^ im Sanfgefd^äfte ju 
beftänbig toad^fenben SWigtid^feiten geführt ^at. 2)ie ^aUiatib^ 
mittel, tortd^e man gegen biefe 3Jligtid^feiten anipanbtc, l^aben 
fid^, tt)ie fd^on ertoäl^nt, bi^l^er auf bie ©auer nld^t in ertpünfd^ter 
SÖeife wirf f am erliefen, unb fiJnncn, meiner 3luffaffung nac^^ 
aud^ niemals ben beabfid^tigten ^'cotä erfüllen. @ö toirb fid^ 
ftetö betoal^rl^eiten, bag eine Snftitution, tpctd^c auf einer bbüig 
fictiben unb iöuforifd^en ©afi^ (©enerat-SSerfammtung) berul^t, 
bei jeber freieren unb bebeutenberen Sntfaltung ftet^ bie aüer= 
grcgten unb immer nur mad^fenben Unpträgtid^feiten im ©efotge 
]^at. Hnbererfeit^ fann man biefe Unjuträglid^feiten nur burd^ 
Sautelen unb 9ieftrictionen berfd^iebenftcr 2lrt ^eittpcife mifbern. 
3ugteid^ muffen fid^ aber fotd^e ßauteten unb 9ieftrictionen, bafern 



DigitizedbyVjOOQlC . ,.. _^_ _ , 



— So- 
fie nhtxf)anpt mrffam fein foßen, aud^ ate Sefd^räntungcn 
in ber gefd^äftfid^en Setpegung bet 2tctiengefftlfd^aften cmcifen. 

könnte man bie ®enetat^35crfammlungen jut^ipitfftd^ mitf^ 
famen 3Settretung bev 2lcttonärc mad^en, fo märe bie Söfung ber 
grage gefunben, oifm ben Seftanb bc« Slctienmefen^ felbft in 
gtage fteüen ju muffen. S5a aber, n?ie fc^on erörtert, biefe^ 
ajiittel bi^ jefet nid^t gefunben ift, nad^ meiner Äenntnig ber 
äßaterie and^ ntd^t gefunben ujerben tann, fo bleibt nur bie 
öefetttgung ber 2lctienf orm über^aujjt ate Sßfung ber grage übrig. 

gg erließt nad^ bem bi^l^er Erörterten leicht, baß j. 23. 
bie nnbefd^ränfte Haftung ber S)irectoren unb refp. ber Slctionärc 
fetbft, wie tefetere in Sngtanb t^eitoeife befielt unb frül^er bort 
faft au^fd^tiefelid^ beftanb, ju bem getoünfc^ten ^kk mä)t fü^rt, 
ba fic bie Urfad^en, toetd^e bie Sonftitution ber ®^nerat^33er^ 
fammtung ju einer bööigen gictton mad^en , nid^t befeirigen fann. 
3)?an l^at ferner in ber größtmöglichen DeffentHd^Ieit ber ®efc^äft^^ 
oorgänge ein Sorrectib gegen ben unheilbaren Sonftitution^=^ 
fester ber ^Ictien^cSefeüfd^aften gefuc|>t — uatürlic^ ebenfall« ganj 
ol^ne Srfotg. ©obann l^at man ju bem 3)?ittet einer fpecieüen 
^Regierung« == Sontrofe feine ^wflnd^t genommen, namentttd^ bei 
(gifenba^nen , Sebenßberfic^erungö* unb S3an!gef ellfd^aften. @g ift 
befannt, baß biefe SRegterung^controte fid^ aUentl^atben aB tt)irfung«' 
to^ ertoiefen ^at. 35ie neueften 33orgänge in Oeftcrreid^ unb ben 
SSereinigten ©taaten bon 9iorbamerifa feit bem Eintritt ber testen 
Sörfen^tataftrojj^e iöuftriren biefe Erfahrung auf be« Sebl^aftefte. 

S3emerfen«tt)ert]^ erfd^eint eö namentlich, bafe bie Prüfung 
ber ated^nung^egnng oon SlctiengcfeÜfd^aften, fei e« burd^ ben 
f. g. äJerwaltung^ratl^, jei e« burd^ JRegierungö* Organe fid^ be^ 
ftänbig aU faft böüig iUuforifd& unb unjureid^enb l^erauöfteöt. 
®a§ bi« bal^in ba« oon ber ^reußtfd^en ^Regierung, gemffen 
Kategorien bon 2lctiem®efeüfd^aften gegenüber, geübte 2luffid^t«= 



- "tfttKr v - 



Digitized by LjOOQ IC 



- 90 — 

ted^t nod) eine juretd^cnbe 5i}trfung ju üben fd&ctnt, bürfte nttntcr 
in bet 9iatur unb SBtrfuttfl bcr regtetung^fetttgcn Sonttcte fctSft, 
aU öielmcl^r in bcm btgl^ertgen aßgcmetnen Stttttd^fctt^ftanbc 
ber Sct>5Ifetung bcgrünbct fein, ©efcnberö reid^ an bcjügfii^cn 
Erfahrungen ift bie ®ef(^i($te beö SSanftoefen^ aller Sänber. 6« 
i}at fidb namenttid^ at« eine nnjwetfcl^afte S^atfacl^e l^erau^ge* 
ftedt, baB für bie 9?id^tigfeit unb genügenbe Slarl^eit J)on Sauf- 
SStfanjen tt)eber bie angebtid^e ßontrofe ber 33eripattungMtl^e, nod^ 
btc ßontrofe ber DeffenttidEifett, nod^ aud^ enblid^ bie 9?egterung«^ 
ßontrole, irgenb iDetd&e ©arantie ju bieten vermögen, ©anfau^* 
tretfc finb tro^ aüer biefer öffentlid^en gontrolen, toic 5. ©. bie 
jüngftcn gätte in SDefterreic^ jeigen, in umfaffenbfter äÖcife ge^ 
fälfdjt morben. 

©ie 2lntt)enbung be« 9lctien'®^ftemö auf ba^ 93anftDefen 
nnif^ Wcrnad^ ate mit großen ©efal^ren J)erfnü})ft angefe^en toer- 
ben , unb bie bem mobernen ©orgtt)irt]^fc^aft6^®^ftem eigentpm-^ 
üAen periotifc^en äBirtl^fd^aft^frifen bürftcn nid^t pm geringften 
2;^etle auf bie Stnttjenbung beö Slctienf^ftem« im Santoefcn 
iurütfjufül^ren fein. 

J)a6 bie Saufen an ben mobernen 3öirtl^fd^aft«trifen meift 
in ^erborragenber SBeife urfad^Iid^ bcti^eiligf finb, ift eine 2:^at* 
iadj^f mid)t Die 3lnatl;fc biefer ^rifen U)o^( unjweifetbaft feftfteüt. 
(äine naivere Unterfuc^ung bürfte ergeben, baß biefe 9?cüe be« 
^atifmcfcnö in ben 3Birt^fc|>aft^frifen öorjug^roeife, einmal t)urcb 
bie anmenbung be^ Slctien^ Softem«, ba« anbere 3KaI burd^ bie 
95cr6inbung ber 3<'ttet^^rit)ifegien mit bem ©anfgefd&äfte bebingt 
unb ^erbeigefül^rt n)irb. 

®ne I^erüorragenbe SRoUe unter ben Slctien^SJanfen o^ne 
^ettel^^riDifegien fpieten bie f. g. SD^obitiar^ßrebitanftat^ 
tcn, aud& einfad& ßrebit^aKobilier« genannt. Sl^r bebeütfamfte^ 
35crbi(b ift bie im Qal^re 1852 in ^ariö gegrünbete Societe 



Digitized by VjOOQ IC 



— 91 . — 

generale de credit raobilier. 311^ tl^r $am>tilPC(f crfd^cint btc 
geu)ctböjnä§ig betriebene (Srünbung Don 9lctten*®efcKfd^aften unb 
ber babei in üetfd^tcbenet 3Q3etfe ju erjtetenbe ©eminn. 3n enger 
SSerbinbung l^iermtt fte^t bte gewctb^mätigc ©etretbuug t)on 
aSörfengcfd^äften [d^on beöl^alb, metl bte Stnfül^tung ber äctien 
ber gegrönbeten ©^feöfd^aften an ber Sö&rfe, ba« hinauftreiben 
be^ 5lgto^ belauf« bort^eitl^after 93erän§erung biefer Slctten ic. 
öon fetbft auf bie Setreibung Don ©örfengefd^äften burd^ bie 
aWDbißar - Srebit ^ Sanlen ^infül^ren. 

ÜDen erften franjßfifd^cn ßrebit^SIÄobifier, fomie feine 9?ad^^ 
al^mungen c^arafterifirt 21 b. 2Bagner*) in folgenbcr SBeife: 
35on bem ßrebit^aOiobilier f^>reci^enb fagt er: 

;,6r tourbe ®|>ecutant im größten aWagftabe, feine ©d^cpf^ 
ungen jagten einanber. S5ie Slctien ber Unternel^mungen tourben 
rafd^ bcräußcrt, ba« 5lgio abgcfd^ö|)ft, bie ©efeöfc^aften bann 
i^rem ©d^tdffale fibertaffen. Unleugbar l^at beiber ^ercire'^ geniale, 
fül^ne Seitung in ben Salären ber l^od^gei^enben (S|>ecuIation ttKil^renb 
unb nad^ bem Srimiriege unb jum Xl^eil neuerbing^ tt>iebcr ba^ 
a)?oglid^e geteiftet. Ätäglid^ fielen bagegen bie 9?ad^bi(ber jenfeit^ 
be^ 9?:^ein^ ber "iß^renäcn unb ber 3ll})en jurüd 3lber aud^ bie 
^ereire'^ tjermod^ten nid^t ben naturgemäßen JRüdtfd^Iag ju ber^ 
l^inbern. SBeber blieb bie ^ifi^ auö, nod^ fonnte ber ßrebit=^ 
Sßobitier tüäl^renb berfetben bie berfprod^ene §ülfe teiften, nod^ 
ließ fic^ ba^ publicum forttoöi^renb aud^ nad^ ber ^fi« bie neuen 
Stctien^Smiffienen unter ber Slegibe ba^ Srebit*9Kobitier auf^ 
brängen, am aüertoenigften mit einem Slgio. ©urd^ baö Ueber^ 



*) (Stelle ben %xtxk\ ,,(£rebitanjlaUen" in Dr. "Sttnt^^ä) „^anbmörter^ 
f>u(i) ber SSott«tt)irtl^f^ft«tc]^te" 2. Auflage {\^10) ®. -ios u. f. 

m, SÖirtl^, ©runb^üge ber ^lationat-Oefönomie 33b. 11. @. 462 u. f. 
„2)ie (Srebitanftalten." 



Digitized by VjOOQ IC 



— 92 — 

mag feiner „befrud^tenben" SC^tigfett, tote bie *ißercite'^ eö nennen, 
fiberretjte ber ßrebtt^üKobUtet nur bie ®j)ecu(ation unb be^ 
förberte bie ^fi«. ÜDie Sefrud^tung mußte bann fpäter unter^ 
bleiben, gaft feine ber bom ^arifer Srebit - Sßobilier ^)ouffirten 
Unternehmungen f}at ben gel^egten Srtoartungen entf^^rod^en. Die 
atmen legten Käufer ber emittirten .2lctien , meiften^ ba« Keine 
Saj)ital, mußten unberfd^tbet §aare laffen. S)ie ÜDibibenbe bc^ 
6rebit==aKobiIier l^at benn aud^ enorm gefd^toanft: 1855faft4l, 
1857 nur 5, 1862 lieber 25 «/o. - SSon ben ungtüdEIid^en 3ladf- 
al^mungen be^ ^arifer Srebit-SlKobitier in 333ien, ?eipjig, I)artti== 
ftabt, S)effau, SKeiningen, Soburg, StibedE, gufemburg, SWabrib; 
üon ben äl^nlid^en 6ommanbitgefettfd^aften in ©erlin (!Di«conto* 
gefettfd^aft), Sre^lau, aßagbeburg, Sönig^berg, — f}at fid^ aU 
Srebit*ÜWobitier feine betoäi^rt. SKel^rere biefer änftalten ^aben 
ben 3lctionären große 3SerIufte gebrad^t, anbete l^aben burd^ geft* 
legung il^re^ tapital^ in fd^Iec^ten 3lctien unb Unternel^mungen 
jahrelang l^öd^ft geringfügige 'Dibibenben getragen. (Sttoaige ^ro^^ 
perität t>erbanft iebe nur bem nid&t fpeculatiben reinen Sdawh 
gefd^." 

„SBir müßten/' — fagt 3». SBirtM^. a. O. Sb.' IL 
®. 471) — „bie ^robuction«* unb Seiftung^fäl^igfeit Der Srebit^ 
änftatten bieUeid^t nid^t fo ftreng fritifiren, menn biefelbcn il^rc 
SIKittel au^ bem ÜWonbe bejögen. 3lttein atte bie ^a^jitalien, 
toeld^e in 9lctien ber Srebitanftalten angelegt toorben finb, loaren 
big bal^in in irgenb einem Snbuftriejtoeige tl^ätig, ober würben, 
»enn frifd^ erf^art, auf irgenb einem Sege ber ^robuction ju* 
gcfloffen fein, »ürbcn auf biefem SBege toa^rfd^einlid^ mel^r ®c«' 
tt)inn gebrad^t l^aben, toeil bie ®en)erbgleute, gabrifanten, ^auf* 
teute, Sanbtoirt^e, loeld^e fid^ eine« fold^en Sa))itatö bebient l^ätten, 
mit il^rem ©efd^fte genau befannt finb, mcil bie Srebitanftalt 
im günftigften r^aüt nur ben SScrmittter mad^en fönnte, loeil ber 



Digitized by VjOOQ IC 



— 93 — 

Srebit ater babutd^ uxü)nmt »trb.*) Die enormen Summen, 
toeld^e jur ®tflnbung ber i^telen ßrebttanftattcn in Deutfd^Ianb 
gebtent ^aben, maren getoi^ nur.jum geringften 2:i^et(e frifd^ 
er]>arte Sa^jitatten, fonbetn mürben tjcrfd^iebenen ^robuction«=^ 
jttjetgen cntjogen, unb ba man, nac^bem 33oIföau«brud „in ben 
Sag unb in bie 3Be(t l^inein" Srebitanftatten an Orten gcgrünbet 
'^atte-, tDo gar fein SSerfe^r beftanb, b(o^ um Hgio jUvjiel^en, — 
fidler, jur Stctienjeid^nung immer nod^ Ieid&tgtäu6ige Seute ju 
finben, bei benen bie Habgier größer aW bie Ueberlegung , — fo 
ttjurben biefc Sa))ita(ien üon ben Srebttanftaften geti)i§ weniger 
frud^tbringenb angelegt, ate fie im ^ribatDerfel^r oerroanbt n)orben 
tt)ären." 

ajl. äÖirt:^ fä^rt fort: „Sluf ber einen Seite matten bie 
Srebitanftatten enttoeber menig ©eminn, ober loenn fie »irflid^ 
im ©taube finb, J)anl augerorbcntüdjien Umftänben, eine l^ol^c 
SHbibeube ju jal^Ien, fo ift biefe fd^toerlid^ bon Dauer; fie finb 
alfo nic^t einmal für bie eigenen 3lctionäre oort^eil^aft (für bie 
!Directoren unb SJertoaltung^rätl^e auf aüe gäüe! ^tj; für bad 
publicum aber ftiften fie mel^r ©d^aben ate 5Wu^en; benn il^r 
®etoinn, borjug^toeife au^ 5lgio^ unb Sörfenf^)iel=^J)ifferenjen 
befte^enb, entfpringt nid^t einer reellen ^robuction, fonbern nur 
einem ^Deplacement be^ Sigentl^um^ unb ber Sa^jitalien unb 
ift bamit einer Slccife bergleid^bar. Die Srebitanftalten 
bcplaciren ba^ Äaj)ital au« toal^rfc^einlic^ gut rentirenben ^ro^ 
buction^jioeigen in fd^tec^ter rentirenbe, loeil erft neu ju be^^ 
grünbenbe; fie näl^ren bie @^)ietf ud^t, biefe berberblic^fte Öcibenfd^aft 
ber SKenfd^en , inbem fie bie ©todtjobberei organifiren, fie »irfen 



*) SDiefc Argumente entl^alten dgcntlic^ eine S^erurtl^älung beö gefammtett 
©an!=®efd^äfte§, infofem man (Srcbit =S5cmtittelung al^ feine $au^t=3luf« 
gäbe betra(^tet. $ er tot. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 94 — 

in bc^pettcr Seife bemoraüfirenb auf ba« 95oI!«Ie6cn , inbcta bic 
©ud^t, fd^nett teid^ ju «werben , mete jur SCräg^eit berleitet unb 
inbem Sic(e, bte fetbft bieüetd^t eine tüd^tige inbuflrieüe ©jjecu^ 
lation unternommen l^ätten, fid^ äutüdjie^en/tDeil fie enttocbcr 
bie Soncurrenj ber Srcbitanftatten nid^t fceftel^en fßnnen ober 
nid^t Befielen ju fönnen glauben." 

„!Da^ ©d^Iimmfte . für ba^ publicum unb baö gefammtc 
SBerfel^r^Ieben ift, ba§ burd^ ben t>on ben Srebitanftalten l^eröor^ 
gerufenen 2lctien^@d^tt)inbet aüe biöt>onib(en Äa))italien in Sctien 
üon ®ott mxi »eichen Unternel^mungen, beren 9?entabitität (im 
beften tjaüe) in weiter Bi^^wnf^ \^^¥t angelegt merbcn; bag aber 
ber ^ribat^Srebit bermaßen untergraben toirb, baß bie brabften 
. ©efd^äftöteute bic größte üKül^e i^aben, ben il^nen nöt^igen Se- 
trieb^fonbö jur §anb ju l^aben; ba| oiele Sa^jitalten gelünbigt 
»erben, bie fie nid^t cntbel^ren, aber toegen be^ 2lctienfd^toinbete 
anberötoo^er nid^t erholten fönnen ; ba| bem ÜWittelftanbe immer^ 
mel^r bie Sapitalien jum fclbftänbigen ®efc^äft«betrieb entjogcn 
»erben, fo baß e^ julefet nur 5lrbeiter unb große jOefeÜfd^aften, 
ober inbuftriefle geubal^erren cjiebt Sine fo(d^e Sttd^tung bet 
a5orfön)irt^f^aft fd^tießt aber bie ^öd^ften ®efa^ren in fid^; benn 
ber 3JJitteIftanb ift ber Sern ber Station , in ©eld^em ©itttid^feit, 
©o^tönb, SSilbung, grei^eit, furj alle Xugcnben il^re SSol^n-' 
ftätte finbcn, »äl^renb bie l^öd^ften unb unterften ©täube oon ber 
Seibenfd^aft mel^r l^eimgefud^t »erben; ber 3Kittetftanb ift bic 
©tüfee ber Staaten, obne »etd^c fie in Sarbarei unb ©ittenlofig^ 
feit berfatten unb ju ©runbe gelten/' 

©0 3)L SBirt^ über bie aRobiliar-ßrebit Saufen, tt)et*e 
bie SSerbinbung be^ ©anf== unb Slctienioefen« in ber 
^otenj barfteüen» 






Digitized by LjOO^ LC 



— 95 -~ 

XU. )Oerl^ältm|i bes fiatthmefens ^n ben mobertten 
IPtttl|f(t)af)Bhriren. 

3)te mobcrnen Sirt^fd^aft^frtfen bürften fic^ im ©anjcft 
a(d Srcbitlrifcn d^atoftcttfiren, b. ^. aU SRcactbnen, meiere 
^ctbcigefül^rt »erben butd^ aüjugroße 3lnf^)annung bcr ^Öorgmirt^^ 
jc^aft üJlan pflegt tjotjug^metfe giuanjfrtfen einerfeit^ unb 
^anbetefrtfen anbererfett« ju untcrfc^etben» ©cibe bürften in== 
beffcn fel^r na^c jufammen^ngen unb mögttd^ftc ttarfteüung biefe^ 
3ufammen^ange^ erfd^eint bjon Stc^ttgtett. 

I)cr biöl^er erläuterte 3"fö^öi^w^öW8 ^^^ Santoefcnö mit 
ber mobernen ®orgU)irt^fc^aft einerfeit« unb mit bem ganjen 
©etbtDcjcn anbcrerfeit« tagt annehmen, baß ba« Santoefcn in 
ben äBirt^f(i(Kift«!rifen eine ]^ert)orragenbe 3ioÜe fpiele. 

„Qi ift eine .... mit ben mirt^fd^aftlid^en Srfc^einungen 
in t)oÜem @inffang fte^enbe ©rfc^einung/' fagt ber SSanquier 
©amter (a. a. D. @. 40.), „ba^ and) ba« ®etb mit bem S3org^ 
fjjftem getränft toirb , ba« ®e(b at« ßrcbitgetb auftritt unb in 
Umlauf gefegt mirb. !Die (Setbbarleil^er berborgen mit bem ®etbe 
nid^t nur SBert^e, bie fie l^aben, fonbern auc^ äBert^e, bie fie 
fd^ffeu. 

,,®ic^ ®etb machen/' ift ein bcjeid^nenber faufmännifd^er 
Äu^brud. Da« ®etb, ba« fie ausborgen, ift jum großen 
Xl^eit geborgte« @elb. @ife ma^en ®efc^äfte mit ben 
©d^ulben bie fie ^aben. gür bie Äapitalbefifeer (Sn^aber 
bon Srebitlapitalien), bie ©etbbartei^er (Sanquier«) ift bie ^aupt^ 
fac^e: äii^f^n mad^en; e« genügt nid^t, B^^f^^ i" machen bon 
Kapitalien, bie fie ^aben (bie finb ja uhtergebrad^t), aud^ Don 
Sapitalien, bie fie nid^t ^aben, muffen ^xn\tn gtmad&t ipcrben. 
J)a« our^fic^tigfte Sitb ücn biefen ^roceburen tiefern bie ?ioten 



Digitized by LjOO^IC 



— 96 — 

au^gcbenben SSanfen. 'Ctcfe münjcn bcn Grcbit au^, 
fe^cn tl^n at^ ©anfnotcn in btc SBctt, unb tnbcm 
bicfe« jin^ftete ®ctb ^xn\tn ixxnit, finb bic cr^ 
münfd&tcn 3i^f^« ^^- ^etfid^ nimmt btc ^ol^e ginanj an 
biefcm jinöfrcicn ®elbe nur fotüett Slnt^etl, afö'fie bei bcn ®an!cn 
bet^eiligt ift, — aber eö bebatf !aum be^ §tntt)cifcö> bag biefc« 
nid^t nur in l^ol^em, fonbcrn faft auöfd^Iie^tid^m ÜJiaage bcr gaü 
tft , aud^ tt)enn anberc ©(ementc bei ben 25anfinftitutcn betl^citigt 
finb. 923erben bcn ©anfen, tt)ie j. S. ber jjreugifd^en Sanf nnb 
bcn preutifd^cn ^ribat*35anfen, tocld^en ba« ^rit)ilegium auf 
^i unfreie« ®elb gegeben ift, ©lemente jugefül^rt, »etd^e man nic^t 
.511 ®elbmäd)ten iä^Ien fann, fo anbert baß nid^t« an ber 2^at* 
jad^c; baß bie beregten ©elbinftitute tl^eite t)om ®ro6faj)ita( er^ 
ri d&tct, tl^eifö in bie ^änbe beffelben gefommen finb" . , . , 

„Söejeid^nenb ift , toie fid^ bie ©taatßgemalt biefem jinßfreien 
®clbe gegcnübcrfteüt.' ® ift auf ben erften Slicf einl^ud^tenb, 
ba^ bie Smiffion beffelben eine grc|e finanzielle Sinnal^mcquette 
gemäl^rcn muß unb baß eö bittig erfd^eint, baß bie 3Si)rt^ci(e 
bctfclbcn bem ®efammttt)efen, alfo bem ©taate ju ®ute fommen 
fcUten. @« ift aber in faftatten Staaten gelungen, bicfelben bem 
©taate ganj ober tDcnigftenß tl^citoeif e ju enttoinbcn , ein bercbteö 
3etc^en, toie bie ®elbmäd^te ba« ©taatßtDcfen bominiren. grcilid^ 
I)aben bie SDlißbräud^e, toetd^e getoiffe Staaten mit ben ?apiergelb== 
(Smtffionen getrieben, inbem fie fold^e 3Raffcn emittirt, baß fic 
baö ganje mirt^fd^aftlid^e ®etriebe in bie furd^tbarfte 93ertt)irrung 
bcrfetjten , am meiften baju beigetragen , bem ©taate einen wirt)^* 
fd)afttid^en §ebet jn entreißen , ben er auf eine unberanttt)orttid^e 
äBeife gemißbraud^t l^atte. 3nbem berfelbc aber ein »irt^fd^afttid^e« 
^rtmfegium tt)urbe, ift, toenn aud^ bie ^DHßbraUd&e, bie ber Staat 
mit t^m getrieben l^atte, befeitigt finb, — unb aud^ biefeö ift, 
tüte Defterreid^ jeigt, nur tl^eitoeife gefd^el^en,' bie <)rit)ilegir ten 



Digitized by VjOOQ IC 



- 97 — 

©anfcn »arcn ft^t^ gefügige SBerfjeuge in ben ^änben ber 9te= 
gictungen — bet tüirt^fd^afttid^en ©ered^tigfcit nid^t^ meniget ate 
®cnügc gefd^e^en. SBa« bct SBirt^fd^aft at« ®anje« ju ®ute 
fontmcn follte, fommt ben Sanfinftituten unb bem hinter il^ncn 
ftc^enben ©roßf apitat ju ®nte, »ctd^c« i^r 3beal, fid^ ®elb ju 
mad^cn unb fotd^e« ju bcrborgen am t?o(Iftänbigften burd^ Smiffion 
i)on'S9anfnotcn etreid^t fielet, bie i^in nid^tö foften, il^m aber gute 
3infen bringen. 

„ÜDie öanfnoten bringen 3infen, toeil fie bcrborgt »erben, 
»eil fie afö SBert^e in Umtauf gefefet »erben, für bereu 5Dar* 
teilten bie @mj)fänger 3i«fen jai^ten muffen. . . . 

„3m 5ltlgemeinen teilten bie ©anfen bie Sanfnoten auf 
längften« breimonattid^e SBed^fet ober gegen 33erpfänbung bon 
@taatö^,ßommunat^^aj)ieren unb SBert^^japieren (Sifenba^nen), 
bie einen SSörfencur«^ ober SBaaren, bie im ©aareuöerfe^r 
einen aRarft|)reiö l^aben, unb jtoar tefetere mit ber^ättnifemäßiger 
^nbtgung. 

,,@ine gotge 6abon ift, ba§ bie ©efd^äftöfreunbe ber Sauf 
ba« ®etb ju ber^ättnißmäßig billigem 3^"^f"6 ^aben. 3)ie 
Säulen mad^en nur ®efd^fte mit fidleren ^erfoneu, unb biefe^ 
fönnen fie nur, toenn fie e« ju einem berl^ättnißmäfeig billigen 
3in^fu§ t^un, ber freifid^ oft l^od^ genug anfd^ioiüt. SDiejentgen, 
toetd^e bei ber 25anf Srebit l^aben, tragen benfetben toeiter. 
SBäl^renb bie SSanfen, »efd^e 9ioten emittiren, ba« ®etb umfonft 
l^aben, unb e^ ju mäßigem 3in^fi^§^ ^en mit il^nen in SJerbinbung 
ftel^enben ^erfonen ausborgen , finb biejenigen , loetd^e bei ber 
Sauf Srebit l^aben unb fid^ „biüigeö" ®etb (jum Sanfjin^fuge) 
berfd^affen Knnen, in ben ©taub gefegt, fotd^e« gegen ©an^infen 
unb entf^)red^enbe ^robifion toeiter ju borgen. 5lud^ fie borgen 
mit ©d^utbcn, bie fie mad^en, ganj toie bie Sauf, nur ba§ 
biefer ba« ®etb nid^t«, ben ®anffd^ufbnern etwa« foftet. Unb 

7 



Digitized by XjOO^ IC 



:,. ' _ 98 — 

biefc ^toi)tfion tpttb immct gtöfecr, je entfernter btc ©orgenben 
bcöi SSanIcrcbtt [teilen. SSatb tpad^fen bie S>^n\m ju SBud^er^^ 
jinfen an — h\& ba^ 5lu^6orgen be« ®etbe^ — toegen Srebit^ 
tofigfeit aufhört". . . . 

„J)a^ Unjureid^enbe ber auf rein ^jerfönttd^cn 33er^ä(tniffen 
bcrul^cnben Srebitnote (S3art!note) jetgt fid^ am beutltd^ften bei 
mtrtl^fd^aftttd^en (Srfd^üttcrungen» 'Jrte S3an!note totrb 
aU Umtauf^mittet ber gefammten SBtrtl^fd^aft überliefen, nid^t« 
beftotoeniger fommt fie nur einem berl^ättni^mägig Keinen S^^eil 
ber »irti^fd^afttid^ t^ätigen ^erfcnen ju ®ute. Sei jeber toxxt^^ 
jd^afttid^en trifi^ mad(^t fid^ biefer SBiberfprud^ ge(tenb, unb fommt 
gfctd^fam ate räd^enbe 9?emefi$ jur ©rfc^einung. S)ie ©an!note, 
tiefet jin^freie unb bod^ fo öiet S^^f^^ abtcerfenbe ®etb, friftet 
t^r ?e6en nur baburd^, baß fie allgemein ate ®elb genommen 
lüirb» 9iur l^ierburd^ fönnen bie SSanfen e^ al« jin^freien SBcrtl^ 
in Umtauf fefeen, unb nur toeil e« allgemein ate SSertl^ in 
3a^Iung angenommen tt)irb, bejal^Ien biejenigen, benen bie SBant 
notc geborgt loirb, 3M^«' J)iefe^ l^ört mit bemfetben äugentlidf 
auf, »enn bie 5JJote nic^t mel^r in B^^^ung genommen totrb, 
ii>enn fie il^re^ SBertl^e^ cntfteibet »irb* ÜDie ©anfen bermögen 
fie nid^t auöjugeben, bcnn 5Riemanb loirb fie atö ®arle:^n nel^men 
unb für fie S^^f^w jcii^len, toenn man fie nid^t ate SBert)^ be* 
nufeen fann. 3>ie Sebcnöfäi^igleit ber SSanlnoten mit aßen i^reu 
an^aftcnben gotgen l^ängt alfo bon ber ©efammtl^eit ber SBirtl^^ 
fd^aft ab, tro^bcm bag ibr Stufen nur einem 2^^eite berfelben 
ju gute fommt, unb bie 9tote tt)irb in ber Xffat nur fo lange 
gebulbet, fo lange bie loirt^fd^afttid^e SSetoegung fid^ in geioobnten 
SSal^nen ptt ®o toic bie »irtl^fc^aftlid^e Situation eine mcl^r 
ober minber bebenfüd^e ©eftattung annimmt, fo offenbart bie 
©anfnote i^re tnnerfte Siatur, baß fie auf Srebit gegrünbet ift, 
ta§ fie eine Srebitnote ift; man fünbigt il^r, bie ate ßrebitmittel 



t- ; . Digitizedby Google 



— 99 — 

bcnufet tDttb unb felbft auf (Stebit bafitt, bcn ßtebit, man fud^t 
fid^ il^tct iu enttcbtgcn ober ]^(t fic beim SBott, b. l^. man ber^ 
fangt bte Slu^jal^Iung be^ iDtrtttd^n äBettl^eö, man j)räfentttt fie 
jur Sintöfung, S)a^ ^o^U unb ©cfäl^rttd^e be« ganxen 
39org^ unb Srebitf^ftem^ tritt bei bicfer ©etegen^ 
J^eit beutüd^ ju 2^age. 35ie ©anfnotc loirb in ber 
SSorauöfe^ung in Umlauf gefefet; bag fie nid^t jur 
(Sinlöfung ^Jräfentirt toerben toirb — hierauf bafirt 
il^re ganjeSBirIfamfeit — e« toirb bie95erpftid^tung^ 
fie einjutßfen eingegangen, in ber ganj beftimmten 
SSorau^fefeung, baß man biefe 3S'er<)fUd^tung nid^t 
n>irb einjul^atten braud^en, mit bem t)0Üen Setou^tfein, 
ba§ man biefe 3Ser<)flid^tung nid^t erfüüen !ann* ©ctoie atfo ein 
Slnbrang ber Sanfnoten jur Sintöfung ftattfinbet, Ja fo »ie ein 
fold^er fid^ aud^ nur borbereitet, wirb ber ganje ffinfttid^e Sau 
untergraben, toenn er nic^t t:^atfäd^tid^ jufammenftürjt !Die 
Sdantnott fpiett bei jeber Srifi^ eine ^öd^ift ftägtid^e 
9ioüe. Snttoeber »erben bie Sebingungen, unter benen ber 
©taat il^re (gmiffion felbft geftattet, fu^penbirt — fo toax e^ in 
Sngtanb in ieber Srifi^ — ober, unb bieö ÜJiittet ift freiftd^ 
braftifdf;er, ba^ publicum toirb, toie in Defterreid^ unb Stauen, 
einfach gejtoungen, bie Saninote ju nel^men., fie erpit einen 
3toang$cur«. 2)ie Saninote ift eben für rul^ige Seiten, nid^t 
für nur ulkige auöreid^enb. 5Die Srebittoirtl^fd^aft, — unb bie 
Saninote ift gteid^fam ber Är^ftaltifation^punlt ber^ 
felben, läßt jeboti^ bie SBirtl&fd^aft nid^t jur 5Ru^e lommen, im-= 
mer pufiger toieberl^oten fid^ bie toirt^fd^afttid^en 
trifen, bie in erfter Sinie auf bie l^errfd^enben ßrebit^ 
berpUniffe jurüdjufül^ren finb- 5Wur bie auf felbft=^ 
ftanbigen güßen fte^enben loirt^fd^aftfid^en Unternel^mungen ftel^en 
feft , bie auf fremben üJJitteln bafirten finb jebem ©türme auö^ 



Digitized by VjOOQ IC 



— 100 — 

gefcfet. ÜDie t)erboTgenben ü)?äd^te finb c« fclbft, »etd^c bicfcn 
©türm crjcugen^ unb fomit btc 2Btrt:^[ci^aft allen ^©d^toanfungcn 
ausfegen. 3n rul^tgen ^txkn uxiox^tn fic totlltg ntd^t nur bie 
Sa^jitaltcn, btc fic ^abcn, fonbcrn borgen fid^ auf bcm SBcge bc^ 
Srcbitgctbc« in fcl^r umfangreid^em äRaaßc SBert^e, um fic ju 
»erborgen*); fxe animiren unb rcijcn btc ©^jcculation jur 9(u«* 
bcl^nung ti^rer ©cfd^äfte. ©obatb fid^ biefe übernimmt, — unb bie 
3lnjeid^en einer übertriebenen ©^jccutation lommcn fcl^r teutlid^ 
jur Srfd^cinung, ja bie ®elbmanncr l^abcn ein fei^r feine« ©cfül^t 
für biefetbe, aud^ beoor fic jii 2:age tritt, — unb fobatb bie SBirtl^* 
fd^aft^bcrl^ättniffe eine bebenltid^e ®eftalt annel^mcn, »erben bie 
öcrborgcnben üWäd^te jurüd^altenb. ©in ®teid^e« t^un fic, »enn 
au^ertoirtl^fd^afttid^e SJer^ältniffe auf bie SBirtl^fd^aft ju brüdten 
brol^en, toie ^eg, 9?eboIution u. f. u). ©oioie fid^ nur irgenb 
»etd^e ^ofttifd^e S5ertoi(f düngen jeigen, toerben fic mit il^rcn 
©rcbitertl^eitungcn xurüdt^altcnb. ÜDie üJJafd^inc, unb ber Srebit 
fefet fic in l^ol^cm ®rabc in ©eioegung, lommt in« ©tocfcn. SBa« 
SBunber, ba§, »cnn bie berborgenben SKäd^te i^re 6rebitcrt^eilungen 
einfd^ränfen unb fid^ beunrul^igt ictgen, — ob mit 8tcd^t ober 
Unred^t ift junäd^ft gteid^gultig — aud^ ba« publicum miß* 
trauifd^ unb gegen bie Srebitmittel, »eld^e iene in Umlauf fefeen, 
bebenftid^ toirb, an il^rcr 3<^^I"tt8^fö-^^8f^it xtocifcft unb fie ju 
ne^^men fid^ »eigert, ÜDie SBirtl^fd^aft aber leibet boj)pett, 
fie toirb glcid^fam xtoifd^cn jtoci ^euer genommen, 
ba« ®ro^!aj)itat lünbigt auf ber einen ©ette ben 
ßrebit unb ba« ®efammtj)ublicum auf ber anberen." 
„I)e«^alb bie großen unb bcr^cerenben SBirfun^ 



*) S)icfe ^ti! trifft übrigen« ba« ganje ©efii^äft ber banfmägigcn (£rc- 
btt=SSermittetung, unb bamit aud^ ba« f ogenanntc „2)e:|)ofitcn*®efd^äft." 

$errot. 



^?. , Digitizedby Google 



— 101 — 

gen b er legten §anbct^Ittfcn,iu meldten btc@d^ulbt)ct^ 
l^ältiriffe ganj erfd^recflid^e 33itber enttottten. Unb 
btefe Srtfen toieber^olen fid^ in immer fürjeren B^it^ 
räumen; je mel^r bteSrebitIa))ita(e eineJRotlc f^)ieten, 
um fo fd^tDanfenber tüirb berSoben, um \o i^äufiger 
toerbcn bie@rb6e6en, biö. — unb btefe« ^rognoftilon 
ift mit @i(^er:^eit ju ftetten — biefe ganje ©org^ 
unb ©d^ulbcrimirti^fd^aft jufammenftürien toirb/' 

SotDeit ber Sönigöberger ©anquier 31. ©amter a. a, O. 
QcS) i)ait biefe (gnttoicfelung in boüer Slu^bcl^nung gegeben , toeil 
fie neben. einer äieca^jitulation bereite befprod^ener ®eftd^t«^)unlte, 
toie fie mir für bie l^ier beabfid^tigte Srörterung befonberö ge=^ 
eignet fd^eint, aud^ bi^l^er nod^ nid^t in'^ Sluge gefaßte ^erf))ec=* 
tilgen aufbedt unb früher bereite ©efagte« jum Zi)exi in neuer 
©eleud^tung erfd^einen lägt 

Sn ber ©amter^fd^en ©arfteUung ift in Se^ug auf ba« 
SSer^ältnif be^ Santocfen^ ju ben äßirtl&fd^aftöfrifen ben 3^tte^ 
|)ribi(egien l^erborragenbe SBid^tigfeit beigelegt — toie mir fd^eint 
mit 9?ed^t. Unmittelbar neben ben 3^t^^fp^ibilegien ftei^t aber 
in biefer SSejiel^ung bie anipenbung be« 2lctien*®^ftem6 auf ba^ 
SSantoefen, tt)ie id^ fie im bor^ergel^enben Slbf^nitt ju ffijjiren 
tjerfud^te. Ueber^au<)t ftel^t ba^ ©anfmefen in ber intimften S3e* 
jiei^ung jum 5lctientt)efen, toie unö baö in ©eutfd&Ianb feit bem 
5S[ctien<®efefee t)om 11. 3uni 1870 auf ba« geb^aftefte tüieber 
tn'ö ®ebäd^tni§ gerufen tDorben. S^aratteriftifd^ ift namenttid^ 
bie allentl^alben conftatirbare J^l^atfad^e, ba§, unter aüen Sr^ 
fd^einungen beö SSJirtl^fd^af töleben«, baö 3lctientDefen ben toeitau« 
größten Sinflug auf bie Snttoicfelung be« ©anhoefen« übt 
3ebe bebeutenbere (Suttoicfetung be« SlctientDefen« gel^t ftet« mit 
einer entfjjred^enben (gntfattung be« Santoefen« §anb in §anbf 
tpie bie« ja aud^ in ber 'Jlatur ber S)inge böüig begrünbet ift 



Digitized by VjOOQ IC 



— 102 — 

ÜDtc ©tgccnttrung t)on aBcd^fcln, tcr ^anbct in (S>6fntt>papxtxtn 
«nb bte SSermittelung t)on ©d^utböcrl^ättntffcn muffen jtDat ate 
bie regelmäßigen ^an<)t=^ einnähme *Qucücn be^ ®anfgett)erbc« 
angefel^en tüerben. £)agegen ift e« eine leidet conftatitbare @r* 
fd^einung, ba| mit bem periobifd^e;t Slnfd^tDeüen unb Slbnel^men 
be« 3lctientt)efen^ eine gteid^bebeutenbe ^n^ unb Slbnal^me beö 
Sßantotxtä)x^ paxaüd gel^t 3ebe« bebeutenbere ^ufgi^)feln be« 
3lctienfd^toinbel«, tt)ie e^ fid^ burd^ tafd^ june^menbe ©tünbung 
bon Slctiengefeüfd^aftcn unb entfjJted^enbe ©teigerung bc^ 3lgiotage^ 
©d^ipinbcfö an ber Sörfe bocumentirt, ^at regelmäßig eine ent^ 
fjjred^enbe SSermel^rung ber SSanlgefd^fte unb eine Steigerung 
il^rer (äinnal^men im (befolge. J)er regelmäßige 9?üdtfd^Iag in ber 
2lctien*®d^tt)inbelei trifft aföbann ganj conform aud^ ba^ Sßanh ' 
gefd^äft. S3ei ieber 2lctien^©d^n)inbe^tataftroj):^e fie^t man con^ 
ftant aud^ eine Sln^al^t Sanfgefd^äfte 6oncur«mad^en ober tiquibiren. 
Slußerbem ift in iebem ?anbe baö SSanIroefen um fo enttotdtelter 
je größere 3lu^be^nung ba^ Slctientoefen gewonnen iiat Slctien^ 
gefeüfd^aft^^ unb S9örfen==trifen finb bal^cr ftet« aud^ ©anl- 
trifen. 

5Cer Sttfcimmenl^ang be^ öanf^ unb Slctientoefenö Uegt fe^r 
nal^e. 3i^näd^ft^ ^t^ f<^»n im borigen 3lbfd^nitt gcf^ilbert , giebt 
e« ®anfeu, t^etd^e fid^ in l^croorragenber Seife auf ba« ®rünbcn 
bon Slctiengefeüfd^aften bertegen, ober fid^ babei betl^eiligen. 5Die 
l^ierbei für bie ©anlgefd^äfte ju eräietcnben ®eö)innc beftel^en 
jum Zf)dt barin, baß ber ju bilbenben Slcttengefeöfd^aft ber 
^reid ber Dbjecte, loetd^e ben ©egenftanb ber ,,®rünbung" bitben, 
(tl^eiK bereite beftel^enbe Sifenbal^nen, @tabtif[ementö tc, xodäft 
in 2lctiengefeflfd^aften bertoanbctt loerben foflen, tl^eite ncujugrün^ 
benbe Unternel^mcn) , ju einem toeit l^öl^eren betrage angercd^net 
toirb, ate fic baö Sanfgcfd^äft {xt\p. ein „Sonfortium" bon 
Sanquierö) erworben l^at- 35ie ©etoinne biefer 9lrt (©riinber* 



Digitized by VjOOQ IC 



— 103 .— 

(SctDinnc) p^titn fotoffal ju fein, unb bie Slntagcfoften bct 
<jffo ,f gegrünbeten" ßtaHiffement^ im S)nrci^f(i^nitt ettpa auf 
ba« S)oj)<)ette t^reö natürtid^en ®ettage« l^inauftufd^rauben, toa« 
natütttd^ in bem entfjJted^enb erl^öl^ten greife bet ^robufte feinen 
Slu^btud jn finben ftrebt. — ©obann J^Pegen bie ©anfgefd^fte 
fclbft an^ 2lgiotafle^®j)ecutationen ju mad^en unb beflnben 
fi(^ in biefer ©ejie^ung meift, bem getoö^ntid^en ^uBticum gegen=* 
über, in einer beborjugten Sage, ba fie t^eiW bie Surfe fetbft 
mad^en, t^eil^ ungteid^ beffer afö ba^ ^ubttcum unterrid^et finb 
über bie 8age be« ©etbmarfte^ im Slßgemeinen unb fpecieCe 9Jor=^ 
gänge unb Unternei^mcn in^befonbere. — ®ad 5Re<)ortgefd^äft 
(ah ber SBiener SSßrfe „Äoftgefd^äft" genannt*) lann babei aW 
eine ärt SBud^ergefd^äft an ber ®örfe betrad^tet toerben. — Ueber* 
bie« fd^toeÜen bie ®<)ecutation«umfäfee in ,,Sffectcn'' (3lctien^ 
unb @d^utb<)aj)ieren) in 3eiten l^od^ge^enben 5lctienfd^tt)inbefö ju 
fo ungel^uren !Dimenfionen an, bat ^ie ®pt\tn für bie 3Scr^ 
mtttefung biefer Umfäfec (^robifion) fotoffafe ©ummen betragen, 
tt>eld^e ben S3anlgefd^äften unb SSßrfenmaHern sufließen. Der 
„Oefterr. Defonom." (1869 $Rr. 29) bered^net, baß «nfang« ber 
50gcr 3a:^re in ^ari« bie bamafe bort borl^anbenen 60 SSörfen^ 
agenten an officieflen unb nid^t offirietten ©ebül^ren ettt>a 380 
9ÄiÜionen granfen iä:^rltd^ berbienten — mei^r afö ber Unterl^att 



♦) „$at fi^ ho6i eine ganj eigene Snbufhic, ein neuer ®cfc](>äftöjtDeig, 
ein unerl^ßrter 8eruf l^ierau^ gebitbet: bie Äoflge bereit SBer frül^r ein 
^o^itat öon 10 bi§ 15,000 Bulben befag, ber \ü6ftt e§ in Sßaaren ju toer* 
ttjanbetn, fejjte e$ ttlx^t Wlak im Saläre um, jog im @(^n)eiße feinet 3ln= 
gefixt« 10 m 12 o/o ^erau§ nnb tebte atö nüfeliiä^er Bürger in «einen, 
rul^igen ^erl^äftniffen. ^tjutagenimmt er ^a^ier in tofl,ma(i^tbamit 
20®/o, ifl 9lentier ol^ne (Sorgen nnb SWül^e unb fo(i^t biejenigen au«, bie 
SBaarentager, ?aben unb 2)reimonat« « SBet^fel ju beftreiten i^aben." (Oeflerr* 
Oefonom 1S73 ^x. 1.) 



; Digitized by CjOOQ IC , , 



— 104 — 

bcr ganjen ftanjöfifd^en Slt^mce foftet Sern tnt\pxtäftn bte ®c^ 
iDinne ber mit bem än^ unb 35ctlauf t)on „Effecten" für frembc 
unb eigene ^Rec^nung fid^ beföffenben SSanlgefd^äfte, 

(£^ liegt ^txmä) auf bet C^anb, ba| bie ©anfgefd^fte bie 
natürtid^en götberer unb ©egünftiger miJglid^ft l^od^gel^enber 3lctien^ 
®j)eculation unb m^gUd^ft btül^enben Agiotage ^©d^totnbefö finb, 
ba il^re ©etoinne in $to<)ottion (teilen mit ber 3ntenfität unb 
bem Umfange be^ Slctien- unb SSörfentreiben^. 

9lun finbet bejüglid^ ber 3lctien ein ganj äi^nttd^er SSorgang 
ftatt, mie il^n oben 31. ©am t er beiügtid^ ber SSantnotcn fd^ilbcrte. 
Slud^ ber Slctienfd^toinbel ift im ®runbe eine — „ßr ebito^jera^ 
tion/' SBenn bie 3lctien, tpomöglid^ gteid^ mit bebeutenbem 
ägio, bon ben öanlgefd^äften auf ben Ttaxlt gcbrad^t werben, 
fo bebürfen^fie junäd^ft „6rebit", benn bon einer "iPrüf ung ii^re« 
toirfiid^en 3Bert^e^ !ann , auger in feltenen au^nal^mefäüen, beim 
großen publicum feine 5Rebe fein: ÜDaffcIbe fauft auf Zxtn unb 
©tauben, fd^enft ben Slctien ,,(Srebit". ^latürtid^ muß ^ier bie 5tage^^ 
treffe ba« Ql^rige t:^un unb tcirb bon ben ©anfgefd^äften ^orrcnb 
bejal^It Sin in bicfcn ©efd^äften fel^r berfirter SKann l^at ntlx 
einft glaubtpürbig berfid^ert, ben großen öanll^äufern in öertin - 
lofte e« 50—60000 X^aler ;,^reß^Äoften", um aud^ nur Heinere 
2lctien^Unterne:^men ju — ,,Ianciren/'*) — SBirb nun ben Slctien 
einmal ber „ßrebit" beigemeffen, baß bie ÜDirection ber ©efett* 
fd^aft gute ©efd^äfte mad^e, ober baß ein bebeutenbe« S3an!l^au« 
ben Sur« in bie §5^e treiben toerbe, fo gel^t ber Slgiotage^ 



♦) (g« ift genügcnbc«Urti^cU«-'2«ateriat über ba« Sßerl^äUniß bcr Xa^t^^ 
)pxt^t ju ber S3örfe unb ben SBanfgefiä^Sften öorl^anben. Sergt j. ^. bie 
/f 531 Hg. 3tg." öom 5. Sanuar 1873, ~ gerner: „itihtn unb @ünben ber 
^refle" in ber „©egentoart" (1873 ^x. 30) i>on ^. «. D^^enl^eini; 
„S3ot!«tt)irt§f^aftti(^e Suftänbe in Oeperreiiä^" ^ei^jig 1871. jc. 



Digitized by VjOOQ IC 



— 105 — 

©d^ttnnbet lo«: immer ^öl^ct \d)toxfit bcr ,,Srcbit", »cld^en man 
hex Stctte beimißt, unb totläftx feinen Slu^btucf im Sut^ftanbe 
finbet. ÜDtefeö ®^)iet teijt bie SSanfgcfd^fte, tpie ba« publicum. 
aWiüiarben öon 5WationaI*3Sermögen »erben in Slctien^Unternel^men 
geftecft. ^Ciefe SDiiUiarben »erben anf bar!Dret=* unb SJKel^rfad^e 
t^re^ toirftic^en SBert^e^ mittelft ber gefc^itberten ;,ßrebitoj)eration" 
^inaufgefd^tpinbelt. 35ann fennen bie ßropen ®anf^ufer ben 
^unlt, too ber atüdfd^tag tommen muß; fic jiel^cn fid^ att* 
mäl^Iig borfid^tig juriuf, taffen bie äctien mUgtid^ft in $änben 
beö ^ubticumö unb — bann fommt ber „^xad^J' ®er Snrö 
ber 2lctien ftürjt pU%lx(ff bon feiner erfci^toinbelten §B^e l^erab. 
ÜDie leitenben Sanffirmen l^aben in ber Sieget red^tjeitig „reafifirt." 
©etbft »enn bie auf 3lctien gegrünbeten Sanfgefd^äfte in ber 
Satamität jal^treid^ ju Orunbe gelten, — i^re Seit er J)flegen 
aud^ bann nod^ meift großen ©etoinn ju freihalten. S)ie 35ertufte 
trägt borjug^meife ba^ ,,Iteine Saj)ital", Xaufenbe Heiner unb mttt* 
(erer ^tnU, »ctc^e i^re Srfjjarniffe jum 9lctien*®<)ie(tifd^e trugen. 
@o ift iebc S3Brfenf<)ieI*Sataftroj)^e ein SJorgang, 
toeld^er eine tief eingreifenbe SBirlung auf bie 33er* 
tl^eitung beö 5Wationat*3Sermögenö üit, inbem er in 
ber ^au^)tfac^e gleid^Bebeutenb ift mit einer pianmä^ 
ßigangetegten Slu^beutung be« großen ^ubücumö ju 
©unften ber ben ©d^minbeneitenben haute finance. 
©old^e Sataftro<)]^en bitben alfo aud^ in biefer 9tid^tung integrirenbe 
©lieber unfereö mobernen „Srebit^SBirtl^fd^aft^^S^ftem^" unb 
fie finb feineötoeg« unb in feiner 3Beife Derl^ltnißmäßig unfd^utbige 
unb gleid^güttige, ober gar l^eitfame SJorgänge, ate toetd^e fic 
namentttd^ bon 3ln^ängern unferer f, g. SJKand^fterfd^uIe unb 
unferer in bem gal^rtoaffer biefer ©d^ule gei^enben treffe gefd^ttbert 
»erben. (3SergL j. S3. !D. D. SDii^aeti«, a5oII«»irt^f4=^®^riften 
I. Sb. ®. 238: !5)ie C)anbel6lrifi^ bon 1867, — ,,gBefer Btg/' 



Digitized by VjOOQ IC 



— 106 — 

1873 gir. 9595 im ßeitattifet. 3lud^ im »al^rgang 1873. II. 
©cmcfter ber ^,Oftfce*3^9-" erinnere xö) mxd), eine JBcrtretung 
bcr Hnfd^auung gelcfen ju l^abcn, ate ob bie SBirtl^fd^ft^frifcn 
genriffermagen nur angenei^me Sntermejjo^ in bem langweiligen 
einerlei einer ftet^ gteid^en ^roö^jerität Mtbeten. SSergl andf 
8eoj)otb 8a«!ar, ©anlfrei^eit ober nid^t? S3crtin 1871. @.66.) 

3lnn ift eö Mar, baß, fo lange biegtutl^ ber Slctien^Unter* 
nei^mungen unb beö Slgiotage^^Sd^toinbetö imSBad^fen, bie immer 
l^öl^ere 2luftprmung fictiber 3lctientt)ert^e im ©teigen, bie ^af){ 
ber auf leichten SBed^fct*Srebit gebaueten Unternehmen fotoffal 
im 3wne^men begriff dt ift, — bem entfjpred^enb bcr ßonfum 
bebeutenb ajifd^toittt, §anbcl unb 3nbufttie in fieberl^afte Zf)äü%^ 
feit berfe^ toerben, *ißreife unb 8ö^ne ftarl in bie §% gelten. 
— 5Ri^t ber ?uju« attein, toie j. ®, Wt. SBirt^ (®efd^id^te 
ber §anbetetrifen ®. 388 :c.) conftatirt, aud^ ber gefammte 
SSerbraud^ ju probuctiben unb unj)robuctiben ßmdtn »äd^ft riefig. 
@o erinnere id^ mid^ im Sal^rgange 1873 ber „Hamburg. S3örfen^ 
l^aüe" gelefen iu l^aben, ba§ laut ftatiftifd^er Ermittelung ber 
gleifd^confum in 25ertin im Saläre 1872 faft auf ba^ 'S)oppzltt 
feine« ©ctrage« gegen ba« borl^ergel^cnbe 3ai^r geftiegen ift. 

©erät:^ nunmei^r baö l^od^aufgetl^ürmte Agiotage *®ebäube 
in« ©d&toanfen, fo ^aben borl^^r toxt fc^on ertoäi^nt bie ber SSörfe 
junäd&ftfte^enben unb bie Setoegung teitenben ^erfbnlid^feiten 
ber ^aute ginance meift „realifirt", toeil ii^nen bie Situation 
am genaueften belannt ift. ®ie l^aben, fo lange bie fteigenbe 
lenbenj ber Surfe anl^iclt, foloffale ©etoinne gemad^t. S« ge^* 
i^ören i^ierl^er inöbefonbere aud^ bie !Directoren unb SSertoaltung^* 
rätl^e bon Slctien^Unternel^men jeber 3lrt. ®o »ie jebod^ bte 
l^au^jffäd^tid^ ßrebit ertl^ilenben ^erfönlid^feiten in ber ©tilte fid^ 
jurüdfgejogen , beginnt fd^nell größere« 3Ki§trauen in eine längere 
ÜDauer be« 3lctien^gieber*3Ba]^nfinn« einjutreten, S« finb nun^ 



Digitized by VjOOQ IC 



-- 107 — 

mcl^T btc ©efbpotcnjen imcttcn uni> brittcn 9?angeö (ünmct nodf 
metft ben größeren Sanffirntcn ange^örtg), tocld^ fid^ t^m 3lcticn=* 
Sefifec« noä) rcd^tjcittg, bieUcid^t ium S^ctl fd^on mit 9ScrIuft, 
aBer immer nod^ öcrpftitißmä^ig günftig ju entlcbigen fud^cn. 
3efet flcigt baö „aHißttaucn" uod^ ^ß^et, »irb allgemeiner, erfaßt 
ba« gro^e ^ublieum: — aüe SSäelt toiU i^re Icti-en berfaufen. 
®roge „^.aniquc'' — ptüitiäfe^ xapxM goüen ber älctien*' 
(Surfe! aSJä^renb bic ^ol^c ginanj unb ii^re Slientef borfid^tig 
ungel^eure Slgio-, Orünbung«^ unb anbere ®eti)inne eingebrad^t, 
mu§ nun bie 9Jebucirung ber fictiben SBerti^e auf ein bem toirf^ 
tid^en Scrtl^e mel^r entfj)red^enbe^ SWbeau erfolgen unb ber l^ierbet 
entftei^enbe, nad^ 9KiUiarbcn red^ncnbe 3SerIuft mu§ bon ben= 
Wenigen getragen »erben, tpeld^e bie 2lctien julefet in Rauben 
belüften. — (So finb bieö inbuftrieüe Unternehmen., bie fauf* 
männifd^en Greife unb baö übrige ^rioat^^ publicum, bi« ^erab 
faft ju ben unterften ©d^id^ten. 

©anfcn faüiren , , tt)obci natürlid^, fotoeit eö fid^ um 5lctiem 
ffianfen l^anbelt, nur bie Slctionäre, nid^t bie meift bereid^erten 
®irectoren unb SSertpaltung^tl^e, berlieren. !J)a^ ganje (Srebit* 
@^ftem gerätl^ in^ö ©toden, 33erlegenl^eiten entfielen junäd^ft 
bei ben inbuftrietlen (Stabtiffementö unb in ben faufmännifd^en- 
Reifen. 2)ie« fü^rt fofort ju aSerfud^en ftarf er^ö^eter „2ln^ 
f^)annung be«^SBed^feI^(5rebit«", b. ff. ju bebeutenber Steigerung 
ber SBed^ feireit er ei. 2)amit »irb bei einem Jil^eile ber in^ 
. buftriellen unb commerdellen Greife bie birectefte (Sinwirfung ber 
SB8rfen*3Sertufte einige 50ionate aufgel^alten- 35ann toirb bie 
„ategierung^plfe" in 3lnf^)rud^ genommen. SHit ben aWitteln 
ber 9lation f ollen bie toanfenb getoorbenen gttmen geftüfet »erben. 
SBefte^t eine mit bem 5Koten^^ribiIegium au«geftattete (Sentral^ 
S3anf, bei loetd^er bie Seitung mei^r ober minber bom ©taate 
beeinflußt loirb (toäi^renb ber ©etoinn nad^ berfd^iebenen ^ro* 



Digitized by VjOOQ IC 



1 



— 108 — 

|)otfloncn jiptfd^n bcm ©taatq. unb bcn Slctionären getl^ctlt mt), 
fo ti)ttb Tcgctmä^tg ba^ 3ScTlangcn gcftcüt, btcfc S3anf fofieme^r 
5Wotcn fabrtiitcn, al« tl^r gcfcfeltd^ gcftattct tft, um mit bicfcra 
^luö bon 5Rotcn, beten „ßrebit" ber Staat beden mu^, btc 
Bcbeutenbeten tnbuftrtetlen Unternci^men unb §anbetefivmen ju 
„ftüfeen": — „!J)te ©anlacte toxxh f u«j)enbirt", bie Sßrfcn^ 
\puUx tpetben auö Staatsmitteln unterftü^t. 

5Wun entfielet aber in gotge ber eingetretenen großen 23Brfen^ 
35erlufie eine allgemeine bebeutenbe 3Serminberung beö Sonfum«, 
in golge ber 3Sertt)ideIung unb be« 3ufammenbrud^ ber ßrcbtt^ 
35er]^Itniffe geratl^en ©fenbai^nbauten , tnbuftrieüe Unternehmen, 
angefangene SBauten ic. in« ©tocfen. 3^ ben ©örfenberluften 
lommt große 5Ißinbereinna^me ber ©efd^äfte, ftarf öerminberter 
SBebarf an gabrifaten aller 2lrt. §anbel unb 3nbuftrie ^aben 
fid^ barauf nid^t eingerid^tet; eS entftel&t barauS jener 3"^^^^^ 
toeld^en man ate Ueberfjjeculation im ^nbel unb ate 
Ueber^^robuctioninber Snbuftrie bejeid^net, unb nunforamt 
baö, tt)aö man f|)erieUer ate ^anbeU* unb 3nbuftrie==triit« 
bejeid^net: ber Öanfrott jal^lreid^er inbuftrießer Unternehmen 
unb §anbeföfirmen. 2lud& hierbei finb, in golge ber geltenbcn 
.iBanfrottgefefee unb ber natürlid^en Sage ber Dinge, bie größten 
unb meiften 35erlufte burd^fd^nittHd^ a Conto beS 3KitteIftanbe^ 
unb ber Heineren Seute. 

SIRan fagt j. S3*, baß bie ®uSj)enbirung ber iöanl^Slcte in 
Snglanb ju jweien 2KaIen bie ^ifis beenbet liaht. 3d^ l^altc. 
biefe Sluffaffung für eine nid&t i^inreid^enb ertoiefene unb begrünbete, 
toie benn übtx^anpt eine »irffid^e ©efd^id^te ber §anbefötrifen 
trofe ber trepd^en SSorarbeiten bon ÜR. SBirtl^, ä. ©oetbeer, 
D. ÜRid^aeliS tc.tc*) nod^ erft ju fd^reiben fein bürfte. SBo^I 



*) ©ne Ucberfi^t bct bcjügU^n Literatur bcfinbct fi(^> j. ^. am @*tof|c 



Digitized by 



GoQi 



»j-iiJMmFT 



— 109 — 

aber mag rid&tig fein, ba§, itad^bcnt btc §au^)tfumnte bcr butd^ 
btc ^tfiö l^ctbctgcfül^rtcn S3ctluftc fid^ bereit«. na6f unten abge^ 
toälgt l^atte, bie ©etoäi^rung retd^Iid^erer iBanf^Srebite an groge 
Käufer btefe in ©tanb feilte il^re Jn^ätigfeit »ieber auf junel^men, 
unb bie ganje ßrebit^SIRafd^inerie aUmäl^Itg tt)ieber .in ®ang ju 
bringen- SBa« man bei biefen Srifen nur burd^fd^nittttd^ ju über* 
leiten unb ju bergeffen l)flegt, ift bcr Umftanb, ba§ bie §auj)t^ 
fumme ber SSerlufte bie mittlem unb fleinen Seute, unb biefe 
ftetö am l^ärteften trifft, ba§ alfo jebe ^fi« burd^fd^nittüd^ nad^ 
unten f^joüirt unb nad^ oben cumulirt. 

S« tt)ürbe ju tpeit filieren, an biefer ©teüe in eine umfaffenbe 
(Erörterung ber mobernen 2Birt^fd^aft^!rifen, il^rer Urfati^en, i^re^ 
Sßettaufeö unb i^rer SBirlungen einzutreten: eö Knute bie« nid^t 
gefd^ci^en, ol^ne jugleid^ eine ©efd^id^te berfelben ju fd^reiben. 
©obiel aber bürften bie bi^l^erigen Erörterungen ergeben, ba§ 
bie „trtf en" im 5lßgemeinen tpeiter nid^tö finb, aK ^aroj^^men 
einer burd^ bie berjeitige ©crgtoirti^fd&aft überreijten SBirtl^fd^aft^* 
tl^tigfeit, natüilid^e 9ieactionen gegen unnatürlid^e SBirt^fd^aft«*' 
berl^ältniffe. ©elbft ba too ber äußere 2lnfto§ ju ben „Ärifen" 
burd^ aulerwirtl&fd^aftlid^e 33erl^ältniffe ^jolitifd^er Jlatur gegeben 
toirb, tperben Ärifen nur mögßd^ burd^ Ueberfj)annung ber 
ßrebit^33erl^ältniffe, b. t}* burd^ Uebertreibung ber Sorgnjirti^fd^aft, 
al^ bereu §au^)tträger unb görberer bie iBanlen anjufei^en finb. 
3d^ l^abe bereit« nad^getpiefen, tt)ie aud^ ba« 9lctientpefen in 
biefen »tal^men ber 6rebittt)irt]^fd^aft einjufügen ift, toie aud^ bie 
älctie ate ein 6rebit^)at)ier im ®runbe erad^tet tt)erben mu§, um 
fo mel^r al« bie Oualification ber Slctien al« „®efd^äft«an^ 
tl^eile" tl^atfäc^Iid^ nur eine giction ift 



bc« '^xtxkU „Ärifcn" öon ^b. SBagncr in Slenfefd^' ^anbtobrterbud^ bcr 
Sor!«toirtl^f(i^ft«lel^rc. 2. STuftage @. 537. 



i 



\ ;_„ . . Digitizedby Google 



— 110 — 

5Dic ©orgtDtrtl^fd^aft tft alfo unter aücn Umftänben btc eigcnt^ 
lid^c Urf ad^ unf crer ^anbete * Srtf cn „bcnn auöbem ßtcbit 
gcl^t crft bie ÜßßgUd^Icit be^ ^anfrott^ ^ert)ot, »er 
nie borgt fann nie in (Soncurö verfallen, totxl er 
feine ©laubiger ^at — " fagt D. SKid^aeliö (9ioten unb 
!J)ej)ofiten o. a. D. ©♦ 79) geö)i§ fe^r rid^tig. 

Sie ©nrid^tungen, »et^e jum aOWpraud^c unb jur Ueber* 
treibung ber ©orgtoirti^fc^afi anftad^eln unb i^infül^ren, muffen 
bal^er ate bie größten Uebelftänbe unfereö SBirtl^fc^aft^f^fteme« 
erlannt unb bejeid^uet loerben. 

3u biefen ©inrid^tungen fiub in crfter 8inie ju red^nen: 
bie l^eutigen SBed^fetorbnungen , bie ©anlnoten^'^riöifegien unb 
ba^ Slctienmefen. 

SBaö ba^ SBed^f elf Aftern betrifft, fo mag i^ier nur barouf 
l^ingebeutet »erben, toie ber SWißbraud^ bcffetben ben jur ^dt 
legalen ®ebraud& öieUeid^t fd^on übertpiegt. @ine »irtl^fd^ftö* 
|)]^iIofo^)]^ifd^ Älärung ber 2Bed^feI^3;^orie bürfte ber B^^hinft 
j)orbe]^aIten fein- Site 2:^atfad^e erfd^eint, baß bie zeitige ^r^rpt^ 
be« SSSed^fetoerfel^re^ ungefunbe Srebitberl^ältniffe in großem Um^ 
fange erjeugt unb baß biefe ^raji^ ftd^ auf baö jeitige iBanl^ 
toefen, namentßd^ auf bie 5Wotenbanfen borjugötoeife ftü|^.*) 

3n toeld^er Seife bie Sloten^'^Jribilegien ungefunben Srrtnt 



♦) „Scmt man ben ^artcif^riften unferer Äaufleute ©tauben \dftnfm 
formte, fo bejetd^netc bie (Srebtttoirtl^f^aft int ®egenfa<j jur ®cft)t»irtl^f^ft 
eine ganj nene Slera unferer gefettfci&aftUd^en (gnttoidetung. „3Ran mag t^un 
ober laffcn, »aS man toxU, fo geioiß bie ®etbn>irtl^f(^>aft ber ^ieujeit bie 
iRatnrat=Sirtl^f^aft be« 2KitteIatterö toerbrängt l^at, ebenfo getoig wirb bie 
(£rcbittoirtl^f(3^aftber3tt!unftn)ieberum bie ©etbnjirt^f^af t erfefeen," fof^rcibt 
bie SBürtemb. 3ettelbanf «^ (£omit^ to. 5. 3uni 1865. in il^rem (Soncefflon«- 
gefud^e für eine »ürtembergifcä^ äettelban!." O. 2«i^aeUe a. o. £). 
@. 85. 



Digitized byVjOÖQlC 






r^r - ~ -^ ^ — ^ 'W^r-i^,^-- 



— 111 — 

förbcrn, l^abc iä) bereit« erörtert, tnbem id^ g^i^ifl^/ ^^6 ^^^ 
3cttri|>rtDtIe8ten einerfeitö bie ©orgtoirtl^fd^ft überl^aujjt, anberet- 
feitö namentlid^ baö ©d^ulbenmefen in t5«^rm bon SSSed^fetSrebiten 
übermäßig anregen unb, erleid^tern. S3ei J^i^eoretifern unb ^xah 
tifern toax eö bi« bal^in ein feftftel^enbeö Sljrtont, bag biefc Sr^ 
leid^ternngen nnb ©timulirungen ber Sorgtoirti^fd^aft eine gro§e 
©oi^ftl^t für unfere toirt^f^d^af tlid^e ßntwidelung feien. 3d^ glaube, 
ba§ bie bi^l^erigen Slu^ffll^rungen bereit« genügen , biefe ännal^me 
mei^r ate jtpeifel^aft ju mad^en. „®ie allgenteine Slnfd^auung«^ 
ipeife", — fagt £). äKid^aeliö (9loten unb Dejjoftten a.a.O. 
@. 79), „ift bon bem SBitb fold^er 5Roten fabricirenben unb tl^r 
gabrttat nad^ allen ®eiten jur „Unterftü^ung" be«§anbete unb 
ber ©etperbe anbietenben ßrebitbcrleil^erin fo fei^r boreingenommen, 
ba^ hk SSorfteliungen bon ber mirtl^fd^aftlid^en ®ebeutung be« 
Srebit« oft fel^r berfd^oben erfd^inen. SWan ift geneigt, ben 
ßrebit ate eine 5lrt bon Unterftüfeung bet §anbel=^ unb ®e* 
toerbetreibenben angufei^en, unb ber oft gel^iJrte 2lu«brud „S)emo== 
Iratifirung be« ßrebite" Ifat einen ftarfen ©eigefd^mad bon ber 
SJorfteßung, afö gelte e« biefe Unter ftütjung, toeld^e bi«l^er 
au^fd^Iießlid^ ben ©roßen bargereid^t tourbe, aud^ ben Kleinen ju^ 
gänglid^ ju mad^en. SSJäre ber Srebit eine Unterftüljung, fo toürbe 
er am @nbe eben fo jttjeifd^neibig fein, toie ba« Sllmofen*" 

5Da§ bie gebadete „Unterftüfeung" namentüd^ in Briten ber 
Srifen meift nur ber beborjugten Slientef ber ©anlen ju 
©Ute fommt, l^abe id^ fd^on ah ber §anb bon 21. ©am t er am^ 
flefül^rt. 2)a6 bie ^reugifd^e ©auf bi« iefet in biefer iBejie^ung 
ö)eniger |>arteilid^ ift, loirb bon ÜRanc^en ate ein 3lrgument für 
große (Sentralbanfen ausgebeutet. (S« ftei^en auf biefer ®eite 
namentlid^ biejenigen taufieute, toeld^ bei ^ribatbanfen nid^t 
birect betl^eitigt finb, unb eine fold^ (Sentratbanl für ein Snftitut 
i^alten, toetd^« bie 3Sert)fIid^tung l^abe, für niebrigen 5Di«cont in 



,Digitized by LjOOQ IC 



— 112 — 

forgcn, bamit bcr Kaufmann ftd^ fteW ,,Btüig ®etb mad^en 
lann." — 3n btcfer SSScifc atgumcntirt j. SB. eine ftcine ©d^rtft 
nS>^^ SBäl^rung^ unb ©anlfrage" (,,a3on einem gad^mann" ^am^ 
butfl 1872). !J)er SSerfaffet lobt bie ^reufeifd^c ©anf unb be^ 
!ämt)ft bie ^rit)atbanfen. ,,!J)ic ^al^I ber ©anfen" — fagt ber 
SJetfaffer — „ift an mand^en Orten »eit über baö S3ebürfni| 
beö legitimen ©efd^ftö i^inau^ öermei^rt, fc ba§ ftc feine Slu«^ 
fid^t l^aben, auf bem foliben SBege ber Srebitgetpä^rung unb bcr 
f cnftigen regelmäßigen S3an!tptig!eit eine entfj)red^enbe Diöibenbe 
für il^re 5lctionäre ju berbienen. 3Siete biefer fogenannte SSanfen 
finb notorifd^ über]^au|>t nur ju bem ^mdt gegrünbet, an ber 
(Smiffion ber 5lctien ju (ucriren, oi^ne ba§ bie ©rünber fid^ im 
Uebrigen biel ®orge um bie Bw'fwnft be« Snftitut« gemad^t i^ätten* 
Dl^ne toirftid^en ^lan, ia bielfad^ fogar^o^ne genügenbe fad^funbige 
Seitung gegrünbet bleibt biefen Snftituten nid^t^ 2lnbereö übrig, 
ate fid^ auf baö iBörfenft)ieI unb bie 2lgiotage ju werfen unb 
ftatt in ber Unterftüfeung be« ©efd^äftöftanbe^ in ber 2luö^ 
beutung beffelben il^ren SSortl^eil ju fud^en. ®ie »erben nic^t 
ben 3in^fu§, ben S)iöcontfafe, ju ermäßigen, ober mit möglid^ft 
geringen @d^tt)anfungen auf einer, ben S3er^ältniffen ber gelbbe^ 
burftigen ^eife beö ^anbete unb ber 3nbuftrie entfj)red^enben 
!l)urd^fd^nittö]^ö^e JU erl^alten fud^en, fonbern fie ioerben beftrebt 
fein, ben 5Dt«conto miJglid^ft in bie §i5^e ju treiben, um au« ber 
33er(egen]^eit be« ©elbfud^enben SBorti^eil ju jiel^en unb fie toerben 
babei möglid^ft jal^Ireid^e unb möglid^ft abruj)te ©d^toanfungen 
be« 3tnöfußeö begünftigen, um biefen Unterfd^ieb ju tl^rem 5Wufeen 
au^jubeuten. iBanfen biefer Slrt ttjerben bie Umttjanbtung unferer 
S33ä]^rung lebiglid^ al« eine gute Gelegenheit, 5lgiotage ju treiben, 
benufeen; fie »erben jum ©d^aben namentlid^ be« Keinen unb 
mittleren ©efd^ft^ftanbeö burd^ §in^ unb §ertoerfen ber Surfe, 
burd^ fünfttid^e« Sna|>^)mad^en be« einen ober anberen ÜÄe* 



Digitized by VjOOQ IC 



— 113 — 

taß^; *) burd^ Slu^Beutunfl jebct t)on einer Slenberung be« ®elbti)efen« 
eine^ großen Sanbe« unoemieibfic^en auflenMicfltd^en ©törunfl im 
©efbumlaufe i^ren 33or%iI fud^en; fic ttjerben {eber tcnnjorärcn 
unb ungünfttgen SBenbung ber ^nbeteDerpttniffe ju anbcren 
«änbern nid^t entgegeniDirfcn , fonbern fie gerabeju Bcgünftigen, 
benn in bem trüBen SBaffer M fordrten ©d^tpanfen^ be« 

95alutencurfe^ läßt fid^ für fie am Beften fifd^cn. **) „"^k 

Umpoxäx Biüigere ©ebienung einer ^ribatBanf fann nid^t in^^ 
®eti)id^t faüen gegenüber bem naturgemäßen SSeftreben berfettcn, 
ben ©i^cont, jur ßrl^Sl^ung ii^re« 33erbienfteö unb ber babon 
abl^ngigen ©ibibenbe, mßglid^ft in bie ^bljt ju treiben. Slußer* 



*) 3Ran bente j. ©. an btc neuem ®otb*2(gio*S^ecuktionen in bcn 
S3ereimg. Staaten (Chapters of Erie and other Essays by Charles 
F. Adams, and Henry Adams. Boston 1871. „The New York 
Gold Cqnspiracy/' @. 100 u. ff.) 

**) 2)te SBed^fetcurfe bilben cineS ber (gfementc ber „^Irbitrage", au« 
bcffen'gefd^idtter SBcnufeung bic SBanfen bebeutenbe« (Sinfontmen l^crtettcn. 
SBead^tcn^njcrtl^ in btcfer SBejid^ung ijl eine ©emerfung toon ®. 2). Äug«* 
pux^f mlöftx fctbfl ©roßfaufmonn n?ar („2>ic ^ntwertl^ung bc« ©ctbc« jc." 
53remen 1873. @. 27): ,,3cbe eingcl^cnbcre Unterführung Betreffs beö ^tU^ 
l^nbcle unb feinet 35cbürfniffee na^ internationalen aJHInjcn !ann fein an* 
berc« Slefultat ergeben, atö baß er nur (?) bcSl^atb toorjugSÄeifc in SBecä^fctn 
gal^tt, b. 1^. mit anbcm SBorten nur beSl^tb no^ übcratt buriJ^ bie geffeln 
fd^toicrigcr S3ere^nungen unb fdrtt)crtt)icgenber Söfegdbcr eingejttjängt tt?irb, 
tag er nur beSl^atb \i6f gcjhjungcn fielet, mxi\6f aWiUionen 
über aJliUionen an (Fur8-Untcrf(^icben, SBcd^fct^roöifioncn, 
3tnfcn u.f. n). in bie2;af^en bcSScU-SBanquierö aUer-^anbet- 
trcibcnbcn Stationen nämti^ ©ngtanb« fließen gu taffen, hjeit 
er feine SBeltmünje beflißt; baß er feine ©d^njingen erft würbe frei belegen 
unb ben Serfel^r gwif^en 35otf unb35otf ju nie geal^nter Sebl^aftigfeil erl^eben 
fönnen , tvenn il^m alle biefe geffeln abgenommen hjürben , tt)enn er bem 
3Banquier auf feine gorberung l^ol^er Sßecirfet- (Surfe antworten fönnte: bann 
fcnbe x6f baareS ®etb unb be^al^le nur bie @ecfra(^t unb Serfid^erung.'' 

8 



Digitized by LjOO^ IC 



— 114 — 

bcm ift c« eine attc ©rfa^rung, ba^ ^tteatbanfcn, fobalb ®elb 
tmpp ö)ttb, felBft ju l^ol^en ®i«contoraten für bcn Keinen unb 
mittleren ©efd^äft^mann nid^t« fibris l^akn; tl^reSKtttelftnb 
bann nur für beborjugtc ffunben, bie 51ßttglteber be« 
33erti)altung^rat^e« unb bereu greunbe tjerfügbar 
unb atle anberen ©efd^äft^freife feigen in bem 9)?cment, tt)o fie 
einer Unterftüfeung am knötl^igtftcn finb, fid^ auf ii^re eigenen 
Gräfte angetoiefen. S)iefe 3uftänbe finb ber ®runb, m^^ali baö 
SSSirIcn ber ^ißribatbanfen in bielen gäüen el^er nad^t^eilig aU 
bortl^ctt^aft für ba^ (Sefd^äft im äügemeinen getDefen ift; ber 
jüngere unb iDenigcr bemittrfte Zi)e\l ber ©efd^äftötoett, ber eigent^ 
lid^e ^aä^ton^^f tpirb gegenüber ben großen @^)ecutanten unb 
einigen ber ©ant na^eftei^enben 3Äataboren jurücfgefteüt, unb 
barau« erftärt fid^ bie Srfd^inung , ba§ gerabc im 2Bir!ung«freife 
ber "»ßribatbanfen baö 5luf!cmmen ber jungen %xxmm, unb ba^ 
SSeftel^en be^ faufmännifd^en SWitt.etftanbe^ am meiften erfd^toert 
finb/' Unb nun gel^t unfer Slutor jum ßobe ber ^reu^ifd^n 
S3anf über: 

,,3lnber^ ba« SSBirfen ber ^reu^ifd^en S3anf. ©er einmal 
unter ii^re Äunben aufgenommen ift, fann mitSid^eri^eit 
barauf red^nen, feine SBed^fel unterjubringen, ober 
fonft ßrebit ju ermatten, aud^ in fna^j^jen ^tittrif unb er 
brandet nid^t ju befürd^ten, ba§ bie ©anltjerioaltung barauf lauert, 
i^m für bie geioäl^rten gaciütäten mbgtid^ft biet atjujtoadfen/' 
(a. a, D. @. 9.) gerner meint berfelbe *ißra!ti!u«: „gür ba« 
rul^ige unb fidlere ©ebei^en be^ 2)eutfd^en §anbefö tt)äre eö eine 
groge SBol^Itl^at, il^n bor ^anbetefrifen möglid^ft ju bettja^ren, 
unb übermäßige ®d^tt)anlungen be« Di^contö, beö 3itt^fu§eö unb 
ber Surfe auf baö ?lu«Ianb ju beri^inbern. 3fn biefer C>i"fi^t 
bietet bie ^reu^fd^e ©an! eine ttjefentlid^e ^anbl^abe." u. ff. — 
ayjan fann biefen 2lu«fül^rungen gegenüber bereittt)iüig iugeben, 



, Digitized by Google ^ >V 



— 115 — 

ba§ btc ^rcu^ifci^c Sdanl fid^ bi^^cr int Slügemctncn einer relatib 

botfid^tigen unb geredeten Seitung erfreute, bagegen tft aber nafür* 

iiäf nxiift abjufe^en, toeöl^atb ber Staat bie a5er|)Pid^tung über^ 

nei^men fottte, bafür ju forgen, ba§ ber X)iöcont für bie großem 

^auflente unb gabrtfanten ftet« mögtid^ft niebrig fte^t üDer 

frül^ere engttfd^e ginanj-aRtnifter iotot l^atte getoig mit SRed^t 

feinen (Spott barüber, baß H^ Saufleute — natfirtid^ fo tt)eit fie 

nid^t 35irectoren ober SSertoaltungöräti^c tc. bon ^ribat^ hänfen 

finb— ,,eine borfi|5enbe®ott]^eit be« S)i^contoö" nid^t 

glauben entbehren ju Wunen, „©« ift rid^tig" — fagt geojjolb 

8a^ar *) — „ba§ man ber '^reußifd^en S3anf feit i^rer ^ieube^* 

grünbung im ©roßen unb ©anjen eine fel^teri^afte Leitung, burd^ 

Tpetd^e fie bie »irtl^fd^aftltd^en 3ntereffen be« Scinbe« gcfd^bigt 

l^ätte, nid^t bortperfen fann. 3ft un« aber bie ©egentoart Bürgin 

für bie3ufunft? . . . S)a« ift unbeftritten , baß großen Sauten, 

ben Keinem gegenüber, biete Üßängel anl^aften, baß fie nament* 

lid^, toenn fie mit ber ©taatöregierung eine« Sanbe« fei e« bireft 

ober inbireft in ©ejiel^ung ftel^n, l^bc^ft gefäi^rtid^ n)erben lönnen." 

8. 8aöf ar fül^rt ferner an, eö fei gefäl^rlid^, „baß ein großer 

aWarft auöfd^tießlid^ (ober bod^ borjug^toeife) oon einer S3anf 

abpngig fein foü. „d^ mögen nod^ fo el^renl^afte unb umfidj^tige 

^erfiJnlidj^feiten an i^rer @t)i^c fte^en, unfel^lbare tt)erben fid^ nie 

finben. Unb toie biet Uni^eil ein einjiger geinter einer großen 

fflant ftiften !ann, ^at bie Srfa^rung nur ju i^äufig geteert." 

„3d^ ocrmutl^e fel^r" — fagt &orb Doerftone, — „baß bie t^ätige 

aJiitbeloerbung ber Saufen oon Snglanb im ^Diöcontomarfte bie 

SEenbenj l^at, bie« ungtüdtfelige ©efül^t bon Seiten be« publicum« 

äu.näi^ren, baß e« bered^ttgt ift, beim 3lu«brud^ einer ©elbftemme 



. *) ©anffreil^cit ober nic^^tV ajiit bcfonbetcr 9tüc!fic^t uuf Preußen unb 
2)eutf(^(anb ton Seo^jolb 2a«far. (©crlin ibTi.) <B, 64 u. f. 



Digitized by VjOOQ IC 



;>• 



— 116 — 

in bet ®cfc^äft^tt)clt Don ber San! alte bte Untetftüfeung, 
beten e^ bcbürfen mag, jn ettoatten, eine f)offnung, toeld^e bte 
®anf natüttid^ unmiigfid^ etfüüen fann. 5Dtefe (SrtDartnng bc« 
^uBItcum« flnbet aber i^re Sered^tignng in ben befcnbeten ^ribi^ 
legien, »eld^e einet ®anf, toie bet SSanl bon (Snglanb, \>ox ben 
©tigen äl^nlid^en Slnftalten jn Z^dl gemotben finb."*) 

gö bütfte :^iet bet Ott fein, batan ju etinnetn, bag bie 
gtofen Senttal^SSanfen, fälfd^Iid^ oft ®taatöbanlen ge^ 
nannt, tok bie S3anl bon Snglanb, bie Sanf bon gtanltei^ 
bie ^ten^ifd^e ©anf :c* eigentlich nut gtoge 3[cticn^3^^teI*S3aiÄen 
mit mel^t obet toeniget ©taat^auffid^t fin^, unb ba§ bie an^et- 
otbenttid^en 'ißttbilegien , mit ttjetd^en biefelBen fid^ au^geftattet 
flnben^ ganj eknfo, »ie Bei anbeten |>tibi{egitten SSanlen bebet^ 
jugten ^tibatleuten jn ®ute lommen. Sin 2^^eil bet Äanfleute 
glanbt, ba§ aud^ t^nen etma^ bon biefen .^tibitegien in gotm 
„bißigen S)töcont«" jn ®nte fomme. liefet „biüige !Di^cont" 
tpütbe atebann loeitet nid^t^, aK eine ©efteuetnng be^ ^ublicnm^ 
jn ©nnften bebotjugtet fanfmännifd^et nnb finanjieQet Steife 
batfteflen. 

©ne betätige SSotfotge be« Staaten füt ben 3*«^fw6 bon 
aaSed^felfd^uIben bet finanxieüen nnb bebotjngten faufmännifc^en 
Steife ift nbtt^anpt in bet ®egentt)att eine 5lnomaIie. ©eit 
allgemein bem ®tnnbfafe ge^nlbigt lottb, ba§ bet ®taat nid^t 
o^ne i^ingenbe .9ict:^n)enbigfeit in bie ®efd^äfte bet ^tibatlente 
fid^ jn mifd^en l^abe, batf man tool^I mit 9?ed^t bie gtage anf^ 
»etfen, toaö bet Staat benn übetl^an^jt mit bem S3anf*®efd^fte 
unb bem 2öed^fcfci«conto jn tl^un ifat? — ba§ bet ©taat in golge 
bet ^tibilegien, toeld^e et namenttid^ gtoßen Senttal^^SSanlen 
betlei^t, unb butd& bie ßonttole x^\p. 3J?itIeitung, toeld^e et ben=* 



*) ©anffteil^cit obcrni(J^t öon Seo^otb Saöfar. 



iSfe. 



Digitized by VjOOQ IC 



\ 



— 117 — 



feftcn angebcil^cn lä^t, in ein ®ebict übergreift, »eld^em er fid^ 
fern jttl^Iteni^at, fd^eint mir eben fo fidler, ate ba§ hk^ttttU 
au^abe ganj unb gar fein SSanfgef d^äf t genannt toerben fann. 
g6 ift nur eine ganj confequente golge biefer unjutäffigen aSer* 
mengung dou ©taat«* unb ^riöatobliegen^etten, tpenn regelmäßig, 
fobalb ba« fünftltd^e iBorgiDirtl^fd^ft^gebäube ju toanfen anfängt, 
öon ©eiten berjentgen, toeld^e am meiften gefünbigt l^aben in 
ber Uebertreibung ber mobernen Sorgtoirt^fd^ft, ber 9tuf nad^ 
@taat«]^ülfe erfd^aüt: nun \oü ber Staat eingreifen, foü bie 
S9an!acte f u^jjenbiren , b. ^, er foü unbegrenzt t)iel 9?oten jur 
' 5Diöt)ofiticn ber ©ebrängten. fteüen, foü mit feinem „Srebit" 
bcn toanfcnb geworbenen ^rit)at^Srebit ftüfeen, foU mit ben ÜKit- 
tetn ber ®efammtl^eit bie geiler ber Sinjelnen n)ieber gut mad^en : 
— furj man »erlangt in nadtefter gorm bie fonft fo fei^r öer== 
fc^rieene, unb toenn fie 5lrbeiter^ Greifen gereid^t toerbett foll, 
„focialiftifd^" genannte ©taat^l^ülfe. IHcfe SSerl^ältniffe er^ 
fd^etnen in nod^ öiel fd^Iimmerem ?id^tc, toenn, »ie fid^ bie« im 
2lctien*®i^fteme i>ertoirttid^t, ju ber übertriebenen SSorgioirtl^- 
fd^ft nod^ bie ©jjietoirtl^fd^aft in fd^timmfter Sorm l^injufommt, 
tt>cnn baö §aäarb^®^)iel jur anerfannten Oueüe be« Srnjerbeö 
unb baö falfd^e <S>pxtl, bk Setrug im großen ajJaßftabe jum 
i^errfd^enben ©ijftem ber ®ro6^ginanj=S3ett)egung erhoben toirt). 
!Da6 biefe Slu^orüdfe in feiner SBeife ettoa ju oiet befagen, bürfte 
jeber ®Iid in bie ui\« nun jugängtic^ere ©efd^id^te ber jüngften 
Slctien^ unb S3örfen*®d^tt)inbet*9lera in Defterreid^ unb ©eutfd^^ 
lanb reid^tt^ betoeifen. Sine fritifd^e ©efd^id^te unb ©tatiftif 
be« 5lctientt)efenö über^aut)t befifeen mir biö jefet leiber nid^t 

2)ie 9Joüe, toeld^e ba« 2lctientt)efen bei ben mobernen SSSirt^^ 
fd^aft^frifen \pxttt, bürfte in ben bi« ^ai^in twriiegenben 2lrbeiten 
ü6er §anbetefrifen nod& nid^t genügenb flar gefteüt fein. Siament^ 
iid) fel^tte eö bi^i^er an einer Darftettung M engen B^if^oimen^ 



Digitized by LjOOQ IC 



/ 



118 — 



l^angeö, in iDeld^em ba« Slctientocicn iu unf cret ■^rcbtttDtrti^f d^aft 
übet^aujJt unb ju bem ntobctncn 3^an!tt)efcit inöbefonbctc ftetö 
geftanben l^at Die §auj)tää8e biefe^ 3«f^^^^^^^n9^^ ^^^^ ^^ 
in ben borl^ergcl^cnb^n Slfcfd^nittcn barjulegcn gcfud^t 

@g bütftc l^icrnad^ bie, neuere SSSittl^fd^aft nid^t nur al^ eine 
Slera ber Sorgtoirtl^fc^aft, ju cl^araftertfiren fein, fonbern 
e« l^at, namentlid^ mit ^inbtid auf ba^ SlftieU'^ unb S3iJrfen= 
toefen, aud^ bie ©jjiel- unb Söetrug^toirtl^fd^aft leiber einen ber^^ 
pngni^bofi großen 3lnt]^eil an biefem SBirtl^fd^aft«^^ ©Aftern. 3d^ 
glaube mid^ in ©etreff Slufred^terl^attung biefcr Slnfd^auung auf 
eine l^inreid^enb große gülle bon S^l^atfad^en bejiel^en ju fiJnnen, 
toie fie namentlid^ in größerer Sluöfüi^rttd^feit j. 39. in ben \t%^ 
ten Sal^rgängen öfterreid^ifd^er toirtl^fd^aftlid&er SSIätter („Oefterr. 
Defonomift/' „3SoIfötPirt^fd^aftlid^e treffe'' lu) mitget^eilt finb, 

SDie 2lu6fid^t auf eine tt)eitere Sninjidetung biefe« ©i^ftcm^' 
unb auf eine fünftige immer fd^neßere 333ieberl^olung ber burd^ 
baffelbe l^erbetgefül^rten SBirt]^fd^aft^Iataftro})]^en bürfte.nad^ 2lIIe^ 
bem ganä einfad^ ibentifd^ fein mit einer fd^neü unb großartig 
junel^menben üDeftruction unferer gefammten SBirtl^fd^aft^* unb 
@efeßfd^aftö*55crpttniffe, U)ie fie in außerbeutfd^en ßulturftaaten 
bereit« in toeit auögebel^nterem "^^»^^t afö in !Deutfd^Ianb biöl^er 
eingetreten ift. ^urj bie moberne SBirtl^fd^aftöorbnung bürfte 
al« leljte Sonfequenj ii^rer SBirfungen bie bi5tlige 3^^f^feiinfl iinb 
Sluflöfung be« gefammten mobernen Kulturleben« jur r^otge l^aben: 
b. \ in fine bermutl^tid^ bie fojialiftifd^e 9Jebotution. 



Digitized by VjOOQ IC 



^ .i ., ,' 



-^ 119 



XIIL IDoUbeikttng ber 6ankttote ober :Abf(^afttn9 
berfelben? 

@tfe<äung ber S3an!ncte hnxäf ©taat^^^atjtergclb. 

9lud^ früher fd^on l^at man mei^rfcttig ctfannt, ba^ in ber 
an ^ttUliantm ertl^cittcn Sefugntg, nnt einen Z^txl ber au«^ 
gegebenen Sioten bnrd^ 93aat gebecft jn Ratten, einetfett^ eine 
totrtl^fd^aftüd^e ©eootred^ttgung, anbetetjett« eine BffentUd^e ®c^ 
fal^r enthalten ift. !J)ie ©efe^gebungen faft aüer Snttnrftaaten 
^aben e^ tjetfud^t, Seftimmnngen ju treffen*), »eld^e bie au« 
bct inneren UntDa^ri^eit unb Unrid^tigfeit biefeö ©i^ftem« ent^ 
ft)ringenben SWißlid^fetten ju befeitigen im ©tanbe fein foßten. 
3ebcci^ „leinerlei gefefelid^e SSorfd^riften unb feinerlei Softem, meldte 
bie ßintö^barfeit ber 9?oten für alte gäße fid^ern ujottten, i^aben 
fid^ bi^l^er betixil^rt; ttjeber bie 'ißeete''3lcte ^at geteiftet, toa^ fie 
i>tx\pxaä), nod^ l^at ba« amerilanifd^e jebe ausgegebene 9iote 
burd^ be^)onirte Effecten fid^ernbe ©ijftem **j ben ^uf^inmenfturj 
fämmttid^er 1416 Sanlen ber 3Sereinig. ©taaten im Dctober 1857 
beri^inbert." ***j 

SBieberl^oIt unb bon berfd^iebenen Seiten »urbe ate rabicale« 



*) 2)ic „^ect8=3(cte" 5. SB., m^t 1844'crtaffcn \vux\>t, M^ränft ben 
©ctrag ber ntci^t burtJ^ iöictatt gebe(ften S^iotcn auf eine abf olute Stffer (gegen- 
wärtig tunb 15 aJJitt. $f unb ©terting), n)a8ntanat« „(Eontingentirung" 
berfetben bejei^net ^at (S3gt. ®.3),3J?. SBirtl^ $anbb. be« 33an!. ^. 127 
unb %h, SSagner in ^lent^f^' ^anbttjörtcrbud^ ber SSolf^anrtl^fi^öft^'fe^^^ 
@. 1064, jc.) 

**) ^gt l- ^- ®. 3Reier „3uv ®e|^i^te unb Äriti! beS ^anftücfen«" 
(SSiertetjaW^r. für 9Sot!ön)irtl^f^aft. SBb. XXII. 1868. e. 169 u. ff.) 

***) „53<m!frei^eit ober nid^t?" (@. 37.) 



Digitized by LjOO^ IC , 



— 120 — 

3BttteI jur ^erfteßung ctnc^ ööütg gefid^etten SSanfnotcnumlaufe^ 
enH)fo]^Ien, nur t)oIt burd^ S3aar gcbecftc 5Woten ju ge = 
ftattcn. ®o ücrtangt fd^on D. §üBnet in feinem SBerfe „btc 
©anfcn" (1854) tjolle ©aatbednng bet umtaufenben 9^oten unb 
ti)o möglid^ butd^ aWünje. „Slüe 5El^eotien", fagt er, „tt)etd^e einen 
geringeren Saffen-Öeftanb für genfigenb erftören, finb toißfürüd^ 
anfgefteUt, bie Beften SBed^fef, (Staat^papmt nnb ^ißfänber, toetd^e 
nid^t fd^on jal^Ibar finb, betten ba« 9Jififo nid^t . . . 
©elbft Darren bieten feine abfointe ©id^er^eit" 

2lud^ in ber bentfd^en treffe, fo j. 33. namentttd^ in ben 
3a^rgängen 1871—1873 ber ,,^ambnrg. iBBrfen^aüe" ift bie 
gorberung boüer 3WetaMbedfnng ber Sanfnoten aufgetaud^t nnb 
vertreten »erben. 5ltlerbing« tft biefe^ S9eift)iel baö einjige bicfer 
Slrt in ber beutfd^en treffe, tt)e(d^e^ mir befannt getporben. 
35i« 5lrbeiten ber „^anib* SSrfen^aüe" gingen babei Don ber 2ln^ 
fd^annngaü^, ba§ jebe« S3anfgefd^äft einen ftänbigen SSaarborratl^ 
ate „atonlancefonb«'« bebürfe, »eld^er fe^r tt)o^t in gorm öon 
bieten ausgegeben werben fßnne, für »eld^e alfo immer t)c(fe 
©aarbectung borl^anben fei. !Dabei ift too^ überfe^en: 

1) ba§ ber „SRouIancefonbö" nid^t gleid^ bleibt, unb bag e^ 
nid^t iDol^f möglid^ fein ttjirb, bie 9lotencircuIation ftetS 
genau auf gteid^em ©etrage mit bemfelben ju erl^altcn. 

2) S)a§ ber SRoufanccfonbS im gaße be« ®anfrctt unb ber 
Siquibation beS ©efd^äfte« bie 5KotenßIäubiger nur bann 
bectte, tpenn il^nen ein 35orjug eingeräumt tt)irb üor ben 
übrigen ©fäubigern. 

3) ÜDaß nid^t nur jeber ©efd^äft^mann, fonbern aud^ iet>er 
©taatöbürfler, tjom ®eficbt^j)unfte ber JRec^tSgleic^^ett aus, 
barauf Slnf^^ruc^ l^ätte, auc^. feinen ,,9Jou(ance== 
fonbs", tüenn nutn barunter bie öorrätl^ige ffaffc Der- 
fte^en toxü, in gorm t)on SSanfnoten ju öcrnjertl^en." 



Digitized by VjOOQIC 



— 121 — 

4) aSBürbc btc 9tegicrung eine ©otanttc unb Sontrole bafür 

üBerncl^n muffen, ba§ bcm Stfotbcrnig bet Söaox^ 

bedung genügt tpetbe. SBtt l^ätten e^ alfo tpiebet mit 

einer Sontrofe t)on ^tibat*®efd&äften burd^ bie ^Regierung 

jn tl^un, toeld^ nid^t nur miglid^, fonbern unburd^fü^r^ 

bar tDöre. 

9iod^ ,anbere ©eftaft nimmt ber 3Sorfd^Iag ber boßen 3Ketaü== 

bedung bei 8eo|>otb ßaöfar ^SSanffreil^eit ober nid^t?") an. 

8eo)>otb 8a«far (eö ift nid^t ber 2lbgeorbnete, fonbern ber= 

mnt^Iid^ ein ^feuboni^m) toxü, bat bie Santen ben Setrag ii^rer 

®e^>ofiten in gorm t)on S^ioten foüen ausgeben, b. ^. berfeii^en 

bürfen. — 3n biefem gälte mügte man ba« 9fied^t, ®elb ju teilten 

unb baffelbe in gorm bon S^ioten »eiter ju berfeil^en, natürlich 

ebenfalls beraßgemeinern, toorau^ fid^ fd^on an unb für fid^ bie 

Unmöglid^feit ber S)urd^fü^rung ergiebt, abgefel^en babon, ba§ 

eine berartige ^ribitegirung be^ ,,©e|>ofitengefd^äftö" aud^ fonft 

burd^au« nid^t^ für fid^ ^aben bürfte. 

3n feinem 1867 erfd^ienenen SBuc^e ,,3>ie Privilegien be^ 
®elb> unb S3anfmefen^", bertangt aud^ ^rofeffor 3. 8. Ztü^ 
Iamj)f 35oübedtung ber S3an!noten; @r fagt (®. 25 a. a.D.) 
„a^ ift !ein ®runb bori^anben, m^i^atb auf Soften be« ^ubli^ 
cum^ ben ©taatö* ober ^ribatbanfen ein ^ribtlegium ju einer 
nur i^nen getoinnbringenben 9lotenau«gabe bon ©eitcn ber ®e* 
fe^gebnng ertl^eitt toerben bürfte" . . . „S^ f oßte auö ber flöten* 
auögabe fein ®ett)inn gemad^t merben. 5Rur fo t)iel Sloten bürften 
ausgeben loerben, aU bafür ®elb ober SSarren, bem^iomina^ 
loert^ berfelben entft)red^enb, bejjonirt finb. S^foÜte, um biefe 
©runbfäfee ju bertpirüid^en, nur eine Slnftalt atö 9?otenaü«=^ 
geberin für ba« gange 9ieid^ ejiftiren. X)ie mit biefer Sluögabe 
betrauten ^erfonen müßten eine bebeutenbe Kaution ftetten, unb 
foüten auf ä^nttd^e Seife, toie bie Beamten be« notenau^gebenben 



Digitized by LjOOQ IC 



— 122 — 

Dc^^artcmcnt« bcr cnglifd^cn Sanf ober bet ©itobanf in Hamburg 
auö bcn ci^rentocrtl^eften 5IJiännetn butd^ btc ^aufleutc unb ©c- 
fd^ft«männet au^gctoäl^tt mx\>tn. 5Wut um nidft mtgöcrftanbcn 
ju tDctben, bemette td^, ba| eö ntd^t tDünfd^cnömcrt]^ tft, btc ^otcn* 
ausgäbe in ble §ähbe i)on SRcgicrung^commiffaricn ju fegen, 
tt)cil biefctben nid^t una6:^ängig fein toürben. 3Süüftänbig un=^ 
abpngige *^etfonen finb aber erfotberlid^. ®ie muffen ein Önter^^ 
effc an ber 5lnftatt, aber nid^t an bet 5Rotenau«gabe l^aben. 
®ie finb nur Slufbetoai^tcr , nid^t Sigent^mer ber gegen 5Koten 
be^jonirten ebten aHetaöe, biefe (enteren gehören ben Sigent^mcrn 
ber 3Zoten" ' 

„5)ie ©taat^' unb *ißribatbanten fotttcn nid^t baö *^ribitegium 
l^aben, ju ii^rem auöfd^(ie§Iid^en (^etcinne unb jum ^lad^tl^ctt 
be« publicum« 5Woten auöjugeben. Unter biefer SSorauöfefeung 
fbnnte im Uebrigen freie Soncurrenj in ben SSanfgefd^äften ober 
mit anbern 33Borten boüftSnbige Sanffreil^ett ^errfd^en." 

üDiefe 9lnfid^t ^at S^ellfam^jf, tt)ie er in feinem ertoäl^nten 
Sud^e f®. 27.) nad^tijcift, bereit« Slnfang« 1842 in einer ameri^ 
fanifd^en S^i^f^^if*- bertreten* 

5ln anbern ©teilen f^^rid^t fid^ Sleinam^^f barüber an^, 
ba^ ©anfgefd^äfte unb 3cttetfabrifation itotx burd^au« l^etcrogene, 
unjufammengel^örige 5)inge feien. ®o fagt er®. 215 a. a. O: 
„I)a« S3anfgefd^äft, — b. l^. ba« S3eti)a:^ren x)on ®elb unb i>a« 
3)i«contiren bon ©ed^feln, — ift eine (S^adft für fic^, tDäi^r«^ 
bie gobrifation unb bie Sluögabe »on 9ioteh, tcetd^e bem ®eÄc 
fubftituirt tijerben, eine anbcre unb gänjtid^ babon berfd^ie.bene 
©ad^e ift. — 5Da^ SRed^t, 5ßoten au^jugeben ift fo berfül^rerifd^ 
für bie Sluögeber unb fo gefäl^rtid^ für ba« publicum, ba| ber 
©taat beffen 3lu«übung gefefettd^ in ber SBeife regeln mug, um 
bcn 9)?i§bräud^en juborjulommcn." 

5)icfe 5lnfd^auungen ftci^cn benienigen fcl^r nai^c, toeld^e id^ 



Digitized by VjOOQ IC 



— 123 — 

fett ber ctftcn ^tftc bc« 3a:^rc« 1870 in bct bcutfd^cn 'treffe 
ju vertreten ,unb ju ijcrBtcitcn fud^te. S)tc ,,5Rotcn", tpcld^c 
2:cnfam^)f borfd^tägt, finb im (Srunbe nid^tö 3lnbcrc« aU hnxdS) 
SUtctatt bott gcbc(ftc« ®taat«pa)>icrgclb. 3d^ bin bobei mit D. 
^übncr bct ^Infid^t, baß fclbft harten al« §interlägc, tDcnn 
ntan bicfdbc übeti^au^^t beim ®taat«)>a)>iergelb für not^^ 
»enbig mt, nid^t b5öig tid&tig am $la^e finb, fonbcrn ba§, 
tpcnn SBottbedung be« ®taat«)>a)>ietge(beö für nöti^ig etad^tet tcitb, 
biefelbe ganj rtd^tig unb bößig genügenb nur burd^ au«ge=^ 
ntünjte^ tanb^öüblid^e« ®e(b geleiftet metben fann, toäl^enb 
ZtUtamp^ and) SSarren jutaffen mU. 

3d^ l^abe mid^ 1870 bal^in auögef^>rod^cn, ba§ id^ für ©taat««» 
))a^>iergelb, tceld^e^ nur unb lebigtid^ au« ©rünben ber med^a* 
nifd^en S3equcmtid^feit M SSerfel^r« »ünfd^en^toert^ fein fönne, 
SDedung burd^ äWünje nid^t notl^tocnbig erad^te. 5Reucrbing« 
l^aben j. 39. 3lug«<>urg unbggger«, beibe ©roPaufleute, fid^ 
für fold^e 95oßbedEung be« @taat«t)a^)iergelbe« au^gef^jrod&en, unb 
bem fo JU fd^affenben unb ju funbirenben ^apiergetbe ben iRamen 
^,3Künifd^eine" gegeben. SDiefe Benennung bürfte bie 5Watur 
biefeÄ ®taatö^>a)>iergetbeö ganj rid^tig bejeid^nen, unb, um aud^ 
SegrifföbertDicfelungen im publicum möglid^ft borjubeugen, ber 
Benennung ,,9ioten" bietteid^t borjujiel^en fein. 

Unbebingt notl^tcenbig erfd^eint mir bie 5C6fd^affung ber 
iÖanfnoten über^au^)t, unb itt)ar nid^t nur ber nid^t in Saar 
gebedEten. 5Die §erftettung i;nb SSerau^gabung bon gircutation«^ 
mittetn, ti^eld^e ate ®etb fungtren, ift ©taat^regal, fann nur 
©ad^e be« Staate« fein.*) 3ebe Uebertragung biefer ®efugi^i§ 
an ©njetne ober 3lctien*®efettfd^aften mittetft befonberer $ribi^ 
(egien ober ©tatuirung f. g. ,,5Kormatibbebtngungen" ift bom 



*) SScrgt ba§ (gnbcmann'fci^e ^Äcci^tögutad^tcn in dap. n. 



Digitized by VjOOQ IC 






«XT-T-TFr 



— 124 ~ 

UeBeL — £)b btc burd^ bcn ©taat ju fd^affenben ^>a)>terencn 
Sitculcrttonömtttcl burd^ ganbcömünje ju bccfcn, ober übct]^au^)t 
nid^t ju bccien finb, barübcr toagc id^ mid^ für jc^t nod^ nid^t 
befinittb ju cntfd^eiben, obglcid^ id^mtd&, nstcewäl^nt, frül^r 
fd^on für leitete 5lnfd^auun8 auögc[)>tod^en, unb 'aud^ ic^t nod^ 
btcfclbe ffir bie rtd^tigcre ju l^attcn geneigt bin. ©etbfttebenb 
l^aben bie SKobatitäten unb bag 'M(x^% ber 3Serau«gabnng J)pn 
©taat«^)a^)iergelb ben SSeftimmnngen ber gefefegebenbcn gactoren 
jn nnterliegen. 

Db, tt)ie Sinjetne meinen (fo j. 33. fi. 3. ^^I* ©d^nciber 
in „Staate- unb Sanifsettet" (Sieben *1 871.) ber SJerlel^r ol^ne 
Unbequemtid^!eit ber ^)at>ierenen B^^^^^^^a^oitoel ganj entratl^en 
fönne, fd^eint mir minbeftenö jtoeifel^aft. SDiögtid^ tft ijieüeid^t, 
bag biefe grage mit weiterer 3Serbottfommnung ber ^oft== unb 
6tearing=*§oufe*@inrid^tungen einmal me^r in ben SSorbergrunb 
treten fann. 

3)a§ ber (Staat feine SSantgefc^äfte ju betreiben, namentltd^ 
mit bem 33Bed^feI*ÜDiöcont fid^ in feiner Seife ju bef äffen ^t, 
fd^eint mir unjtDeifel^aft. 3d& l^alte bal^er „©taat^banfen" übet- 
]^au^)t für unjutäffig unb ate mit ben jur '^txi anerfannten 
©taat«^2Birt]^fd^aft^^^rinci^)ien in grettem Siberft>rud^e ftei^enb. 
^etlfam^jf j. 33. erörtert biefen ^unft nid^t. "^vt SRefuItote 
ber bi^l^er gefül^rten Unterfud^ungen treffen böftig mit ben bon 
mir fd^on 1870 in ber beutfd^en 2^age^^)reffe bertretenen Sin*' 
fd^auungen jufammen unb refumiren fid^ in fotgenben gor^ 
berungen: 

1) 5ltte 33anfnoten überl^au^^t finb abjufd^affen. 

2) 33ebürfen wir ^)a^>ierene B^^tttttgömittel, fo mad^t fie 
ber ©taat. 

3) ©taat^banfen finb ebenfo öberpffig al« »oni liebet. 

, 4) S)a« 33anlgefd^äft an fid^ ift b5ßig frei ju geben, unb 



DigitizedbyVjOOQlC ■ i 






. — 125 — 

auf bcm gleid^cn gcfefetid^cn gugc tt)ic jebc« anbete ®e* 

tocrte ju be^nbeln. Der ©runbfafe ber ®en>etbefret^ 

l^ett ^at alfo aud^ auf ba« SBanfgefd^ft 9ln»enbung ju 

finben. 

®a« in^bef onbere bte Äntpenb.ung ber Slcttengefctt^ 

f ci^aft^form auf ba« SBanftDefen betrifft, fo ^t bi« 

icfet feine ber mir belannt geworbenen Sirbetten über ba« Sßanh 

loefen biefe (Seite ber gtage afö eine befonberö ju bei^anbetnbe 

in'« ätuge gefaxt, toäl^renb idf fd^on in meinen *ißubticationen 

au« bem 3a]^re 1870 auf bie S'lotl^tDenbigfeit l^tnbeutete, baß bie« 

flefd^ei^en mfiffe. ^ä) l^abe bereit« erläutert, au« toetd^en ©rünben 

tc^ bie %oxm ber Letten ^®efeüfd^aft glaube Übtx^anpt öertoerfen 

JU muffen unb bie ®efa^ren angebeutet, toeld^e f^>eriett im S3anf* 

toefen au« ber 3lntt>enbung be« 3lctien*©^ftcni« entfte^en. S« 

flnbet fid^ im fotgenben 3lbfd^nitt SSerantaffung, nod^mal« auf 

blefen $unft jurücfjufommen. 



XIV. Die Depoftten- 

©ei ben meiften neuern ©d^riftfteöern über ba« Santoefen 
tritt bie5lnfid^ i^erbor, bag bie Pflege be« I)e<>ofiteni)er== 
fei^r« eine ^au^jtaufgabe ber ©anfen fei. 9)?an ftettt aud^ ben 
®e<>ofitenberIe^r (toie j. 33. O. $0iid^aeti«, ^rince^ 
©mitl^ :cO in einen gen^iffen (Segenfafe jur 5Woten^5lu«gabe, 
tnbem man barauf i^intoeift, bag bei ben 9^otenbanfen ber 15ej)o^ 
fltenj)erfe]^r relatii) jurüdEäuftel^en t^flegt, toäl^renb man bie große 
^nttoidelung be« 5De)>ofiten=®efd^äfte«^ j. ®. in ßnglanb, al« 
ettoa« befonbre« SBol^ttl^ätige« unb Srftreben«tt>ert]^e« l^inftettt 



Digitized by VjOOQ IC 



— 126 — 

g^ i^ängt bag fcl^t eng mit bcr Slnfd^auung jufammen, 
»eld^c in bcr 9iationaI='Dcfonomic kjügtid^ bct cigentüd^en Sluf* 
gäbe bc« ®anfgcü)crbe« biöl^cr oßgcmcin gcftcnb gcö>cfen ifi. 3d^ 
:^abc fd^on im ©ngangc citirt, in toctd^er 333cife j. 39. SW. ©irtl^ 
bicfe Stnfd^aunng fotmuürt „3m ©anjcn ®ro§cn" — fagt 
er (^anbb, ber ©anfen © 94*) — ,,etfültten biefe SSanfen 
in il^ren »erfci^iebenen ©d^atti^urtgen ba^ 5lmt bet 
Sluffammtung muffiger ^a^jitalien unb bic aSer* 
tl^eilung berfetben in bie )>robuctibcn §änbe, tcetd^e 
berfelben bebürfen; il^r SBirfen ^teid^t bcm be«§er^ 
jen^ in Öejie^ung anf ben SStutnmIanf." 3)ie @ad^c 
ift fo gebadfet, bag Sebermann , toeld^er nid^t 8uft l^at mit feinem 
(Selbe felbft Jiu arbeiten, baffetbc. nad^ ber S9anl trägt, fid^ i)on 
biefer 3iiif^^ geben tagt, nnb ii^r nnn ba« SRifico jnfd^iebt, bicfe 
Äa^>ita(ien an anbere Sente lieber jn »erteilen, toeld^e 8uft l^ben 
ju arbeiten nnb ®etb bajn anjnteil^en. @« ift alfo and^ bie^ 
f. g. S)e<>ofitengefd^äft nnr eine SDietl^obe mit ©d^nlben ®e^ 
fd^äfte jn mad^en nnb bie ©orgtoirt^fd^aft jn erleid^tern. 

8eo<>o{b ga^far {(x.^. D. ®. 60; fagt j, 33.: „3n ®d^ott= 
tanb lommt e« bor, ba§ bie ©anfen an ^erfonen Sßcrfd^üffe er* 
tl^eiten, bie anger il^rem gleiße nnb il^rer Snteöigenj leine anbere 
©id^erl^eit bieten !5nnen. 3ntcreffant ift in biefer ©egiei^nng 
bie Slnöfage 8orb SDberftone'^ bor bem Unterl^au^comit^: 

grage: §aben nid^t im Stttgemeinen ^erfon^n, toeld^e fein 
Äa))ital befifeen, fei^r ttjenig ©etegen^eit ®elb anfjunel^men? 

5lnttoort: Da« ift in ber Z^ai nid^t fo. Da« ganje 
^rinci^) be6 39anftoefen«ift e«, ta))itat anjufd^affen, 
eö üon bem nntl^ätigen Slnffammler anf bie tl^ätige 
unb energifd^e ^erfon^jn übertragen, tt)eld^e Kapital 
nötl^ig ^^t S)ie San! ift bie 9Kittefö<>erfon, toetd^e üon bct 
einen ©eite !J)e^)ofiten em))fängt unb bie auf ber anbern ©eite 



Digitized by VjOOQIC • 



— 127 — 

ienc 'Ltpo\\ttn in gotm üon Kapital bcn ^nben »on tätigen 
unb encrgifdpen *ißcrfoncn anüerttaut, ts>dä)t, tote fie glaubt, guten 
®e6tauci^ babon ntad^en toerben. 

gtage: ©old^en, bie feine ©id^eri^eit geBcn lönnen? Slntmcrt: 
Die in manchen gäfien feine ©id^erl^eit geben fönnen, niitSiu«^ 
nal^nte il^re« ß^arafter^, i:^rer ©efd^icflid^feit unb ii^re^ Talente«, 
vorüber bet Sanquier [ein Urti^eit bitbet/' :c. 

©a^ flingt ungemein ^jtaufibel unb toeift ben S3anfen eine 
2ltt göttüd^er SSorfel^ung in beut toirtl^fd^afttid^en (betriebe ju. 
!Ca6 fie inbeffen bie tJorftel^enb gefd^ttbette 5lrt boti Functionen 
im ©anjen nur in fel^r geringem Umfang üben, bürftc tooi^t 
jebe^ genauere ©crutinium ber ©anfbüd^er im ©urci^fci^nitt nad^- 
meifen. S)a6 überbie^ ba« ©efd^ftmad^en biefer 5lrt mittelft 
©d^ulben feine grogc (Sefal^ren ^aben mu§, bürfte auf ber^anb 
liegen. Saufen, ttseld^e fid^ barauf eintaffen, bebeutenbe il^nen 
anvertraute ©ummen }u Unternel^mungen an 'Dritte weiter ju 
j?erbcrgen, fd^toeben ja natürlid^ in ber größten ©efal^r, baß il^nen 
bie verborgten ©ummen berlorcn ge^en, unb baß fie fomit baö 
i^nen anvertraute ®etb nid^ toerben jurüdjal^ten fbnnen, ober 
baß fie bie fo feftgelegten ^a^Jttalien nid^t red^tjeitig lieber jurüdf* 
jiel^en fönnen, loenn il^nen J)e^>ofiten in größerem Umfang ge^ 
fünbigt loerben. Ueber^au))t bürftc ^ier bie e i g e n t ü d^ e ©ebcutung 
beö SBorte« „ßrebit" tooi)l am meiften in ben SSorbergrunb 
treten. 3)cr 5lugbruc£ „Srebit" fd^eint mir bor Stüem jcneö 
^3erf önlid^e 33ertrauen ju bebeuten, tote c^ beim SSerborgcn von 
(Selb nur ber Sigentl^ümer felbft bem ©laubiger gegenüber 
üben fann. ^Dritten aber (ben SSanquier^; bie ©eurtl^eilung ber 
SSertrauen^toürbigfeit berienigen ^erfonen getoo^n^eitömäßig ju 
überlaffen, toeld^cn man borgen tviti, fann nur ju oööigcr 35er* 
wirrung ber „Srcbitberi^ältniffe" führen. 9licmafö toirb ber 
Sanquier, toeld^er frcmbc« ®elb verborgt, bie 9Sertrauen6tvürbtg^ 



Digitized by VjOOQ IC 



— 128 — 

' leit öon "ißcrfoncn unb Untcrnel^men mit bcnfclben 9lugcn anfeilen 
ö>tc btc ©gcntpmer bcr Srebttfa^jttalien fctbft c3 tl^un toürben. 
©ine 2lntocnbung beö S)e^>ofUcn^®t>ftcni« im grogen 50ia6ftabc 
tofirbc bic größten ©cfa^rcn einf daliegen , unb ^at fic t^atfäd^Iid^ 
oud^ überall ba ^t^alt, m fic ^lafe gegriffen l^at- 

„SBäl^renb 3^r, fagt man, ber 5Rotenemiffion ängftüd^e 
©d^ranfen auferlegt, njad&fen in ben $)e^)ofiten 3Seri>fK(^tungen 
ber ®anlen tmpoXf bie ebenfo, loie bie 9iotcn, eine« 2^age« ftci^ 
in einem, bie bi«pcnibten 5Ißitte( überfteigenben Umfange geltenb 
mad^en fönnen, bie ebenfc, toie bie ?Koten, ber furd^tbaren ©c- 
fal^r einer ^anique unterliegen. 35?a« nüfet atfo nun 3Sorfid^t?" 
(5Koten' unb ÜDe^Jofiten a. a. D. ®. 11.) 

,,3lIfo aud^ ber S5epofitenbanf gegenüber toieber^ 
^c(t fid^ bie „©anffrage,"" (gbenb. ®. 127.) 

9ft ber ©anquier ,ein ))erfönfid^ ^aftenber ^riöotbanquiet, 
fo lommt bejügtid^ biefer §aftung j. 58. aud^ ber ®rab in S5e^ 
trad^t, in toeld^em biefelbe burd^ bie Säanlrcttgefefee in SBirIfainfett 
erl^atten tt)irb. ©efannttid^ ift biefe 2Öirf|am!eit nid^t aüent^IBen 
gteid^ grog unb bie ^]^i(ofo<>l^ie ber mobernen ©anlrottgefe^c ift 
mitunter eine eigentl^ümlid^e. abfällig, toäl^renb id^ biefeö fd^retbe, 
lommt" mir ein 3eitung«b(att (üDeut. 8bö. 3tgO »om l^eutigen 
S)atum (8. ?Koöbr. 1873) ju §änben, in tt)e(d^em mein^ Slugen 
auf f otgenbe SDiittl^eUung über bejügüd^e amerilanifd^e aSerl^ättniffe 
faüen: 

' „^e augenblidlid^ l^errfd^enbe SSerel^rung be« golbenen Salbe«, 
ba^ jefet i)on®ro6en unb Steinen umtanjt toirb, fül^rt jurSSe^^ 
toirrung aüer ©egriffe unb jerftört jeben 5Red^tIid^!eit«ftnn, iebcö 
®efü^( bon 3lnftanb unb @:^re. Säetrad^ten tDtr einmal bie 3Ser=^ 
^Itntffe in 5lmerifa, toie fie fid^ bort geftaltet l^aben. 2)ort, 
toie oft fd^on in biefer 3^ttung beleud^tet ift, toirb bie Quaft^ 
fication be« SDianne« nid^t nad^ feiner Sßoral bcurt^eilt, nid^t 



Digitized byVjOOQlC 



— 129 — 

naäf feinem 9lnftanbe, nid^t nac^ feinen SSerbienften, fonbern 
entfd^ieben naäf bet 5lnga]^t Don ©oßar«, bie er enttoeber geftol^ten 
ober feetrügertfd^er Seife an fid^ gebrad^t ^at, o^ne ba« ^ed^ 
gel^abt ju l^aBcn, bem ©taatöantoaft ju berfatten. 3ft ber 3Äann 
ein Kaufmann, unb treibt er ©efd^fte, fo fteigert fid^ bie 3ld^tung, 
bie x^m gejoüt tt>irb, nad^ ber 5lnja]^I ber Soncnrfe, bie er ge^ 
mad^t ^at 3e öfter« er faüirt ^at, befto mei^r l^at er fidfe, auf 
Soften feiner aJiitbürger, bodgefogen, unb er gilt für reid^; unb 
reid^ ju toerben ift bie aufgäbe be« bortigen Sebenö, auf toeld^ 
3Beife, ift ganj gteid^güttig. !J)a« curriculum vitae eine« ameri=* 
fanifd^en ®efcj^äft«manneS ift in ber Siegel folgenbe«: 

,,3Jad^bem ein junger 3Äann aU clerc 'eine längere ^üt 
in einem größeren ®efd^äft«]^aufe gearbeitet, unb bort gelernt 
^at, ;,ti)ie e« gemad^t toirb/' beginnt er, etnsa in 9?eto=DrIean«, 
tntt Srrid^tung eine« Sigarrengefd^äft«, ol^ne bielteid^t einen 
5Deut eigne« SSermögen ju befifeen. ßrebit ti)irb il^m teid^t getoäl^rt, 
bie juerft fäßigen 3Serpf(id^tungen löfet er fd^Ianf , um bemnäd^ft 
einen bo^^^jetten Srebit ju beanf<>rud^en. 5Kad^ einem 3a]^re in» 
beffen , nad^bem er ju biefem 3tt>e(f e bereit« bie Sudler vorbereitet 
]^t, gerätl^ er angebttd^in 3Sermögen«==3Serfaß, e« toirb ßoncur« 
angemelbet, unb fd^Iiepd^ mit 5 <>/o accorbirt. 2000 üDoöar« 
ffat ber iunge ®efd^äft«mann üorl^er, ö>ie ber bortige Sunftau«^ 
brudt ift, „gecaved" — ein <>enf^Ibanifd^*beutfd^cr Slu«bruc£ — 
mit ^tiefen ge^t er nad^ Soui«bitte unb errid^tet mit ber auf obige 
SGJeife ettoorbcnen ®umme ein grocery- störe, äl^nlid^ einer 
3Jiateriatien^§anbIung. ^aä) jtoei Sauren \pxtü biefelbe äffaire, 
e« mxt) Soncur« gemad^t !J)iefe« Tlal aber n^erben bori^er 
10,000 !Dottar« geborgen. 2Kit biefen toirb in ßlebelanb ein 
„dry goods'' ©efd^äft eruirt, um abermat« nad^ 2 3a]^ren ju 
fattiren. S)ann aber, ba e« fid^ bei bem dry-goods ©efd^äft 
um toertl^botte SBaaren, ©eibenbatten unb fonftige 8ufu«'®ad^en 

9 



Digitized by VjOOQ IC 



'^•^ir 



— 130 — 

^anbelt, um mit mtnbcfttn« 50,000 üDottar« ftd^ auf bte 
fräl^ere Seife jutücfjujiel^en. 3e^t ift nun bie SÖofi« gelegt, bic 
erften 50 ^öe finb 6e!anntli(ä^ biejentgen , bie am fd^toetften ju 
emetben finb. J)tefe 50 SDHße, mit bencn ber ©efci^ftömanti 
\xäf nun naä) einem ®ee)>lafee, SJaltimore, ^Reto^gorf ober ^l^ila^ 
help^a begiebt, um ein @fi>ott* ober 3mi>ort^®ef(i^äft ju be=* 
treiben, berbielfältigen fid^ balb unb ber JReid^tl^um iftbegrünbet. 
Slüerbing^ ereignet e^ fi(3^ aber aud^ mitunter, baß bei großen 
@^>ecuIationen, ober toenn ber Söetreffenbe fid^ mit einem ^tügem 
eingelaffen l^at, ober toenn, nne eö bort ®itte ift, nad^ einer 
SRei^e i)on Salären in einer f. g: Ärifl^, bie bort regelmS|ig 
toteber!e]^rt, alle Seit Soncurö m<4t, ber JReid^tl^um teieberi)er^ 
loren gel^t. 3nbeffen ba« fd^abet nid^«. SKan fängt toieber üon 
borne an, unb rid^tet e« biefe« 9RaI nod^ |>fifftger ein. 3m 
SSerlauf weniger 3a]^re ift man toieber ber große SWann, unb 
genießt aügemeine Sd^tung. Sntfd^eben für bunrni gift berjemge, 
ber ettoa in einer jtoeiten ®tanjt>ertobe an feine SSer^jflid^tuugen 
au« einem ober bem anberen frü^n Soncurfe beulen tocKte. 
©iefe Slrt Slnftanb ober biefe« gl^rgeffi^t toärbe gerabeju für un* 
Begreifbar gelten, unb toürbe berl^öl^nt unb berft>ottet loerbeit. 
@« giebt bort nur eine 5lrt Sl^re, unb ba« ift: feinen 9iJebcn^ 
menfd^n, ol^ne mit ben baf etbft bel^nbaren ©traf gefefeen in Soßifion 
ju Ummm, jn überbortl^eiten, unb beffen ©d^fee fid^ anjueigncn, 
auf toeW^e Seife, ift gteid^ültig, unb ba« ift ba« allgemeine 
Biet be^ amerilanifd^n geben« bei ®toß unb Älein." 

„3)aß biefelbcn ©runbfä^e, burd^ bie SSerel^rung be« gotbenen 
^olbe^, toenn nid^t Balb eine 9ieaction eintritt, fid^ aud^ Bei un^ 
einbürftem »erben, ti^eitoeife fid^ aud^ fd^n eingeiärgcrt l^Ben, 
ift jtoeifettol^ne." 

®o bie „beutfd^e 8anbe«^3^wng.'' 

3ft nun gor eine San!, wld^e mit „35et>ofiten" »irfi^fd^ften 



Digitizedby Google ., J 



— 131 — 

foß, eine ,,3lctien^S9anf", fo finb bie !t)trectoten meift übcrl^am^t 
nid^t haftbar. 5Die Oefal^r Ic^tfiiintget SSJirt^fd^ft tft bann 
alfo nod^ biet grSger. ,,^nlen" — fagt XtiUamp^ {a,a. O. 
®. 111) — „toetd^ S^n\txi bon bcponitten ®clbctn geben, muffen 
ben il^nen jnt ©iöpofition ftel^enben ©etrag ju ©efd^ften on* 
»enben, um ieine 3^^!^^ unb außctbem einen Profit für fid^ felbft 
JU getolnnen, ÜDic g^ioinnbringenbe 5lniage ift füt fte nid^t eine 
@a(i^e bet SBal^t, fonbern bet S^loti^tpenbigWt; unb fie Knnen, 
nxil^renb fie ©etegenl^eit jut 3lntage be^ Sai|Mtatö fud^en, nid^ 
allein auf ©id^etl^eit fe^en. ®etiinn mu| eine ebenfogro^e, toenn 
nid^ griJ^ere SRücffid^t fein. W>tx ©etoinn unb 9tifico finb un=^ 
jetttcnnlid^ unb ftel^en immer in einem genauen SSet^ättni^ ju 
einanbet; unb ballet fommt e^, ba^ man bi^tauöfe^en barf, ba§ 
S9ef0tgniffe l^nfid^tlid^ ber ©otibitöt ber !De:^ofitenbanIen entftel^en 
tt>ctben, befonbetö fold^t, toetd^e für bic 'il^nen anberttauten 
Summen l^o^e S^in\tn bejal^Ien.*) 

,M ift fd^toet, fid^ gegen f otd^e ©efal^ren genügenb ju fd^feen ; 
aber e^ fd^eint uttbermeiblid^, bag ettoa« in biefer §infid^t ge* 
fd^el^e, fonft toürbe man burd^ bie !Det>ofltenbanfen ben größten 
SRificoS au^gefetjt, SSon ber grölen be)>onirten ©umme ift mei^r 
ate bie §älfte jal^tbar auf augenbltdEßd^e« aSerlangen. aber ieber 
toeig, bal fold^e ^oüfinnitn pxo!ltx\cSf unmöglid^ finb. Dal^er ift 
e« Mar, ba§ in bem Saüe, ba| eine S9anl mit einem großen 
©etrage Jw)n üDepofitcn in Sßerlegenl^it lommt, ober ha^ irgenb 
Umftänbe eintreten, twld^ ein äRi^rauen in ba^ ®^tem unb 
einen oHgemeinen l^anifd^ ®d(^reden berurfad^en, man einen 
'attgemeinen 9tuin i^ben iwlrbe'^ 

*) «anfen biefet STrt traten s.S. bie ,,2)a(i^uet S?anfen" ber gtSutein 
3lbtle ®^i^eber. %n6) bie berft^tiöten ^ta3pciixtam\ä)m ^(^»tubclbanftti, 
waten ^c^vx* 53anteii , ttelc^e ätnfcn tM)rt ben eingeJegten ^pt^tn gai^lten. 

9* 



Digitized by VjOOQ IC 



— 132 — 

I 

Um fold^eni tlcbclftanbc Dcrjubeugcn f dalägt t)ann §ert ZtU^ 
tamp^ adcttci ©efd^ränfungcn bc« 33ettiebe^ t>on !J)e<>ofitcnbanfett 
i)or, tpcld^cbod^ nur batauf l^inauölaufen fßnncn, bcm ©taatc 
bie SScranttPottung unb Sontroftrung bc^ SÖetricbc« f otd^er S5an!cn 
aufjubürben. v 

aRtt ben bidgcrü^mtcn ^oxÜfdUn bcr Dcpofitcnbanfen bürftc 
e« aI)o in Sfläirfltd^Ieit fcl^r fd^nsad^ beftettt fein. SBo ein SScrfcl^ 
bicfcr 5lrt efiftirt, toitb er fid^ al« weiter nid^t« eroeifen, benn 
at« einen ber ftanf^aften Sln^toüd^fe nnfere« ntcbernen SBorg^ 
totttl^fd^aft«^' ©Aftern«, S« ibäre fidler S^i^otl^eit, -bem ©taate 
eine ©eauffid^tignng unb SKitöeranttoortung für 3)e^)ofiten^S9an^ 
gefd^fte aufhalfen jn tooßen. S« tijürbe ba^ ja u. ä. ebenfaüö 
»ieber gegen ba« *ißrinci<> ber ©en^erbefrei^eit Joerftoßen. 

SBenn id^ bie ©umme ber biöi^erigen Erörterungen sufammen- 
faffe, finbe id^ mid^ nid^t abgeneigt in gensiffem ©inne einem 
5lu^f))rud^e be^ SRuffifd^en gtnanjminifter« San er in in feiner 
„Delonomic ber menfd^Iid^en ©efetlfd^aft" beiju* 
ftimmen, n^orin eö l^eigt: 

,,Um über ben SBertl^ ber Saufen für bie ©efedfd^aft im 
Sittgemeinen ju urtl^citen, glauben tt)ir, bag eö ijietteid^t gut ge* 
»efen toöre, bergleid^en nie ju errid^ten unb ben ®angber !J)inge 
bem natürlid^en 5lnn>ud^^ ber Sa^jitalien unb ber *ißribat^3n* 
buftrie ju überlaffen. S^ »ürbe me^r SRul^e unb ®tetig!ett, 
toeniger Unnatürlid^e^ in ben menfd^lid^en fingen l^errfd^en." 
(©ei 8. 8a«far a. a. D. ©. 8.) Um nid^t migijerftanben p 
tijerben, <)räcifire id^, biefem braftifd^en 3lu^f<>rud^e gegenüber, 
meine änfid^t bai^in, bat fi^er nur burd^ bie Uebertreibung ber 
S3orgö>irt]^fd^aft unb burd^ baö 2lctientt)efen bie ©anten ju Jener 
übern>iegenben unb übertpud^ernben Sebeutung angefd^n>ettt finb, 
»cld^e fie l^eute beanft>rud^en. — ®o balb man bie *ißriü)ilegien 
be« Srebit^^Äa^jitale^ befeitigt, toeld^e bie §aut)t*©d^ulb an ber 



Digitized by VjOOQ IC 



— 133 — 

lünfttid^cn Slnftad^ctung unb franfl^aftcn Ucbcttrcibung bct Sotg^ 
totrt^fd^aft tragen: — toirb ba« ©anfmefcn x)on fclbft auf eine 
retattb befd^etbene SRoöe in unfernt S55irt]^fd^aft«^®^fteme fid^ 
rcbucitt feigen unb unferc®efcl^äft«*9Scrl^äItntffe »erben atebann 
üon felbft lieber einen gefunberen ß^aralter annel^men. 



XV. ftnflti^ bes iSankioefenB auf bte politifdien nnD 
focialen Öetljiiltmffe. 

3lui8 bem big^erigen aSerlaufc bie[er 5)arftetlungen bütfte 
erl^eüen, in toie ftarfer ^rogreffion bie @($u(ben»irt^fd^aft, t?Dm 
Staate anfangenb, burd^ atle 33Birt^fd^aft«!reife l^inburd^ bi« ^erab 
jur einjetnen gantitie, beftänbig mel^r anmäd^ft, unb ^Bl^cr [id^ 
aufti^ürmt. 3n gteid^em SWa^ftabe fcäd^ft ba^ ©anfwefen ju einer 
mel^r unb mel^r bel^errfd^enben ©teüung in unfcrnt Sirt^fc^aft^^ 
leben enn>or. 

S)aju fontmt bag mit bem Santoefen auf bad ßngfte ^er^ 
<|ui(Jte 2lctientt)ef en , toeld^eö in ber mobernen Sulturmeft ju immer 
riefigeren 2)imenfionen anfd^tDiüt, unb toeld^e^ cbenfo, tüie bas 
©d^utbentDefen eine gunbgrube be^ bebeutenbften ©etoinneg für 
bie S9ant^3nftitute ift. S)en gocu^ bie[er materiellen Setoegung 
bilbet bie Slgiotage in ®d^utb^^a))ieren unb 9lctien an ben gonbö- 
»örfen, 

(5ö (iegt in ber Slatur ber ®aä)t, baß bie Seiter biefer 
tDirtl^fd^aftlid^en 33etoegung b. ^. bie 3Ritgtieber ber internatio== 
naten Säanf cfratic , ein ©ijftem ju ermatten unb ju förbern fuc^en, 
toeld^e« für fie ber faft unerfd^&<>flid^e Duett ungel^euern ®eti)tnne^ 
unb einer großartigen aWad^tftettung ift. S)ie fo leidet erworbenen 



DigitizesI by 



Google -jji 



vV V 



— 134 — 

fofoffalen Sötfen^^CSetoinnftc bieten baju tni teid^tici^ftett SKa^e 
bte üRtttel. S)a§ öermSge btefet SUHttel junäd^ft bie treffe ju 
beeinfluffen gefud^t toirb, unb in ftarf june^menbcm SWaSctoirf^ 
lid^ beeinflußt »irb, ift eine bon ben ©elel^tten unb (Sebitbeten 
ber beutfd^en 3'iation »al^rfd^eintid^ ntd^t red^tjeitig genügenb gc* 
tDÜrbigte SEl^atfadpe.*) 

!Dicfe gintoirfung ber ©etbmäd^te auf bte treffe erftredt 
fid^ natütlid^ nid^t nur auf bie Seeinfluffung einjetnet Sourna- 
liften unb einjetner STOittl^eilungen, fonbern mel^r unb nte^r 
aud^ auf bie ©efammtl^attung ber ©lätter in Slßem, »a^ bie 
äBirt^fd^aft«^$oIiti! betrifft. — 5Rotorifd^ ge^en bie toid^tigeren 
!Eage^btätter in junel^menber Slnjai^t neuerbing« überi^au^jt in ben 
SBefife bon ginanj^Suftituten unb 3Ictiengefeöfd^aften über unb 
e« ift »ol^t fetbftrebenb, baß in ®ejug auf bie S9anfnoten= unb 
Äctiengefeßfd^aft^^^ribilegien, fotoie auf bad Slreiben ber gonb^^ 
börfe bon fcld^en blättern nid^t^ tcentger atö uuboreingenommene 
unb eifrige, äufffärung be^ *ißub(icunt« ju erttxirten ift @inb 
in biefer SBeife bie größeren !Iage«btätter in immer fteigenbct 
5lnja]^t bon ber ^aute=*ginance t^eit« btrect tl^eit« inbirect in^ 
fluirt, fo ift bieg mel^r ober minber mit einer ©e^crrfd^ung unb 
©eeinfluffung ber gefammten 5;agegj)reffe gleid^ bebeutenb, 
benn bie ^robtnrial* unb 8ocaI^ 'treffe erl^It eine« Xi^eite in 
.bielem SÖetrad^t il^r 8id^t bon ben größeren ^aupt* ©tattern, 
anbem Xl^ett« ift fie äl^ntid^en ©nPffen au«gefefet, ö>ie biefe. 

SSon nid^t geringem ßinfluffe auf bie !Eage^^>reffe unb öffent^ 



*) SJergt j- ö- ^^He Mtemattf(!^ @^oftatton be8 (gffectenbepfeeS auf 
bem ©ebiete bc§ @taat§*(5rebit0 unb be« 3(cticntoefen0" öom greil^errn öon 
2)an(!etmann in feiner „3eitf(i(^t. für Äa^ital unba^ente'' (3al^rg. 
1873. I. n. (S. l u. ff.) 

„S5on8tt)irtM<äfrciftU(i(^e Sujiänbc in Ocflerreid^'' ?et^xigl87i 
bei gt. Sucf^arbt. 



Digitized by 



Google 



^ 



— 135 — 

lid^c äWciftung finb ferner jene centralen !Ietegra|>i^en*33ureau5 
ber eurü^>ätfci^en $am>tftäbte; »etd^e, ti)te bte Agende Havas 
in ^ari«, bie Office Reuter in Sonbon, ba^ SSnrcau SBotff 
in Söerftn :c. ben griJ^ern Sl^it ber tägtid^en tctegropl^ifd^en 
SKitti^ettungen an bte !IageöMätter bermittetn, totläft te^tere in 
iöejug anf i^re telegra|)]^ifd^e ©ebienung bon biefen ©ureau« 
fe^r afe^ängifl geworben finb. 3>tefe ©ureauö finb jnr ^dt 
nieift in 3lctien^®efeüfdöaften bertoanbett nnb nac^ mir geworbenen 
SKittl^etlnngen bon ben leitenben eurojjäifd^en ^nanjfreifen fel^ 
obl^ngtg geworben.*) ®emerfen«ti)ert]^ erfd^eint j. 33. bie 39e^ 
fliffenl^eit, mit toetd^er biefe ®urean^ fbtDol^I nad^ ber jüngften 
im aWai c. in SBten ftattge^abteh, toie and^ nad^ ber ettoa« f^>äter 
in 33ertin unb ben bereinigten Staaten eingetretenen ginanj^ 
Sataftrc^>]&e fid^ Bcmül^eten, bie S^age^tätter mit Sietegrammen 
ju öerfel^cn , toeld^e bie ^ifi« fd^on nad^ wenigen S^agen ate be== 
enbet barftettten. !Die ganje 2^ätigfeit biefer SBurean^ in SSejug 
auf bie gegentDärtige Sirtl^fd^aftö^^ft« ttägt einen 3"f^«itt, 
tpeld^er bie 3bee nal^c legt, ba^ biefelfeen ebenfo, n>ie ein größerer 
Xi)txl ber 2^age^))reffe \xitxi)mpt, in bem @inne gefd^idt birigirt 
würben, um bem größeren publicum, foweit bieö mögtid^ ift, 
feinen ^id^tigen unb genauem Sinbticf in bie^bejügtid^en wirtl^ 
fd^aftlid^en SSorgange ju gewäl^ren unb ganje tategcrien üon 
SSorgängen ber Oeffentlid^feit ti^unlid^ft borjuenti^aften, ober boc^ 
nid^ in i^rem eigentttd^n Sid^te erfd^inen ju laffen. 



*) Sine enge ^erbinbung ber gtnanjfreife mit ben 2:eiegra|)]^tt*Q3urcau^ 
ifi f(ä^on burd^ ba« Sntereffc ber erflern an bem miJgtt# fd^netten ©ejugc 
ber au«n?ärtigen (Surfe gegekn. 3R. Sßirtl^ Bemerft, baß einaetne 35anf« 
Wet mx\x6f 20—30,000 xi^ltt für 2:etegramme auögekrt. 

SSergt. <ai6): „SÖli^ftönbc im ^cfegra|3§cntt>efen" (S)eut iWonaWfd^r. 
U. S8b. @. 397.) gcrner „8So««tt>irtWaft(. treffe" (^x. 47, 1873, @. 628 
„9io6) immer k,*% 



{ Digitized by LjOO^ LC 



— 136 — 

51ÜC blefc Umftänbc jufammengcnommcn bctpiricft, bag bte 
SSel&anbtung bon ©taatötotrt^fd^aftöfragcn unb aud^ ba« SSet^ 
ftänbnig berfclben tn bet mobctnen treffe faft butd^tocg eine 
etgentpmltd^e SRtd^tung cri^alten l^at, votläft itaä) meiner äu^ 
faffung burd^au^' toenig mit ber l^ol^en 5lufgabe ber treffe i^ar* 
montrt Diefe SRid^tung mad^t fid^ mö) in ber SBeife geltenb, 
bag bie bebeutenberen SBirt^fd^aftöfragen oft über^am>t nur fe^t 
nebenfäd^Iid^ unb lau bel^anbett, jum SE^eil felbft möglid^ft mit 
©d^toeigen übergangen unb, w ©d^tijeigen nid^t mel^ möglich 
ift, im 3ntereffe ber 3n:^aber ber ©anf* unb Slctien^^^rtbilegien 
bel^anbett »erben. 

5Rod^ tiefer einfd^neibeub ift ber Sinflug, meldten bie 3Ser^ 
tretung ber bereinigten San!* unb 5lctien* Privilegien fid^ aö^ 
mäl^Iig in ber i?egiöIation berfd^afft ^at. ß« bürfte leibcr 
mel^ ate au«reid^enbe« 9KateriaI borliegen, um bie 2:]^efi« ju 
begrünben, ba§ bie * ®ef d^td^te be« ®anf^ SSörfen^ unb 5lctien^ 
tt)efenö jugleid^ bie ©efd^id^te ber 6orru))tion ber mobernen ^r^ 
lamente ift. 5Kament(id^ ift e« ba« bon ben ©an!* potenten 
birigirte Slctien^ unb 5lgiotage*Untoefen, »etd^e« notorifd^ iu- 
meift'bie Sorru)>tion aud^ in bie heutigen Parlamente getragen 
l^at- 3d^ glaube ^nur an ben jüngft im 6ongre§ unb Senat 
ber bereinigten (Staaten geführten S9efted^ung«*^roce§ erinnern 
JU foßen, in toeld^em ber ?Korbameri!anifd^e Srebit=^3Wobifiet 
bie §au<jtroüe fjjiette, um m fel^r ittuftratioe^ S3eif<>ie( oonbem 
Sinfluffe be« bereinigten 93an!^ unb 2lctienti)efenö auf bie mobernen 
5Repräfentatib'^5ri)erfdpaften ju citiren. 

©i« JU toeld^em ß^niömuö biefe 3lrt bon Sorru)>tion j. Ä 
in ben ^Bereinigten Staaten bereite gebieten ift, babon giebt bie 
5«ummer 166 ber „S)eut 8b«. 3tj" (19. 3uli 1873 in i^rem 
Settartüel) eine tJ)xxtlx6f beängftigenbe ^robe. S« ^ei§t bafelbft: 

„3a^ ®ouIb, feiner S^xt ein berüd^rigter ^Regent ber be^ 



Digitized by LjOO^ LC 



— 137 — 

tüd^tigtcn Stte^^al^n, fagtc i)or einem 6omit6 bet 8egt«tatut 
ton 5Reti)^2)<>rf «• 51. gctgenbeö an^: 

,,3d^ tourbe 1867 ^räfibent ber @rte. ÜDte (Srie toat in berfd^ie^ 
benen ®taattn toegen bcö Srtaffeö geö)iffer (Sefefee intereffirt. 3(i& 
mad^te eö ju meiner fpecietlen aufgäbe, bie ®efefe^ 
gebung in biefen ®taattn, 5Ren)*2)otI, ^ennfl^tbania, 
9ien)^?)erfe^ unb O^ic, ju äbertt)ad^en. yiamtntÜ^ 
ben 5Rominaticnen unbJBal^Ien füt bieSegiötaturen 
fd^enfte xäf befcnbete 5lufmerffamfeit unb fd^idte in 
bie berfd^iebenen 2)iftrilte@ummen, um bie 9lcmina* 
tion ober SrtDä^Iung erie^fteunbtid^er SKänner ju 
fid^ern. . . . ßö toax t^ortl^eit^after für bieSrie, bie 
5ftomination ju beeinftuffen, ba bie 5luögaben fid^ 
geringer unb bie ©etoäl^tten gefügiger crmiefem — 
ffiiet)id id^ fc auöja^tte, fann id^ nid^t miffen, ba id^ e« mir 
jur SReget mad^te, meine traft unb 3eit nid^t an Sfcinigfeiten 
iu bergeuben . . « 3d^ ^abe eö nie fd^toierig gefunben 
bie ©efefegebung ju beeinfluffen unb freunbtid^ ju 
fttmmen . . . . (2)cm S^u^^n werben eine Slnja^t 3^^t""9^^ 
orbre«' für Slbbocatengcbü^ren, in Beträgen i)cn 5000 ©cüar« 
Bio iu 150,000 ÜDottar« an 5Etoeeb, fflarber, 33an 33ed^tcn au«^ 
gejault, bcrgejeigt.) ®iefe Slnmeifungen mögen bon mir unter== 
fc^ricben fein, ober aud^ nic^t. 3c^ i^atte einen ©c^rciber, ber 
meine ^anbfdbrift i)ortrefftic^ nad^a^men fonnte unb in ben meiften 
gätten meinen 9tamcn jeid^nete. 3d^ !ann nid^t toiffen, meieren 
^olitilern id^ ®etb für Slbbocatenbienfte gegeben ^abe, unter 
Slnbern einem SKitgtiebe biefe« 6omit6'«. (®eläd^ter!/' 

2)iefe SKittl^eitung bürfte ben braftifc^en Setoei« liefern, bag 
bie ©cfürd^tungen , toefc^c bie ^räfibenten Sefferf on unb 3actfon 
ber ^Bereinigten ©taaten in ©ejug auf ben potitifd^en unb toirt^^ 



Digitized by VjOOQ IC 



— 138 — 

fd^fttid^en (Sinfluß beö Söanitoefcn« legten,*) bott mit eutfc^^ 
üc^cr "ißtägnanj in ©rfüöung gel^. 3a^ ©oulb iji etact bcr 
tcitenben ^anh, SSßrfcn^ unb Slcticnfürftcn beö 8anbe6 unb ein 
atibdc bcn üDanict üDrcö), toic bcn bcm füiPilid^ burd^ feinen 
jäl^en Zoh belanntet getocrbenen 3ameö giC 

@d^cn 5Ü^ 333 irt)^ in f einet, ,®efc^id^te ber §anbetelriffn" 
Ü)nÜ (©. 399) einen fßrmlid&en ^rei^ccutant bet ©efted^ung 
füt SWitglieber ber Öiegiernng unb ber !?egiötatii)e in ben SSetein. 
Staaten mit. 

Reibet finb aud^ bie eutcpäifd^en 8egi«latiben aüem SKnfd^eine 
nad^ auf bem SBege, mit ber june^menben SKad^t be5 Söanh, 
©örfen^ unb^ctientoefenö biefen Sinflüffett nimmer mel^r ju 
berfaüen. ®c t^eitt j. ©. ba« ,,©remer ^anbetebt." bcm 7, 
3uti 1873 über bie öfterreid^ifd^e gegi^tatibe einen Slrtifet ber 
5lug^burger ,,9lttgem. 3ti." mit, tocrin ©äfee, toie bie fotgcnben 
borfommen: 

„@ie (bie l^errfd^enbe |)otitifd^c Partei) l^at im 
Parlament SSörfengefd^äfte, an ber ©örfe ^cfttif 
getrieben, SSrfe unb ^olitif fo bermengt unb bet* 
flochten, bagfürbaögeübteftc Singe bie ®ren je jtDifd^en 
beiben nid^t ju erfennen mar. ®ie ^clitiler bauten 
ßifenba^nen, bie SSörfenmänner grünbeten ©anfcn 
unb gegenfeitig Ralfen unb bet^eitigten fie fid^ an ben 
©efd^äften; ba(b brandete bie ^errfc^enbe Partei bie 
§ilfeber ginancier« batb biefe bie Unterftüfeung bc« 
SReid^Örat^e^. 2)a5 Slbgeorbneten^auöbeftanb fd^Iieg*= 
Ixdf nur nod^ au^ SSertpattung^rätl^en berfd^iebener 



*) Sßergt XtUtampU fr2)ie $rincM)ien M ®etb» unb 53anfn)cfctt8" 
@. 150 u. ff. ,,@influ6 m 33attftt>efctt$ auf bie :|)olitifc^cn 95crpt«tffe." 
2Ä. Sirtl^, „^efe^d^te bcr $anbct«fnfen'' @. 194 u. ff. 



Digitized by LjOQ^ LC * 



-- 139 — 

4BanIen unb ßtfcnfcal^n^gef ctif d^aftcn. 5Die ^oxtfp^ixtn 
bet Partei l^attcn \xäf mit tocnigcn Sluönal^men 6e^ 
tetd^ett . . . ÜDaju ba5 ,S5ct^atten bct J)erfaffun8^* 
tteucn $tcf[e, bte ju einer 5ltt SRecIamen^Suteau« 
für atte mögttd^en ©elbgefd^äfie geworben toat". 

Ucber bie butd^ ba« neuere ©ant, ©örfen^ unb 5lctHn* 
ö)e[en in Oefterreid^ i^erbeigefüi^rtcn 3«Päi^be fd^cibt j. Ä 
bie ©ertiner „SSoKSieitung" in i^rem ©örfenbertd^te öom 25. 
SWai 1873. 

„3)ie Sage ift um beötoillen fo ernft, toett ba« 
öfterreid^ifd&c®taatö*@^ftem öon bem^örfenfd^toin^ 
be( in einer SBeife imprägnirt ift, ba§ man berSörfe 
gegenüber bie (Snergie beö §anbetn« »erlernt l^at 
SBo 135 SDiitgtieber beö a6geotbneten*$aufe« SSer^ 
»attungörät^e finb, mand^e 4 — 5fad^e, too bad 
aUiinifterium mit ben bertoaltung^rätl^tid^en ^arla* 
ment^männern — fie gel^iJren namenttid^ ber <)o(iti* 
fd^en bominirenben 9Serfaffung«<)artei an — innigftc 
gül^tung ^ai, ba barf man fid^ nid^t »nnbern, bag man erft 
icfet ti^atfäd^Iid^ baDon ^ört, bag eö tonbe^förftfid^e ßommiffare 
giebt, »eCd^e eigenttid^ bie SSermaftung ber äctiengefeöfd^aften 
längft ju controliren gel^abt l^ätten. ©ie \t%i mit üieler Dften* 
taticn becretirte Sontrole fcmmt ju f^)ät. SBie toirb fie überbie^ 
ausgeübt tperben?" 

„Die Sotcnie ber SDiißionäre i^ft feft jufammen. Sl^ut 
ba« SKinifterium il^nen nid^t ben Söiüen, fo fäöt ba« ganje 
@^ftem. Sarum ift man gegen bie Sßrfencomptoir« nid^t ein^ 
gefd^rittcn, bereu iefet erfolgter 3ufammenbrud^ bei t^rem ©ntftel^en 
öon un« unb iebmi ©nfid^ttgen öori&ergefagt »erben burfte? 
©ieSlnttoort ift einfad^: 3Ran ^aüt biö oben i^inauf ein erflär* 
tid^e« 3ntereffe, bie ©renje be« ©ad^auerti^um« nid^t genau 



Digitized by LjOO^ IC 



— 140 ~ 

fcftjufteüen. ^ti^t fd^rcten einige ijftenetd^lfd^e SSlätter nad^ 
,,neuen Scannern mit reinen §änben/' ie^t too ba« Ungtüd ge^ 
fd^e^en, beffen attmäPgem Umfid^greifen man mit berbted^etifd^er 
©leid^gittigleit jugefd^ant l^at 9Jißd^te man toenigftenö bie^ — 
mand^eftettid^e ©ebal^ren nun aud^ nod^ i^citct fottfefeen unb 
nid^t ben ©taat ju §itfe rufen, ©ie ©uö|)enbirung ber S3anf= 
acte f)at bereite bem @d^tt)tnbet weiteren 33orfd^ub geleiftet SHefe 
3Ra6reget tourbe mit einem erneueten toilben ©örfenraufd^ bc^^ 
anüDortet, ben erft ber 3^f<^i"i"^nbrud^ beö befanntcften ber 
S3örfenccmptoir« (^lac^t) bämpfen lonnte. liefen SRäubcrl^&^Ien 
finb gerabe bie unb^mittcften unb toegen be^ SKangefö an SSitbung 
fo teid^tgtäubigen klaffen ber Sebclferung jum Opfer gefallen, 
©ie ©örfenl^erren loitterten einigermaßen bie fociate ©efal^r, 
loeld^e barin liegt, bag über jene Älaffen gerabe ein fo grenjen* 
lofeö Slenb gebrad^t toorben ift. ©ie Jefet getroffenen 3Hagregetn 
finb ju fpät. ßin S^^eil ber 93örfencomptoir^3n]^aber ift pd^tig 
getoorben unb biejenigen, tpetd^e in §aft genommen finb, l^ben 
für ©id^erung il^re« SRaube« ®orge getragen; eine ©efängnife^ 
ftrafe ift im Uebrigcn ber aWel^rjal^t nid&t« Ungeteo^nte«. XAe 
gormen beö betrüge« finb übrigen^ bei §od^ unb 5Kiebrig un== 
gefäl^r gleid^, aud^ bie abligften ^rren aSertoaltung^rätl^e mSd^ten 
fid^ jefet mit il^rem 9?aube babon fd^leid^en .unb bie 3)emiffio* 
nirung bon 33em)altungö*9iät]^en fte^t^ auf ber Jiageöorbnung 
ber ncucften ^^afe ber SBiener Sataftro<)]^e. SKan ^at fein 
©d^fd^en in'« Jrodtne gefegt. ÜDiebfta^t unb Setrug tourben 
in feine gerabeju betounbern^ioert^e ©^fteme gebrad^t. ÜDirection 
unb SSertoattungörat^ tagen in rü^renber ©inmütl^igfeit ber aiu«* 
beutung i^rer eignen Snftitute ob, bie guten ©efd^fte mürben 
auf il^re SRed^nung gebracht, bie fd^ted^ten auf bie beö Snftitut«, 
unb fo lann man benn nid^t« Seffere« ti^un, ate bie SKctionäre 
red^tjeitig i^rem ©d^icffale übertaffen." 



Digitized byVjOOQlC* 



— 141 — 

©0 bie ©crttner „SSoIKjcttung" im SKat 1873! 3d^ !ann 
mx6) bcr Slnfid^t nid^t entfd^tagen, ba^ ein finanjteüeö unb 
tptttl^fd^aftttd^cö ®\)\Um, toetd^eö bctatttge B^^Pänbe gebiert, ein 
burd^uö untid^tige^ unb betberfctid^e^ fein muß» Uebrigenö be* 
finben mit un« jur S^tit inmitten einc^ loloffaten ^n\ammtn^ 
Brud^e^ ber mobernen ,,Srebit==Sa3itt^fd^aft" unb beö bamit 
t)erbunbenen S9an^, SSörfen^ unb SKctlentoefen«» 3d^ fd^teibe bie« 
im 5Jiobember 1873 unb gtaube borauöjufei^cn, ba§ bet ^n^ 
fammenbrud^ nod^ meit gefäi^rüd^cre gotgen l^aben toirb, ate bi« 
iefet ju 2;age getreten finb. 3d^ fd^tiege bie« an^ ber ganj un* 
gel^euren, niemate bori^er erreid^ten SKu^be^nung, toeld^e nad^ ben 
früher mitgetl^eitten unb anbern mir belannten, ^x\^txn ba« 
^anU, Sörfen^, 5lctien^ unb ©d^utbempefen im legten ÜDecennium 
genommen ^t 

Db ber gegcntoärtige 3iJf<^^w^ttJ^^iJ^ i^^ \^^^ ^i^ Itiit^n 
Scnjequenjen unfere« SBirtl^fd^aft^^Sl^ftem« über un« l^crauf* 
befd^toören tt)irb, toirb freitid^ 9?iemanb borau^fel^en Knnen. 3n 
ben 35erein. Staaten fürd^tet man inbeffen für ben beborftei^enbcn 
©inter fodatiftifd^e Slufftänbe ber in golge ber bortigen Sanl^ 
unb ©örfenirtfe maffen^aft brcblc« getDorbenen 5lrbeiter. 

2)a6 man in !iDeutfd(^tanb j. ©. fürjtid^ jur SSeftreitung 
ber für bie 3nbaüben au« bem legten ^ege erforberfid^en SBlu«^» 
gaben einen @taat«*9ientenfcnb« geftiftet l^at, unb jtoar ol^ne ba§ 
im ^tenum be« 9ieid^«tage« ober in ber treffe — meine eignen 
Slnregungen aufgenommen — irgenb erl^eblid^e Sinioenbungen 
ju 2:age getreten toären, l^alte id^ für ein fel^r bebenftid^e« ^dä)tn 
ber3rft, infofern ber „3nbaIiben^Sonb«" eine in ber bi«]^erigen 
ginani*®efd^id^te ganj uneri^ßrte, l^öd^^ft geföi^rtid^e unb borau«« 
fid^ttid^ berl^ängnißbotte 5lufgi<)fetung be« abfoluten ©d^utben^ 
(Softem« barfteöt ÜDer „3nbaIiben''gonb«'' bitbet. getoifferma^en 
eine l^Sl^ere unb biefleid^t bie lefete miJglid^e ^otenj be« ©d^utben* 



Digitized by LjOOQ IC 



— 142 — 

©Aftern«, inbem l^tcr ber ©taat, ftatt ©d^ulbcn al^iutragen unb 
baburci^ 3tnf en ju crf^)arcn, hx^pomhtlt SRittel auftoenbet, 
um i>ot]^nbcnc ©d^utbcn ju confetbiten unb bic Sonrninncn k. 
anjUTcgcn, beten nod^ mel neue ju mad^en. $ier l^&rt, »ie xäf 
offen gtftel^e, mein 3Serftänbnif ber beutfd^en 9ietd^«^ghiang^ 
^raft« auf. 

S)a§ nad^ ben oben mitgetl^eitten Saaten — unb e« finb 
bieö nod^ ntd^t bte fd^Ilmmften — g. 39. in Defterreid^ bie gcfeft*' 
geBenben gactoren fid^ entfd^üef en »erben, bte üRtttet beö ®taaM 
JU bertoenben, um in bie unau^MeiMid^en ^^l^m ber gcgen^ 
toärtigen S3ßrfen^!J)eroute einzugreifen, toirb tool^t ate jicmf«^ 
fid&er angenommen »erben IBnnen.*) !J)te „9JaHonaI='3^fr" 
lä^t fid^ barübcr neneftenö in i^rer ,,S9erIiner Sörfenl^Oe" gotgen^ 
m fd^reiben (Seibt. ju SHt. 536 b. „®t 3tg/'). 

„iDaö ^roiect ber ftaatttd^en Äoftgefd^äfte. SBien 
14. 5Kot)br. 3n benienigen flnanrießen Reifen, toeld^e fid^ il^re 
®efid^t^|)unfte nid^ burd^ ©onberintereffen borjeid^nen laffen, 
fann man pd^ über bie 3Sor(age be« ginanjmintfterö , bte 3Sor* 
fd^ugfaffen betreffenb, bon bem erften grenjenlofen grftauncn 
nod^ immer fd^toer eri^oten. 3n ber "S^fjat ift eine ä^nlid^ 3«* 
mutl(wng bon ber §ö]^e eine« SWinlfterium« laum iemafe l^crab* 
gefangt SRan bebenfe: & foflen Sffecten auf brei ober fogor fed^ 
aWonote in Soft genommen »erben, ber ®toat be^It fid^ »ebet 
ba« iKed^ ber Sünbigung bor, nod^ bo« für Äoftgefd^ftc unent* 
bei^rfid^e ber ^n^dfu^etbetrxni unb ebentueß be« S5erfaiif6 ber 
Gffecten. 3n einer ^üt unbered^enbarer SWrfenJrlfi« nrtö bie 
Sfteneid^lfd^ {Regierung an ben erften ©eften, ber b^rfemnäp^ 



*) SP, feit td^ Obige« gefc^tieben , »irftic^ befd^Ioffcn. SWttelfl einer 
ITnleil^ t>ott 80 SDfHfitonen Outben foH im gotgen be« Surfen *3ttf<mmim= 
Ixnäfti abgel^olfen toetben. ? er rot. 



Digitized by LjOO^ IC 



— 143 — 

Sffeften ifot ober ju i/aUn fd^ctnt, jwi Drittel be« Scrfcntt>ett]^ 
t>oicfd^te§en, o^nc für btc Kategorie bicfet Sffectcn eine anbete 
©efd^tänfung i>ct:xufd^rei6en, ate baß fle an einer öfterreid^ifd^en 
©örfe bie Äctirnng (9iotirnng^red^t) i^afcen. Wit» toürbe bann 
t)on einem Jener @taat«*ßomntiffäre abpngen, toetd^e fid^ bei 
ttebertoad^nng ber äctiengefeöfd^ften [o gänjlid^ unfäl^ig jeigten, 
ÜRißfcräud^e ju t^er^ten. ®enn man einem prit)aten ffiiener 
®etb*3nftitutc bie Bw^i^tl^img fteöen tofirbe, fed^ SRcnate nod^ 
bcm großen Ärad^ ba« Äoftgefd^äft in ber oben bcrjeid^neten ffieife 
»ieber aufeunel^men, e^ tofirbc ben Url^eber ber ä^rnnti^nng 
juüerföffig für mtjured^nungöfä^ig leiten, ©ir fügen l^inju , baß 
bei ben meiften biei^cr bem Soncurö ober bem eingeleiteten Siqui* 
bationöi>erfa]^en berfaflenenfactien^^Sanfen unb Unternel^mnngen 
»eber für ©laubiger nod^ für Äctionäre aud^ nur bie Iteinfte 
3a]^tnng ju erwarten ift SBenn toir für möglid^ leiten fönnten, 
baß eine {Regierung, bereu $anbeteminifter ben ffiifenbal^nen unb 
?lffecuranj='®efettfd^aften bie Äoftgcfd^fte öjiberrati^en, bertei, ate 
35c ^retiö üorfd&Iägt, bertotrltid^n fönute, bann toäre atter* 
bingö Suöfid&t, einen S^eit ber bi^i^er ftatt ber gur^iffern mit 
©ebanfenftrid^en betoert^eten unanbringlid^en Offerten bei ben 
Ferren ®taat«commiffaren ber SSorfd^ußlaffen unterjubringen. 
liDie »örfe fetbft ^ält e« für unmöglid^, baß ber Staat tttoa für 
bie »aubanlartien, toetd^ nod^ nid^t boö eingejal^It flnb (benn 
aud^ auf boBeingejal^tte SIctien ift bo^ ^roiert nid^t befd^räult, 
tote beffen 9lrtifet 4 bort^ut) jtoci ©rittet eine« ffiertl^ gäbe, 
ber ieben S^ag toitbcr auf 9httt finleu fann. 5Rod^ baju ift »enig 
©id^eri^t, baß eben ^nbel unb 3nbuftrie (ta biefer faft louttbcr- 
baren ^egfinftigung ^ntl^it l^ben (unb bod^ nnrb unter bem 
aSorgeben ber f)itfe für biefe bie gonje ®ad^ in« ©erf gcfefetl), 
e« toürbe fid^ eine getoanbte ©pecntantenctique berfetben bc< 
mäd^tigen, ba Ja ber aSorfd^ußioerber ntd^t tDo^ einem ^)o{tjei* 



Digitized by LjOOQ IC 



— 144 — 

tid^cn aScrfa^rcn unterwerfen toerben fann. S3iel ücrtl^ettl^after 
unb biet m'el^r ©id^er^ett toürbc barin fein, tt)enn man elnfad^ 
^erfonatcrebite an.bebtängte ©efc^äf Meute getoäl^rte; ba toirb 
bod^ rcat gel^olfen, unb eine Werfen ift immer andf einc®td^^ 
l^eit, toä^renb ]^eute 1000 ©tfid SBed^^terbanfactien nur ben 
äBertl^ be6 ^a<)ierftoffeö l^aben. !J)a6 Slbfleorbnetenl^auö ift aud^ 
geneigt für Srtocrbung bon Salinen u. bgl. ein äntcl^en ju be^ 
toiöigen; bagegcn mad^t bcr (Sebanfe be« Softgefc^äftö fctbft bte 
55reunbe beö SKinifterium^ fcl^r ftufeig, meit fid^ ^ier eben nid^t 
bertufd^en i&^t, ba§ ettoaö Ungcl^uerüd^e^ borgefd^tagen tt)urbe, 
SBeil man aber beffen SSertoirltid^ung für unbenfbar betrad^tet, 
gicbt man fid^ nid^t jenen entmutl^igten Stimmungen l^in, tocld^e 
auö ber ©efä^rbung bcr ©taatögelber für Softgefd^fte entftcl^cn 
müßten. 

„SBir braud^en einen neuen t^inansminifter biet niJtl^iger 
atö eine neue Slnleii^e unb bürften il^n aud^ frül^er belommcn" 
fagtc geftern eine financielte ßa^)acität 

S33a^ bie ^ier jutefet berül^rte ßöentuatität betrifft, fo l^at 
e« atterbing« ben 5lnfd6ein , at^ ob bie ©etbmäd^te il^rcn Sinflufe 
neuerbingö aud^ auf bie ©efefeutig bcn §anbetö^ unb ginanj^^ 
3Ätnifter^ ©teilen gu erftredten fud^en. ©iefe bcn bem mcbernen 
Söanh, SSörfen^ unb 5lctientoefen au^gel^enben |)otitifd^en unb 
fociaten Sinpffe fd^einen mir in ^ol^em SDiage bcad^tenömertl^, 
SKan ^at bie Jiageö^^^reffe too^t ;nid^t ol^nc ®runb at« bie „fed^ftc 
eurcpäifd^e ©rogmad^t" bejeic^nct unb man barf fie mcl^t mit 
Siedet aU eine Sutturmad^t erften SRange« anfeilen. SBenn bicfe 
SKad^t nun, mit il^rcr tägtid^en ®ntt)irfung auf bie SWaffc bcr 
SSeöötferung mit bem ®eiftc ber Untoai^rl^eit, ber Unrebtid^feit 
unb ber 8üge in ben toirtl^fd^aftö^^ unb getb|)otitifd^en gtagcn 
förmtid^ im|)rägnirt toirb, toenn fiefid^ jur Stuf gäbe ftettt, nid^t 
unboreingencmmene Setel^rung ju berbreiten, fonbern in ben 



Digitized by VjOOQ IC 



— 145 — 

2ßitt]^l(^aft«*3ntctcffenftagen t^eite mirtlid^c SScte^rung mögfid^ft 
ijotjuent^alten, ti^ctte nur SScttotoung ber ©egrtffc ju fäen 
unb JU unterhatten, um bie ©etbmäd^tc unb i^re ßfientel mög^ 
Itd^ft (angc unb ungeftört im SSefifec i^rer ^rtbttegien ju ermatten 
— fc ift bie^, mcS) meiner SKuffaffung, eine nid^t nur burd^au^ 
ungefunbc, fonbern aud^ gcfäi^rtid^e Situation. Unb ba§ i^ in 
®cjug auf ba« ®ro^ ber mobern^n treffe nid^t ettpa ju fd^toarj 
fci^c, bafür bürf tc icbe^ eingel^enbere ©tubium ber bexfigltd^en 
3Scr^a(tniffe ben SSewci^ liefern. 3fd^ 6ejic^c mid^ hierfür, außer 
ben bereit« angeführten Quetten, u. 51. aud^ auf meine Slrbeit: 
„T)er actienf^toinbel unb bie treffe" („äJcff«. 3tj." 1873 5Kr. 88 
u. ff.) fo toic auf bie bei gr. Sudf^arbt in 8ei)>jig 1872 in jtpeiter 
2luflage erfd^ienene ©rofc^üre: ,/Die Sorruption in Oefterreid^." 
a^a« einmal etaWirte falfd^e äBirt^fd^aftö*@^ftem finbet fo 
in ben teiber gemährten Ätaffen^ ober biefmel^r SUJinorität«^ 
Privilegien bie SJüttel, fic^ immer mel^r ju befeftigen. ®ie 
miJberne ©efbtoirtl^fd&aft mac^t e« möglid^, jene 5Bed^fe(^, ^anU 
noten^, Slftien* unb ®teuerrepartition«^@^fteme fo anjulegen, 
bag bie barin enthaltenen einfeitigen ©eborjugungen bem Singe 
be« grögern "ißubticum« fid& leidet entjiel^en. 5Kur bie Siribüne 
ber 9iepräfentatib*Sör<)erfd^aften unb bie Slage^^^reffe lönnten i^ier 
bie erforbertid^e Slufftärung in genügenb fd^neßer ^nt berbreitcn. 
35ie geffelung beiber burd^ (Sinpffe, loetd^e ben ©eeinflugten 
jum Jl^eil nid^t einmal bcfannt finb ober nid^t jum ffletougt^ 
fein fommen, mad^t bie Situation ju einer faft icf;ca ^offnung«== 
lofen. S« fielet ju befürd^ten , baß , toenn nic^t Unborl^ergefe^ene« 
gefd^iel^t, ba« befte^enbe SBirt]^fd^aft«^©J?ftem um bi« ju ben 
testen ßonfequenjen feine« ^nl^atte« ^inbrängen loirb» 3d^ l^egc 
tt)enig§offnung, ba§ felbft in 2)eutfd^tanb nod^ genügenbe traft 
ber SReaction fid^ finben toirb, nad^bem fotool^l ba« üDeutfd^e 
9lctien^®efefe bom 11. 3uni 1870 toic aud^ber „3nbatibenfonb«" 

10 



Digitized byVjOOQlCl 



— 146 — 

o^ne |)tinct<)icüe äBtbcttcbc im Plenum bcö SRetd^^tagc^ unb int 
©unbestätige genei^migt tpotben ftnb. 

9lßctbing« tt)itb 9liemanb borauSjufel^cn im ©tanbe fein, 
ti)ie lange eS bauern mag, bi« bic tnx6) unfcr l^euttgeS SBittl^^ 
fd^afts*®ijftem berfd^utbete june^menb ftanH^afte gegenfäfeüd^e 
®|)annung ber ©ttoerbS- unb ©eftfeberl^ältniffe Bei ben benad^=^ 
t^eitigtcn klaffen ber Sebötferung bis jur Unbulbbatfeit gebiel^en 
fein tDirb. — ©obatb aber biefe ^ät eintritt, liegt eine loeitere 
©efa^r barin,, bag bie atebann nad& Slbfc^üttetnng be« !Dru(feö 
ftrebenben SKaffen gar uid^t toiffen »erben, mo bic Urf ad^e beS 
2)ru(feS eigentlid^ ju fachen fein toirb. 2)ie 9teaction toirb fid^ 
in golge beffen mal^rfd^eintid^ nid&t gegen bie ^ribitegien be« 
®rc6=*®etb^S3efifeeS, fonbern gegen benSSefife überl^aupt rid^tcm^ 



XVI. 5d)ltt|5folgertitt8ett. 

SBenn man bisher in oftenfibler SBeifc auf ba« panier ber 
mobernen SBirtl^fd^aftögefefegebung ben ©runbfafe ber freien 
tpirti^fd^afttid^cn S3etoegunggefd^rieben i^at, unb tt>enn bie 
9ied^t«gleid^]^eit aÜer Staatsbürger bor bem ©cfefee ber l^er* 
borragenbfte ©runbfafe beS mobernen ©taatSfcbenS genannt »erben 
mu6, — fo fann id^ nid^t uml^in ju glauben, bag bie3ettcl<= 
^)ribitegien, fotoie bie in bem Slctientoefcn entl^at^ 
tenen ^ribilegirungcn im birelteften SBiberfprud^e ftei^en 
mit ben ©runbfäfeen ber ti)irt]^fd6afttid^en greil^eit unb ber 
9ted^tSgteid^]^ett 

es finb bisi^er namentlid^ bie f. g. „liberalen " ^)otitifd^en 
Parteien getoefen, toeld^e bie JJreil^eit unb ©teidbl^it ber ©taatd^ 



ik 



Digitized by 



Google 



— M7 — 

bürget axxdf in i^ren toirt^fd^aftfid^en Slngetegcnl^eiten ju t^ettteten 
behauptet, unb miäft namcnttid^ bcn ©tunbfafe ber ®ett)crbe=^ 
f Teilzeit t)etf ödsten i^aben. ßö erfd^cint mir bemerfctt^ttjcrt^, 
bag bic „liberalen" |)Olttifd^en Parteien bi^^er in il^rer aJiaiorität 
ben ©runbfatj ber ©etoerbefreil^eit auf baö Sanfgcnjerbe 
nic^t ^abcn anmenben tootten, ba^ fte bic 3ßttetpriDtIcgien ju 
!einer ^txt bei un^ offen unb energifd^ befäm^)ft l^aben , unb baß 
fie im ©egentl^eit in il^rcr 3Kajorität bie 3cttet*^ribtlegten \moiii, 
mie bie im äctientoefen entl^attcnen enormen ^ribi(cgirungcn *) 
jä^e juconferbiren fud^en. — @^ ift Si^atfad^e, ba^ bie großen 
). g, „liberalen" Xageöbtätter toeber bie gebac^ten ^rtt)i= 
legien biöl^er befämpfen, nod^ aud^ ba^ größere publicum ü&cr 
bie mit bicfen ^ribitegien jufammenl^ängenben ffiirt^i'c^aftöfragcn 
aufjuflären f ud^en. 3m ©egcntl^eil ifat eö ben Slnfd^ctn , ate ob 
ein SSerü^ren biefer gragen bon i^nen nad^ ÜJiöglid^feit ücrmieben, 
unb iebem ernftttd^en ßingel^en auf biefetbcn bon i^nen auöge^ 
toid^en tperbe. 9iod^ toiberf^)rud^«botier erfd^eint mir baö aSet^atten 
berjenigen boH^n^irtl^fd^aftüd^en ©c^ule, toefd^e bei unö afö 
aWand^efter^ ober greil^anbet^^^artei bejeid^net mirb. 
3öäl^renb fie fid^ jur borjug^toeifen aSertreterin ber n^irt^fd^aft^ 
tid^en grei^eit unb ©leic^i^eit auftoirft, ift fie ^ugleid^ 
bie actibe SSerfed^terin ber unge^euertid^flen mirt^^ 
fd^aftlid^en ^ribifegien**), toefd^e bie ©efd^id^tc iemaf^ ge^ 
fannt ^at 

äßan ]^at ju (Sunften unferer borjug^toeife auf ben ^ribi^ 
legien beö©anf== unb 5lctientoefenö ru^enben tüirtl^fd^aft^ 



*» ^etgt l^ierüber u. ^, <m6) bie 2)en!f(^r. ber §anbet§fammer in 
a^mm^ „Uebcr aWißbräucä^c M 3lcticnttjefcn«'' (5(nnaten bc^ 2)cutfc^. 9lci^ee 
1873. @. 605.). 

**) Mml\6) ber )Ban!noten* unb 2(ctien*^rit)itegien. ^^Sertot. 

10* 



Digitized by 



Google :f 



— 148 — 

(td^en ßnttptd ef unfl bei jeber ©clcgcnl^cit btc große ä^ittal^me ber 
^robuction unb bte ftetgenben 3iff^^^ ber §anbetebetoegung 
aufgeführt. — 9Hci^t erliefen unb ermet^bar fd^eint mir icbod^, 
baß cl^nc bief e "ißrttjilegicn bic "ißrobuction aud^ nur geringer, 
ber S«>ttfd^ritt tangfamer gen)efen fein önirbe. Unb felbft tpenn 
bief er 39etoeiö erbrad^t tperben fönnte, l^eiligt mir aud^ in ber 
SBtrt^fd^aft ber ^xs>td niemals baö 2JJitteI. 3d^ l^alte mid^ im 
®egent]^e:il überjeugt, baß baö, maö unred^t ift, aud^ in ber 
SBirtl^fd^aft unrid^tig ift, unb baß eine 33er{efeung ber toxxü)* 
fd^aftlid^en ©erec^tigfeit mittelft großartiger ^riDilegirungen ftet^ 
mel^r Stad^tl^eit al« SSortl^eil im ©efotge l^at 

3Son borne l^erein erfd^eint mir nnanfed^tbar, baß ol^ne Jene 
©qnl^ unb 3lctien*^rimfegien unfere @ntn)idtefung eine ruhigere, 
ftetigere, gefunbere fein mürbe. 

5lte toefentlid^ für biefe Unterfud^ung erfd^eint eö mir, baß 

. nid^t bie 3^^"^^^^ ^^^ "ißrobuction allein über bo^ 

.SBol&fbefinben ber Station entfd^eiben fann, fonbern baß afö 

ttjic^tigfter mitfjjred^enber gactor aud^ bie 33ert]^eitung ber 

' ®üter innerhalb ber Stationen ba^ ®IüdE unb bie SBo^t 

fai^rt berfelben bebingt. ÜDiefe 33 er t Leitung ber ®üter fann 

aber nur bann eine naturgemäße unb rid^tige fein, toenn bie 

toirt^fd(>aft(id^en ©taat^einrid&tungen auf ben emigen ®e[efeen 

ber ©ered^tiglett auf gebauet finb. S)ie mobernen ©taat^* 

orbnungen fd^Iießen beö^alb mit SRed^t aße Privilegien grunb* 

'fäfelid^ au«. 

ßö fd^eint mir auf ber §anb ju liegen, baß tpirt^fc^aftlid^e 
^rimfegien fo fotoffater 3lrt, toie bie S9antnoten= unb SKctien* 
'ißrii)ilegten auf eine immer ungleid^mäßigere SSertl^eilung ber 
®üter innerl^alb ber mobernen Sulturtoelt l^intoirfen muffen, in* 
bem fie auf ber einen ©eite mittelft ber Seöorred^tigung 
auf unnaturgemäße ßumulirung l^innjirfen, toä^renb auf 



Digitized byVjOOQlC 



— Hö- 
bet anbern ©ette biefcm SSorgange nur unnaturgemäße 33e^ 
n ad^ tl^ettigung, b. ]^. 3luö6eutung bet nid^t |)tibt(egtrten tiaffen, 
gegenübctftel^en fann. 3)aju lommt, ba§ bie moberne Sorg* unb 
©d^ulbentoirtl^fd&aft; ju einer tjoüftänbigen 3Kcnoj)ottfirung beö 
grebtttüefenö in ^änben berfelben großen öanfgefd^äfte gefüi^rt 
t)at, toeld^en bie Befj^rod^enen ^ribilegien in übertpiegenbftent 
SWage juftießen, looburc^ efcenfaß« bie ©üterbertl^eilung in 
berfelben ung^funbeti SBeife alterirt toirb. 

(gö bürfte l^iernad^ nid^t jn^eifel^ft fein, baß meine |)ofitit)en 
aSorfd^Iäge in ber ^anptfad^e auf SSefeitigung ber ^ribi* 
tegien in unferer beftel^enben SBirtl^fd^aft^orbnung 
l^ingel^en. SBenn toir einer immer ungefunber fid^ entf|)annenben 
®i«parität ber Sefifeberl^ältniff^, toclc^e nur mit einer böüigen 
unb jtoar toal^rfd^eintic^ ju getoaltfamen ^ataftro^jl^en fü^rcnben 
5Deftruction unferer gefammten mobernen ßuItur^Sntmidetung 
enben fönnte, borbeugen tooüen, fo fd^eint mir not^toenbig, un^ 
bertoettt unb fo lange e« 3^it U^ h^ folgenben burd^greifen* 
ben aWaßnal^men ju fd^reiten: 

1) ®a« öffentttd^e ©d^ufbentocfen ift mit aßen SDiitteln ein? 
jufd(>ränlen. ®er ©taat muß bamit borangel^cn, feine 
3ßirt:^fd^aft nid^t auf ©d^utben, fonbern aufßr^* 
fparniffe ju baftren. ©ie ^robinjen unb Sommunen 
l^ätten biefem S3eifj)iele junäd^ft nad^ Säften ju folgen. 
ÜDie ©taat^^auö^altunöen griebri^^ be^ ®roßen unb 
be^ a)linifter« oon ©tein (1808) finb mir nod^ ^eute 
in btefcr SSejiel^ung SKufter. 

2) Bettel gabrication ift fein 93ant-®efd^äft. Slüe Bettel^^ 
^rioitegien finb ju befeitigen. ©|)ecieüere SSorfd^Iäge in 
biefer Sejie^ung l^abe id^ in meinem S5ud(>e: ^^'DerSam^jf 
gegen bie Slu^beutung be^ ^ublicumö burd^ ben ©Unlnoten* 
©d^njinbet jc/' niebcrgelegt. 



L ,^ 



Digitized by LjOO^ IC 



— 150 — 

3) ©otocit |)apicrcne Strculattonömtttel für bic uicd^anifd^e 
Sequemltd^teit bcö 35ctIcl^Te^ etforbcrttd^ ftnb, toctben 
bicfclbcn i)om Staate ausgegeben. Ob l^terbet ©aarbedung 
mit Sanbe^münje erforberltd^ ju etad^ten fei, bei^anbte 
xä) einfttoeiten aK offene ^age. 

4) ÜDet Slnmenbung bet Slctiengef eüf d^aftöf otm , junäd^ft auf 
baS SSanftoefen, ipäre gäuilid^ ju entfagen. 2)ie gorm 
bet 2lctiengc[eüfc^aft toäre bemnäd^ft oud^ überl^aupt nid^t 
ferner in Slntoenbung ju bringen unb bie nod^ beftel^en^ 
ben Slntpenbungen fucceffibe in (Jinbere Unternel^mungS* 
formen überjufüi^ren. Sine ber erften |)raltifd^en SOiag^ 
nal^men in biefer SSejiei^ung l^ätte bie Ueberfül^rung ber 
ßifenbal^nen in baö ©gentl^um unb bie SSertoattung beS 
(Staates ju bitben. 

5) ÜDaS SSanfgefd^äft an fid^ ift freijutaffen unb einfad^ 
ebenfo mie atte übrigen ®ttDttU ju bei^anbetn. S)cr 
©runbfa^ ber ©emerbcfrei^eit finbet atfc aud^ 
auf baS SSanfgemerbe Slutoenbung. (giner be«» 
fcnberen ®efefegebung für baS SSanfgetoerbe 
bebarf es nhtxi)avipt nid^t. 

6) üDaS SBed^[eIred^t unb bie SBed^fetcrbnung finb einer 
burd^greifenben 9?et)ifion ju unterjie^en. ©er SBed^fet 
ift feiner ©eöorred^tigungen ju ent!teiben, tocld^e eS mög* 
ttd^ mad^eU; bag beöorjugte Sreife benfetben im großen 
äßaßftabe migbraud^en, um „ftc^ ®efb iu mad^en." 

7) ©ie Soncursorbnungen finb nic^t in bem ©ipne 
JU l^alten, a(S ob ©d^ulben notl^loenbtg einen beftänbi^en 
intcgrirenben 2:^eil ber ®e[d^äfte bitben. 

SBenn biefe 9J?a§na^men nod^ red^tjeitig jur ©urd^ 
fül^rung gelangen, fo gtaube id^, ba§ eS mögtid^ fein toirb, ge* 
»attfamen ßrfd^ütterungen ber befte^enben ©efifeoerl^ältniffe oor^ 



Digitized by VjOOQ IC 



— 151 — 

iubeugcn, tt)tc fic unjitjctfct^aft in naiverer ober fernerer 3u^i^ft 
in golge ber immer eftremercn ®dS)ärfnng in ber Di^|)arität 
ber^ Sefifeber^ättniffe eintreten muffen. 2Ba« man in neuerer 
3eit ,,foriate grage^' nennt, fd^eint mir ^auptfäd^tid^ auf einer 
mel^r ober minber unftaren Smpfinbung ber folgen ju berui^en, 
loeld^e fid^ auö ber mobernen ©d^utben^ unb "ißribitegieniDirtl^fd^aft 
mit "iWotl^toenbigfeit entn)idetn muffen unb aU bereu ^auptergeb^ 
nife eine fteigenb ungefunbe unb unnaturgemä^e ©üterbertl^eitung 
mit ii^ren toirtl^fd^aftttd^en golgen erfd^eint. SSielieid^t toirb bie 
gegentoärtige SSorg* unb ^riijitegien^SBirtl^fd^aftö^Sataftropl^e 
ettoaöbaju beitragen, bor ben ©efa^ren be5 5Begeö, auf bem mir 
unö beftnben, ju toarnen. 

SDiir fd^eint fogar ©efal^r im ©eräuge. 

SRoftodt, SKitte 5December 1873. 

£. JJerrol. 



; Di^ized by 



Google 



I 



1/^ 



©mcr ton 3. S. ^icfc^fclb in gei^^jig. 



Digitized by VjOOQ IC 



■ Digitizedby VjÖOQIC 



^4>ün g* ^JJerwt ift etfd^icncn: 

©et Äagenrattttitatif 3)o!umcutc uiib Svörtctiingcn gut Ütefovm bcr 
(Sifen6al^n'@ütet-2:anfc. 

©ie ©iffctcntiartatife bcr eifenBa^nen. 

Sie 9lefotm bed (Sifett^ain^Xarifmefettd im ®inne bed Venn^^ 
^otto^« Son einem ga(^inann. ^Bremen. 1869. 

©ie beutfAen ©ifenftajnen. ^Setttäge ^uv tenntnig unb gut 9teform 
be« beutfc^en (Sifenbal^nnjefen«. 12 @gr. 

©ie eifenftttjntefotm. i $:i^a. 

©eutf^e SWonat^f^rift. für §anbet, ^^fffal^rt unb ^ei!c]^r«ii>efcn. — 
eeit 187i: — Xenbeng: entfc^iebeiie greil^anbetö^olitit Äriti! unb 
^Äefotui be^ beutfd^en 35er!el^r§tt>efcn8. <Pro)3aairung bcr ©feiiba^n« 
refonnbetDegung in ^ejug anf ben Xarif unb bie Sernjaltnng. ^^affung 
cine^ beutf^en (Sanatnetjeö bnrd^ ba§ 9tei(^. üWittl^eilung auer »icl^tigen 
S3orgängc, S^cränberungen k. auf folgenbeu ©ebieten: l) $oftn?efen, 
2) Xekgrav^ie, 3) ©fenbal^nmefen, 4) (Straßen unb J3rä(fen, 5).@(^ifffq^rt 
unb (SanattDcfen , «) f^tf d^erein?efen , 7) §anbe( unb 3o(tn>efcn, 8) @c(b«^ 
SBant unb 5lctienn?efen. ^atbjäl^rig 2 X^lx. 15 @gr. 

Sttt ®ef*t^t^be8 S5erfe6tön>efen^. Mcu ©ebilbeten göüibmet. 22 Va @gr. 

©eutfc^e ®ifenfta6nt>ontif. (2)cntfc^e 3eit- unb «Streitfragen, ging- 
fd^riften pr ^euntnij? ber ©egemmrt. §erau§geg. »on gr. to. §ol^enborff 
unb e. Onden. 1S72. §eft 3 u. 4. IS @gr.) 

©ie ttnmenbnna bed !Penn^«9ottO'®^ftemd aftf ben @ifeitBa(m 
Xatif uttb ba^ ^d(fet»!pöTto» — 26 ©gr. 

Seitf tagen. Beiträge i^ur ^öfung ftaat§= unb ijotf^mirtl^f^aftlic^er {fragen 
bcr Gegenwart. 1 Xi)lx. . 

©et ^am)if ftegen bie ^n^&eutung be§ ^ßublifumd burd^ ben 8an!- 
notenfd^minbel unb bie $a^ier^^eft. 15 (ggr. 

(Siner Kritif ber „2)entfd). 3tg." iSBien) ü6er bie ^iCrkiten^-Perrot'ö 
auf bein ©ebiete bc^ Sertc^r^njefenö ift gotgenbe^ entnommen: „3)er 
Serfaffer ift unftreitig gegeuivärtig bev bebaitenbjteßifenbal^n^jl^ilofo^l^ unb 
bat burd^ feine in jü'ngfter 3eit oeroffentttd^ten ga(^f(^riften öerbienteö 5Cuf* 
feigen erregt. 2)er große ^(id, mit bem er fein gelb überfielet unb in 
gei[treic^er Söeife ab^anbett, feine örfal^rnngen unb Beobachtungen ftnb 
glew^ intereffant unb ujerti^öoU . . . ^^3 er rot ift im gangen immer »ofi 
®eift unb inmitten feineö ©egenftanbe« ; feine S3üc^er ftro^en öon . . . 
nutjenbringenben anregenben Sbeen^erlen ; eg i^ ba« Xran^^ortmfen über= 
feau^t no(!^ nic^t fo genial aufgefaßt unb befiprod^en njorben unb in einer 
feeife, bie frud^tbringenber, ))0))ulärer wirft, atS ein ft^jiematif^cS Scrl t?ott 
Sogif unb ^aragra^^e. 3ebermann fottte il^n tefen unb bel^ergigen. . ." 



rrucf Don :5« ^' ^irfd^fclb in ^icipjig. 



Digitized by VjOOQ IC 



DigitizedbyGoOQle/ 



Digitized by VjOOQ IC 




Digitizedby VjO ^Sl^ 




Digitized by LjOOQIC